1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eiskalt

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Akkordeon1987, 27. Januar 2010.

  1. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    ... und das nicht nur bei diesen Temperaturen draußen.

    Ich bin immer kalt (ich kann sogar in der Sauna beim Aufguss frieren/kalte Füße haben).
    Momentan ist es wieder extrem. Immer kalte Hände, kalte Füße, kalte Knie und kalte Nase. Mit dem Körnerkissen verbrennt sich mein Schatz immer fast - ich brauche 3 Durchgänge bis ich einigermaßen normal warm bin, obwohl ich die wärme scheinbar "aufsauge" - jedenfalls ist das Kissen schnell wieder kalt.

    Hinzu kommt, dass die Haut unter den Fingernägeln unterschiedlich stark blau-lila anläuft. (Die Ärzte reagierten im übrigen mit Schulterzucken)

    Von den Ärzten wird das alles nur belächelt.
    Mein Kreislauf wär halt nicht der beste - aber das kann doch nicht sein? ganzen Tag nur frieren? und was noch schlimmer ist - ich werd ja kaum warm... Bewegung hilft auch nicht wirklich.

    Woran kann das liegen? Bzw. was tut man dagegen? Die Finger sind so kalt, dass sie vor Kälte schon schmerzen :(

    vielen Dank für eure Tips.
    Ramona
     
  2. Ginster

    Ginster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Ramona!

    Mir ist auch oft richtig kalt - von der Nasenspitze bis zu den Füßen, da fühle ich mit dir. Was genau das ist, ob es nur am Kreislauf liegt oder noch an was anderem, kann ich dir leider auch nicht sagen :(. Mir helfen am besten ein warmes Getränk, dicke Socken und wenn gar nichts mehr geht, mein Heizkissen und eine Kuscheldecke.

    Ich wünsche dir einen schönen und warmen Abend.

    Liebe Grüße,

    Ginster
     
  3. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Akkordeon,

    die kalten Hände, Füße, blaue Finger sind ein Raynaud-Syndrom. Halte deine Hände u. Füße warm. Gegen Sauna ist ja nichts einzuwenden, aber keine kalten Güsse hinterher, bzw. nicht kalt abduschen. Hast du denn immer noch keine Diagnose und keine Medikamente?


    Hinzu kommt, dass die Haut unter den Fingernägeln unterschiedlich stark blau-lila anläuft. (Die Ärzte reagierten im übrigen mit Schulterzucken)

    Von den Ärzten wird das alles nur belächelt.
    Mein Kreislauf wär halt nicht der beste

    Entschuldigung.- Aber das halte ich schon für eine Frechheit. Die wissen ganz genau was das ist. Da muß man nicht über die Patienten lächeln.
     
    #3 27. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2010
  4. sporzel

    sporzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herzogenaurach, Bayern
    Hallo Ramona,

    ich weiß nicht, welche Grund-Erkrankung und welche Basismedikamente du hast.

    Einige deiner Probleme (kalte Hände und Füße sowie stark blau-lila anlaufende Fingernägel) könnten auf ein Raynaud-Syndrom hindeuten. Verfärben sich deine Hände und Füße, weiß, rot oder blau? Das bei dem Raynaud-Syndrom auch die Nase und die Knie betroffen sein könnten, ist mir nicht bekannt.

    Spontan würde mir einfallen, dass du dich in einige warme Decken verkriechen könntest. Ich rate dir auch, warme Getränke zu dir zu nehmen. Beides tust du doch bestimmt schon, oder? Ein warmes oder heißes Bad würde ich dir mal empfehlen, das auszuprobieren. Ob das aber hilft, weiß ich leider nicht.

    Das dir deine behandelnden Ärzte nicht sagen können, was das ist, finde ich schon komisch, aber naja. Du könntest sie ja mal auf ein Raynaud-Syndrom ansprechen. Vielleicht haben sie daran auch nicht gedacht. Was sagen deine behandelnden Ärzte denn, wie du dich erwärmen kannst oder sollst?

