1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

dringende frage an die gehhilfenprofis....

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von klaraklarissa, 3. September 2005.

  1. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    ja, nun bin ich auch noch neuling für gehhilfen ... habe nen "akuten fuss" :( ... wohl eine superentzündung im mittelfuss ..... bleibt einem aber auch nichts erspart oder was????????? :confused: trotz endoxan + 20mg cortison :eek:
    gestern brachte mir das sanitätshaus die gehhilfen und nun bin ich am probieren, wie ich denn, wenn ich gehen muss, es am besten anstelle.

    1.frage: linkes bein krank ==> in welche hand kommt die krücke, wenn man nur mal mit einer bis zum kloo oder so ;) will
    .... mir gefällt rechte hand besser als links ....

    2.frage: beim gehen mit beiden krücken ==> die krücken nach vorn und mit welchem bein folgt man dann zuerst. mit dem kranken oder dem gesunden????
    .... mir gefällts mit dem kranken zuerst besser....

    3.frage: die frag' ich am besten gar nicht ....ist die frage nach der treppenbenutzung ??? :confused: da mach ich mir fast nen knoten in die knochen ...


    ich möchte es einfach nur richtig machen und frage deshalb die krückenprofis :D unter uns nach einem rat.

    kann nicht mal jemand kommen und mich erschießen???? ;)
     
  2. xxxcopxxx

    xxxcopxxx Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2004
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    23738 Lensahn
    Ok, ich versuch mal das zu beschreiben.



    Zu1) Linker Fuss = rechte Gehhilfe.

    Rechter Fuss= linke Gehhilfe.

    Grundsätzlich sollte man aber immer zwei Krücken benutzen da die Körperhaltung bei Benutzung von nur einer Krücke alles andere als gesund ist. Allerdings nehme ich bei kurzen Wegen wie den zu Klo auch nur eine.



    Zu 2) Das kranke Bein zusammen mit den Krücken nach vorne. Belastung auf die Krücken legen und dann das gesunde Bein nachholen.



    Zu3) Bei den Treppen hatt meine Krankengymnastin einen prima Spruch auf Lager.

    Gesundheit geht Bergauf

    Krankheit geht bergab.

    Heißt dann soviel das beim Raufgehen das gesunde Bein zu erst geht

    und beim Runtergehen das Kranke.

    Am Anfang musst du dich noch darauf Konzentrieren wie du es machst aber mit der Zeit geht das alles ganz automatisch.



    Grundsätzlich muss ich allerdings sagen das ich es vom Sanitätshaus bzw. auch von deinem Doc unverantwortlich halte das sie dich mit den Dingern losschicken ohne dir den richtigen Umgang zu zeigen.

    Gruß Cop
     
  3. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo cop, hallo claudia,

    euch beiden erst einmal vielen dank für eure erklärungen, cool und wirklich leicht zu merken ist der treppenspruch der krankengymnastin :cool: .
    ist es denn so unüblich, gehhilfen bei gelenksentzündungen zu benutzen?? :

    ohne diese dinger würde ich im moment nur unter größten schmerzen von a nach b kommen und dann auch nur noch innerhalb der wohnung, wo es genug möglichkeiten gibt, sich anderweitig abzustützen. ... muss ich mich jetzt etwa für die benutzung schämen???? ;)
    für den zweck der entlastung finde ich die dinger im moment ganz gut ..kann ja nicht mal mehr auto fahren :( , weil der kupplungsschmerz nicht zu ertragen ist.

    euch allen wünsche ich ein schönes sonniges wochenende mit ohne :p schmerzen
     
  4. claudia-dd

    claudia-dd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    ach, was schämen mußt du dich überhaupt nicht....

    mit den gehhilfen unterstützt du auch deinen körper , damit er nicht in eine fehlhaltung bzw. fehlbelastung kommt.
    und wenn es bei dir so arg schlimm ist, mensch dann nimm sie, dazu sind die doch da.

    wünsch dir gute besserung

    claudia
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Klara,

    grundsätzlich würde ich persönlich immer zwei Krücken benutzen. Bisher brauchte ich die Dinger zum Glück immer nur nach meinen diversen Unfällen, kann insofern also nur beschränkt mitreden. Ich denke aber, es macht keinen großen Unterschied, ob wg. Unfall oder anderweitiger Einschränkungen. Besser ist es meiner Ansicht nach immer, die Kräfte symmetrisch zu verteilen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  6. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo Klaraklarissa,

    ich laufe gerade seit 7 Wochen mit 2 Krücken (nach Hüft-OP).
    Grundsätzlich haben alle hier das gesagt was Sache ist. Immer mit 2 Krücken laufen - wie Monsti schon schreibt - ist sehr wichtig, für ein paar Meter kann natürlich auch einmal nur eine Krücke benutzt werden und dann immer an der entgegengesetzten Seite zum kranken Bein - wurde auch schon beantwortet.

