1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Enbrel ...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tino, 27. Februar 2005.

  1. Tino

    Tino Musiker

    Registriert seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen, Nähe Jena
    Hallo,

    ich habe Schuppenflechte und seit einigen Jahren Psoriasisarthritis dazu. Meine private Krankenversicherung hat mir nun Enbrel genehmigt und morgen soll es endlich losgehen. Muss zunächst zum TBC-Test, danach gehts zum Rheumatologen, der mir hoffentlich dann das Zeugs verschreibt. ;)
    Ich suche nun Gleichgesinnte, die ebenfalls Enbrel nehmen und mir über Ihre Erfahrungen berichten können (hoffentlich nur positive).
    Wie lange dauert es, bis es anschlägt, welche Nebenwirkungen habt Ihr ... ?

    Danke für Eure Antworten!

    Tino
     
  2. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Enbrel

    Hallo Tino,

    seit einigen Jahren spritze ich Enbrel. Von gravierenden Nebenwirkungen bin ich, im Gegensatz zu anderen Basismedikamenten, so ziemlich verschont geblieben. Die Wirkung setzte merklich nach ca. 14 Tagen ein. Insbesondere meine Hände (und einiges mehr) haben sich wesentlich gebessert, so daß meine Lebensqualität wieder merklich gestiegen ist.

    Bestimmt wirst du deine eigenen Erfahrungen machen. Dazu wünsche ich dir ganz viel Erfolg. Inzwischen wurden hier schon viele Beiträge über Enbrel geschrieben. Unter "Suchen" kannst du sie entdecken/lesen.

    Schönen Sonntag noch....

    R u b i n
     
    #2 27. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2005
  3. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Tino,
    ich nehme Enbrel, mit Mtx, seit vier Monaten und mir geht es damit gut.
    Die Nebenwirkungen sind moderat; meist habe ich leichte Kopfschmerzen und fühle mich am Enbreltag müder als sonst. Das Mtx macht mir wegen der Übelkeit viel mehr zu schaffen. Zuerst habe ich versucht nur alle 96 Stunden zu spritzen, das hat aber nicht gereicht. Jetzt spritze ich alle 72 Stunden und damit ist das Rheuma gut kontrolliert. Bei mir hat Enbrel etwa zwei Wochen gebraucht, bis es gut gewirkt hat. Ich habe vorher schon Remicade und danach Kineret bekommen, aber diese Medikamente haben leider nur
    1 1/2 bzw. 2 1/2 Jahre lang die Schmerzen und Entzündungen in Schach gehalten. Hoffentlich geht es mit Enbrel länger gut.
    Viel Erfolg wünscht dir
    Nina
     
  4. David

    David Guest

    Hallo Tino,

    ich nehme Enbrel jetzt schon seit vioer Monaten und habae damit nur gute Erfahrunge gemacht! Ich leide an Morbus Bechterew und es hat bei mir schon nach zwei Wochen angeschlagen und seit dem habe ich keinerlei Probleme mit dem Rücken!