1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Enbrel und Humira hilft nicht.

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von newbeexxs, 17. März 2006.

  1. newbeexxs

    newbeexxs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich spritze seit Mitte Dez. Enbrel, davor Humira. Ich habe mir sehr viel davon versprochen, dachte dass das "Wundermittel" meine Schmerzen wegmacht oder zumindest weitere Schübe unterdrückt. Aber Fehlanzeige, meine Handgelenke sind beide kaputt, die Kiefergelenke sind auch nicht besser geworden und etwas oberhalb der Schulter (zwischen Hals und Schulter, mehr vorn oberhalb der Brust - was ist das?) sind die Schmerzen wahnsinnig schlimm...was kann das sein? Bewegung wird immer mehr eingeschrkänkt...anfangs habe ich gedacht, es sei eine schlimme Verspannung durch langes Sitzen am Computer, aber nach einer Woche aussetzen ist es nicht besser geworden. Ich weiß nicht weiter, die Rheumawerte sind in Ordnung. Ich schlucke fast jeden zweiten Tag Arcoxia. Was kann ich noch tun? Wieder Kortison? Oder MTX?
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    meinst du das schlüsselbein?
    manchmal kann es länger dauern bis ein basismedi zu wirken beginnt.
    ich habe z.b. 1,5 jahre nur mit mässigem erfolg 20 mg mtx und 10 mg cortison eingenommen.
    danach entschieden mein doc und ich zusätzlich noch humira einzusetzen.
    aber auch bei dieser kombination würde die krankheitsaktivität nicht besser. ein anderes basismedi kam zur sprache. und siehe da, nach exakt 8 monten humira in kombi mit mtx und 10 mg cortison waren meine blutwerte von einem monat zum anderen im grünen bereich. :D cortison wurde ganz ausgeschlichen, mtx auf 15 mg reduziert.
    manchmal dauert es eben länger, bis der gewünschte erfolg eintritt.
     
  3. newbeexxs

    newbeexxs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß nicht genau woher der Schmerz kommt bzw. welches Gelenk bzw. Knochen es ist...die Blutwerte sind ja auch ok bei mir, trotzdem hab ich Schmerzen und die Krankheit frisst weiter...ob es dann wirklich was bringen würde, wenn ich noch Corti dazu nehmen würde?

    Und würde es wirklich weiterhelfen, wenn man wissen würde, welches Gelenk es ist (ich meine damit, ob man dann gezielt was machen könnte)?
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    direkte einspritzung von cortison in das betroffene gelenk, hat mir immer am bestern geholfen.
     
  5. newbeexxs

    newbeexxs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Bei den Handgelenken wurde das gemacht, hat leider überhaupt nichts gebracht.:rolleyes: Ich werd nachher aus Spaß mal mit Voltaren einschmieren:cool:
     
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    wieviele injektionen hast du da in der regel bekommen? :cool:
    bei den kniegelenken waren es bei mir ca. 6, bei den handgelenken genügte eine einzige, bei den vorfüßen 4 usw......
     
  7. newbeexxs

    newbeexxs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Autsch...ich hab eine ins HG bekommen und bin dabei schon fast gestorben:(
     
  8. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    dann war das wohl zu wenig ;) ....
    soooooo schlimm ist es auch wieder nicht :p , wenn ich bedenke, das ich voher oft monate lang die gelenke nicht bewegen konnte ...
     
  9. newbeexxs

    newbeexxs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Bist du da arbeiten gegangen oder warst krank geschrieben?
     
  10. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    ich war krankgeschrieben, meine gelenke dick geschwollen und bewegungsunfähig.
    wie alt bist du?
     
  11. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und Herzlich Willkommen hier. :) :) :)

    Ja,man klammert sich immer an die nächste Hoffnung und ist dann enttäuscht,wenn es nicht so klappt.
    Nach Humira nimmst du jetzt Enbrel.
    Doch auch bei den Biologicals dauert es mitunter etwas länger,bis die optimale Wirkung eintritt.Du schreibst auch nicht,welche Rheumaart du hast.
    Vielleicht brauchst du aber trotzdem noch Mtx und etwas Corti dazu.Soviel ich weiß,
    möchte aber jetzt nichts verkehrtes schreiben,sollte eh ein TNFalpha-Blocker in
    Kombination mit Mtx verabreicht werden.
    Ich (u.a. RA ) bekomme nach Humira nun seit Mai 05 Remicade alle 3 Wochen.
    Jeweils immer in Kombi mit 20 mg Mtx wöchentl. und Corti 5-10 mg tägl.,konnte noch nie ausgeschlichen werden.:(

    Hab einfach noch etwas Geduld (ich weiß) :confused: :mad: ;) .

