1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Endoxan vs. Rituximab

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von KerstinB., 2. Oktober 2006.

  1. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ihr Lieben,
    seit langer Zeit melde ich mich mal wieder. Aber ich musste in der letzten Zeit ein Praktikum absolvieren und dann ging es mir gesundheit auch immer schlechter, bis hin zu einer Lungenentzündung.
    Heute hatte ich einen Termin im Krankenhaus und da kam die Frage auf, da die bisherigen Medikamente nicht genug wirken, wie jetzt weiter verfahren werden soll.
    Zum einem habe ich gefragt, ob ich nicht wieder Endoxan haben könnte. Habe es drei Jahre bekommen und in der ZEit ging es mir eigentlich recht gut. Zum anderen steht jetzt noch Rituximab mit im Raum.
    Was würdet Ihr denn bevorzugen? Ich weiss, es ist eine schwere Fragen, da die Medis bei jedem anders wirken, aber einerseits weiss ich, wie das Endoxan bei mir wirkt - nämlich gut - aber andererseits sagen die im Krankenhaus, dass sie gute Erfahrungen mit Rituximab beim Wegener gemacht haben.
    Vielleicht kann mir ja auch einer hier schreiben, der Rituximab schon bekommt (ich gestehe, habe bisher noch nicht die Suchfunktion genutzt, werde es aber nachher nachholen) und wie es ihm/ihr hilft.
     
  2. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.200
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, kerstin!

    schau mal im vaskulitis-forum(www.vaskulitis.org); dort steht ein beitrag mit genau diesem thema "endoxan vs. rituximab" bei MW, fr. dr. reinhold-keller hat darauf geantwortet.
    viele grüsse
    deine ruth
     
  3. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Liebe Ruth!
    Danke für Deine Antwort. Den Beitrag bei vaskulitis.org habe ich schon entdeckt, aber so ganz passt er halt nicht zu mir. Trotzdem danke!