1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eine Frage zu Leberwerten

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Frank.H, 25. Dezember 2005.

  1. Frank.H

    Frank.H Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,
    ich hatte ja schon mal über meine schlechten Leberwerte berichtet.Vor kurzem war ich beim Rheumadoc zur Routineuntersuchung.Meine Blutwerte werden ja alle 4 Wochen untersucht wegen dem Sulfasalazin.Er sagte das meine Leber immer noch im Focus steht.Gamma GT bei 200,GPT bei 120.Er sprach kurz etwas über meine Gallengänge.Leider habe ich nicht nachgefragt.Das der GPT Wert mit der Galle zu tun haben könnte habe ich schon im Internet gelesen.Ich war vor kurzem beim Urologen zur Vorsorgeuntersuchung.Hätte er es sehen müssen per Ultraschall wenn mit der Galle etwas nicht stimmt?Ist der Gamma GT Wert unabhängig vom GPt?Ab welchen Werten wird es kritisch?
    Ich hoffe ihr wisst einen Rat.
    Ansonsten wünsche ich natürlich allen ein schönes, ruhiges und beschwerdefreies Weihnachtsfest.
    Frank.
     
  2. Katzenmami

    Katzenmami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,


    also ich denke das deine Leberwerte von den Medis kommen.
    Also erstmal ruhig blut, ich weis leichter gesagt als getan.....

    Wenn etwas mit den Gallengängen nicht Ok ist würdest du das merken.
    Du würdest recht schnell ne Gelbsucht bekommen oder ne schöne Gallenkolik.

    Ob der urologe da was merken hätte müßen/können weis ich nicht. Da er sicher nicht auf die leber und co geachtet hat als er Ultraschal gemacht hat, und ich bezeifle jetzt mal so das er da mit seinem gerät überhaupt in die nähe von der leber gekommen ist.Urologie ist da doch ein paar etagen niedriger....

    mach dich nicht verrückt , warte ab bis zur nächsten Untersuchung ,dann kanst du dein Rheumadoc löchern:)
     
  3. bond

    bond James - 007

    Registriert seit:
    25. Oktober 2003
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Dortmund
    hallo frank,

    ich weiss von meiner therapeutin, dass durch massagen, die bekanntlich den stoffwechsel anregen, sich die leberwerte verändern können, d. h. sich erhöhen.

    frage doch am schnellsten mal deinen rheuma-doc und lass dir die werte erklären, so habe ich es gemacht.

    noch schöne restfeiertage.
     
  4. hannilein

    hannilein die Espressosüchtige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Frank,

    ich denke auch, dass Du Dich da nicht verrückt machen musst. Trotzdem sollte man nicht sofort alles auf die Medikamente schieben. Sinnvoll und notwendig ist eine internistische Abklärung, ob nicht andere Erkrankungen dahinter stecken könnten (z.B. eine Hepatitis, autoimmun oder viral bedingt). Dazu sind eine Hepatitisserologie und Autoantikörper (Dein Doc weiß was damit anzufangen) notwendig. Erst wenn da rauskommt, dass nichts dahinter steckt, dann werden es wohl die Medis sein. Dabei wird eine bis zu dreifache Erhöhung hingenommen (Du liegst leicht darüber). Ein Urologe wird bei einer Sono nicht zwingend ein problem an der Galle oder Leber feststellen, auch wenn die Nieren nicht so weit entfernt liegen von der Leber. Aber ich denke nicht, dass er darauf achten wird. Auch, dass Du es merken müsstest, wenn Du ein Gallenproblem hättest, könnte stimmen (muss aber nicht): Aber
    Ne Gallenkollik hat damit nicht unbedingt was zutun, und eine Gelbsucht kommt eher von einer Lebererkrankung.
    Also mach Dich nicht vrerrückt, lass die anderen Sachen abklären.
    Aber ich denke, dass Deine Leberwerterhöhung vom Sulfasalazin kommen, vor allem wenn Du vorher keine probs hattest.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass alles bald in Ordnung kommt.
    Ach noch was, ich würde die Werte nicht nur alle 4 Wochen kontrollieren lassen sondern 14 täglich, nur so als Tipp.
     
  5. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    ich muss mal doof fragen ;)..

    meine y-GT werte finde ich in meinem befundbuch mit einer 0,irgendwas wieder, also kein wert über 1. der aktuelle ist eben 0,77. ist das wieder laborabhängig, so das der vergleichswert zu frank bei mir 77 wäre? dann doch wohl auch doppelt so hoch, als normal, oder?
    http://www.netdoktor.de/laborwerte/fakten/leber/gamma-gt_1.htm
    ALAT und ASAT sind bei mir auch mit 0,angegeben, alat 0,80 und asat 0,66. so sind die werte meist zu der zeit, wo auch meine entzündungswerte ziemlich hoch sind crp bei 26,9 und senkung bei 70/100. das eigenartige aber erfreuliche ist, das die erste blutuntersuchung nach der endoxaninfusion (ca.10 tage danach) fast immer bessere werte angibt. leider ist das bei der nächsten blutabnahme alles wieder hinfällig. also wieder endoxan ...usw. wenn man darüber weiter sinniert würde mir einfallen, zu glauben, das die hohen werte von der sklerodermie oder anderem kommen, denn nach der medikamentengabe werden die werte ja kurzzeitig besser .....

    dir frank, wünsche ich alles gute und das deine werte bald wieder bedeutend besser werden