1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Enbrel nach Humira und Kineret

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Lydia34, 8. Juli 2010.

  1. Lydia34

    Lydia34 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    ich habe vor ca. eineinhalb jahren humira bekommen (wegen CP). da kochte aber die entzündung richtig hoch, der tnf-wert war über 200. dann habe ich kineret bekommen, da habe ich mit der haut sehr allergisch reagiert und der körper ist total durcheinander gekommen. die eineinhalb jahre haben wir dann biological sein lassen und ich habe dann erst arava mit quensyl und jetzt azathiopron 75 mg mit quensyl bekommen. mit azathioprin hat sich das ganze etwas stabilisiert. aber es scheint nicht zu reichen, da ich zu viel prednisolon brauche, gehe ichb jetzt unter 13 mg, wo cih gerade stehe, bekomme ich einen schub, auch wenn ich nur langsam runterdosiere. mein arzt meinte, das liegt daran, dass die entzündung dann nicht genug niedergedrückt wird. jetzt will er noch mal nach so langer zeit ein biological probieren und zwar enbrel.
    jetzt habe ich aber etwas bammel, weil bei humira und kineret es schlechgt geworden ist und es alles durcheinander gebracht hat. mein arzt meint, dass mein körper stabiler ist als damals und dass jetzt ein biological helfen kann.
    ich habe gelesen, das kineret auch einen andere wirkungsweise hat als enbrel, da mache ich mir nicht so die sorgen, aber humira hat ja eine sehr ähnliche wirkungsweise wie enbrel. vielleicht kann mir ja jemand hier was dazu sagen und hat vielleicht auch schlechte erfahrungen mit humira gemacht aber gute mit enbrel. für antworten wäre ich dankbar.

    lg lydia

    p.s.: schreibe alles klein, weil meine finegrgelenke sehr betroffen sind, ich hoffe, das ist okay?
     
  2. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo liebe Lydia,

    bei mir was es genau anders herum. Ich bin von MTX über Arava, Sulfasalazin zu Humira gewandert und als das auch nach 2 Jahren und 5 Monaten abgesetzt wurde weil es nicht mehr gewirkt hat, wurde ich auf Simponi eingestellt.
    Jedes dieser Medikamente hat seine Nebenwirkungen, die Übelkeit und das Schwächegefühl habe ich immer in Kauf genommen wenn es mir ansonsten besser ging. Für viele ist Enbrel die Lösung und die meisten vertragen es bis auf die üblichen Nebenwirkungen und selbst die hat nicht jeder, recht gut. Es ist auch eines der TNF's, das schon am längsten am Markt ist. Vielleicht ist es ja das richtige für Dich.
    Bei unseren Erkrankungen hilft nun halt mal nichts anderes als probieren, jeder hat seine eigene Krankreit, seinen individuellen Verlauf, sein speziell arbeitendes Immunsystem. Bitte nicht aufgeben und immer weiter probieren um schlimmeres zu verhindern oder wenigstens zu mildern.
    LG Gabi (bibi, ro-lerin seit 06/2003)
     
  3. kakamu

    kakamu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Fischkopp in der Eifel
    Hi!

    Ich habe im letzten Jahr vier Monate Humira und MTX gespritzt und mir hat es kaum geholfen, aber ganz üble Nebenwirkungen produziert. Hölle!
    Dann nach ein paar Monaten nur MTX der nächste Versuch mit Enbrel + MTX. Auch hier nur winzige Verbesserungen für ein paar Wochen und ebenfalls jede Menge Nebenwirkungen, wenn auch nicht annähernd so schlimm wie Humira. Therapieabbruch nach fünf Monaten.

    Jetzt nehme ich als Basistherapie z. Zt. nur MTX und hangel mich von einem Schub zum nächsten, weil die Ärzte meinen, dass ein weiteres Biological keinen Sinn hat. Und mein Körper mal ein bisschen Ruhe braucht bei all den dicken Medis seit 20 Jahren, die ja keine Smarties sind.

    Was mich geärgert hat: Enbrel wurde mir im KKH als das garantierte Wundermittel verkauft, was ich zum Glück nicht für bare Münze genommen habe - sonst wäre ich noch enttäuschter als ich jetzt bin ... aber es hat mir wieder einmal gezeigt, dass jeder anders reagiert. Und Ärzte gerne mal übertreiben.

    Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, Lydia!

    Grüße,
    kakamu
     
  4. sunnycar

    sunnycar Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfullingen
    Hallo,

    ich nehme Enbrel seit mehr als 2 jahren und ich muss sagen, meine Entzündungswerte sind unten und keine Nebenwirkungen. Zuvor hatte ich Metex gespritzt - da war ich immmer einen Tag down, bei Enbrel nichts.

    Ich würde es probieren.

    LG
    Sunnycar
     
  5. Ewigkeit

    Ewigkeit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hi

    Bei dem einen so und bei mir ist die Enbrelwirkung genau gegensetzlich. Seitdem ich Enbrel nehme ging es mir immer etwas schlechter bis es jetzt ersetzt wird durch Humira.
    Mal sehen wie das bei mir anschlägt. Ich bin trotzdem positiv eingestellt. Ich hoffe es wird alles Gut.
    Allseits schönes WE ohne Schmerzen:top:
    Gruß Ewigkeit/Barbara
     
  6. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    wie? es ging dir immer schlechter???
     
  7. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Ich finds echt komisch!!!! Mein neuer Rheumadoc meinte nachdem ich einen wechsel von Humira auf z. B. Enbrel vorgeschlagen habe, dass ja alle Biologica gleich sind und somit auch die Wirkung und der Wechsel sinnlos sei. Und bei sovielen anderen wird ein wechsel gemacht, aber warum? In meinem Kopf sind lauter Fragezeichen....
     
    #7 6. November 2010
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2010
  8. Brundhilde

    Brundhilde Brundhilde

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Meine Ärztin hat mich auch von Enbrel auf Humiera umgestellt. Die meinte: Es ist zwar der gleiche Wirkstoff, aber bei machen wirkt er besser.

    Es kommt wohl immer darauf an, dass der Wirkstoff "andockt"- und das funzt wohl nicht bei jedem.

    Naja, wie dem auch sei- wahr wohl beides nix.