1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein Deutscher ist Papst!

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Marie2, 19. April 2005.

  1. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    Kardinal Joseph Ratzinger ist der neue Papst

    Benedikt der 16.

    [​IMG]

    dies ist der erste deutsche papst seit 480 jahren.

    ich wünsche ihm eine glückliche hand, weise entscheidungen,
    und speziell für die leidenden, armen katholiken in der 3. welt
    hoffnung und zuversicht auf besserung ihrer situation mit unterstützung
    des neuen papstes.

    marie
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Ratzinger

    Hi,

    also ich finds richtig Super, dass Ratzinger der neue Papst ist.
    Ich hab mich richtig gefreut.
    Klasse.

    MfG
     
  3. SuMiKo

    SuMiKo die knackige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott


    ja dann prost mahlzeit......................... :eek:
    viel spaß mit ratzinger gruß und armen von sumiko
     
  4. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Ich bin enttäuscht, ganz ehrlich. Ich hatte wirklich gehofft die Zeit sei reif für einen modernen, frischen, jungen Papst - der den Weg Johannes Paul II. fortsetzt und frischen Wind bringt - zB Sexualmoral, Jugendarbeit, Frauenrolle etc. Ratzinger ist und war diesbezüglich schon immer umstritten. Aber - jeder Start ist gut und so wünsche ich ihm und der katholischen Kirche alles Gute.

    Trixi
     
    #4 19. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2005
  5. roco

    roco Guest

    nu nu

    ich denke, das ist nicht ohne grund geschehen. ratzinger wird nicht lange papst sein, wenn man das alter bedenkt. und es wurde ein papst gesucht, der nicht zu viel ändert. nach paul hat es eh jeder papst schwer und die von vielen gläubigen gewünschten änderungen wird es geben... mit dem nächsten papst. ich denke, ratzinger soll nach der langen amtszeit von paul, der dadurch natürlich grade bei den jüngeren gläubigen sehr beliebt war (sie kennen keinen anderen) erstmal ruhe reinbringen.
    ich wünsche ihm trotzdem alles gute, daß er nicht irgendwann bereut die wahl angenommen zu haben (immerhin wollte er sich schon vor jahren zurückziehen um bücher zu schreiben, paul hat ihn nicht gelassen),
    und vielleicht überrascht er uns auch alle

    die conny
     
  6. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Ja ja - schon klar. Aber ich finde für einen "Übergangspapst" ist die Zeit zu schade - große Aufbruchsstimmung hat sich unter Johannes Paul II. breitgemacht und es stehen zu viele Aufgaben an, um die Zeit mit einem alternden, konservativen Papst zu verbringen. Die Gläubigen schwinden und alle Zeichen die mit dem verschiedenen Papst gesetzt wurden, werden mM hier verspielt. Wir leben nicht mehr im 19 Jhdt. - die Zeit läuft zu schnell um wertvolle davon verstreichen zu lassen.

    Nichts desto trotz
    - hier stimme ich dir bei, das wünschen wir uns alle.

    lg
    Trixi
     
  7. Delphie

    Delphie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigshafen/Rhein
    Neuer Papst

    Hallo Conny
    Guten Aend. Ich denke genauso wie du, es ist ein Übergangspapst der nicht viel verändert.
    Andere wollen in diesem Alter schon sterben Und er miss noch soveil Verantwortung tragen. Ich wünsche ihm viel Kraft dazu.
    gruß Delphie :)










     
  8. Captain Kirk

    Captain Kirk Guest

    Ob der Papst etwas ändert oder nicht ist doch in Ordnung.Ich finde es jedenfalls gut das es Ratzinger geworden ist bzw im inneren habe ich sogar daran geglaubt das er es wird.Ich finde es nur schade das einige meinen den Papst als Nazi zu beschimpfen.
     
  9. sam

    sam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern, pförring, wo sich Fuchs und Hase gute Nach
    Hallo zusammen:)

    Ich freue mich schon für Ratzinger. Ich finde auf der einen Seite hat er es auch verdient, denn er war ja jahrelang die rechte Hand vom Johannis; er war am Sterbebett ewig, hat die Totenmesse gehalten. So gesehen hat er es vielleicht schon verdient, denn gerissen um *diese Stelle* hat er sich nicht.

    Das mit dem Übergangspapst ist nicht ok. Wie viele schon vor mir, meine auch ich, es geht viel zu viel wertvolle Zeit verloren. Es sind so viele Anliegen noch offen, wie z.B.: die Abtreibung, das Frauen auch ein Priesteramt übernehmen dürfen, das Zölibat usw. , da würde es noch eine Menge geben zu erwähnen.

    Aber wenn ich eigentlich ganz ehrlich bin, wäre mir ein Papst aus dem Lateinamerikanischen lieber gewesen oder auch aus Afrika. Es wird Zeit, das man auch mal an die Belange der dritten Welt sieht, auch die Kirche. Die in ihrem Prunk lebt.
    Wie kann ein Papst aus Europa die Armut mit den Augen sehen wie einer der aus dem Kontinent kommt? Wie kann er das nach fühlen, verstehen wie es den Menschen dort geht? Ich denke das ist sehr schwierig für einen Europäischen Papst.

    Trotz alle dem, wünsche ich Benedikt dem 16. alles Gute und Gottes Segen, das er viel Geduld und Kraft haben möge.

    Grüße

    sam:)
     
  10. roco

    roco Guest

    nun: FAKT IST: er war hitlerjunge! aber ob man ihn dafür nun "bestrafen" darf? in seinem alter waren damals fast alle in der hitlerjugend, aus welchen gründen auch immer. hans scholl war auch in der hitlerjugend, seine schwester sophie im bdm, bevor sie sich dem wiederstand gewidmet haben. daran denkt man heute bei den worten "geschwister scholl", nicht daran, was sie vorher gemacht haben. wenn das mit der hitlerjugend bei ratzinger nun wieder rausgekramt wird, dann deshalb, weil er noch lebt und nun berühmt geworden ist.
    das er als nazi beschimpft wurde, hab ich nicht gelesen... nur das er bei der hitlerjugend war.



    versuche es doch mal so zu verstehen. hohannes war 26 jahre papst. die meisten jüngeren gläubigen kannten nur ihn. seine beliebtheit war gerade bei dieser gruppe sehr stark. das führt dazu, daß es jeder past nach ihm sehr, sehr schwer hat. wenn jetzt ein papst gewählt werden würde, der so ganz anders ist als johannes, alles ändert oder auf den kopf stellt... würde das meiner meinung nach zu großem unmut führen. also für einige jahre einen papst, der den eingeschlagenen weg weiterführt. und der es dem nächsten papst nicht so schwer macht, reformen durchzuführen.
    so jedenfalls sehe ich das.

    die conny