    Ergänzen wollte ich noch für das Treppensteigen:
    Beim Hochgehen, zuerst das gesunde Bein, die Krücken bleiben auf der Höhe des kranken Beins, erst wenn du dich mit dem gesunden Bein auf der nächsten Stufe sicher fühlst, dann auch das kranke Bein mit den Krücken hoch.
    Beim Runtergehen, erst beide Krücken eine Stufe tiefer, dann das kranke Bein nach und dann das gesunde Bein.

    Dann soll es eigentlich keinen Knoten mehr geben und erschiessen tun wir dich schon gar nicht.

    Alles Gute weiterhin.
     
  7. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    bin ja nun wieder ein paar tage älter und erfahrener im umgang mit den krücken, geht mittlerweile ganz gut ... nur die treppen bereiten mir echt probleme, denn das gesunde bein ist leider doch nicht so gesund, wie ich es jetzt bräuchte, habe dort seit über einem jahr eine hüftgelenksentzündung, die seither immer vor sich hinmuckert, bis zu argen problemen und die sich aber jetzt durch die stärkere belastung des beines (sonst habe ich dieses beim treppensteigen geschont) doch wieder sehr bemerkbar macht. durch diese unsicherheit habe ich eben auf der treppe mehr angst als vaterlandsliebe ;) ..aber das spielt sich ein, oder vielleicht ist auch die entzündung bald weg.... .

    ich denke, die cortisondosis ist für mich als stosstherapie einfach viel zu niedrig ( bin ja ein kleiner "cortisonsüchti" :p ), es hat sich nur minimal gebessert, wenn überhaupt. muss ja heute wieder zum doc. drückt mir mal die daumen, das der mich nicht einweist, denn in knapp 3 wochen muss ich sowieso zum nächsten bolus in die klinik.

    und eure erklärungen sind wirklich suuuuper :D , hat mir sehr geholfen. dankeschön.
    ach ja, liebe sylvia, das mit dem erschiessen war ja auch eher symbolisch gemeint :) ...aber es gibt so tage.....
     
  8. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Guten Morgen,

    nach meiner Hüft-TEP lief ich, anweisungsgemäss, einige Zeit an beiden Krücken. Da war der re Fuss noch top in Ordnung. Er ist es heute nicht mehr und aus Sicherheitsgründen laufe ich Treppen grundsätzlich wie ein Kind - Stufe für Stufe, gut gehalten.

    In der letzten Zeit habe ich Tage, wo ich aufgrund des kaputten Vorfusses ab und an die Krücke nehme, einfach weil der Stabilisierungsfaktor grösser ist und damit die Gangsicherheit.

    Es ist vollkommen korrekt: entweder beide Krücken oder keine !

    Viel Glück, alles Gute und toi toi toi

    Pumpkin
     
  9. Verena64

    Verena64 Guest

    hallo klara


    zu den treppen kann ich dir nur folgendes sagen.wenn du angst hast sie mit den krücken zu gehen,dann..........naja,ich rutsch sie immer auf dem po runter,wie mein enkel das auch macht.rauf empfinde ich selber als einfacher und wenns runter eben nicht anders geht,dann halt auf dem po stufe für stufe.
    ne,schämen musst du dich wirklich nicht,ne ne.
    gehhilfen sind dazu da,daß man sie als hilfe zum gehen auch benutzt und wenn einem der fuß weh tut,den man ja zum gehen braucht,dann braucht man halt ne gehhilfe (zwinker).
    bei uns im haus stehen mittlerweile überall irgendwelche gehhilfen herum, so daß ich immer welche parat habe,wenn ich sie brauche.

    für heute drücke ich dir die daumen.
    alles liebe
    verena
     
  10. Eisfee

    Eisfee Guest

    Hallo!

    Bekommt man eigentlich die Gehilfen also Krücken, falls man noch keine hatte, vom Arzt verschrieben oder muss man einen Antrag bei der KK stellen. Ich möchte mir nämlich heute oder morgen vom Arzt welche verschreiben lassen...brauch ja immer ausserhalb des Hauses den Rolli, aber wenn ich mir etwas genauer ansehen möchte, sei es nun ein Buch oder eine Hose würde ich gerne ohne stüzenden Arm auskommen...zumindest manchmal...auch wenn das weder Hände oder Arme lange mitmachen, aber die Gehhilfen wären trotzdem auf kurze "Strecken" praktisch.

    Liebe Grüße

    Eisfee
     
  11. Verena64

    Verena64 Guest

    hallo eisfee



    also ein paar krücken habe ich vom arzt verschrieben bekommen.ein anderes paar habe ich mir für 18,-€ selber gekauft und dann hat noch mein orthopäde ein paar aus seinem bestand rausgerückt.

    so hab ich dann ein paar für draussen,eines für die untere etage im haus und eines für die obere etage. verodent bekommt man ein paar und zwar vom arzt.

    ich drücke dir die daumen

    verena
     
  12. Eisfee

    Eisfee Guest

    Danke Verena!:)