1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

endlich blutwerte

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von roco, 17. September 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. roco

    roco Guest

    hallo, habe heute meine blutwerte in die hand bekommen... es ist natürlich alles in ordnung...:o

    FÜR MICH ABER NICHT!!!

    ich habe mich jetzt ein paar stunden im netz umgesehen... und meine werte verglichen...

    [​IMG]

    ob aus ärztlicher sicht oder aus eurer sicht kann ich nicht sagen, da muss ich mal wieder fragen...;)

    MCV ist grenzwertig erhöht (genau auf der grenze)
    Leuko ist mir auch nicht ganz geheuer, geht auch in richtung hoch...
    HK empfinde ich ebenfalls schon als in richtung grenzwertig gehend

    CCP ist bei 1,70 (der tauchte bei dieser blutuntersuchung erstmalig auf...

    nach dem, was ich im netz gefunden habe, weist der ccp auf ra hin, in zusammenhang mit erhöhtem MCV noch mehr...

    nun bin ich irritiert... finde ich jetzt einfach, was ich finden will? damit niemand mehr sagen kann ich bin bekloppt? oder bestätigt ihr, was ich hier geschrieben hab?

    die nacht-/morgensteifigkeit im mom (seit ca. 3 monaten) vorrangig der hände, die schmerzen, die im mom so stark sind, das ich verzweifeln könnt, diese ewige müdigkeit und das krankheitsgefühl...und die blutwerte... rede ich mir jetzt was ein? oder kann ich nun endlich hoffen, das mal eine diagnostik über einen rheumatologen erfolgt?

    wie kann meine ärztin dann aber sagen, es sei alles in ordnung? zum glück hab ich mir die werte diesmal ausdrucken lassen...

    außer arcoxia und 6 mal kg gabs nix... nichmal einen frühreren termin bei meiner hausärztin. man warte also mal eben bis ende oktober...:mad:

    ist mal wer so lieb und schaut mal und klärt mich ein wenig auf?

    mich würde intressieren, ob ich mit diesen werten und meiner momentanen befindlichkeit eine reale chance auf einen termin beim rheumatologen hab? bis jetzt sah ja niemand die norwendigkeit dafür...:rolleyes:

    danke, lg rocofra

    ps: was ist ANSIFT??? dazu finde ich im netz nix...
     
  2. vroni `72

    vroni `72 war mal eine tänzerin ;-)

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mittelhessen
    hallo rocofra.
    ich kann dir gut nachfühlen...mir ging es jahrelang ähnlich wie dir.
    leider ist es oft so, das die "normalen" blutbildwerte, so wie bei dir hier unauffällig sind.
    deshalb wird man dann nicht recht für voll genommen.
    ich hatte erst fortschritte, nachdem ich selbstständig zum rheumadoc gegangen bin.
    die machen dort ja ein ganz anderes labor, als der HA.....
    meine blutbildwerte sind super. übervorbildlich, trotz der medis....
    aber die rheumaspezifischen, wie die ANA`s z.b., sind am anschlag....
    davon haben die hausärzte aber leider so gut wie keine ahnung.
    ich kann dir nur raten, selbstständig einen rheumadoc aufzusuchen.
    lass dir na überweisung geben. und bestehe darauf.

    bei mir kam dann ne hübsche latte an autoimmunerkrankungen zu tage...
    nachzulesen in meiner vita..... :-(
     
  3. roco

    roco Guest

    kann denn keiner wirklich was zu den blutwerten sagen? :confused:

    lg rocofra ;)
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo rocofra!
    Ehrlich gesagt sind deine Blutwerte nicht sehr aussagekräftig. Ich weiß, daß Du das jetzt nicht gerne hörst, aber anhand dieser Werte kann man unmöglich sagen, daß da ein entz. Prozeß abläuft. Die Leukos sind im Rahmen, das MCV hat mit entz. Geschehen nichts zu tun und es liegt ja auch im Referenzbereich, ...........
    D.h. aber nicht, daß Du nicht trotzdem einen Rheumatologen aufsuchen sollst, er hat da ja sicher noch mehr Ideen, nach was er suchen muß.