    Liebe Grüße
    sporzel
     
  5. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Nase, Knie und auch die Ohren.
     
  6. Ducky

    Ducky Guest

    ist bei dir mal die schildddrüse kontrolliert worden?

    auch die kann solche smyptome machen..siet meine gut eingestellt ist, sind heizung und wamrwasserrechnungen gesunken :D

    allerdings verfärben sich meine fingerspitzen max leicht blau
     
  7. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo,

    danke für die lieben antworten.
    Also... ich solle kalt duschen, wär eh nur der Kreislauf ...
    Es sind hauptsächlich die Häute direkt unter den Fingernägeln, die schicke farbspiele machen (blau-lila), so schön hell wie bei andren ist das quasi nie. Ganze Hand war aber auch schonmal blau - hat sogar nen Arzt gesehen - kam nur schulterzucken...

    Achja - und ich hab scheinbar irgendwas entzündliches und bekomm Sulfasalazin - zu was definiertem kann man sich nicht durchringen (also ich hab da ja mehrere Dinge zur auswahl, aber irgendwie meint jeder was andres und wenn die marker nicht 100% stimmen hab ich garnix)... :rolleyes:

    Ansonsten - zu trinken gibts hier eh fast nur Tee - alles andre müsst man ja ranschleppen. Und der ist eben sowieso meist warm wenns nicht grad die Reste der Kanne sind. und ich könnt literweise kakao trinken...
    Die Mikrowelle hat auch schon nen Drehwurm, die muss ja dauernd das Körnerkissen heiß machen.
    Warmes Bad ist auch toll, aber wehe es ist dann fertig - leider bleib ich dann nicht lange warm.

    Ich hab noch nichts gefunden wo ich nachhaltig warm bleib :( hilft alles immer nur mal kurz wenn ich ausdauernd genug war...

    Schilddrüse soll ok sein. Wird ja immer mal wieder probiert, weil die Gelenke nicht dick werden und so keine Ursache für die schmerzen zu sehen ist.

    Ich überleg grad dünne Handschuhe zu kaufen, die ich dann in der Wohnung tragen kann... Die dicken für draußen sind doof, damit kann ich nix anfassen hier.

    Na mal sehen, bald heißt es ja - neuer doc, neues Glück...

    Wenn noch jemand tips hat zum warm bleiben - immer her damit.

    Vielen Dank
    Ramona
     
  8. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Kalt duschen kommt nat. nicht so gut. Warme Bäder und Handschuhe schon eher. Es gibt ja auch Taschenwärmer bei Aldi od. Tchibo die helfen können. Die kalten Akren haben was mit den Entzündungen der Kapillaren, also der kleinen Gefäße zu tun, wodurch die Durchblutung gestört ist. Ein Angiologe könnte mal eine Untersuchung i.d.R. am Nagelfalz machen. Zum Thema Raynaud kannst du auch hier oben in die Suche gehen, vllt. findest du dann noch weitere Tipps zum warmhalten.
     
  9. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.158
    Zustimmungen:
    113
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Ramona,

    wie war das noch, hast du nicht eine undifferenzierte Kollagenose? Bei Kollagenosen gesellt sich häufig ein Raynaud Syndrom dazu. Aber auch Medikamente wie Betablocker können ein Raynaud Syndrom auslösen. Das Raynaud kann neben Händen und Füßen, auch Nase und Ohren betreffen. Ich hab das mittlerweile an Händen, Füßen und Nase. Unter meinen Nägeln sieht es so aus, wie du es bei dir beschrieben hast. Da brauchen wir keinen schillernden Nagellack.:D Meine Nase sieht im Winter aus wie die vom rotnasigen Rentier.:D

