1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

dringende frage wegen medikament!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Juliennchen, 21. April 2004.

  1. Juliennchen

    Juliennchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brilon
    hallo liebe ROler!
    ich habe eine dringende frage zu einem medikament,was ich neu bekommen habe!
    als ich das letzte mal im kh war,haben die ärzte mir ein medikament verabreicht,es heißt Amtitriptylin-neuropharm(handelsnahme auch saroten).
    es ist ein antidepressiva,das weis ich und deshalb habe ich ein bisschen angst es zu nehmen!
    die ärzte gaben es mir,weil ich schon ziemlich lange diesen dauerschmerz habe und sie meinen es könnte sich ein schmerzgedächtnis daraus entwickeln,also das ich auch wenn nur kleine entzündungen da sind einen großen schmerz emfinde!
    viele liebe grüße an euch!
    Juliennchen
     
  2. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Juliennchen;

    das mit dem Amitriptylin und dem Schmerzgedächtnis ist richtig. Wenn Du Angst vor dem Medikament hast, kannst Du Dir auf Tropfen aufschreiben lassen und dann mit drei Tropfen, ca. eine halbe Stunde vor dem Schlafen; anfangen. Und dann so jeden dritten Tag einen mehr, bis Du das Gefühl hast, es hilft Dir.

    Jemand der das wegen Depressionen nehmen muss, nimmt meist mehrere der 20 mg Tabl. täglich. Das Medikament gehört zu "Serotoninwiederaufnahmehemmer". Das Serotonin hat was mit der Meldungsverarbeitung im Gehirn zu tun und man kann mit Amitriptylin oft viel erreichen was chronische Schmerzen angeht.

    Es nehmen hier einige Medikament aus dieser Gruppe und den meisten geht es gut damit. Ich im übrigen auch. :D

    Also keine Angst davor und einfach mal versuchen.

    Gruss
     
  3. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Juliennchen,

    kann mich dem nur anschließen, was VerenaHH schon gesagt hat.

    Ich nehme an, du hast dieses Medi für die Fibro bekommen. Ich habe u.a. Fibro und habe Amitriplylin 10mg vor 2 Wochen verordnet bekommen. Nehme jeden Abend eine, kann seither besser schlafen, habe keine Nebenwirkungen davon bemerkt, außer dass der Mund morgens etwas trocken ist, aber das gibt sich noch, meint meine Ärztin. Ansonsten vertrage ich das Medi gut.
    Bei Depressionen nimmt man es in höheren Dosen: 75 bis 100 mg, wie ich schon gehört habe.

    Also ich kann dir dieses Medi empfehlen, viele andere hier sicher auch.

    Gruß pumuckl
     
  4. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Verena HH,

    Amitriptylin 25 nehme ich seit längerer Zeit abends, damit ich in der Nacht durchschlafen kann. Es hat mir meine Schlafprobleme genommen, und ich komme nebenwirkungsfrei mit dem Medi klar.

    Du schreibst:

    *****
    Das Serotonin hat was mit der Meldungsverarbeitung im Gehirn zu tun und man kann mit Amitriptylin oft viel erreichen was chronische Schmerzen angeht.

    *****

    Daß A. Einfluß auf meine Schmerzen hat, habe ich allerdings noch nicht gespürt. Müßte möglicherweise die tägliche Dosis erhöht werden? Wie hilft A. Dir?

    Es grüßt dich.....

    Rubin
     
    #4 22. April 2004
    Zuletzt bearbeitet: 22. April 2004
  5. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;


    also bei mir sind die Schmerzen auch weniger geworden. Sie tauchen zwar immer mal wieder auf, aber kürzer und weniger heftig.
    Wie das genau funktioniert ist relativ kompliziert. Das hat eben was mit unserem Serotoninspiegel im Gehirn zu tun. Der Spiegel im Blut ist normal, nur eben im Gehirn nicht. Dadurch werden manchem "Meldungen" im Gehirn falsch interpretiert und wir empfinden es als Schmerz, dafür werden oftmals andere Schmerzen, z. B. Zahnschmerzen, nicht so schnell als Schmerz empfunden. Was bei mir auch schon Nachteile hatte. Ich kann mit den sogenannten falschen Schmerzen ganz gut umgehen, da ich ja weiß, dass das kein Warnsignal ist, sondern eigentlich ignoriert werden kann. Nur wenn ein Schmerz länger als ca. drei Tage andauert, mach ich mir mal Gedanken, da das dann nix mit der Fibro zu tun hat. :D
    Wobei ich ja zusätzlich auch noch cp habe und das macht mir eigentlich mehr zu schaffen.


    Gruss
     
  6. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Verena,

    welche Dosis Amitriptylin benötigst Du täglich? Ich habe übrigens auch cP seit ca. 12 Jahren.

    Schönen Tag noch....

    Rubin
     
  7. Juliennchen

    Juliennchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brilon
    hallo ihr!
    erstmal vielen dank für eure antworten*g*!

    ich hab das saroten,nicht für die fibro bekommen,denn ich habe cP!
    und ich bekomme 10mg am tag,zurzeit nehme ich es abends,aber ich
    bin morgens durch das saroten immer ein bisschen,beduselt...ist das normal?

    viele liebe grüße
    Juliennchen
     
  8. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Nochmal Hallo;

    also ich nehme auch 10 mg am Abend, aber spätestens 20 Uhr. Ich habe dann nach dem Aufstehen auch keinerlei Probs. Kommt aber vermutlich auch darauf an wann man raus muss. Ich würde immer so ca. 10 Stunden rechnen, dann ist das Zeug auf jeden Fall nicht mehr am wirken. :)


    Gruss
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    saroten

    hallo junlchen,

    habe auch ein zeitlang saroten genommen, ich habe es nicht so gut vertagen. war morgens auch immer sehr geschlaucht und habe an gewicht zugenommen. mein doc hat mir dann *seropram* verschrieben, weis nicht wie es bei euch in deutschland heisst. ist aber auch ein serotoninwiederaufnahme hemmer, der neuen generatioin, mit wenig nebenwirkungen.
    habe das dann 3 jahre genommen, hat mir sehr geholfen.
     
  10. einhorn

    einhorn Das Lebensfrohe Einhorn

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oeffingen bei Stuttgart
    Hallo Juliennchen,

    auch ich kann mich den anderen nur anschließen. Ich bekam dieses Medikament in der Kur erstmals verschrieben und ich dachte nur ups Depri Mittelchen. ( hatte vorher schlechte Erfahrungen damit). Nahm es dann aber regelmäßig, Amitriplylin 10mg immer um die gleiche Uhrzeit also so zwischen 18:00 und 19:00 Uhr und es hilft, habe keinerlei Probs damit. Nein im Gegenteil mir geht es wunderbar damit, endlich kann ich wieder ruhiger und tiefer schlafen. Hätte ich nie gedacht. :rolleyes:

    Klar zwischendurch gibt es Tage da stehe ich auf und denke welcher Bagger hat mich heute Nacht überfahren :D , aber das sind dann andere Einflüsse.

    Nimmst Du das Medikament vielleicht zu spät am Abend?

    Ich wünsche Dir alles gute und wünsche Dir das Du das hinbekommst.

    Ganz liebe "hoffentlichbaldbesserGrüße"

    Einhorn
     

    Anhänge:

    #10 25. April 2004
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2004