1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eilt-Brauche Tips für schmerzende Hand!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Emu, 28. September 2004.

  1. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Ihr,

    habe mich überanstrengt (bin mitten im Umzug/Zweitwohnung). Kann meine rechte Hand nicht mehr richtig schließen, als ob die Sehne zu kurz ist, tut ziemlich weh. Links auch schon etwas.
    Erfahrungsgemäß bekomme ich bei Überlastung/Streß irgendwo Schmerzen, ohne das im Blut irgendwas zu sehen ist. Habe cP, bin auf MTX.
    Kann mich jetzt nicht ausruhen. Was hilft Eurer Erfahrung nach? Wärme? Kälte?
    Habe Angst, wenn ich jetzt Diclofenac oder sowas nehme, daß ich dann mir die Hand ganz kaputt mache, die Schmerzen haben wohl einen Sinn und sind Warnzeichen.
    Was tut ihr in diesem Fall? Ehemann hat 70 Std-Woche, fällt aus, Teenie-Kinder sind mit sich selbst beschäftigt und verpieseln sich, wenns nach Streß und Arbeit aussieht, habe keine Kraft mehr, da auch noch hinterher zu sein.

    Sch...Krankheit!
    Trotzdem liebe Grüße vom
    Emu
     
  2. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Emu

    Guten Morgen Emu,

    nun, was soll ich dazu schreiben. Du hast Dir die Antwort ja schon selbst gegeben ;) Die Schmerzen sind ein Warnzeichen, von Überlastung etc. Dies sollte i.d.R. auch sehr ernst genommen werden.

    Ok, das hilft Dir jetzt auch nicht weiter....


    Zuerst einmal solltest Du Deine Kinder am "Schlawittchen packen" ;) Ich finde es logisch, daß sie keine Lust auf Stress und anpacken haben, aber da es sich um einen begrenzten Zeitraum handelt, müssen sie anpacken. Ob sie wollen oder nicht.
    Es gibt sicher einfach, logische Arbeiten, die nicht so zeitaufwändig sind, zumindest nicht für die Kinder. Diese Arbeiten solltest Du ihnen übertragen. Wie alt sind Deine Kinder?

    Natürlich musst Du Schmerzmittel nehmen, sonst wird nichts mehr gehen. Trotzdem musst Du gewisse Grenzen einhalten, da Du nach dem Umzug sonst im KH liegst :(

    Bei cP wird i.d.R. Kälte besser vertragen. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß ich keine Pause zwischendurch machen darf, da mir sonst die Gelenke einsteifen. Ich gebe Dir trotzdem den Rat zwischendurch Pausen zu machen *g*
    Z.B. alle 45 Min 10 Min Pause und Kühlkissen auf die Hände. Dazu eine Tasse Tee und versuchen abzuschalten, damit Du ein wenig mentale Kraft nachtanken kannst.

    Voltarensalbe könnte auch helfen.

    Emu, Du weisst selbst, daß Du Dir Hilfe beschaffen musst. Du wirst das alleine nicht packen. Wenn doch, so wirst Du nach dem Umzug absolut flach legen und dann geht garnichts mehr.

    Hast Du Freunde? Kannst Du Nachbarn fragen? Damit meine ich "mal eine Stunde", nicht den ganzen Tag? Wenn viele Hände nur wenige Dinge tun, ist niemand überlastet und Du entlastet.

    Tja, ansonsten wünsche ich Dir viel Kraft....auch Kraft um andere um Hilfe zu bitten.

    Herzliche Grüße
    Sabinerin
     
  3. NinaM

    NinaM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2003
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    du arme ...

    kann mich meinen vorschreiber nur anschließen: pack dir deine kinder und rede mit ihnen, daß du es ohne sie nicht packst. gönn dir unbedingt etwas ruhe und nimm was gegen die schmerzen. falls du es mit kälte probierst, dann probier es mit linsen (die einfachen von lidl und co). linsen kann auch man auch im ofen erwärmen. ist vom gefühl einfach angenehmer als mit kühlkissen - meiner meinung nach. ich hoffe, du erfährst bald etwas linderung und wünsche dir für euren umzug alles gute!!!
    lg nina
     
  4. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo Emu,

    kann dich sehr gut verstehen, hatte vor 2 Wochen ebenfalls nen
    superstressigen Umzug zu erledigen und mein Mann war ebenfalls zeitlich
    sehr eingeschränkt.
    Nach ca. 3 Tagen Schwerarbeit konnte ich vor Rückenschmerzen auch
    kaum mehr gehen oder sonstiges. Habe aber dann doch, weil ich's nicht
    mehr ausgehalten habe und schließlich weiterarbeiten mußte, eine
    Diclo 75 mg id genommen (seit langem mal wieder) und siehe da, die
    Schmerzen wurden nach 1 Stunde gleich besser. Ich hatte ziemlich
    Angst, daß nach ca. 10 Stunden die Schmerzen voll wiederkommen, aber
    glücklicherweise war das Kreuzweh fast ganz verschwunden.
    (P.S. nehme ebenfalls MTX 15 mg, und 2,5mg Prednisolon).

