1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Enbrel und heftige Hautausschläge

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Judith, 2. August 2008.

  1. Judith

    Judith Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo alle,

    seit kurzem spritze ich Enbrel und nun habe ich seit ein paar Tagen heftige Hautausschläge, die immer schlimmer werden. Hat jemand von euch Erfahrung damit? Ich kann mir nicht erklären, woher es sonst kommen könnte. Kalzium habe ich schon genommen, hilft nullkommajosef....

    Danke euch und seid alle gegrüßt von Judith
     
  2. Thomas67

    Thomas67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hautausschlag nach Enbrel

    Hallo Judith, deine Schilderung kam mir doch sehr bekannt vor. Ich habe PsA und nunmehr 3 Enbrel-Injektionen hinter mir. Das Positive ist die hervorragende Wirkung dieses Medikamentes, aber: Zunächst brennt die Injektion wie Feuer. Nach ca. 1 Tag gibts dann die erste Rötung, die im Laufe der nächsten Tage immer größer wird und auch noch unangenehm juckt. Kühlung und Fenistil-Gel bringt etwas Linderung. Meinen nächsten Rheumatologen-Termin habe ich am 19. August. Mal sehen, was der dazu zu sagen hat. Habe in vielen Foren gelesen. Demnach soll man bei der Verschreibung von Enbrel darauf achten, daß es ein deutscher Hersteller ist und keine Konservierungsstoffe hinzugesetzt sind. Diese sollen nämlich die Hautreaktion hervorrufen und nicht die Wirksubstanz.
    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen und wünsche Dir noch ein schönes Wochenende. Liebe Grüße, Thomas:)
     
  3. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Hallo Judith,

    wie und wo äußern sich Deine Hautausschläge?

    Ich hatte unter Humira grauenhafte Auschläge am Hals bekommen.
    Dann zu Enbrel gewechselt. Dort hatte ich ebenfalls allergische Reaktionen zu verzeichnen. Keine Ausschläge sondern mega große Schwellungen.

    Ich hatte von meiner Rheuma-Frau anschließend ein Antiallergikum sowie bestimmte Kortisontablette bekommen. Damit gingen die Allergien erstmal wieder weg.
    Das mußt Du unbedingt Deinem Arzt sagen oder besser noch zeigen.
    Ich mußte beide Medis aufgeben und werde nun auf das nächste eingestellt!

    Viel Glück!
     
  4. Judith

    Judith Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Morgen Termin

    Hi, ich danke euch für eure Reaktionen. Thomas, die Ausschläge an der Einstichstelle, die hatte/habe ich auch, aber die kriege ich einigermaßen geregelt durch Kühlen.
    Was ich aber jetzt habe, sind richtig große, brennende, juckende Flecken an den Beinen, Fußrücken, Handrücken, Unterarmen und jetzt auch Oberarmen und dann vorher auch schon das Dekolleté und der Hals. Das fühlt sich jetzt an wie dünnes Papier und sieht total faltig aus.
    Ich hatte am weekend eine mail an meine Rheumatologin geschickt und sie hat prompt reagiert und bestätigt, dass es wohl vom Enbrel kommen kann. Nun habe ich morgen einen Termin bei ihr, weil sie sich das ansehen will. Und dann werden wir weiter sehen. Ich hab echt Schiß, weil wenn ich das Enbrel jetzt auch nicht vertrage, dann gibt es doch nicht mehr viel, oder? MTX kommt nicht mehr infrage bei mir, das habe ich üüberhaupt nicht vertragen. Und zuletzt Arava und Resochin zusammen haben auch nicht richtig gewirkt.
    Irgendwie hab ich auch ein wenig Probleme mit der Atmung, es atmet sich etwas schwer und mir ist auch so komisch heiß, als würd ich Fieber kriegen, und sehr schlapp fühl ich mich. Also ist der Termin morgen schon richtig und gut. Ich bin gespannt und werde euch berichten - wenns interessiert.