    Und die Laborwerte sagen leider nichts über die Aktivität oder deinem tatsächlichem
    Befinden aus.

    LG und alles Gute für dich
    adina
     
  12. elbereth

    elbereth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LDK
    Hallo,

    bin neu im Chat und mir ist Dein Problem nicht unbekannt. Bei mir wurde vor etwa 10 Jahren cP diagnostiziert. Anfangs wurde ich mit Decortin und Azulfidine RA behandelt. Das ging auch relativ lange gut. Nach der Geburt meiner Tochter '99 wurde ich neu auf Arava eingestellt. Während der Schwangerschaft habe ich mit 10mg Decortin auskommen müssen (Das war teilweise echt hart!).Bis Februar 2005 habe ich dann Arava 20mg und Decortin 7,5mg täglich sowie MTX 10mg 1xwöchentl. genommen (wobei ich MTX zusätzlich etwa ein Jahr genommen habe, da Arava und Cortison alleine nicht mehr ausreichten). MTX habe ich nur schlecht vertragen und geholfen hat es auch nicht. Dann wurde statt MTX Enbrel verordnet. Daraufhin bekam ich erhöhten Blutdruck, Herzrasen bis hin zu Panik-Attacken (wobei keine organischen Ursachen festgestellt wurden). Nach einem Klinikaufenthalt im Dezember wurden die Medikamente nochmals umgestellt. D.h. statt Enbrel jetzt Humira. Ich warte auch noch auf die Wirkung. Angeblich sollen diese Medikamente doch relativ schnell wirken, im Vergleich zu den anderen Basistherapeutika.
    Ich halte mich derzeit noch mit Voltaren dispers und Krankengymnastik über Wasser. Sonst ist's mit der Arbeit Essig.
    Würde mich schon interessieren ob noch mehr Leute Erfahrung mit diesen Medikamenten haben.

    Gruss
    Elbereth;)
     
  13. kerstin67

    kerstin67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    erfurt
    Hallo,
    auch ich kenne dein Problem.Ich habe CP und habe alle basis schon durch.Enbrel und Humira zeigten bei mir auch keine Wirkung und Enbrel habe ich dazu auch nicht vertragen.Mittlerweile bin ich bei Remicade gelandet die ich alle 8 Wochen am Tropf bekomme.Aber auch das zeigt nicht den gewünschten Erfolg,so das die Ärzte nicht so recht wissen was nun werden soll.Ich nehme noch 10mg MTX und 5 mg/Tag Cortison,ohne gehts garnicht und wenns ganz schlimm ist wird eine Stoßtherapie mit 100mg und dann wieder runter gemacht.Meine Handgelenke sind auch beide kaputt.Das linke wurde voriges Jahr versteift und das rechte jetzt am 6.März.Morgen kommen dann die Fäden raus und dann kommt ein leichter Gips dran.Es hat mir viel gebracht bei der linken Hand da ich nun keine Schmerzen mehr habe und dadurch wieder mehr Kraft.Steif waren sie ja so schon fast nur halt verformt...
    Das mit dem einspritzen von Cortison bringt bei mir schon lange nichts mehr,aber als es noch nicht so schlimm mit den Gelenken war hatte ich damit eine Weile Erfolg.Hat dir dein Doc schonmal eine RSO vorgeschlagen?Bei den Knien hat es ein Jahr lang geholfen,leider waren die anderen Gelenke sicher schon zu kaputt.
    Ich hoffe sie finden eine Lösung bei dir und lass den Kopf nicht hängen.Vielleicht dauert es auch nur ein bißchen länger bei dir bis es wirkt.
    Ich wünsche dir alles Gute!
    Liebe Grüße Kerstin!