1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Enbrel und Schnarchen?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von froshee, 29. November 2012.

  1. froshee

    froshee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wien
    Liebe Leute!

    Ich bekam vor 6 Wochen das erste mal Enbrel - leider wirkt es nicht so gut wie erwartet; es ist zwar eine gewisse Besserung eingetreten, aber ich bin die meiste Zeit weit weg von Beschwerdefreiheit (seit 2 Tagen habe ich nur ganz geringe Schmerzen und keine Schwellungen - aber zwischendurch zwei Tage ohne Problem hatte ich schon einmal.... ich nehme auch immer noch 5 mg Prednisolon, da ich bis dato leider auch damit immer noch Schwellungen und Schmerzen hatte, bzw. sogar ein total steifes linkes Knie für ein paar Tage.)

    Nun habe ich an diesem Wochenende zum 1. mal in meinem Leben geschnarcht (ich, weiblich, 35, Nichtraucher, nicht übergewichtig, eher sportlich, wenn auch momentan seit meinem "neuen" Schubbeginn im Mai etwas weniger), und heute Nacht wieder.

    Jetzt stellt sich mir die Frage ob jemand anderes auch nach Beginn der Einnahme von Enbrel oder andren Biologica angefangen hat zu schnarchen?

    Wie gesagt, ich habe vorher nie geschnarcht, es kann sein wenn bis Jänner Enbrel immer noch nicht genug wirkt, dass ich umgestellt werde (ich hoffe/tippe auf Humira), und würde mit einer Schnarchbehandlung jedenfalls so lange zuwarten.

    Wie sind eure Erfahrungen?

    LG & schönen Tag!
     
  2. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @froshee

    Ein Zusammenhang zwischen Enbrel (oder anderen Biologica) und Schnarchen ist meines Erachtens äußerst unwahrscheinlich.
    Außerdem ist Schnarchen ohne organische Ursache (das wäre z. B. beim Obesitas-Hypoventilations- oder obstruktiven Schlaf-Apnoe-Syndrom der Fall) zwar lästig (für den, der es hört), aber in der Regel nicht gefährlich.
    Ein eigenständiger Krankheitswert kommt dem gelegentlichen Schnarchen nicht zu.
    So kommt es unter Anderem dann zum Schnarchen (sogar bei Kindern!), wenn Schleimhäute geschwollen sind (z. B. bei Schnupfen) - nachvollziehbar eine selbst limitierende Angelegenheit ;)

    Hier kannst du nochmal nachlesen, was Schnarchen überhaupt ist:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schnarchen

    Solange du nicht regelmäßig schnarchst, gibt es da nichts zu "behandeln".
    Übrigens reicht es oft (eigene Erfahrung!), von Seiten des Daneben-Schläfers den Schnarcher einfach zu bitten, sich anders hinzulegen - denn geschnarcht wird meist in Rückenlage.....

    Ich persönlich würde aus 2 x schnarchen keine Krankheit oder Nebenwirkung ableiten, sondern das mal für ein paar Wochen beobachten.

    Grüße, Frau Meier
     
    #2 29. November 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. November 2012
  3. froshee

    froshee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wien
    Werte Frau Meier,
    mir ist durchaus bewusst dass Schnarchen von mehreren Faktoren abhängig ist - Verkühlung und Alkoholkonsum sind einige davon. Und ich leide auch nicht unter Schalfapnoe sondern scheinbar "nur" unter dem harmlosen - "viel Lärm um Nichts". Klar ist mir auch dass mein Gaumensegel etc im Lauf der Jahre "schlaffer" werden (wie eben auch andere Körperteil...) - aber nachdem ich immer einen empirischen Ansatz habe war mir der zeitliche Zusammenhang - bis dato NIE schnarchen, seit Enbrel-Einnahme 2 x in 5 Tagen - doch etwas suspekt.

    Und mein naturwissenschaftlcihes Verständnis lässt auch den Zusammenhang dass zB mit einigen Biologicas sich bei einigen Leuten die Hautbeschaffenheit ändert (Schleimhäute sind auch Haut.... und wenn diese jetzt trockener wäre) und Schnarchen eine gewisse Restwahrscheinlichkeit vermuten.
    Nachdem es aber nur vermuten ist, wollte ich weitere Erfahrungen wissen... :D

    Kann ja auch sein dass wenn ich ein anderes Biologica bekomme das ganze wieder aufhört (oder auch nicht...) - und falls nicht werde ich eben was gegen das Schnarchen unternehmen, will weder meinen Herzallerliebsten noch mich selbst in der Nachtruhe unnötig durch wilde Geräusche verstören lassen....

    Danke jedenfalls für deine Antwort!
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @froshee

    Pardon - dafür, dass ich offenbar irgendwie "triviale" Gedanken äußerte....
    Würde mich dann doch interessieren, was das hier

    denn konkret bedeutet ;)

    Danke ebenfalls :)
     
  5. froshee

    froshee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wien
    *gg* Also die Geräusche die freiwillig kommen, dürfen bleiben - ich meine Schnarchen wird ja tlw. mit Gaumensegel "straffen" durch Laser oder kurzzeitiges Überwärmen desselben wieder abgestellt (sofern eben keine Apnoe dazukommt, und die hab ich sicher nicht - glücklicherweise). Laut erfahrugnsbericht von 2 Bekannten wirkt das auch...