1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ein so ähnliches thema hatten wir schon...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ioanni, 13. November 2004.

  1. ioanni

    ioanni Guest

    hallo ihr lieben,

    das thema "grippaler infekte" hatten wir glaub ich schon mal. nun ist es bei mir wieder mal soweit - zum 3. mal in 3 monaten!!! lustig, nicht? pro monat einer :( . das letzte mal bin ich sage und schreibe 3,5 wochen echt "hergehängt" (tirolerisch :D ). seit gestern spühr ich es nun wieder ganz masiv: kopf- und halsschmerzen, husten... und was noch so dazugehört.

    kann mir bitte jemand einen tipp geben, was man dagegen machen kann? wegen dem MTX trau ich mich nicht so recht, irgendetwas selbstgekauftes zu nehmen. ansonsten nehm ich noch cortison 20 mg, folsäure, calcium, magenschoner.

    würde mich echt freuen, wenn ihr was für mich hättet, der gedanke, den ganzen winter so drauf zu sein, ist echt nicht angenehm.

    danke ioanni
     
  2. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Ioanni,
    ja, kenne ich, allerdings bevor ich Rheuma bekam.
    War erst in Panik wg. MTX und Kortison und daß ich jetzt nur noch krank werde.
    Letzten Winter habe ich dann mehrere Wochen lang Vitamin C 1000mg und Zink 25 mg genommen und nicht eine einzige Erkältung richtig bekommen (nur so kurze Anflüge, wenn meine Familie herumhustete).
    Diesen Winter nehme ich auch wieder beides, dazu noch Selen hochdosiert.
    Mein Mann nimmt Orthomol immun und hat auch keine häufigen Erkältungen mehr, allerdings ist Orthomol sauteuer und enthält Folsäure, d.h. fällt wohl bei MTX aus.
    Liebe Grü8e und Gute Besserung!
    Sabine
    P.s. Hilft manchmal auch, wenns gerade erst losgeht: sich einfach fest vornehmen, daß man diesmal nicht krank wird (Immunsystem und Psyche hängen wohl doch zusammen)
     
  3. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo ioanni!
    du hast wohl gleich viel glück wie ich... :p hatte nun in den vergangen zwei monaten auch 2 mal solch einen infekt- der 2te ist grad so am auskurrieren.
    einen wirklichen tipp fürchte ich kann ich dir auch nicht geben- beim letzten mal hab ich ein antibiotikum genommen, da war das ganze recht "schnell" weg, außer dass ich ewig mit einer nasennebenhöhlenentzündung zu tun hatte, die nette kopfschmerzen machte. nun war ich zwar wieder bei meiner hausärztin (hatte eigentlich einen anderen grund warum ich dort war), und da hat sie mir dann wieder ein antibiotikum verschrieben, dazu noch schleimlöser und "symptomerleichterter" (trimedil, falls du das kennst). hab das antibiotikum nun aber nicht genommen, da es mir schon wieder ein bisschen besser geht. hab diesmal eben schleimlöser und sinupret tropfen genommen (ist ein pflanzliches mittel, hilft bei solchen sachen aber echt gut!). ansonsten tut mir rotlicht recht gut, mit salzwasser inhalieren hilft auch. ansonsten eben viel tee trinken und in der badewanne baden :) das ist so schön angenehm warm :)
    lg petra
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    zink, liebe ioanni, immer wenn die rede war /ist von erkältung,
    dann wird zink empfohlen. gibt´s im supermarkt und apo.
    wird glaub ich auch angeboten in kombination mit anderen vitaminen,
    dann musst da schauen, welches produkt den höchsten zinkanteil hat.
    na ja, und die üblichen multivitamine!
    gute besserung wünsche ich dir, dich hat`s ja wirklich oft erwischt!
    lg marie
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ihr empfehlt immer wieder zink. nun sagte mir mein haus doc und der rheumatologe, dass gerade ZINK auch die antikörper aufputschen würde. das sollte nun bei cp gerade nicht sein. jetzt bin ich irritiert durch eure aussagen.
    gruss
    bise
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    das stimmt, bise, ich bin auch oft irritiert.
    aber ich vermute, wir sollen eher präparate wie zb. echinacea meiden.
    von zink hatte ich diesbezüglich noch nichts gehört. aber vielleicht
    kann uns ja noch jemand schlau machen?:)
    lg marie
     
