1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Enbrel Spritze verschieben?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von schnurrie, 4. März 2008.

  1. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Hallo Ihr Lieben,

    ich denke, Ihr könnt mir bei meiner Frage sehr gut helfen.

    Ich bin noch ein Neuling wenn es um Enbrel geht.

    Muss ich bei Enbrel eine gewisse Regelmässigkeit beachten?
    MTX sollte ich laut meinem Rheuma-Doc immer jede Woche am selben Tag nehmen.
    Ist dies bei Enbrel genauso?
    Ich kann es mir eigentlich nicht vorstellen, bin aber sehr unsicher.
    Ich würde die Spritze gerne um 1-2 Tage verschieben.

    Was sagen die Enbrel Profis dazu?
     
  2. Chacha

    Chacha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    KG
    Enbrel

    Hallo

    Ich spritze seit einigen Wochen auch Enbrel.
    Ich soll sie immer am gleichen Tag nehmen.
     
  3. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    hallo zusammen

    ich hatte ganz kurz humira und jetzt mtx. man sollte regelmässig spritzen aber da ich vom mtx nebenwirkungen habe muss ich je nach meinem terminplan auch mal verschieben. ich habe meinen hausarzt danach gefragt und der meint, das sei nicht so schlimm wenn ich mal bis zu 24 std. vorverschiebe.
    also, nicht ganz so eng sehen, oki ;-).

    grüessli,
    karine
     
  4. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Danke für Eure Antworten.:)

    Hmm... also werde ich die nächste Spritze besser nicht um 2 Tage verschieben.

    Ist manchmal wirklich blöd, wenn man am nächsten Tag einen wichtigen Termin hat und nicht wegen den Nebenwirkungen in den "Seilen" hängen will.
     
  5. CXS 77

    CXS 77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hoya in Niedersachsen
    Ich nehme wieder seit einen Jahr Enbrel und nehme es auch immer am gleichen
    Tag ein in der Woche. Ist besser so.
    Ich habe aber keine Nebenwirkungen.
    Habe nur Probleme mit den Fertigspritzen die brennen so und die nadeln gehen nicht so gut in die Haut.
    Sonst geht es mir damit viel besser wie vorher.

    Gruß

    CXS 77
     
  6. Chacha

    Chacha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    KG
    Enbrel

    Hallo CXA 77

    Wenn deine Spritze brennt, einen kleinen Tipp Du darfst nicht so schnell spritzen dann geht eigentlich.
     
  7. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Das Problem mit den Nadeln habe ich auch. Ich habe das Gefühl, das diese nicht so gut rein rutschen.
    Ich dachte schon, ich hätte auf einmal eine Elefantenhaut bekommen!:D
    Das brennen bleibt mir zum Glück aus. Ist mir nur einmal passiert, als ich zu schnell abgedrückt habe und anschließend die Stelle nicht lange genug gerieben habe.

    Sind die Nadeln bei Enbrel zum selbermischen den anders? Dann wäre es ja eine Überlegung wert zu wechseln.
     
  8. Pipes

    Pipes Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo "Schnurri",
    ich benutze Enbrel seit fast zwei Jahren und - zumindest bei mir - macht es nichts, wenn ich die Spritze mal einen Tag nach hinten verschiebe. Mache ich auch manchmal, wenn ich Termine ausserhalb habe und nicht jedesmal das Generve am Flughafen haben will :) Allerdings sollte man laut den Infos, die ich habe, soweit wie möglich auf Regelmässigkeit achten. Ich habe aber bisher auch Gott sei Dank keine Probleme mit Nebenwirkungen gehabt.

    Was die Fertigspritzen angeht: Neben dem langsamen Spritzen hilft es auch, die Spritze erst mal 10 Minuten bei Zimmertemperatur liegen zu lassen. Und ansonsten kann ich den Eindruck, dass die Nadeln der Fertigspritzen dicker/unangenehmer sind nur bestätigen. Ich habe mir daher wieder die Spritzen zum Selbermischen verschreiben lassen.

