1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

doch vielleicht eine Schuppenflechte..?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von glöckchen, 20. Januar 2011.

  1. glöckchen

    glöckchen Peter Pan´s Fee

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    hallo liebes Forum :)

    Ich habe seit einigen Wochen eine "Diagnose", juvenile Arthritis, da ich Entzündungen in den Gelenken habe. Soweit ich mich richtig erinnere, bekam ich eine "Sonnenallergie ( :confused:)", kurz bevor ich das erste mal Schmerzen in den Gelenken hatte. Diese ist anfangs nur im Sommer augetreten, an den Aussenseiten der Oberarme. Anfangs hat diese auch sehr stark gejuckt. Irgendwann ging diese "Sonnenallergie" auch im Winter nicht mehr weg, sie hat allerdings nicht gejuckt, man hat nur diese roten, kleine Punkte gesehen. Gestern, bevor ich in die Dusche gestiegen bin, ist mir im Spiegel aufgefallen, dass diese "Pickel" sich erweitert haben :eek:. Sie gehen jetzt von den Ellenbogen bis auf die Schulter, allerdings nur an den Aussenseiten der Arme. Jucken tun sie direkt eigentlich nicht, vielleicht nur weil meine Haut ein wenig trocken ist (bin mir aber auch nicht sicher ob das stimmt).

    Übrigens habe ich diese "Sonnenallergie" auch an anderen Körperstellen, dort sieht man sie allerdings nicht im Winter und sie kommt erst im Sommer zum Vorscheinen, wenn die Sonne drauf scheint.

    Jetzt bin ich am Überlegen, ob das vielleicht doch eine Art Schuppenflechte sein könnte, und ich eine andere Art Rheuma habe.. :confused: ?

    Wenn es hilft kann ich auch noch mal ein Photo machen und versuchen, hier reinzustellen.

    Ich hoffe auf ein paar hilfreiche Antworten :a_smil08:
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Glöckchen!
    Am besten holst Du dir einen Termin bei einem Hautarzt. Besonders günstig wäre es, wenn der Termin bald wäre, weil im Moment der Ausschlag bei dir da ist. Es ist äußerst wichtig, daß der Hautarzt eine eindeutige Diagnose stellt, wenn er sich unsicher ist, soll er eine Probeentnehmen! Meistens reicht es schon, wenn man ein bißchen abkratzt und unter dem Mikroskop anschaut.

    Welche Medikamente bekommst Du denn für deine Arthritis?
     
  3. glöckchen

    glöckchen Peter Pan´s Fee

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    danke für deine Antwort, josie :)

    Naja, der Ausschlag ist jetzt eigentlich schon immer da, er geht gar nicht mehr weg :(

    Zum Glück habe ich nächste Woche Mittwoch einen Termin bei meinem Rheumatologen, meinst du vielleicht sollte ich ihn darauf mal ansprechen? Obwohl bei den Untersuchungen, die er mit mir immer macht, hat er mich auf den Ausschlag noch garnicht angesprochen...find ich ein bisschen komisch.

    Medis, ja, eine gute Frage..Bis vor ca. einem halben Jahr war nur meine Hüfte von der Entzündung betroffen, diese hat man bei einer Spiegelung festgestellt. Da es nur ein Gelenk war, war man sich nicht sicher, ob ich Arthritis habe. Vor einigen Monaten ist auch noch mein Knie dazugekommen, und manchmal meine Sprung- und Handgelenke. Demnach bekomme ich (noch) keine Medis, nur während eines Schubes oder starker Schmerzen Schmerzmittel... Aber ich denke wenn ich am Mittwoch zu meinem Rheumadoc fahre, werde ich drauf bestehen, dass er mich nicht einfach wieder nach hause schickt, ich möchte eigentlich mit einer Basistherapie anfangen..Obwohl alle dagegen sind..meine Eltern meinen immer noch dass ich kein Rheuma habe, nur weil man nichts auf den Bildern und im Blut nachweisen kann :mad:, und meine Mutter der Überzeugung ist, dass MTX ein viiiiel zu starkes Hammamedi wäre für mich :sniff:. Ich weiss echt nicht mehr was ich machen soll, aber erstmal abwarten was mein Doc am mittwoch sagt :a_smil08:
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Glöckchen!
    Dann ist die Chance wenigstens groß, daß Du auch was zeigen kannst, wenn Du den Termin beim Hautarzt hast.
    Du solltest ihn auf alle Fälle darauf ansprechen, er wird dich dann zum Hautarzt überweisen.
    ich kann zwar deine Mutter verstehen, ich wäre auch nicht begeistert, wenn meine Tochter mit MTX nach Hause kommen würde!
    Allerdings würde ich mich mit der Thematik auseinandersetzen und zu dem Ergebnis kommen, daß es sein muß, wenn man weitere Entzündungsschübe an den Gelenken vermeiden will.
    Ich habe auch PSA und es hat 7 Jahre gedauert, bis ich meine Diagnose hatte und meine Gelenkschäden, die ich jetzt habe und die nicht mehr verschwinden, laßen mich nicht jubeln:sniff:
    Es dauert lange bis man im Rö-Bild die Entzündung bzw die Schäden, die zurück bleiben, sehen kann. Eigentlich bist Du das beste Beispiel.
    Es wurden doch sicher Röntgenaufnahmen gemacht von deiner Hüfte, bevor Du operiert wurdest und man hat nichts gesehen darauf, sonst hätte man sicher die Arthroskopie nicht mehr gemacht!
    Außerdem ist sehr wichtig, daß sich deine Schmerzen nicht chronifizieren und da ist die Basistherapie sehr wichtig, um die Schübe zu reduzieren.
     
  5. glöckchen

    glöckchen Peter Pan´s Fee

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr beiden :)

    Ich werde auf jeden Fall erstmal mit meinem Rheumadoc über den Ausschlag reden, aber ob er mir direkt eine Überweisung zum Hautarzt schreiben kann, weiss ich nicht, ich wohne nämlich nicht in Deutschland. Ansonsten kontaktier ich meine Hausärztin.

    Du hast recht, Josie. Meine Hüftschmerzen sind zum ersten Mal aufgetreten, da war ich ca. 14. Damals war es aber noch lange nicht so schlimm wie jetzt (vielleicht mal alle 6 Monate für ein paar Stunden Schmerzen), und deshalb wurden sie vielleicht auch von mir nicht zu Ernst genommen.

    Erst 6 Jahre später, jetzt nämlich vor einem halben Jahr, sind andere Gelenke dazu gekommen. Die Arthroskopie wurde vor fast 2 Jahren gemacht. Es wurden etliche Röntgenbilder, MRTs, Arthro MRTs, CT, Knochenczintigramme gemacht, und natürlich Blutproben, 4 mal stationär aufgenommen, (sogar eine Kinderrheumatologie war dabei!), und man hat NIE etwas gesehen. Ich habe hier einen ganzen Ordner voll wo nur Berichte o. ä. von der Hüfte drin sind. Am Ende hat man mich auf die Psychoschiene geschoben...ich bin echt froh jetzt einen Arzt gefunden zu haben, der mir glaubt und mir helfen will :top: