1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eine "Neue" grüßt alle hier ganz lieb !!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von kabo41, 7. Juni 2007.

  1. kabo41

    kabo41 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    möchte mich kurz vorstellen !:)

    Ich bin 41 Jahre und lebe im Norden Deutschlands. Ich habe 2 liebe Kinder und einen ebenso lieben Mann !:D

    Ich glaube, ich stehe noch ganz am Anfang einer großen und langen Reise!

    Probleme mit meinen Knochen und Gelenken habe ich schon seit Kindertagen....

    Letztes Jahr wurde ich nach einem massiven BSV an der HWS operiert......damit fing alles an. Erholt habe ich mich bis heute nicht davon, nichts ist eben so vorher. Zeitgleich haben mir meine restlichen Knochen ziemlich zu schaffen gemacht.

    Orthopäden suche ich nicht mehr auf, mit meinem BSV hatte sich der Rest meines Leidens erledigt. Selbst wenn man sagt, dass man kaum noch laufen kann...usw. hat sich niemand weiter gekümmert.

    Ich denke mal, ich muss das gar nicht weiter ausführen - Ihr wißt sicher alle wovon ich "rede".

    Inzwischen schlage ich mich mit Opiodanalgetika rum und zur Not noch Ibuprofen 800 zusätzlich, gegen die Migräne gibt es natürlich auch ein Mittelchen. Meine HWS wird mich wohl nun den Rest meines Lebens ärgern und die restlichen Gelenke? Ja, das bleibt ein Fragezeichen.

    Im Herbst letzten Jahres machte ich einen letzten Anlauf bei meinem HA, den ich notgedrungen suchen musste (wegen der Überweisungen), schilderte auch ihm (zum x-tenmal) meine Beschwerden. Es folgte BE um zu testen ob wohl RA in den Genen liegt. Die Befundauswertung lief kurz und knapp : nichts vererbt, das wäre ja gut....eine weitere Packung knackiger Schmerzmittel und tschüß.

    Ich war fassungslos - nicht einmal ein Röntgenaufnahme, nichts!!! Ich hatte die Faxen endgültig satt.

    Als ich mir dann aber vorgestern meine Überweisung für die Schmerztherapeutin abholte, schockierten mich die aufgeführten Diagnosen: u.a. Seropositive chronische Polyarthritis !!!

    Nach über 7 Monaten las ich diese Diagnose - bis dahin hatte ich keine Ahnung.

    Rücksprache mit der Praxis, zurück in die Praxis - Arzt nicht da wegen plötzlichen Hausbesuches.

    Ich weiß jetzt ehrlich nicht ob ich mich nun zu einem Rheumatolgen begeben soll oder die ganze Sache einfach laufen lasse. Ich habe absolut kein Vertrauen mehr zu den Ärzten!!!!!!!! Außer meiner Schmerztherapeutin kommt mir niemand mehr an meinen Körper. Nur kann sie mir in dieser Angelgenheit nicht weiterhelfen. Sie empfahl mir nur einen Rheumatologen aufzusuchen.

    Ich habe wirklich keine Lust mehr..........

    Nach 8 Monaten krank hatte ich mich gesund schreiben lassen. In meinen alten Beruf kann ich mit meiner HWS nicht mehr zurück. Im Juli starte ich eine Weiterbildung. Antrag auf berufliche Reha wurde natürlich auch noch vom Rententräger abgelehnt.

    Ich hab die Faxen so satt in diesem Land.............

    Könnt Ihr mir einen Rat geben????:(

    Ganz liebe Grüße

    kabo 41
     
  2. Mupfel

    Mupfel Guest

    Hi kabo41

    Ich bin auch noch sehr neu hier :) aber einen Rat hätte ich für dich - SUCH WEITER. Irgendwann wirst du bestimmt eine Ärztin/einen Arzt finden zu der/dem du Vertrauen hast. Ich war ganz bestimmt bei 3 oder 4 Orthopäden bevor ich meinen jetzigen gefunden habe und einigermaßen zufrieden bin. Die Rheumatologin zu der ich nächste Woche gehe (zum erstenmal!) ist auch die Nummer 2. Und der Lungenfacharzt ist glaube ich die Nummer 3. Weiß nicht mehr so genau, irgendwann verliert man den Überblick :mad:

    Aber schleifen lassen sollte man es nicht. Es wird ja nicht besser. Hauszarzt - das ist schon schwieriger. Zu mir meinte mal einer "ich solle nur ganz fest an die Heilung glauben" dann würde das homöopatische Mittel auch wirken. Nun bei einer ausgemachten Arthrose wohl ein wenig verwegen :D also neue Suche und neues Glück.