    Klar ist das unangenehm, aber damit muss man sich abfinden und etwas dagegen tun. Probleme mit dem Raynaud habe ich selbst im Sommer. Ganz wichtig ist es sich warm zu halten. Für die Hände habe ich Taschenwärmer und wenn es nötig ist, trage ich auch in der Wohnung dünne Handschuhe. Beim Griff ins Tiefkühlfach die Hände schützen. Dafür habe ich z.B. dünne Arbeitshandschuhe. Tee mit Ingwer koche ich mir häufig zum aufwärmen. Die Füße mit Rosmarin-Lavendel Salbe einreiben hilft mir auch ganz gut. Für Gesicht und Nase habe ich bei den Außentemperaturen eine Creme, die für Wintersportler geeignet ist. Auf keinen Fall die kalten Hände unter heißes oder kaltes Wasser halten, denn dadurch kann man sich die Gefäße beschädigen. Und immer schön die Hände eincremen...auch ganz Wichtig...sonst gibt es Kälteekzeme...was ganz "Tolles".
    Da das Raynaud Syndrom sich durch Stress verstärken kann, sollte man Entspannungsübungen machen.

    In ganz schlimmen Fällen, wenn bereits Nekrosen entstanden sind, gibt es auch eine Infusionstherapie. Früher gab es noch Isoket-Salbe, aber leider wurde die vom Markt genommen.
     
  10. christkind_Tamara

    christkind_Tamara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    über den Wolken von Berlin
    Hallo Ramona,

    ich schließe mich den anderen an, bei waren ähnliche Symptome. Nach langen Jahren der Ungewissheit, steht bei mir seit November die Diagnose sekundäres Morbus Raynaud Syndrom fest.
    Ich mußte mir auch ähnliches anhören "Eine Frau hat grundsätzlich kalte Hände und Füße, das sei normal!!!". Ich war bis vor drei Jahren ein Hochofen, brauchte im Winter keine Handschuhe.
    Ich habe mir für drinnen Baumwollhandschuhe gekauft. Die halten ein wenig warm und sind dünnerer, als Wollhandschuhe.
    Ich wünsche Dir gute Besserung, lass mal die ANA und ANCA Werte im Blut testen. Bei mir zwar damals nichts zu erkennen, aber vielleicht ist es bei Dir anders.
    LG
    Tammi
     
  11. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Irgendwie hatte ich im Hinterkopf, dass Sulfasalazin bei Kollagenosen nicht verordent wird. Habe ich auch noch selten gehört. Hab hier mal schnell was zu Sulfasalazin in dieser Richtung gefunden.

    Grundsätzlich sollte man bei einigen entzündlich-rheumatischen und vor allem auch immunologischen Erkrankungen vorsichtig mit zu starker Sonneneinwirkung sein. Dies gilt insbesondere für den systemischen Lupus erythematodes und andere Kollagenosen (bei dem und bei denen Sulfasalazin allerdings nicht gegeben werden darf), möglicherweise auch für die chronische Polyarthritis, weniger für den M. Bechterew und die Spondarthritiden. Bei der Psoriasisarthritis ist UV-Licht und Sonne oft sogar eine unterstützende therapeutische Maßnahme.
    Unter einer Therapie mit Sulfasalazin (z.B. Sulfasalazin medac) sollte man sich an die allgemeine Regel halten, sich der Sonne nicht übermäßig auszusetzen. Eine spezielle Sonnenempfindlichkeit oder Sonnenunverträglichkeit unter Sulfasalazin ist selten.

    Autor: Priv. Doz. Dr. med H. E. Langer





    Was die ANA angeht, so kann vermutlich auch das Sulfasalzin die Werte runterdrücken. Umso wichtiger ist es dann, auf die Symtome zu achten. Also sollten die Ärzte nicht nur "lächeln" und "schulterzucken" wenn sie Hinweise für eine Kollagenose sehen, sondern auf diese und weitere Symtome achten und mal wieder nach den ANA sehen.
     