    Kann natürlich nicht sagen, ob dir ne Diclo helfen wird, aber ein Versuch
    is es ja wert. Denn immerhin wird dir die Zeit fehlen, zum Arzt zu gehen.

    Puuuh eins sag ich dir, ich bin so dermaßen froh, daß das schlimmste an dem
    Umzug vorbei ist, nur noch Kleinigkeiten sind zu erledigen.
    Hatte 3 1/2 Wochen Urlaub nur für Umzug, und war täglich von 7.00 Uhr
    bis abends 20.00 Uhr auf den Beinen. Nach dem Urlaub kam ich kaputter
    in die Arbeit als vorher.

    Hoffe, daß es dir bald besser geht
     
  5. claudia-dd

    claudia-dd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    hallo emu,

    ich bin momentan auch im umzugsstreß. diesmal habe ich es aber anders gemacht, ich habe schon ca. 6 wochen vor dem umzug mit ausmisten und einpacken gestartet. mal einen tag durchgezogen und dann den nächsten ruhiger gefahren. meine cp muckt nur etwas auf, aber nicht so extrem, dass ich nicht mehr kann.

    ich würde mir an deiner stelle nochmal deine kinder zur brust nehmen und ihnen es erklären. sie wissen doch bestimmt was du hast, da kann man auch im teenialter rücksicht nehmen.

    wenn die hände spinnen (sehnen) , so gibt es eigentlich nur eine möglichkeit. schonung, wenigstens für einpaar stunden.
    schmiere die hand mit voltaren ein und und binde ein, einfach zur stützung. hast du handbandagen? die nehme ich zur not, wenn ich unbedingt noch etwas schaffen möchte. ich lass sie dann eine weile um....
    bekommst du physio und ergo....
    die behandlungen sind mir auch eine totale stütze, sie freuen sich jedesmal wenn ich komme. biegen dann immer die probleme auch etwas hin.

    kannst du noch woanders hilfe bekommen? dann frag auch sie, mach dir keinen kopf, die werden es verstehen.

    gruß
    claudia
     
  6. campinosallo

    campinosallo wissbegierig

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ziemlich nördlich
    erstmal Kinder schütteln ...

    Hallo Emu,

    die fiesen Handschmerzen kenn' ich auch nur zu gut, wie du habe ich cP und nehme MTX. Sobald ich die Hände "überanstrenge" (was auch schon das Wasser abschütteln nach dem Hände waschen sein kann), habe ich Stress. Da hilft dann nur gezieltes Bewegen ohne Belastung, in meinem Fall möglichst oft die Hände flach auflegen (Tisch, Sessellehne) und eine Weile so halten. Offenbar entspannt das die Sehnen.

    Dass du lieber keine Tabletten nehmen willst, verstehe ich gut, man hat Angst, nix mehr zu merken und noch mehr kaputt zu machen.

    Und jetzt: Kinder anbrüllen, notfalls mit Megaphon ;) !

    Ich wünsch dir schnelle Besserung, und denk dran, dass es schlimmer wird, wenn du weitermachst, als wenn nichts wäre!

    Liebe Grüße von c.
     
  7. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Emu,

    habe auch CP und nehme auch MTX und meine Handgelenke sind auch am stärksten betroffen, wenn ich zuviel mache, dann geht irgendwann auch nichts mehr, Schmerzmittel und kühlen hilft zwar ein wenig, aber eigentlich bin ich gezwungen, 2 Gänge runterzuschalten und den Händen einfach etwas mehr Ruhe zu gönnen,
    was deine Kinder angeht, ich habe 3, zwei teenies und einen twen, also schon etwas Erfahrung mit dem schwierigen Alter und ich denke mit anbrüllen erreichst du erstmal nicht sehr viel, es wird vielleicht im Moment das gemacht was du verlangst, aber mit meckern und murren und das kostete mich immer mehr Nerven als alles andere.
    Ich hab irgendwann nach den ersten Jahren meiner Erkrankung festgestellt, das meine Kinder gar nicht so richtig wussten was es heißt CP zu haben und wie schlimm das eigentlich ist und das ohne ihre Hilfe zu Hause manchmal das Chaos ausbrechen würde, so das sie sich(klappt vorallem beim jüngsten (15) am besten) so richtig wichtig fühlten und ich sogar manchmal gefragt werde, Mama geht das? Oder soll ich das lieber machen?
    Vielleicht versuchst du diesen Weg mal und den Kinder vielleicht mal vor Augen hälst wie es bei euch aussieht wenn gar nichts mehr gemacht wird, denn wohnen wollen die ja wahrscheinlich auch in der neuen Wohnung.

    Ich wünsche dir schnell gute Besserung und einsichtige Kinder

    liebe Grüße
    Samira