1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einnahme der Pille (Cerazette)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von uli, 25. Februar 2007.

  1. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    folgenden Beitrag habe ich bei Rheumawelt (Datum: 30.12.2005) gefunden:

    http://www.rheumawelt.de/rhe/forum/actionViewThread.do?entry=985&page=1&wid=103054&board=4&sortT=1

    svenrhauda@web.de
    Hallo Zora, ich bin neu hier ,bin 40 Jahre alt und habe 10 Jahre MB.Meine Tabletten waren Pleon und Indomet gegen die schmerzen.
    Jetzt muß ich was loswerden was mir keiner glaubt:
    Letztes Jahr habe ich mit einer Pille angefangen( Cerazette)die ich wegen meiner starken Blutung nehmen mußte.Seit dem habe ich keine Rheumapillen nehmen müssen.Jetzt wollte meine Ärztin sie nicht mehr verordnen,und schwupp nach 6 Wochen waren meine Schmerzen wieder da.Es ist unglaublich aber es ist so.Nun geht es mir wieder viel besser.Die Cerazette ist wie ein Wunder nur glauben mir die Ärzte nicht,vielleicht würde Cerazette auch noch anderen helfen.

    Gruß Claudia



    Ich nehme aus den gleichen Gründen wie Claudia Cerazette und auch meine Beschwerden (cP) sind gleich Null.
    Wer nimmt noch Cerazette (Gestagen kein Östrogen) und wem geht es ähnlich?

    Gruß

    Uli
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo uli,

    ich nehme seit 2 1/2 jahren die 3-monats-spitze, die auch auf gestagen basiert, kann eine beschwerdefreiheit allerdings nicht so bestätigen. möglicherweise wirkt die spitze aber auch ein stückweit anders als die pille.
    nächste woche wäre die nächste dran, die ich aber nicht mehr nehmen werde, da lege und ich so langsam an die familienplanung denken. mal gucken ob sich dann die beschwerden eher noch weiter verstärken.

    ganz so ungewöhnlich scheint mir das aber nicht, da die pille dem körper ja eine bereits bestehende schwangerschaft vorgaukelt und in der schwangerschaft sollen sich rheumabeschwerden ja sowieso im allgemeinen beruhigen.

    bin aber mal sehr gespannt, was andere dazu schreiben.

    lieben gruß
    lexxus
     
  3. Suezi

    Suezi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    Hallo Uli,

    ich nehme seit 1 Jahr die Cerazette und kann nicht sagen das sich meine Schmerzen irgendwie gebessert haben, eher im Gegenteil.

    Vielleicht ist es auch von einem zum anderem unterschiedlich. Vorher hab ich 6 Jahre das Stäbchen (Implanon) gehabt - hat ja die selbe Funktion/Wirkstoffe.
     
  4. Celi

    Celi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Uli,

    kann das leider auch nicht bestätigen. Ich habe Cerazette ca. 9 Monate genommen und dann wieder abgesetzt, da ich durch diese Pille nur noch Blutungen hatte. Gegen meine Rheumaschmerzen hat sie leider auch nicht geholfen.
    Aber ich finde es toll, dass sie dir und auch anderen hilft.

    Liebe Grüße
    Celi
     
  5. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    bei mir sind die cP - Beschwerden erst durch dem Rückgang der Monatsblutungen entschwunden, sprich, ich hatte seit Aug. 06 gar keine Blutungen mehr. Mein Blutbild wurde immer besser, Hb-Wert bei 14,3 (für mich ein Traumwert). Als ich noch Blutungen hatte, ich nehme Cerazette seit Anfang 06, waren auch die cP - Beschwerden da.
    Celi, wenn du unter Cerazette blutest, bringt dies natürlich nichts. Hast du diese immer zur gleichen Zeit eingenommen? Als ich Cerazette nicht zur gleichen Uhrzeit eingenommen habe, hatte ich auch regelmäßig Schmierblutungen und dann natürlich auch cP – Beschwerden.

    Ich bin einmal gespannt, ob noch jemand positive Erfahrungen gesammelt hat.

    Lieben Gruß

    Uli