    Laß den Kopf nicht hängen, hol dir einen Termin, da mußt Du wahrscheinlich sowieso eine Weile drauf warten!

    LG Josie
     
  5. roco

    roco Guest

    nich gerne hören? ich bin froh, wenn ich überhaupt was höre...;)

    also hat der ccp doch nix zu sagen? weil da gibts ja keinen referenzbereich... er ist positiv (also da) oder nicht... hmmmm...

    und ohne was in der hand zum rheumatologen? das hab ich 2006 mal gemacht, hat der mich zusammengeschissen...

    ohne bestimmte untersuchungsergebnisse vom hausarzt könne ein rheumatologe garnix machen...
    und ne überweisung krieg ich ja auch nicht... wenn ich wenigstens was in der hand hätte, dann würde ich die 10 euro glatt doppelt bezahlen, wenn ich denn nen termin bekäme... aber wenn dann sowieso wieder nichts passiert...

    ich glaub, es ist besser, wenn ich mich mal wieder für ein paar tage ins bettchen verkrieche... ich bin es einfach müde...

    lg rocofra:o
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Antikörper gegen citrullinierte Peptide / CCP können möglicherweise Jahre vor Krankheitsausbruch nachgewiesen werden. Die Laborwerte sonst sind alle nett, ich wünschte meine wären damals in der Art gewesen.

    Gruß Kukji
     
  7. wautzi008

    wautzi008 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2009
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo rocofra,

    deine Schmerzen, Steifigkeit, aber auch deine Müdigkeit kann auch eine andere Ursache haben, zB. stimmen deine Schiddrüsenwerte? Vitaminmangel und alle anden Werte, Hormonstatus mal machen lassen.
    Ist in diese Richtung mal geforscht worden?
     
  8. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Rocofra!
    Dazu habe ich folgendes gefunden:
    Bei mir ist dieser Wert auch nicht erhöht, trotzdem habe ich eine PSA, bei mir hat es allerdings auch 7 Jahre gedauert, bis es jetzt vor kurzem entgültig diagnostiziert wurde, in dieser Zeit war ich 2x in einer Rheumaklinik, die haben damals auch nichts gefunden.

    Ak gegen CCP sind bereits zu 79% in frühen Erkrankungsstadien nachweisbar.











    LG Josie
    Patienten mit positivem Anti-CCP-Antkörper-Nachweis entwickeln signifikant mehr radiologisch nachweisbare Gelenkschädigungen als Anti-CCP negative Patienten.


     
  9. roco

    roco Guest

    @ wautzi: vitamin b12 mangel hab ich, spritze alle 14 tage b12...
    schilddrüsenwerte waren voriges jahr okay
    hormonstatus? nee, hab ich noch nich...

    werd mal nachfragen... danke


    @ josie16

    du meinst also, es könnte im anfangsstadium sein? müsste man da nicht fix...:confused:?


    so, näxte woche hab ich frühschicht, da werd ich mich dann wohl mal ins wartezimmer bei meine ha setzen... bin eh im mom ziemlich erkältet seit gestern...

    danke nochmal,

    lg rocofra;)
     
  10. PuhBär

    PuhBär flauschig und gelb :)

    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Rocofra...


    du sprichst mir auch sooo aus der Seele... meine Werte sind auch super.. da meinte der ReumaDoc ja nur: Ja sie sind völlig gesund... und ich muss heulen wenn der mein handgelenk anfasst, weil die schmerzen unterträglich sind... nun ja ..

    Was sagt man bitte dazu??? 2 Seiten voller Zahlen... und alle gut...

    Nur helfen tuts mir leider nicht :(

    Also Kopf hoch ;) Wir Tiere müssen ja zusammen halten :a_smil08:

    Lg Puh
     
  11. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    blutwerte...