  12. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Huhu,

    danke für die lieben Antworten.
    Heute war eine Freundin zu besuch, die wegen Neurodermitis Probleme mit Handschuhe tragen beim Abwasch hat (ohne geht aber auch nicht, wir haben dann nach einer Lösung gesucht) - und was soll ich sagen... sie hat mir das Brett vorm Kopf abgeschraubt :)
    Ich hab doch schon seit ewigkeiten Baumwollhandschuhe hier rumfliegen (die hab ich ihr auch empfohlen) - seit ich mal im Praktikum an ne Glove-Box durfte (diese Glaskästen wo die Leute mit Handschuhen dran stehen die da angebaut sind - und darunter trägt man Baumwollhandschuhe).
    Also - die kommen jetzt raus aus der Ecke - ab zum Gebrauch :)

    Tja also.... mit der Kollagenose ist das so ne Sache... meine Rheumatologin hatte einmal ANAs gefunden letztes Frühjahr (danach nie wieder). Daraufhin vermutete sie eine Kollagenose. Da es aber hieß man bräuchte nix unternehmen solang ich nicht an Gewicht verlier und/oder hohes Fieber habe - ich aber kaum mehr krabbeln geschweige denn laufen konnte im Sommer bin ich dann nach Oberammergau in die Klinik (hier im die Ecke waren die Wartezeiten zu lang).
    Die glaubten an garnix (erhöhter crp hat nix mit rheuma zu tun - aha, und Kollagenose hab ich eh nich, weil keine ANAs da waren) und ich war froh, dass sie dann (am letzten Tag und nach viel Theater) meinten die HÄ könnt ja wegen dem Sulfasalazin entscheiden...
    Die Rheumatologin hats dann zum Glück weiter gegeben (ich kann wieder laufen seit es wirkt) - aber ohne den Umweg hätt ich wohl immer noch keine Basis (da die wie meine Rheumatologin ausdrücklich sagte erst dann nötig ist wenn Organe angegriffen sind :rolleyes: naja wers glaubt...).
    Letztlich hat man sich in Oberammergau auf "undifferenzierte Polyarthritis" ähhh "festgelegt" wär wohl der falsche Ausdruck... schwammiger gings ja nicht.

    Dass man Sulfasalazin bei einer Kollagenose nicht geben sollte, war mir nicht bekannt. Muss ich wohl mal nachforschen - und wenn ich den Mund zu weit aufmacht wieder ohne Medis da stehen *grusel*

    Sonne wär mir ja egal - ich bin eh lieber im Schatten, sonst hämmert die Birne wieder :D

    Naja, bleibt mir wohl nix andres übrig als beim nächsten Termin nochmal aufn Tisch zu klopfen... Ich hasse es wenn man als Patient alles selbst machen muss.

    Viele Grüße
    Ramona
    (die grad mit Decke und Wärmekissen im Bett durchfriert)
     
  13. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ich glaub, das hat nicht nur was mit der Sonnenempfindlichkeit zu tun. Gibt vllt. noch andre Gründe, warum man Sulfasalzin bei Kollagenosen nicht verschreibt.
    Ansonsten sind die Aussagen, von wegen erst wenn Organe angegriffen sind, ziemlich dämlich. War hier schon mal so ein Thread, od. war es deiner.
    Da gab es auch eine solche Aussage. Eine Basistherapie ist auch dazu da, dass eben keine Organe angegriffen werden. Seufz. Früh begonnen kann viel verhindern.
    Zum Thema Fieber. Das kann ganz unterschiedlich sein. Hohes Fieber ist vllt. eher selten.Erhöhte Temperatur kommt häufiger vor. Kann aber auch mal Untertemperatur vorliegen. Krankheiten halten sich nicht immer an Lehrbücher. Drück dir die Daumen, dass du bei deinem nächsten Termin mehr Glück hast und man sich das alles mal genauer ansieht.
     
  14. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.158
    Zustimmungen:
    113
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Ramona,

    hab das hier zum Sulfasalazin gefunden:

    Sonst kann ich mich dem letzten Posting von Witty nur anschließen.