    Such weiter! Und gute Besserung.

    Mupfel
     
  3. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,
    Deine Schmerztherapeutin hat recht. Wenn Du wirklich eine chron. Polyarthritis
    hast, solltest Du schnellstmöglichst zu einem Rheumatologen gehen, der
    eine Basitherapie einleiten kann. Schmerzmedis reichen da nicht aus.
    l g
     
  4. Sanchen

    Sanchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    hallo kabo

    mir und vielen anderen Usern geht das auch so. Gib nicht auf, auch wenn du noch eine Zeit lang auf der Suche bleiben musst.
    Immerhin hast du deine Schmerzärztin und als nächstes suchst du dir eine gute Fachversorgung in Sache Rheuma. Es geht also wieder ein Stück weiter:)
    Lass dir beim HA alle Befundkopien aushändigen und höre dich in deinem Umfeld mal um, wie dein Freundeskreis, Nachbarn und Bekannte ihre hausärztliche Versorgung erleben.
    Mache Praxen führen außer Wegweisern auch Flyer oder sie stellen sich, mit ihrem Team im Netz vor.
    Lass dir nicht den Mut rauben. Das wird noch, wenns auch grad nicht danach ausschaut. lg sanchen
     
  5. Sanne

    Sanne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Und schon wieder eine Neue.

    Ich begrüße herzlich alle Mitglieder im Forum.
    Achtung, ich bin online total unerfahren und bin erstenmals in einem Forum und werde sicherlich viele dumme Fragen stellen, oder Fehler machen.
    Zu meiner Person,bin 41 Jahre, habe 2 Kinder und vor ca.6 Wochen die Diagnose Polymyalgia Rheumatica erhalten. Zur Zeit nehme ich täglich 15mg Cortison , bringt gefühlt aber kaum etwas. Ich fühle mich völlig abgeschlagen,müde, habe Konzentrationsstörungen und die Augen machen mir auch Probleme, abgesehen davon schmerzt fast die gesamte Muskulatur und meine Stimmung ist auf einem Tiefstpunkt angekommen.

    Hat einer von Euch Erfahrung mit dieser rheumatischen Erkrankung und kann mir Tipps geben? Kennt jemand den Rheumatologen Dr. Fillies in Bremen, dort habe ich bald einen Termin und erhoffe mir Hilfe.

    Vielen Dank an die "Macher" von "rheuma-online" habe schon interessantes erfahren und fühle mich unter Gleichgesinnten.

    Allen noch einen schönen sonnigen Freitag

    Sanne
     
  6. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ann Sanne

    Die Polymyalgia rheumatica ist eine Erkrankung mit einer relativ guten Prognose.
    Selber habe ich keine Erfahrung damit. Hier unter Rheuma von A-Z kannst
    Du Dich auch,wenn nicht schon geschehen, darüber informieren.
    Ich würde Dir vorschlagen nochmal eine Anfrage mit der Angabe"Polymyalgia rheumatica" im Titel zu starten, dann wird Dein Beitrag nicht so leicht
    übersehen. lg Witty
     
  7. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo kabo

    und ein herzliches Willkommen hier bei uns...

    Bei der Diagnose seropositive cP kann auch ich Dir nur empfehlen: ab zum internistischen Rheumatologen... links auf der hellblau unterlegten Seite unter Selbsthilfe gibt es einen Punkt mit emfehlenswerten Rheumatologen... Vielleicht ist da ja jemand dabei...

    Du hast "Glück" gehabt, dass Du durch Zufall Deine Diagnose bekamst - über die Umstände möchte ich lieber nicht diskutieren...

    Viele von uns sind jahrelang auf Diagnose-Suche... u werden als Hypochonder abgestempelt....

    Ich wünsche Dir gute Besserung u dass Du ganz schnell eine vernünftige Therapie...

    Viele Grüße
    Colana