    Grüße
    Pipes
     
  9. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo in die Runde,
    zunächst einmal: ich spritze Enbrel seit 5 Jahren und mir geht es ganz gut dabei, obschon subjektiv die Wirkung seit ein paar Monaten nachläßt. Ich betone - dieses Gefühl ist subjektiv.

    Nun zu diversen Probs hier im Thread:

    Verschieben:
    Grundsätzlich soll man die Spritze immer an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Zeit setzen - klar. Mir kam der vom Doc vorgegebene Tag auch nicht so gut aus und ich hab dann über ein paar Wochen hinweg umgestellt und jede Woche einen halben Tag zugegeben. War null Problemo.:D

    Fertigspritzen:
    Die Lösung ist ein klein wenig "saurer" als in den Spritzen, die man sich selbst "zubereiten" muss. Deshalb ist es gut möglich, dass diese beim Einspritzen bei einigen Patienten "brennen". Ich geb Euch recht, wenn ihr sagt, dass die Fertigspritzen nicht so gut einstechen. Dies ist jedoch bei den Spritzen zum Anmischen nicht der Fall, diese scheinen mir auch schärfer geschliffen zu sein und gehen rein wie Butter.:D

    Spritzen grundsätzlich:

    Ich habe sehr gute Erfahrung damit gemacht, dass ich das Enbrel ca. 15 Min. vorm Spritzenzubereiten aus dem Kühlschrank hole, so dass sich die Lösung der Raumtemperatur anpassen kann. Weiterer guter Effekt ist, dass das Pulver sich anschließend besser auflöst.
    Das Einspritzen selbst mache ich auch extrem langsam - für den ml benötige ich ungefähr 45 Sekunden bis 1 Minute.

    Wenn Ihr sonst noch Fragen habt bzgl. Enbrel - immer raus damit.:D:D:D

    Allen eine schöne Woche
    wünscht der
     
  10. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo garfield,

    ich spritze auch enbrel und bekam vorige gesagt das es nur noch fertigspritzen gibt. ich fand die zum selbermachen viel besser, schon wegen der nadel!!!!!!!!!!!!!!
    schade.

    lg hypo
     
  11. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    :confused::eek:

    das wäre allerdings sehr blöd. Ich hatte mich schon so gefreut!
    Ich habe nächste Woche wieder einen Termin beim Doc. Dann werde ich nach den Spritzen zum selbermischen fragen.
     
  12. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    2 Hinweise:
    1. Ich habe gerade eben mit meiner Apotheke gesprochen. Die haben freundlicherweise mal in ihren Compi nachgesehen und teilten mir mit, dass sie Enbrel weiterhin als Lösung mit Pulver liefern können.
    2. http://www.wyeth.de/produkte/Produkte_Fachkreise.aspx#E

    Somit kann ich keinerlei Hinweise erkennen, die darauf hindeuten, dass Enbrel künftig nur noch als Fertigspritze zu bekommen ist.
    Ich hoffe, dass Euch das reicht
    :D:D:D

    LG vom
     
  13. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Hallo Garfield,

    es reicht uns!:D
    Lieben Dank!
     
  14. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    ich spritze jetzt auch schon einige Wochen Enbrel und hatte von Anfang an die Fertigspritzen. Ich komme gut zurecht, finde allerdings die Nadeln auch ein wenig stumpf, habe aber keinen Vergleich zu den Spritzen zum selbst mischen. :confused:Gebrannt hat es bei mir anfangs auch heftig, jetzt lasse ich, wie Garfield es empfohlen hat, die Spritze ca 15 Min bei Raumtemperatur liegen und spritze dann ganz langsam. Allerdings wird dann die Stelle ziemlich rot und juckt. Wenn ich sie kühle, ist das aber nicht so schlimm. Mit dem Verschieben kenne ich mich nicht aus, mein Arzt meinte nur, dass man möglichst immer an den selben Tagen spritzen sollte, Uhrzeit ist egal. Ich versuche aber immer, wenigstens ungefähr die gleiche Zeit einzuhalten.
    Aber ich hätte da auch noch eine Frage: geht es euch auch so, dass ihr das Nachlassen der Wirkung spürt am Tag, bevor die nächste Spritze fällig ist?????
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  15. CXS 77