  7. zitrone

    zitrone Guest

    liebe leute,

    meine rheumaärztin hat gesagt, wenn man eine infektion bekommt unter cortison oder anderen immunsuppressoren - auch ne grippe oder so - soll man auf jeden fall möglichst schnell zum arzt und antibiotika nehmen.
    ich bin bisher von infektionen verschont geblieben, aber vielleicht hat sie ja recht. wenn die erkältung einen 3 wochen lang hinrafft, und es andauernd wieder auftritt, dann würde ich auf jeden fall mal einen arzt aufsuchen.

    liebe grüsse, die zitrone
     
  8. ioanni

    ioanni Guest

    danke!

    ich habe mir ein medi namens MEXA-VitC in der apo geholt und noch NICHT genommen.

    wahrscheinlich klingt es total blöd, aber ich habe ANGST.

    den rat von meinem HA, der inzwischen nimmer sauer auf mich ist, weil ich fachärztliche (rheumadoc) hilfle konsultiert habe,. liegen bleiben, tee trinken, entspannen.

    ich habe jetzt berufsbedingt (behindertenfachbetreuerin) 5 tage frei. schön nicht? wie erkäre ich meinen mitmenschen, dass ich es brauche!

    nur nicht jammern.

    ioanni
     
  9. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    ich weiß zwar nicht welche anderen medikamente du noch nimmst, aber ich denke mexa vit kann man schon nehmen, bzw genau vorher den beipacktext auf wechselwirkungen durchlesen. ich glaube, es ist doch das gleiche wie mexalen, also wirkstoff paracetamol. korrigier mich wenns nicht stimmt. die bedenken jetzt noch ein medi zu nehmen kann ich verstehen, und sind sicher auch berechtigt. aber ich denke auch, wenns kein "schlimmeres medi" ist, ists vertretbar es zu nehmen. denn so toll sind solche infekte auch nicht. ich würde aber trotzdem drauf achten, ob das alles so was bringt, denn wenns nicht besser wird, würd ich doch auch mal einen arzt konsultieren. meine hausärztin, und auch letzten als ich im kh war, verschreiben immer ganz gerne gleich ein antibiotikum. obs wirklich notwendig ist oder nicht, ich weiß es nicht.....
    sich ausruhen und entspannen ist auf alle fälle gut! die freien tage werden dir sicher auch gut tun!
    also, gut besserung!
    lg petra
     
  10. ioanni

    ioanni Guest

    erst mal danke an alle für eure antworten.

    da ich jetzt das ganze wochenende "geruht und entspannt" :D habe, und es noch immer nicht besser geworden ist, geh ich jetzt echt zum doc (muss sowieso wegen der wöchentl. blutabnahme hin). ich werde ihn mal löchern, was ich schnell und effektiv machen kann. muss ja am donnerstag wieder arbeiten und hab ein langes wo-ende vor mir - oh graus :eek: - wenn ich mir vorstelle, jetzt arbeiten zu müssen. andererseits kann ich mich doch nicht schon wieder krank schreiben lassen? :confused: :confused: . somit wir wieder bei thema: wie erklär ich`s meinen nachbarn... (was das rheuma anbelangt) wären. in unserem 2-er MTX-club haben wir unabhängig voneinander festgestellt, dass sicher ein erhöhtes infektrisiko und ein längerer verlauf von ganze banalen infekten besteht.

    so ich mach mich mal auf den weg.

    liebe grüße ioanni
     
  11. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo ioanni,
    ich nehme MTX jetzt fast 6 Jahre und hatte am Anfang meiner Therapie ständig irgendwelche Infekte. Das war zum Schluss so schlimm, das ich ständig Harnwegsinfekte hatte. Mein Rheumadoc hat mir damals dann Zinktabletten dazu verschrieben (jetzt muss man die selber bezahlen) und seit dem habe keine Probs mehr.

