1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Enbrel

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von verena27619, 28. Mai 2004.

  1. verena27619

    verena27619 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    276**
    Hallo,
    ich habe u. a. eine c P und soll jetzt von Cicloral/Mtx auf Enbrel umgestellt werden. Wer von euch hat da Erfahrungen und kann mir ein wenig darüber erzählen?

    Verena27619
     
  2. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    enbrel...

    hallo verena,

    ich selber nehme seit februar enbrel.

    du hast deine frage sehr speziell gestellt und da ich immer noch unter meiner erkältung sehr leide hab ich dir alle beiträge mal rausgesucht die in der überschrift "ENBREL" enthalten:

    http://rheuma-online.de/phorum/search.php?searchid=14784

    vielleicht hilft es dir ja schonmal ein wenig weiter.

    du kannst dich auch hier auf der linken seite unter INFORMATIONEN ZU MEDIKAMENTEN "etanercept (enbrel)"

    http://rheuma-online.de/enbrel/

    weiter informieren wie auch auf der "homesite" (siehe oben..) und dort ganz rechts oben gibt es einen verweis zu einem speziellen TIZ-info-bereich..

    http://www.tiz-info.de/


    .dort kannst du auch ganz viele infos erhalten über den erfahrungsaustausch der TNF-blocker sowie auch broschüren dir anfordern (welche du aber auch über deinen behandelnden arzt und rheumatologen erhalten kannst.).
    oder auch direkt beim hersteller firma wyeth....


    http://www.enbrel.de/

    so,jetzt hast du aber erstmal was zu tun......;) aber evtl. entwickeln sich aus diesen infos noch mehr detalliertere fragen..............

    alles gute

    liebi:)
    ach eins noch:
    [​IMG]
    bei r-o und hab hier eine gute zeit.

    schau auch mal hier:

    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?p=92780#post92780
     
  3. ibe

    ibe Guest

    Hallo Verena,

    mein Sohn hat auch cP und spritzt sich seit Mai letzten Jahres Enbrel, allerdings in Kombination mit MTX (10mg). Ihm gehts seit dem sehr gut und ist seit ein paar Monaten auf eine Spritze in der Woche und es läuft gut. Es fing schon mit der ersten Spritze an zu wirken.


    Viel Erfolg wünscht dir ibe
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo Verena,

    dank enbrel "lebe" ich wieder. das beste medi, was ich im laufe meiner jahrelangen cp bekam.
    wünsche dir gute besserung.
    bise
     
  5. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi Verena,
    ich habe seit ca 14 jahren eine juvenile cP. Die Therapie mit Mtx plus Quensyl hat irgendwann nix mehr gebracht, ich bin von den hohen Cortisondosen nicht mehr runtergekommen....daraufhin habe ich im März letzten Jahres mit Enbrel angefangen....und bin total zufrieden!
    Ich habe seitdem Mtx und Quensyl abgestzt, das Cortison wieder auf annehmbare Dosen (z.Z. 7,5 mg, aber evtl. bald weni´ger) reduzieren können und meinen Gelenken geht es klasse!
    Und mit NW hatte ich auch keine Probleme.
    Drücke dir die Daumen, dass es dir auch so geht,
    Paris
     
  6. verena27619

    verena27619 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    276**
    Danke für eure Antworten, ihr habt mir doch ein gutes Stück weiter geholfen.

    Aber wie sieht das beim Enbrel mit Nebenwirkungen aus? Nach vier Jahren Mtx ist mein Magen dann doch etwas zimperlich geworden und mault selbst wenn ich es spritze. Habe gehört, dass Enbrel relativ wenig Nebenwirkungen haben soll, aber stimmt das?

    Liebe Grüße
    Verena
     
  7. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hi Verena,

    seit einigen Jahren spritze ich Enbrel. Als Nebenwirkung bekam ich Depressionen. Seitdem wurden meine Spritzen auf einmal wöchentlich reduziert.

    Jetzt habe ich so gut wie keine Probleme mehr. Enbrel ist für mich bislang das effektivste Basismedikament.

    Alles Gute für Dich.....

    Rubin
     
  8. Bleffi

    Bleffi Guest

    ...hallo,
    ich habe auch enbrel gespritzt. eine verbesserung meiner beschwerden trat leider nicht ein. vorher hatte ich allle anderen medis ausprobiert, wie z. b. azulfidine, remicade und alle anderen.
    seit 1 monat bekomme ich humira. diese medikament ist meine letzte hoffnung.

    m.f.g.

    Bleffi