    @hallo rocofa,

    prinzipiell muss mann nicht unbedingt "rheumawerte" nachweisen können um rheuma zu haben! ich bin das blühende beispiel dafür und bei über 400 rheumaarten fällt es wirklich manchmal schwer, das richtige zu finden. also lass den fachmann ran!
    geh am besten zu einem anderen rheumatologen, wenn du bei dem anderen so unglücklich warst. wenn die "chemie" net stimmt-ist es auch nicht gut.

    das hab ich mal für dich gefunden:

    "Ein etwas verlässlicherer Blutwert sind Antikörper gegen das so genannte zyklische citrullinierte Peptid (CCP-Antikörper). Diese Eiweiße kommen ebenfalls bei 60-85% der Patienten mit rheumatoider Arthritis vor. Sie können zum Teil schon vor dem eigentlichen Ausbruch der Erkrankung im Blut nachgewiesen werden. Im Gegensatz zum Rheumafaktor sind sie bei anderen Erkrankungen sehr selten erhöht. Ist ein Bluttest für diese Antikörper positiv, liegt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit (95%) eine rheumatoide Arthritis vor."

    weiterlesen kannst du unter : http://www.internisten-im-netz.de/de_rheumatoide-arthritis-untersuchungen-diagnose_169.html

    da steht sehr viel interessantes drin. vielleicht hilft es dir ein wenig in deiner entscheidungsfindung weiter!

    leider hab ich dein beitrag erst eben entdeckt, sonst hätte ich am sonnabend schon geschrieben.

    lg sauri:a_smil08: der liebe dino
     
  12. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hi,

    soweit ich weiß ist ein CCP Wert von 1,7 nicht erhöht. Auch gesunde Menschen haben / können einen solchen Wert aufweisen.
    Genau wird dir das ein Rheumatologe sagen können, dort würde ich mal hin gehen.

    LG
     
  13. roco

    roco Guest

    hi schusti

    auch das hab ich gewusst, nur einen referenzbereich beim ccp gibts ja nicht, entweder er ist da oder nicht...

    zum rheumatologen will ich ja seit jahren, nur meinte meine hausärztin, keine rheumawerte => kein rheuma => keine überweisung...

    nun hätte ich auch mal 20 euro doppelt bezahlt, aber die rheumatologen hier wollen eben auch voruntersuchungen vom hausarzt sehen, sonst fangen die ja garnicht erst an...

    nun ist dieser ccp-wert erstmalig positiv und ich habe lediglich angefragt, ob das für einen rheumatologen grund genug wäre, mal weiter zu schauen.

    ich will ja nicht auf deibel komm raus rheuma haben, aber in gesprächen mit vielen leuten lief es immer wieder darauf hinaus, nur eben ohne positive blutwerte.

    kann ich rheumatologen und der findet vielleicht kein rheuma aber xyz, dann wäre ich genauso froh... immerhin kann dann hoffentlich eine behandlung anfangen...

    bis jetzt hat sich keiner die mühe gemacht... blut okay? der nächste bitte...

    danke sauri und puh... kann ich im mom gut gebrauchen so ein bissl zuspruch...
     
  14. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    evil-hausen
    hallo rocofra,

    entschuldige aber bei dir blicke ich irgendwie nicht mehr durch:
    aber in diesem thread schreibst du das du eine überweisung hast:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=44685

    ich kann dich verstehen das du versuchst etwas in deine blutwerte zu interpretieren aber es ist auch so das werte die eine grenze überschreiten manchmal harmlos sind und manchmal aber auch dramatisch, dies kann aber nur ein arzt entscheiden. ich glaube du solltest einen anderen weg suchen, denn dieser scheint mir eher eine sackgasse zu sein.

    gruß

    luke
     
  15. roco

    roco Guest

    hast du den beitrag ganz gelesen? dann bräuchtest du nicht so zu tun als wüsste ich nicht, was ich schreibe...:mad:

    natürlich hatte ich da ne überweisung. aber wohl mal wieder blind unterschrieben. als es darum ging, mich in die praxis zu kriegen hat sie sich geweigert und gemeint, ich bräuchte nicht zum rheumadoc...

    ich bin also wieder "ohne überweisung"... naja, wenn selbst ärzte nur die hälfte hören, wie soll es bei ganz normalen menschen anders sein...

    und danke, ich interpretiere nicht, sonst hätte ich hier nicht nachgefragt, sondern behauptet oder festgestellt.

    aber gut luke... dir zuliebe lege ich mich ins bett und werde keine ärzte mehr belästigen, du wirst schon recht haben...:mad::mad::mad:
     
