1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dringende Frage - Fentanyl Pflaster!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Muckel, 19. Juni 2006.

  1. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    habe mich länger nicht mehr im Forum gemeldet, weil ich eine ganze Zeit im KH war und danach einfach zuviel los war.

    Habe inzwischen u.a. Fentanyl 50µg-Pflaster. Hätte gestern mittags wechseln müssen, es aber bis heute vergessen :o :eek: . Habe das Wechseln natürlich gerade nachgeholt. Seit gestern ist mir etwas komisch (leichte Übelkeit, leichte Müdigkeit), vertrage allerdings auch das Wetter nicht allzu gut.

    Befürchte nun, dass es Entzugserscheinungen sind. Sollte ich, um evtl. (noch mehr) Entzugserscheinungen vorzubeugen zur Sicherheit die Bedarfmedikation Sevredohl einnehmen, um die Zeit zu überbrücken, bis der Wirkstoffspiegel wieder vollkommen im Blut ist, oder macht es auch so nichts aus?

    Würde mich freuen, wenn einer Erfahrungen damit hat!

    Liebe Grüße

    Muckel
     
  2. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Muckel,

    "willkommen im fentanyl club"

    also ich nehme seit november 2004 fentanyl-pflaster, mittlerweile bin ich bei 100µ (war aber auch schon bei 125µg) und auch mir passiert es mal das ich den wechsel vergesse, wichtig ist das du sofort nachholst wenn du es bemerkst (das hast du getan), du weist aber auch das bis der spiegel sich wieder komplett aufbaut dauert es 11 stunden, solltest du bis zum kompletten wirkstoffaufbau vermehrt schmerzen haben kannst du diese mit Sevredol abfangen, aber die evtl. Entzugserscheinungen kannst du nicht mit Sevredol ändern (zumindest bei mir hat dies noch nicht funktionert weder mit Sevredol noch mit Palladon).
    als ich im kh langsam von dem medis etwas runtergefahren wurde, hatte ich auch entzugserscheinungen, die gingen über übelkeit, benommenheit und einem unheimlichen bewegungsdrang und einem seltsammen gefühl der inneren unruhe einher (so schlimm hatte ich es zuhause noch nicht) und im kh sagte man mir ich müsse nur 24 std. durchhalten dann ging es mir wieder besser und so war es auch gott sei dank!!

    liebe muckel,
    ich denke morgen also sobald der wirkspiegel wieder im normbereich ist sind diese problem auch wieder weg, aber nur wenn sie wirklich davon gekommen sind!

    mach dir also erstmal keine sorgen und ich hoffe das du morgen frph schon alles hinter dir hast, wenn du die gleichen probleme aber immer noch hast solltest du auch in andere richtung denken und gegebenenfalls zum doc gehen

    lieben gruß und alles gute
    elke
     
  3. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank liebe Elke!

    Du glaubst gar nicht, wie sehr mich Dein Beitrag beruhigt hat!

    Habe schon seit gestern ziemliche Schmerzen (wird aber nicht nur mit dem vergessenen Wechsel zu tun haben). Nehme deshalb jetzt eine Sevredol. Es ist gut zu wissen, dass in 24h sich spätestens der Spuk wieder aufgelöst haben wird.

    Danke und gute Nacht

    Ina