    CXS 77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hoya in Niedersachsen
    Ich stehe nun schon seit 3 Monaten mit der Firma Wyeth in Kontakt,die behaupten das die Nadeln sogar besser geschliffen sind wie bei den Mixi-Spritzen.
    Und das stimmt mal nicht denke ich.
    Dann haben die mir geschrieben es gibt nur noch 25mg Dosis zum Mixen, die 50mg die ich immer genommen habe ist vom Mark genommen worden.
    Aber vereinzelte Apotheken kriegen noch Reste geliefert. -Reste-
    Ich werde jetzt brav die 50mg Rest Fertigspritzen aufbrauchen auch wenn es mir schwer fällt und dann wohl auch wieder auf 25mg wechseln.Werde dann aber 2x die Woche spritzen müssen.
    Das mit dem langsam spritzen habe ich auch schon probiert aber es klappt bei mir nicht. Ich lege auch die Spritzen vorher aus dem Kühlschrank.

    Danke euch für den Rat.

    CXS 77
     
  16. swittie

    swittie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Enbrel Erfahrungsaustausch

    Hallo!

    Ich bin ganz neu hier. Ich hab Morbus Bechterew und habe heute das zweite Mal Enbrel gespritzt (Fertigspritze). Das Spritzen selber ist eigentlich kein Problem, außer dass es ein bisschen brennt. Ich habe die Spritze vor der Anwendung auch etwas liegen lassen, damit die Lösung nicht zu kalt ist.
    Ich habe ein Frage an euch bezüglich der Nebenwirkungen: Eigentlich geht's mir ja recht gut, die Wirkung bezüglich der Gelenksschmerzen ist toll. Seit langer Zeit geht's mir das erste Mal echt besser, ich konnte auch schon die eine oder andere Schmerztablette weglassen. Das ist wirklich ein tolles Gefühl! Nun zu den Nebenwirkungen, die nicht soooooooo schlimm sind, mir aber doch Kopfzerbrechen bereiten: Am Tag der ersten Spritze hatte ich Kopfschmerzen, die ganze letzte Woche haben die Augen gebrannt, als ob ich Stunden vor dem Fernseher verbracht hätte, vor zwei Tagen waren die Kopfschmerzen ziemlich schlimm und gestern hatte ich Schluckbeschwerden und manchmal fühl ich mich wie kurz vor einer Grippe (aber ohne Fieber). Ich komm mir schon vor wie ein Hypochonder, obwohl das sonst wirklich nicht meine Art ist. Aber es ist halt Enbrel und ich hab so viel (vielleicht zu viel???) dazu gelesen. Ich hab eine ganz liebe Ärztin, mit der ich gestern telefoniert habe. Wir haben beschlossen, die Wirkung der heutigen Spritze abzuwarten. Ich soll sie auch morgen gleich wieder anrufen. Das ist eine echte Beruhigung! Aber es würd mir auch sehr helfen, wenn ihr mir über eure Erfahrungen berichtet!

    Danke auf jeden Fall jetzt schon mal!
    Wünsch euch noch einen tollen Tag!
    Alles Liebe, swittie
     
  17. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Hallo Faustina,

    diese Wirkung spüre ich auch. Ein Tag vor der nächsten Spritze merke, das es langsam wieder "Zeit" wird. Das hatte ich aber auch mit MTX gehabt. Der Körper gewöhnt sich sehr schnell an seine wöchentlichen "Drogen".
    Ist ja irgendwie auch erschreckend, oder?


    Hallo swittie,

    ich finde es erstmal toll, das Enbrel bei Dir so gut anschlägt. :)
    Deine Nebenwirkungen kommen mir sehr bekannt vor!:)
    Ich habe auch nach jeder Spritze Kopfschmerzen.
    Ich habe ebenfalls Grippeartige Symptome. Meine Körpertemparatur steigt an und ich fühle mich krank. Ich bin dazu total müde. Statt Schluckbeschwerden habe ich eher Ohrenschmerzen.
    Aber diese "Erscheinungen" sind bei nach 2 Tagen wieder verschwunden.
    Es kann durchaus sein, das Deine Beschwerden im laufe der nächsten Einnahmen schwächer werden.
    Du hast ja eine gute Ärztin an Deiner an Seite. Sie wird das Risiko-Nutzen Verhältniss ganz gut abschätzen können.
    Ich hatte vorher Humira gehabt. Die Nebenwirkungen waren einfach zu heftig und auf Dauer für meinen Körper nicht gesund.

