1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Durchgängig Schmerzen?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von theaterk, 19. März 2011.

  1. theaterk

    theaterk Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Mich würde interessieren, ob Ihr immer durchgängig Schmerzen, oder ob es bei Euch eher in Schüben verläuft und Ihr auch mal schmerzfreie Phasen habt. Ich hatte gerade eine schmerzfreie Woche. Jetzt merke ich wieder meine Finger und meinen rechten Ellenbogen. Alles in allem waren die Schmerzen bei mir immer noch so weit erträglich, daß ich mir das MTX erspart habe. Allerdings hatte ich auch schon Phasen - besonders nachts, wo ich das bereut habe. Da konnte ich die Knie nicht mehr durchdrücken oder wusste überhaupt nicht, wohin mit Armen und Händen, um einigermassen schmerzfrei einzuschlafen. Habe mir dann mit Ibuprofen geholfen - das ging einigermassen. Meist dauert es bei mir 3-4 Tage in einem Gelenk, dann kurze Pause, bis das nächste Gelenk anschwillt.

    Welche Gelenke machen Euch am meisten zu schaffen? Bei mir die Finger, Handgelenke, Ellenbogen, manchmal angeschwollener Handrücken, Knie und ab und zu ein Gefühl unter den Füssen, als ob ich auf Eiern laufe.
     
  2. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Schmerzen

    Hallo, ich war seit 16. September 2002 nicht mehr einen einzigen Tag schmerzfrei. Es gibt aber sehr starke Unterschiede in den einzelnen Tagen.

    Welche der rund 400 Arten Rheuma hast Du denn. Meine gesicherte Diagnose lautet: Osteitis und Arthritis Psoriatica im Rahmen einer chronisch rekurrierenden multifokalen Osteomyelitis. Daneben habe ich aber noch einige andere Wehwehchen.

    Liebe Grüße
    Gabi, bibi - ro-lerin seit 06/2003
     
  3. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    hallo theaterk

    willkommen!

    zum rheuma will ich mal keinen rat geben. nur soviel


    wenn du durchgängig schmerzen hast, ist es ratsam einen schmerztherapeuten hinzuzuziehn! diese werden durch die rheumamedis meist nicht ausreichend "verhindert".

    wir haben hier schon viel dazu gepostet. geh einfach auf suche und gib such wörter ein wie:

    -schmerztherapie
    -ambulante schmerztherapie
    -stufenschema
    -chronische schmerzen

    da wirst du schon serh viel finden.
    kannst hier aber auch genauer fragen.

    für dich gute besserung!

    sauri, der dino
     
  4. Jelelulo

    Jelelulo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern
    Hallo Theaterk
    Habe leider auch fast durchgängig schmerzen,seit 2009.
    Habe PsA.Weiss eigendlich bis heute nicht aus eigener Erfahrung was ein Schub ist.
    Bei mir fangen entweder über Nacht starke Schmerzen an und bleiben dann für Monate(od.Jahre)in abgeschwächter aber nervender Form, oder sie kommen schleichend und bauen sich dann immer mehr auf.
    Hab schon ganz oft gemeint,wenn z.B.der Fuß nicht so schmerzen würde,wäre ich Beschwerdefrei..., aber dem ist seit 2 Jahren nicht so.Denn wenn es dem Fuß endlich besser geht,kommt der Ellenbogen,oder Schulter oder...
    Es gab in letzter Zeit auch durchaus Zeiten wo ich sagen konnte, das ich ganz zufrieden bin,aber Schmerzfrei bin ich so gut wie nie.
    Nur Nachts kann ich zur Zeit ganz erholsam schlafen.Das hatte ich auch lange nicht.

    Dienstag fahre ich nun zur Reha und hoffe sehr,das man mir da helfen kann,endlich mal wenigstens ne Zeit lang ohne Schmerzen zu sein.Mal sehen ob das noch geht...:vb_confused:
    Zur Zeit sind es Linker Fuß (seit April`10),rechter Ellenbogen (seit sep.`10), linke Schulter(seit Jan.`09), unterer Rücken(seit Dez.`10)re.Finger(immer mal wieder.weis nicht wie lange schon).
     
  5. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ob du dir einen Gefallen damit tust, dir das "MTX zu ersparen" .....!?

    Ohne MTX wird die Krankheit fortschreiten - egal, welche Schmerzen du im Moment hast. Ich denke, dass das Tapferkeit falsch verstanden ist.
     
  6. theaterk

    theaterk Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich dachte bis dato, daß die Nebenwirkungen von MTX eher schlimmer sind, als meine Schmerzen, die ich bisher hatte. Aber nachdem, was ich nun so gelesen habe, sei es im Forum oder auch Fachliteratur, liege ich damit wohl doch daneben.
     
  7. strolch1313

    strolch1313 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alt Tucheband OT Hathenow
    Enzz�ndliche rheumatische Erkrankung

    Ich bin neu und kann auch aus Erfahrung sprechen. Habe seit vielen Jahren manchmal zum teil starke Schmerzen in fast allen Gelenken. �berwiegend ist die linke K�rperseite betroffen. Wenn ich mich kaum noch Bewegen kann dann nehme ich Prednisolon. Wenn die Wirkung des Medikamentes eintritt bin ich froh dar�ber wieder mal f�r ne Zeit von meinen Schmerzen befreit zu sein. Ist nat�rlich nich die L�sung aber ne Hilfe. Heut habe ich von meiner Rheumatologin Enbrel verschrieben bekommen. Bin nat�rlich ein wenig �ngstlich weil was neues und was f�r Nebenwirkungen werden sich bei mir einstellen.?

    LG von Heidi
     
  8. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    was bitte ist schmerzfrei???

    seit 1982 habe ich durchgängig starke bis entsetzlich starke schmerzen...

    ich glaube, wenn ich mal schmerzfrei bin, erkenne ich das garnicht. das gefühl existiert für mich nicht!
     
  9. strolch1313

    strolch1313 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alt Tucheband OT Hathenow
    Schmerzfrei ist für mich schon auf einer Scala von eins bis zehn sag ich mal ne zwei.
    Ganz befreit war ich als ich im vorigen Jahr Chemo bekommen habe. So BÖSE diese Medizin auch war sie hatte für mich in Sachen Schmerzen doch was gutes.
    Seit die Chemo meinen Körper VRELASSEN hat habe ich öfter einen Prednisolonschub, das heisst in kürzeren Abständen machen müssen als vorher.
    Den Kopf in den Sand stecken kommt für mich aber nicht in Frage.
     
  10. TrumanBurbank

    TrumanBurbank Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    MTX muss nicht zwingend Nebenwirkungen haben. Ich vertrage es ganz gut. Am Tag nach der Einnahme bin ich lediglich etwas matt. Dafür hilft es bei mir sehr gut und die Schmerzen sind nach circa drei Monaten weggegangen.

    Da jeder unterschiedlich darauf reagiert, muss man es selbst ausprobieren. Aber nicht ohne Grund ist MTX der "Gold-Standard" bei vielen rheumatischen Erkrankungen.