1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einfach mal Jammern

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von magdalena1256, 26. Januar 2013.

  1. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Ich glaube ich brauche mal Euren Trost und Rat.
    Seit ca. 1,5 Jahren habe ich die Diagnose chronische Polyarthritis und jetzt hat mein Rheumatologe noch Fibromyalgie dazugefügt.
    (seit ca. 4 Jahren haben ich 2 Bandscheibenvorfälle, seit ca. 10 Jahre Reflux mit chronischer Kehlkopf- und Stimmbänder Entzündung und seit ca. 30 Jahren Asthma bronchiale )
    Ich spritze mir wöchentlich MTX und nehme regelmäßig Ibu 600 mg. (Plus Medikamente für die anderen Erkrankungen :(()
    Trotz MTX habe ich jeden Tag wechselnde Schmerzen in den Händen, Ellbogen, Schulter, Knie usw usw. In meiner Hand(mal rechts, mal links) sammelt sich 'Gewebewasser (kann es nicht besser beschreiben) und die Hand schwillt an, ist richtig schmerzhaft. Das Anschwellen dauert so etwa 24 Std., danach bleibt die Hand so ca. 24 Std. dick geschwollen und unbeweglich. Danach schwillt sie ab und es bleibt nur ein erträglicher Schmerz übrig.
    Ich kann nachts schlecht schlafen, kann nur auf dem Rücken liegen(Hüften sind beide entzündet), anscheinend versuche ich mich im Schlaf umzudrehen, davon werde ich unter Schmerzen wach. Drehe mich dann um, da fährt mir ein Schmerz durch den ganzen Rücken bis zu den Fußzehen und ich habe Schüttelfrost für ein paar Minuten am ganzen Körper. Dieser Spuk passiert mir jede Nacht. Logischerweise bin ich morgens unausgeschlafen und richtig erschöpft.
    Mein Rheumatologe hat mir vor 2 Wochen Cortison direkt in das Ellbogengelenk gespritzt. Nachdem der Schmerz von der Spritze vergangen war, konnte ich doch tatsächlich meinen Arm besser bewegen.
    Gleichzeitig hat er mir für 5 Tage hochdosiert Cortison verordnet. Erfolg naja. Nicht der Rede wert, leider.
    Ich habe wirklich große Sorge, dass ich meinen Job nicht mehr schaffe, ich schleppe mich zur Arbeit, bin kaum in der Lage meinen Tag zu überstehen. Traue mich nicht krank zu machen, ich war vor ca. 1 1/2 Jahre 10 Wochen krank und wurde nach der Rückkehr richtig gemobbt. Meine 'Nerven' liegen blank. Ich habe auch Bedenken, dass meine Familie irgendwann genug von 'meinen Krankheiten' hat.
    Jetzt aber genug von dem Gejammer. Und DANKE, dass ich mich mal 'auslassen' konnte.
    Habt Ihr ein paar spezielle Tipps, wie man sich das Leben etwas erleichtern kann, oder ist das vermessen?
    Liebe Grüße
    Magdalena
     
  2. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Magdalena,
    das hat nichts mit jammern zu tun. Kann dich gut verstehen. Wenn man so schlimme
    Beschwerden wie Du hat, muss man es mal los werden. Finde es bemerkenswert, das Du
    trotzdem noch arbeiten gehst un Deinen Alltag so gut meisterst.
    Wünsche Dir viel Kraft und Verständnis aus Deinem Umfeld.

    Alles Gute :top::top::top:
    Tiger 1279

    P. S. : an wirklich schlechten Tagen sage ich immer:

    Aus Allem das Beste machen oder es kommen auch wieder bessere Tage
     
  3. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    13
    Liebe Magdalena,
    erst mal lass dich drücken :troest:
    Ständig Schmerzen zu haben, kann einem ganz schön den Alltag vermiesen.
    Seit wann bekommst du denn MTX? Wenn das schon eine ganz Weile so geht, dann reicht es evt. nicht aus.
    Ist bei mir leider auch so. Es hilft ein bisschen, aber nicht ausreichend.
    Aber das müsste dein Rheumatologe eigentlich berücksichtigen und evtl. das Medikament wechseln oder die Dosis erhöhen.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass einzelne stark entzündete Gelenke sich manchmal auch von hoch dosiertem Cortison kaum beeinflussen lassen.
    Bei mir sind das einzelne Fingergelenke, die werden sogar unter 50 mg Cortison kaum besser (5 Tage reichen da eh nicht aus).
    Da muss manchmal Cortison direkt ins Gelenk gespritzt werden.
    Probleme durch Bandscheibenvorfälle kenne ich auch, meistens hilft mir Massage und vorsichtige Bewegung ganz gut.
    Aber vielleicht solltest du eine erneute MRT-Untersuchung anstreben, evtl. drückt Bandscheibenmaterial bei bestimmten Bewegungen auf einen Nervenstrang.
    Über all das solltest mit deinem Arzt reden, wir hier im Forum können nur mutmaßen.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende mit gutem Schlaf und viel Entspannung und wenig Schmerzen!
     
  4. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Einmach mal Jammern

    Hallo BienchenSumm und Tiger,

    Danke für Eure lieben Worte!!!!!
    Ich werde mal meinen Rheumatologen auf ein MRT ansprechen und ansonsten versuchen aus allem das Positive zu sehen.
    Leider fällt mir das schwer zur Zeit.
    Ich wünsche Euch ein schönes, hoffentlich schmerzfreies Wochenende.
    Liebe Grüße
    Magdalena