    Die Zinktabletten kannst Du ohne weiteres zum MTX nehmen, da sie kein Immunstimulanz, wie Echinacea, sind.

    Liebe Grüße
    gisela
     
  12. sansibaerle

    sansibaerle Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gisela,

    eine Frage, es klingt vielleicht völlig blöd, aber ich weiß es echt nicht, warum darf man kein Echinacea nehmen? Ich habe Morbus Bechterw, nehme MTX und Schmerzmittel wie Mobec, Arcoxia etc, und dachte eigentlich gerade damit mein Immunsystem( das unter MTX stark leidet) zu stärken.
    Bei Grippe oder ähliches benutze ich auch Umckaloabo, das hilft mir eigentlich immer. Ist das auch nicht gut?
    Vielen Dank für deine Antwort ( oder Eure)
    Sansibaerle
     
  13. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo sansibaerle,
    ich kann Dir das auch nicht genau erklären. Es hängt damit zusammen, das wir eine Autoimmunerkrankung haben und unserer Immunsystem eh auf Hochtouren läuft. Ich habe mal gehört, das man mit Echinacea auch eine Schub auslösen kann. Also Vorsicht. Ich würde da eher Zink nehmen.

    Das Umckaloabo, habe ich auch schon ausprobiert. Hat mir damals sehr geholfen.

    Liebe Grüße
    gisela
     
  14. sansibaerle

    sansibaerle Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    [Hallo Gisela,

    vielen Dank für Deine schnelle Antwort! Werde sie mir zu Herzen nehmen und auf Zink umsteigen- man sehe-[​IMG]was meine Krankheit betrifft hab ich noch viel zu lernen. Gott sei Dank gibt es RO [​IMG]!


    Liebe Grüße
    Sansibaerle
     
  15. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo sansibaerle,
    will jetzt wirklich keine Werbung machen, aber ich habe mit Zink sehr gute Erfahrungen gemacht. Habe nur noch selten starke Erkältungen und wenn doch mal, dann ist der Infekt sehr schnell wieder vorbei.

    Weist Du mein Urologe hat die Harnwegsinfekte, die ich hatte, mit allem möglichem bekämpft (das Antibiotika konnte ich schon nicht mehr sehen), aber die Probs kamen immer wieder. Mein Rheumadoc hat mir dann Zinkorot aus der Apotheke verschrieben. Davon nehme ich 1 Tablette (25mg) am Tag. Seitdem ist alles ok..

    Liebe Grüße
    gisela
     
  16. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @ Sansibarle,

    ja du hast es richtig erkannt. Dein Immunsystem leidet unter der MTX- Therapie. Aber daraus besteht diese Therapie ja. Es ist nicht nur eine blöde Nebenwirkung, sondern es ist gewollt dein Immunsystem zu senken, damit der Körper nicht ständig gegen sich selber kämpft (was er bei einer Arthritis ja tut). Wenn du nun Mittel nimmst, mit denen du dein Immunsystem wieder steigerst, arbeitest du gegen das MTX.

    Ich nehme schon seit längerem Zink 12.5 mg am Tag und eine Pastille Vitamin C dazu. Seitdem habe ich keine Erkältung mehr gehabt. Wenn ich mal etwas nachlässig mit dem Zink war und sich eine Erkältung anbahnt gehe ich auf 25 mg und Vitamin C morgens und abends hoch. Damit bin ich bisher sehr gut gefahren. Und mein Sohn auch.

    Umckalobabo ist meinem Wissen nach ein pflanzliches Mittel, was antibiotisch wirkt. Als ich meiner Ärztin mal erzählte, das ich das meinem Sohn gebe, wenn er erkältet ist, war sie gar nicht begeistert. Sie meinte das sei mit Kanonen auf Spatzen schießen. Aber ich kann nicht sagen, ob das Zeug auch das Immunsystem stärkt. Das wissen die aber meist in der Apotheke.

    Gruß

    anko