1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Doch keine rheumatoide Arthritis sondern Bechterew?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sprotte79, 8. Juni 2007.

  1. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Ihr Lieben,
    habe seit drei Wochen wieder ein Rezidiv, diesmal unter Arava, dass ich seit Februar nehme und dass mir eigentlich nach ca. 6 Wochen geholfen hat. :mad:

    Nun war ich bei meinem Rheumadoc, der über zusätzliche Schmerzen in den Kreuzdarmbein-Gelenken (ISG) sehr überrascht war, denn die hatte ich im Februar nicht so ausgeprägt, als wir durch ein Rezidiv MTX durch Arava ersetzt haben. Er vermutet eine andere Diagnose, in Bad Bramstedt wurde im Februar/ März seronegative rheumatoide Arthritis als Auschlussdiagnose gestellt. Er vermutet jetzt, dass es eine Spondarthritis sein könnte, es wird in drei Wochen ein MRT der Sakralgelenke gemacht.

    Bin verzweifelt, weil ich jetzt wieder drei Wochen auf ein Ergebnis warten muss. :mad:Ich habe schon so viele Monate gewartet, bis ich endlich die RA als Diagnose hatte und jetzt ist wieder alles offen. Versteht mich nicht falsch, ich habe mich nicht gefreut, RA zu haben, nur überhaupt mal eine Diagnose, die ich versuchen konnte, zu akzeptieren.

    Und nun? Psoriasis habe ich nicht, welche anderen Erkrankungen bei seronegativer Spondarthritis sind möglich? Welche Symptome wären für die Unterformen typisch. Ich habe schon unter "Krankheitsbilder" nachgeschaut, aber ich hätte gerne ein paar mehr Details.

    Ach, und wie wird es therapiert? Mein Rheumadoc meinte, Arava und MTX könnten bei Spondarthritiden nicht so gut wirken und sprach von Biologika, z. B. TNFalpha-Blocker.

    Ich freue mich über jede Antwort, danke schonmal.

    Gute Nacht Euch allen, vor allem mit wenig Schmerzen,
    Sprotte 79
     
  2. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin Sprotte!

    Um sicher zu gehen würde auch eine Szitigraphie sinn machen dadurch kann festgestellt werden ob sich akut eine Entzündung in den Fugen abläuft.

    Ich habe auch MB und bekomme neben Sulfasalazin, Metamizol, Predni,Indomet nun auch Humira und das ganze passt und mir geht es deutlich besser.

    Ich hoffe Dir das dein Doc schnell zur einer gesicherten Diagnose kommt und Dir geholfen werden kann.

    LG

    Michael
     
  3. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo sprotte,

    die gruppe der seroneg. spondarthriden teil sich in verschiedene untergruppen auf. die hautpgruppe nimmt wohl der morbus bechterew ein, gefolgt von der psoriasisarthritis- spondarthritis, m.reiter, spondarthritis bei m.crohn.

    die wichtigesten beschwerden, bei diesen krankheiten, sind rückenschmerzen, vom entzündl. typ (vorwiegend nachts oder in den frühen morgenstunden, besserung bei bewegung- verschlechterung bei ruhe,- morgensteifigkeit- oft aber nicht sehr stark ausgeprägt) die gelenkschwellungen können auch manchmal nur schwach ausgebildet sein (mit freiem auge kaum sichtbar)

    da sie seroneg. sind, findet sich kein rheumafaktor. das crp und die blutsenkung kann auch im schlimmsten schub neg.. oder auch nur leicht erhöht sein.
    wichtigester genetischer marker ist das HLA B27. bei pat. mit m.b. wir er zu 97% gefunden, bei der psa nur noch zu 50%.

    es gibt auch eine sonderform, die sich psa ohne pso nennt. hier sind typische beschwerden der psa zu finden, aber ohne hauterscheinungen.

    weiter unterscheidungen liegen im gelenksbefallmuster.
    bei der ra sind vorwiegend körpernahe gelenke betroffen (z.b. handwurzel- fußwurzelknochen), die entzündungen laufen an beiden körperhälften fast gleichzeitig ab.

    bei der psa kommt es zu befall eines ganzen fingers oder zehs (wurstfinger- zehe) oft sind eher die unteren regionen des körpers betroffen (knie, füße). die entzündungen laufen hier nicht parallen ab.
    bei der pso- spondarthritis ist vorwiegend das isg betroffen.

    den m.b. gibt es mit oder ohne gelenkbeteiligung. häufig sind hier auch die augen befallen (uveitis).

    du siehst, es ist wirklich schwer, eine richtige diagnose zu finden. meinst ergibt sie sich erst auch im weiteren krankheitsverlauf,- jeh mehr symptome, um so besser für die richtige diagnose....

    im grunde genommen, ist es egal, welche erkrankung du nun hast (außer m. reiter)- sie kommen alle durch ein fehlgesteuertes immunsystem. ziel der behandlung ist es, dieses wieder zu regulieren.
    auch die basismedis müssen bei jedem individuell durchgetestet werden, es gibt kein patentrezept.
     