    Vielleicht würdest Du mit einem anderen Medikament besser zurecht kommen. Aber dies kann nur Deine Ärztin entscheiden.
    Ich wünsche Dir viel Glück!
     
  18. swittie

    swittie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Wirkung Enbrel

    Hallo schnurrie!

    Danke für deine Antwort!!! Hat mir schon mal sehr geholfen!!! Meine Gedanken kreisen momentan nur um Enbrel, weil's halt Enbrel ist und ich mir die Entscheidung, es zu nehmen bzw. zu spritzen, nicht leicht gemacht habe und in den letzten Wochen in einer ständigen Berg-und-Tal-Fahrt war. Aber da geht's wohl allen, die vor dieser Entscheidung stehen oder standen, auch nicht anders. Letztendlich waren die Schmerzen dann zu unerträglich.
    Gestern hab ich in Rücksprache mit meiner Ärztin zum zweiten Mal Enbrel gespritzt. Die Kopfschmerzen und das Brennen der Augen waren weg (cool!), dafür hatte ich in den Gelenken Mörderschmerzen. Nach der Arbeit war ich total geschlaucht und psychisch ziemlich down, weil ich mich vorher eben so toll gefühlt hatte (gelenksmäßig). Heute geht's soweit wieder etwas besser, mal sehen, was der Tag bringt. Nach der Rückmeldung an meine Ärztin heute bezüglich der Nebenwirkungen (die ist wirklich ein Schatz, sagt ich kann jederzeit anrufen, wenn etwas Ungewöhnliches passiert) hab ich beschlossen, dass ich einfach davon ausgehe, dass es wieder bergauf geht. Punkt und aus.:)

    Danke auf jeden Fall noch mal für die Rückmeldung!

    Alles liebe an euch alle!!!
    Swittie
     
  19. Tannenbaum

    Tannenbaum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Enbrel Spritze verschieben

    Hallo Schnurrie

    Ich spritze seit 9 Jahren! Enbrel, normalerweise immer am gleichen Tag
    (2x wöchentlich) Habe schon öfters eine Verschiebung der Spritze gemacht, auch schon diverse male wenn es mir nicht gut ging (Erkältungen, Zahnextraktion) eine Spritze weg gelassen. Ging ohne Probleme.
    Zum Problem der Spritze selber. Ich denke Du verwendest die "Fertigspritze" von Enbrel. Ich habe das ausprobiert, es war schlimm, ich bin dann wieder umgestiegen auf die herkömmliche Spritze die schon seit
    10 Jahren auf dem Markt ist. Ich habe nie ein Problem damit gehabt, weder Rötungen, noch Juckreiz etc.
    Ob die Spritzen in der herkömmlichen Ausführung in Deutschland noch erhältlich sind weiss ich nicht. In der Schweiz kann ich auswählen
    (noch??)
    Einen schönen Tag noch.
     
  20. sromer99

    sromer99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Verschieben von Spritzen

    Ich habe seit längeren MB und spritze seit rund 1,5 Jahren Humira.
    Ich habe mich durch verlängern der Intervalle nun auf 4 Woche hochgearbeitet wobei ich mir pro Spritze nur noch 32 mg spritze,
    ich muss auch dazu sagen das humira sehr stark und schnell gewirkt hat am nächsten Tag waren Entzündung und Schmerzen fast vollständig weg.
    Man sollte es nicht so eng sehen mit den Abständen der Spritzen und ruhig mal ausprobieren ob man mit längern Intervallen auch ohne Krankheitsanzeichen auskommt.
    Mein Rheumatologe hat mir erzählt das manche Bechtis Humira nur noch alle 8 Wochen Spritzen und der MB ruhig bleibt.
    Solche Abstände simd natürlich kein so gutes Geschäft für die Herstellungsfirmen deshalb wird es bestimmt nicht so verbreitet.