1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Endlich Termin bei neuer Rheumatologin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mimimami, 19. Mai 2008.

  1. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Ich habe am 24.6.08 endlich einen Termin bei einer neuen Rheumatologin in Pforzheim bekommen. War erstaunt, dass es doch so schnell ging. :)

    Habt ihr ein paar Tipps für mich, dass ich beachten soll, damit ich nicht gleich wieder in die Fibroschiene gesteckt werde?:mad:
    Ich habe mir fest vorgenommen, davon nichts zu sagen.

    Hoffentlich glaubt mir jetzt diese Ärztin, dass ich wirklich etwas habe, und kein psychisch Kranker bin. :uhoh:
     
  2. nicki1987

    nicki1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Auch neue Rheumatologin

    Hallo Mimimami
    Ich habe wie du auch endlich eine neue Rheumatologin gefunden da mein anderer Doc mich nicht ernst genommen hat! Denn dort wurde ich auch immer abgestempelt als wäre ich psychisch krank.
    Meine Ärztin ist in Elmshorn wo ic vor 3 Jahren mal war:
    Mein Termin dort habe ich auch wie du am 24.6.2008 und ich habe gelernt das man sich nicht einschüchtern lassen soll.
    Den es ist dein Körper und nur du weißt wann du schmerzen hast!
    Ich habe mic schon auf diesen Termin vorbereitet.
    Wenns hart auf hart kommt versuche ich ihr es zu erklären warum ich denke das da was ist. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit es dir einfacher zu machen.Versuche es einfach mal. Einen Versuch ist es wert!
    LG Nicole:cool:
     
  3. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mimimami!

    Ich finde es ganz toll, das du dir noch einmal ein Herz genommen hast und einen Termin vereinbart hast!:bussi:

    Ich wünsche dir viel Erfolg!

    Ich würde einfach die alten Berichte zu Hause lassen und nicht erwähnen.


    Ich hatte bei meinem neuen Rheuma-Doc damals nur die Blut-Ergebnisse mitgenommen. Er hat mir trotz der negativen Blutbefunde meine Beschwerden geglaubt. Er hat auch nicht nach den vorigen Diagnosen gefragt, weil er sich selbst ein Bild machen wollte.

    Ich wünsche dir auch eine so unvoreingenommene, offene Ärztin!

    Ich denke, deinen Händen sieht man deine Erkrankung auf jeden Fall schon an.

    Ich drücke dir feste meine schmerzenden Däumchen!

    Sei ganz lieb gegrüßt

    von
     
  4. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Mimi,

    eigentlich bin ich ja immer dafür, die Karten offen zu legen.

    Aber diesmal möchte ich Dir eigentlich raten:
    Geh ohne Befunde dahin, erklär alle Beschwerden haarklein, ohne Dir anmerken zu lassen, das Du sozusagen schon "vorgezeichnet" bist.
    Das ist zwar nicht ganz reel, manches wird sicher doppelt gemacht, aber Du hast dann eine unvoreingenommene "neue" Meinung.
    Gib Dich nicht ganz preis.
    Wenn Du dann später nochmal/weiterhin dahin gehst und ihr ein Vertrauensverhältnis aufgebaut habt, kannst Du immer noch die Karten auf den Tisch legen.
    Drück Dir die Daumen. LG von Elke.
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    nix von vorbefunden erzählen. blutbefunde und rö-bilder kannst du mitnehmen, falls sie vergleichsbilder braucht.
    zähl ihr deine beschwerden auf.

    versuch bloss nicht, sie auf irgendeine schiene zu lenken.

    wichtig ist nur, was sie denkt und nicht das, was du annimmst zu haben!!!

    sollte sie zu der diagnose fibro kommen, was wäre daran so schlimm? auchfibro muss behandelt werden...

    gruss
     
  6. Cindy

    Cindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Neben dem Zahnartz finde ich, dass ein Rheumatologe noch ein Arzt ist, zu dem man wirklich 100 %-iges Vertrauen haben muss!!!
    Würde es machen wie es Juliane geschrieben hat.. Wirklich alles haargenau erzählen und von Vorbefunden erst mal nichts erwähnen.. Sonst passiert es Dir vielleicht wirklich das sie eher in den jetzigen Befunden tiefer sucht als auf andere Gründe einzugehen.

    Auch ich drücke Dir die feste die Daumen! :top:

    GrEetz
    Cindy
     
  7. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Vielen lieben Dank für eure guten Tipps, und fürs Daumendrücken. So werde ich es auch machen. Sollte sie aber nach Vorbefunden fragen, werde ich wohl die Katze aus dem Sack lassen müssen. Aber jetzt warte ich erst mal ab.

    Wichtig ist, dass auf der Überweisung nicht Fibro steht. Das ist schon mal positiv, und meine HÄ hat nach dem positiven Cortistoßtest auch gemeint, dass es nicht die Fibro ist.


    @bise
    Klar muss diese auch behandelt werden, aber von Fibro bekommt man keine verkrüppelten Finger, und Cortison hilft auch nicht. Und Rheumaknoten kommen auch nicht davon. Ich sage ja nicht, dass ich keine habe, aber sie ist es nicht nur. Wenn, dann vieleicht sekundär.
     
  8. Rabenmami

    Rabenmami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Das "Hoch" im Norden
    Hi!

    Dein Zögern, der neuen Ärztin alle Vorbefunde offenzulegen, kann ich gut verstehen und mich, was die Tipps zur Vorgehensweise angeht, meinen VorschreiberInnen nur anschließen. Aber vielleicht macht es Sinn, Dir eine Liste zu schreiben?
    Mit allen Dingen, die Du fragen möchtest, allen Dingen, die Du an Dir beobachtet hast, und der Bewertung, wie stark sie Dich einschränken, Deine Teilnahme am alltäglichen Leben beeinflussen?
    Und die Vorbefunde kannst Du ja trotzdem mitnehmen, Ihr aber nur die neuen Blutwerte gleich geben. Danach kannst Du ja immer noch nach Deinem Eindruck entscheiden, inwieweit sie mit den Vorbefunden klar kommt, ohne gleich die Schublade "Fibro und wahrscheinlich psychisch" aufzumachen (und wie ich diese Schublade hasse!).

    Ich wünsche Dir jedenfalls eine aufgeschlossene Ärztin an einem guten Tag, an dem alle Schubladen klemmen *aufbauknuddel*

    Alles Liebe
    die Rabenmami
     
  9. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Oh man, Rabenmami (wieso eigentlich der Name? Der stimmt doch gar nicht!!!!)

    Das was du geschrieben hast, danke, genauso fühle ich auch. Und der Schlusssatz ist einfach nur toll. Ich danke dir ...

    und all den anderen auch!!!!:top:
     
    #9 19. Mai 2008
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2008