  16. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    evil-hausen
    wow, du bist ganz schön frustriert aber wie heißt es immer "der empfänger bestimmt die botschaft".

    nochmal die frage: hattest du eine gültige überweisung in der hand oder nicht ? ich lese es aus deinem anderen beitrag so raus.

    und was mich auch interessieren würde: was ist eine praxisbezogene überweisung genau.

    und warum muß der arzt da anrufen, eine überweisung ist doch eine legitimation. wohnst du in deutschland, vielleicht habe ich das überlesen.

    außerdem spreche ich dir deine schmerzen und probleme nicht ab.

    ehrlich gesagt wenn du gleich immer so reagierst brauchst du dich nicht zu wundern das du nicht weiter kommst.
    Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es auch wieder heraus !!!


    gruß

    luke
     
    #16 19. September 2010
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2010
  17. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Rocofra,

    dass du schlecht drauf bist, ist ja o.k., wird aber schwierig, wenn man dir Hilfestellung geben möchte.

    Was auch immer gerade medizinisch mit dir gemacht wird (bekommst du Cortison von der Hausärztin?) und was auch immer eine "praxisbezogene Überweisung" ist (normalerweise hast du freie Arztwahl und auf der Überweisung steht nur die Fachrichtung des Arztes drauf, zu dem du überwiesen wirst):
    Wenn du das Gefühl hast, dass deine Hausärztin deine Erkrankung nicht versteht und deinen Beschwerden nicht auf den Grund gehen möchte, dann kann ich mich nur einem Rat anschließen, den du schon bekommen hast: Rufe deine Krankenkasse an und rede mit dem Sachbearbeiter. Das Telefonat ist für den Anfang wohl gut, besser ist es - um der Klarheit willen -, den Sachverhalt der Krankenkasse zu schreiben.

    Deine Krankenkasse hat schließlich ein sehr großes Interesse daran, dass du gesund bist, bzw. dass du arbeitsfähig bist und medikamentös richtig eingestellt.
    Die finden dann sicher eine Lösung.

    Pezzi
     
  18. PuhBär

    PuhBär flauschig und gelb :)

    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    ja das sieht man, dass du es nicht richtig verstehst... ich kann sie schon verstehen... das Problem ist: Blutwerte ok -> du bist gesund, und jetzt verp* aus meiner Praxis, da stehen echte kranke.. nicht so was wie du...


    Das ist dann leider was anderes, als wenn du eine Diagnose hast und dagegen Medis ´bekommst :(

    :mad:
     
  19. Aniram13

    Aniram13 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Oeynhausen
    muß mich auch mal kurz zu Wort melden.

    Meine Werte waren auch beim Hausarzt io! jedoch Schmerzen in den Fingern, sie waren auch geschwollen, so genannte Wurstfinger, also bekam ich Überweisung zum Rheumaarzt, bekam dort Cortison in die betroffenen Gelenke, Schwellung war weg, aber die Schmerzen sind mal mehr mal weniger vorhanden.

    Ich geh nun für die nächsten Tage in die Rheumaklinik(Termin seit Dezember)
    Auf der Einweisung steht "Psoriasis-Arthropathi"
    Bin gespannt was da noch so alles gefunden wird.

    Hatte wohl echt Glück mit meinem Hausarzt bzw das hier vor Ort eine Rheumaklinik ist.

    Alles Gute!

    Aniram13
     
  20. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    evil-hausen
    ja aber ich versuche ihre situation zu verstehen und wenn sie wiedersprüchliche aussagen macht dann muß es auch gestattet sein das kritisch zu hinterfragen.

    außerdem weiß keiner was eine "praxisbezogene überweisung" ist.
    ich habe auch danach gegoogelt und bisher nix gefunden.

    rocofra könnte uns ja mal aufklären, sie wurde auch schon mehrfach darauf angesprochen aber eine antwort kam nicht.

    wie soll sie hier tipps und hilfe bekommen wenn sie die zusammenhängen nicht erklärt, auf fragen nicht antwortet und wiedersprüchliche aussagen macht.

    gruß

    luke
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.