  4. schaller

    schaller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,Sprotte !

    Kannst Du mir etwas zu Deinen Beschwerden im ISG sagen?Ziehen sie bei Dir auch in den Bauch?Ich habe seit Monaten Probleme und keiner kann die Ursache finden.CP leichte Form und ganz schlimme Schmerzen im unteren Rücken und im Bauch.Alle 6 Stunden Metamizol 30 Tropfen.Bandscheiben sollen es nicht sein.Danke und grüße von schaller
     
  5. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Eure Antworten

    @ Michael:
    danke für deine Antwort. :)

    Eine Ganzkörperszintigraphie wurde schon im Februar in der Rheumaklinik gemacht. Dort dachten sie, es sei rA, deshalb meinte die Stationsärztin im Abschlussgespräch, es seien Artefakte auf dem Szinitbild, man sah nämlich Mehrbelegungen über den SI-Gelenken, über der BWS und der LWS. Ich ließ es auf sich beruhen, aber als der Arztbrief einige Tage später nach Hause kam, stand da was von nachgewiesener bilateraler SI-Arthritis. Und als Diagnose: rA. Nun denn, ich denke, dass die Szinti von vor vier Monaten es wohl schon beweist, oder?

    Seit wann nimmst du Humira? Wie hat Sulfasalazin bei dir gewirkt? Hast du sonst eine andere Basis ausprobiert, bevor du Humira bekommen hast? Wie schwer ist den MB? Was ist bei dir betroffen?

    Schon mal danke für deine Antworten! :)
    Grüße,
    Sprotte79
     
  6. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hilfreiche Infos!

    @Lily,

    danke für deine ausführlichen Infos. HLA B27 wurde bei mir schon letztes Jahr getestet, ist negativ.
    Ich habe Gelenkschmerzen immer beidseits gehabt, beide Finger- und Zehengrund- und mittelgelenke (alle 4 bzw. 8), beide Handgelenke, beide Ellbogengelenke, beide Sprung-, Knie- und IS-Gelenke, Deshalb wurde ja auch auf rA getippt.
    Liebe Grüße,
    Sprotte79
     
  7. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    ISG-Schmerzen

    Hallo Schaller!

    Meine ISG-Schmerzen ziehen nicht in den Bauchraum, zum Glück! Unterer Rücken und CP, so wars bei mir im Februar ja auch, und jetzt ist wohl doch keine CP, also, vielleicht stimmt deine Diagnose dann auch noch nicht so ganz??? Hast du Rheumafaktor oder Anti-CCP-Antikörper oder ist deine CP seronegativ?

    Das ist doch alles ganz schön kompliziert, manchmal möchte ich mich gar nicht mehr damit auseinander setzen und den Kopf in den Sand stecken, auch wenn ich weiß, dass es nichthilft!:mad:

    Alle 6 Stunden Metamizol 30 Tropfen? Also, nimmst du sonst noch was anders gegen die Schmerzen? Das würde mir nicht reichen, ich habe lange Zeit Metamizol mit Paracetamol bzw. Ibuprofen (jeweils Tageshöchstdosen) kombiniert, aber seit gestern nehme ich Codein kombiniert mit Paracetamol und hoffe, dass das endlich mal ausreicht.

    Liebe Grüße und schmerzarme Nacht,
    Sprotte79
     
  8. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sprotte!

    Ich habe bisher nur Sulfasalazin als Basis Medi bekommen und geholfen hatte sie nicht bis ich mit Humira vor zwei Wochen angefangen habe, ich bekam am Do. die zweite Spritze. Mit einnahme aller Medi´s komme ich am Tag so einigermaßen gut über die Runden d.h. das Tagesgeschäft bekomme einigermaßen im Griff aber viel mehr ist noch nicht drin weder Arbeiten , ins Kino, Essen gehen usw.
    Das MB strahlt hauptsächlich in der LWS bishin zum Steiß.Zwangshaltungen wie z.B. längeres Sitzen, starres Stehen, Bücken und Heben muß ich auf jedem Fall vermeiden denn das verschlimmert das Beschwerdebild und ich muß dann längere Zeit Gehen um die Schmerzen zu verringern.

    Ich hoffe ich konnte Die damit weiter helfen.

    LG

    Michael
     
  9. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Humira

    Hallo Michael,

    danke für deine schnelle Antwort. Ja, deine Infos helfen mir weiter. Danke dafür.
    Ich hoffe, dass du bald wieder so fit bist, dass du wieder Spaß am Leben hast und "normal" leben kannst, mit Arbeiten, Feiern und Lebem leben!

    Liebe Grüße,
    Sprotte79