    Euch wünsch ich problemlose Zeiten und immer viel :a_smil08: gute Laune!!
    Judith
     
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo judith,

    ich hatte unter der therapie mit humira auch einen stark juckenden hautausschlag.

    er fing im gesicht (stirne) an, zog sich über hals und brust,- bis hinunter in die beine.

    es waren so kleine rosa pusteln. sie schuppten sich und darunter begann die haut leicht zu bluten und glänzte. das ganze "schmolz" dann zu größeren flächen zusammen. die haut sah sehr trocken aus- so wie "eine abgeheilte verbrennung".

    der hautarzt diagnostizierte bei mir eine "lichenoide dermatitis",- atopisches ekzem (= neurodermitis).

    das cortison wurde erhöht, ich bekam eine salbe mit harnstoff und eine lichtterapie verordnet.

    bist du allergiker? hast du asthma?
     
  6. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Hast Du heute nicht Deinen Termin beim Doc gehabt?
    Wie ist es gelaufen?
     
  7. Judith

    Judith Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Da blieb mir die Spucke weg

    Mensch Schnurrie, das ist ja lieb von dir, dass du nachfragst. Wie aufmerksam. Ja, ich hatte heute meinen Termin und es stellte sich heraus, dass ich den Ausschlag nicht vom Enbrel habe, sondern davon, dass ich 2 Wochen damit ausgesetzt hatte. :confused: Das darf man nämlich bei Enbrel nicht, sagte die Ärztin. :( Und sie sagte auch: "Es ist unsere Schuld". Es war nämlich so, dass ihre Sprechstunden-Vorzimmermädels es nicht auf die Reihe gekriegt haben, mir mein Rezept rechtzeitig zuzuschicken. Deshalb also das Ganze. :mad: Ich finds total ärgerlich, die CRP war runter auf 4, das war ein klasse Erfolg nach so kurzer Enbrel-Zeit.
    Nun muß ich meine Kortisondosis von 2 mg auf 10 mg rauf setzen, bis die schlimmen Ausschläge abgeklungen sind, dazu ein Gel, ein Antiallergikum, und dann "darf" in anfangen, Humira zu spritzen. Da kommen natürlich deine Infos zwecks Humira-Ausschlag gerade richtig, Eveline ;). Das kann ja heiter werden.... Nun isses aber wies ist und ich werde sehen, wie es weiter geht.
    Ich danke euch allen für eure Unterstützung. Denn das ist es immer, wenn jemand Rückmeldung gibt.
    Mit lieben Grüßen von Judith
     
  8. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Ach Judith,

    das ist nun wirklich sehr ärgerlich für Dich.
    Aber ich habe aus Deiner Geschichte etwas gelernt. Ich wußte nicht, das eine Woche Enbrelentzug ausreicht um allergische Reaktionen auszubilden.
    Ich dachte immer, das dafür wohl 4 Wochen nötig wären.

    Nun bloß nicht in den Kopf in den Sand stecken. Humira ist ebenfalls ein super Medikament. Und Du brauchst nur alle 2 Wochen spritzen. Ist doch klasse.

    Drücke Dir die Daumen, das mit Humira alles gut geht!
     
  9. Judith

    Judith Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Dankedankedanke für die guten Wünsche. Der Ausschlag läßt langsam nach. Mit Betonung auf langsam.... So gern wollte ich mal wieder Licht und Luft an meine Beine und hab mich nach langem Zögern (ca. 25 kg zugenommen nach Kortisonstart und viel schäääm deswegen....) dafür entschieden, mal endlich wieder ein Kleid zu tragen. Der Sommer ist quasi am Auslaufen und bis der Ausschlag abgeklungen ist, wirds wohl noch dauern. Egal - ich werd mein Kleid jetzt tragen, solange die Sonne scheint und die Temperaturen danach sind.
    Und am nächsten Sonntag werd ich mir die erste Humira reinjagen - und dann wolln wer doch mal sehn.......

    Seid alle lieb gegrüßt von mir hier
    Judith