1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein Lob an "meine" Krankenkasse

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von klaraklarissa, 22. Oktober 2004.

  1. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    da wir hier ja oft von superbürokratie bei der verordnung und bewilligung von hilfsmitteln lesen, muss ich heute einmal für meine krankenkasse, die aok, eine lanze brechen.
    ich habe in diesem jahr folgende hilfsmittel bewilligt bekommen :) :

    1. nach 18 monatigem kampf einen: Motomed viva (bewegungstrainer für arme und beine, aktiv und passiv)(rezept aus 2003)

    2. sofort nach antragstellung einen faltrollstuhl

    3. ca. 6 wochen nach antragstellung einen elektrorollstuhl

    4. 3 monate nach antragstellung ein coagu - check - gerät zur selbständigen quickwertbestimmung

    ich finde, das dies, auch wenns im einzelfall länger dauerte, ein dickes lob wert ist.
    dies sind hilfsmittel im wert von ca. 10.000€, die ich so lange behalten kann, wie ich sie benötige, ohne weitere nachfolgende bürokratie.

    eigentlich hatte ich vermutet, das es bei der bewilligung der rollstühle zu großen schwierigkeiten kommen würde, aber ........... :) nichts dergleichen. mein hausarzt hat mir für jeden ein rezept geschrieben,.. mit denen ich erst ziemlich bedeppert dasaß :eek: .... ich und rollstuhl????..kann ja nicht sein... ich habe diese im sanitätshaus abgegeben, und ruck zuck wurden sie mir bewilligt und gebracht.
    nicht bedacht haben wir allerdings, das der elektrorollstuhl so schwer ist, das man ihn nicht über treppen oder höhenunterschiede bewegen kann.also brauche ich jetzt noch ein rezept über zwei rampen, um ihn z.b. ins auto laden zu können.

    ich wünsche denen, die noch anträge laufen haben, bzw. demnächst hilfmittel beantragen genausoviel verständnis der krankenkasse.

    außerdem ist in diesem jahr mein antrag auf eu - rente nach nur 10monatiger bearbeitungszeit ohne zeitlimit bewilligt worden. alles in allem müßte man damit super zufrieden sein ......wenn da nicht ..... ja wenn da nicht. die immer noch sehr aktive pss wäre. :(
     
  2. Chipsy

    Chipsy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Klara,
    schön dass Du so gute Erfahrungen mit Deiner KK in Sachen Hilfsmittel gemacht hast. Auch meine KK (DAK) hat mir bisher alles bewilligt bis auf die Rampen für die Möglichkeit, den E-Rolli ins Auto zu bekommen. In der Ablehnung hieß es, dass die KK nur verpflichtet wäre, mir innerhalb der Wohnung und in der näheren Umgebung ein eigenständigen Fortbewegen zu ermöglichen. Der Transport im Auto für z.B. eine Spazierfahrt oder dergleichen wäre zwar wünschenswert aber "Privatsache". Der VdK hat mir bestätigt, dass diesbezügliche Klagen beim Sozialgericht im Sinne der KKs schon getroffen wurden. Ich wünsche Dir, dass Du mehr Erfolg hast.
    Viele Grüße Chipsy
     
  3. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo klara,

    ich habe damals auch sofort das gerät bekommen, ich brauchte nur den nachweiss der schulung vorlegen (was ich direkt zu beginn der schulung gemacht habe) und als ich die schulung fertig hatte konnte ich in die apotheke gehen und das gerät abholen.

    genaus ging es mir auch mit meinem rollstuhl, beantragt und 14 tage später bewilligt und nun 7 monate danach habe ich einen umbau beantragt so das nun mein rollstuhl mit einem e-fix umgebaut wird, dann kann man ihn immer noch zusammen legen und ins auto legen und ist trotzdem beweglich.
    auch ist es so mit vielen anderen hilfsmitteln gewesen, ob badewannenlifter, toiletten erhöhung, bandagen für hände und füße einfach alles.

    ich bin bei der TK und dort auch sehr zufrieden, auch wenn ich fragen habe und dort anrufe werde ich immer sehr ausführlich beraten und unterstützt.

    ich wünsche auch allen die hilfsmittel benötigen eine schnelle positive entscheidung

    gruß
    elke