Enbrel

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Lütje, 16. Januar 2017.

  1. Lütje

    Lütje Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    5
    Hallo zusammen,
    komme gerade von meiner Rheumaärztin. Sie hat mir mitgeteilt, dass es dringend ratsam ist ENBREL zu nehmen, damit meine Handgelenke nicht noch weiter kaputt gehen. Im MRT Bericht steht ...weitestgehend zerstört...
    Ich habe aber furchtbare Angst, dass soviele Nebenwirkungen auftreten, wie damals bei MTX. Könnt ihr mir die Angst vielleicht nehmen und mir etwas über Enbrel sagen? Ich wäre euch so dankbar dafür.

    Und wann würde die Wirkung einsetzten?

    Vielen Dank in Voraus
     
  2. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.428
    Zustimmungen:
    3.041
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Lütje!

    Mir ging es vor knapp zwei Jahren wie dir heute. Vom MTX hatte ich sehr unangenehme Nebenwirkungen, danach bekam ich Arava, ebenfalls NW und kaum Wirkung, deshalb sollte ich im April 2015 Enbrel nehmen. Ich hatte panische Angst vor möglichen NW und habe deshalb hier nachgefragt wie andere an Rheuma erkrankte Menschen damit umgehen:

    (https://www.rheuma-online.de/forum/threads/59640-Mögliche-starke-Nebenwirkungen-wie-geht-ihr-damit-um?highlight=enbrel+nebenwirkungen+angst)

    Ich habe mir dann ein Herz gefasst und habe mich in der Rheumaklinik in Baden-Baden auf das Enbrel einstellen lassen. Die ersten beiden Spritzen bekam ich dort, die weitere habe ich mir dann selbst zuhause gegeben. Und was soll ich sagen: Außer einer Rötung an der Einstichstelle in den ersten zwei Monaten hatte und habe ich zum Glück keinerlei Nebenwirkungen bis jetzt! Dafür geht es mir gut, die Blutwerte sind top und ich konnte das Kortison von 12 auf 5 mg runterdosieren. Deshalb mein Rat: Versuche es, lass dir bei großer Angst die ersten Spritzen in der Hausarztpraxis geben und bleibe dort eine Stunde für den Fall einer allergischen Reaktion (habe ich beim Arava so gemacht).

    Ich wünsche dir viel Kraft - du schaffst das!

    LG; Inge
     
  3. Lütje

    Lütje Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    5
    danke für dein Antwort. Und wie sieht es mit Infektionen aus? Warst du öfter krank als sonst? Wieviel bekommst in der Woche? Und nach wecher zeit hat es gewirkt?
     
  4. Jenny.16

    Jenny.16 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Januar 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bodensee
    Hallo Lütje,

    Ich habe Anfangs mit 5 Jahren auch erstmal MTX bekommen und habe davon auch viele Nebenwirkungen gehabt. 2013 habe ich dann Enbrel als Verstärkung bekommen, habe es als Pens anfangs benutzt und eine rote Stelle um den Punkt wo das Medikament rein ging bekommen, dann bin ich auf Fertigspritzen umgestiegen und bei diesen hatte ich garkeine Nebenwirkungen mehr. Empfehle dir probiere aus ob du von dem Pen Nebenwirkungen bekommst oder steige gleich auf Fertigspritzen um.
    Versuch deine eigene Erfahrungen zumachen jeder Empfindet es anders und jeder bekommt auch andere Nebenwirkungen, aber es gibt auch Patienten die bekommen gar keine vielleicht zählst du jaa zu diesen.
    Ich hatte bisher keine Infektionen seit dem ich Rheumamittel nehme es kommt ganz auf dein Körper an.

    Wenn du weitere Fragen hast kannst dich gern melden.

    LG Jenny
     
    #4 16. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2017
  5. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.428
    Zustimmungen:
    3.041
    Ort:
    Stuttgart
    Vor möglichen Infektionen hatte ich auch Angst, aber was soll ich sagen - genau wie früher, keine Erkältungen, keine Magen-Darm-Grippen, nichts. Ich spritze 50 mg in der Woche (immer Dienstags) und gewirkt hat das Enbrel vom Blut her recht schnell, bis ich was gemerkt habe gingen schon ca. 3 Monate ins Land. Man muss also Geduld haben.

    LG; Inge
     
  6. Duvel

    Duvel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Herzogtum Lauenburg
    Ich spritze auch seit März 15 Enbrel und habe außer ab und zu rote Flecken an den Spritzstellen, keine Nebenwirkungen. Vom MTX habe ich immer gespuckt.
    Ich war seitdem auch nicht krank.
     
  7. Unikater

    Unikater Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Ziemetshausen
    Hallo Lütje,

    Ich hatte bis zum Frühjahr letzten Jahres für 8 Jahre Enbrel.
    Bis dann leider die Wirkung nachgelassen hat, ging es mir nie so gut, wie mit Enbrel.
    Hatte 2-3 im Jahr Blasenentzündungen, aber ansonsten keine Probleme.
    Ich wünsche Dir, dass es lange und gut wirkt ✊️

    LG Unikater
     
  8. Lütje

    Lütje Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    5
    Danke für die Info!
    Ich habe mich dagegen entschieden. Ich kann das einfach nicht. Ich habe Angst vor soviel Chemie. Ich will das meinem Körper einfach nicht antun. Ich muss einen anderen Weg finden.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden