1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DRINGEND: Krankengeld/gelber Schein?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Nixe, 19. April 2002.

  1. Nixe

    Nixe Guest

    Moin,

    ich habe mal eine Frage. Mein Göttergatte hatte einen Sportunfall
    und ist jetzt seit über 6 Wochen krank. Heute lief sein letzter
    gelber Schein ab. Der Hausarzt meinte nur, er bräuchte jetzt
    keinen mehr, weil der Arbeitgeber ja nicht mehr zahlen muss,
    sondern die Krankenkasse Krankengeld. Ist das richtig? Wie
    weist man denn dem Arbeitgeber gegenüber nach, das man wirklich
    immer noch krank ist???

    Fragende Grüsse
    Nixe
     
  2. ibe

    ibe Guest

    Hallo Nixe,

    dein Mann muss sich einen Auszahlungsschein vom Arzt ausfüllen lassen und den zur Krankenkasse bringen. Der Arbeitgeber wird benachrichtigt.

    Liebe Grüße von ibe
     
  3. Elke

    Elke Guest

    Hallo Nixe,
    ja das ist richtig so.
    Dein Mann bekommt nun von der Krankenkasse einen sogenannten
    Sechswochen-Schein
    darauf bestätigt der Arzt die Arbeitsunfähigkeit und den schickt ihr dann zu eurer Krankenkasse und bekommt dann Krankengeld.

    Der Arbeitgeber wird von der Krankenkasse benachrichtigt das sie nun die Zahlungen übernehmen bis dein Mann wieder arbeitsfähig ist. Dies wird auch auf dem 6 Wochenschein eingetragen.

    Wenn dein Mann wieder arbeiten kann geht er einfach wieder und ab diesem Tag bekommt er wieder sein Geld von der Firma, und der Krankenkasse teilt er auf den 6 Wochenschein dann mit ab wann (genaues Datum) er wieder arbeiten geht oder gehen kann.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  4. SonjaL

    SonjaL Guest

    Hallo Nixe!

    Ich bekomme mein Krankengeld seit Oktober von der Krankenkasse.
    Sie zahlt, wenn der Arzt einen Auszahlungsschein ausfüllt und unterschreibt. Bei mir muß der Arzt ein Datum eintragen, wie lange ich vorraussichtlich noch arbeitsunfähig bin.

    Meinen Arbeitgeber muß ich allerdings selber informieren,daß ich weiterhin krank bin. Das geht bei mir problemlos mündlich,im Zweifelsfall kann man aber auch eine Kopie des Auszahlungsscheins vorlegen.

    Die Krankenkasse zahlt normalerweise rückwirkend, also nur bis zu dem Datum,an dem der Schein unterschrieben wurde. Da ich innerhalb der letzten fünf Jahre die Kasse gewechselt habe, hat es auch einen Monat gedauert bis sie die Ansprüche geprüft hatten, seitdem zahlen sie aber problemlos.

    Gut Besserung für Deinen Mann

    Sonja
     
  5. Melanie

    Melanie Guest

    Ich binb seit Ende Januar krank. Ich lasse den Auszahlungschein ausfüllen und habe trotzdem einen gelben Schein für den Arbeitgeber den ich dann einreiche.