1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diskussionsrunde: Fastenzeit

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Colana, 13. Februar 2010.

  1. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo ihr Lieben,

    wie sieht es bei Euch zwischen Aschermittwoch und Karfreitag aus?

    Von der Religion her ist Fastenzeit.
    In der heutigen Zeit heißt das ja, dass wir auf die eine oder andere liebgewordene Angewohnheit verzichten.

    Wie sieht es mit Euch aus?

    Verzichtet ihr auf etwas, was Euch lieb geworden ist?

    Wie auf die Zigarette oder das Glas Wein am Abend oder Süßigkeiten oder Kuchen?

    Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

    Ich freue mich auf eine anregende Gesprächsrunde
    :)
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo colana,

    das habe ich noch nie gemacht, und werde es auch nie tun.

    wenn ich etwas anders gestalten möchte, dann mache ich das wann ich es für richtig halte, und nicht, wann ideologien, oder was auch immer, es gern hätten.

    ich werde jetzt einen cappu geniessen und ein stück schokolade,
    damit ich von einigem mist abgelenkt werde.

    lieben gruss marie
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Fastenzeit ist mir egal. Ich hab im letzten November angefangen einiges weg zu lassen an Süßigkeiten und allem was dick macht und schmeckt. Aber nur weil mein Cholesterin zu hoch war.
    Es stellte sich heraus, dass der trotz der Süß-Abstinenz weiter stieg. Ist also nicht von meinem Essen abhängig. Also ess ich wieder alles was ich mag, vielleicht nur nicht mehr in den Mengen wie im letzten Jahr. Ich war auf 82 kg und bin jetzt wieder bei 75/76 kg. Da bleib ich hoffentlich auch.

    Gruß Kuki * Kaffee+Kuchen geniessend
     
  4. Diego

    Diego Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thum
    hallo Marie 2 ,

    ich schließe mich deiner Meinung an, den ich finde wir müssen schon auf Grund unserer Erkrankungen auf sehr vieles verzichten, sei es die Veranstaltung an der wir gerade nicht teilnehmen können weil die schmerzen es einfach wieder mal nicht zulassen oder der Diabetes gerade wieder mal spinnt, dann sollte man , wenn man den kleinen Selentröster braucht ( Cappu und das Stück Schokolade ) oder das Glas Sekt sich auch gönnen, denn gerade die, die diese Fastzenzeit erfunden haben, sich selbst meistens nicht daran gehalten und man lebt nur einmal und man sollte sich in diesem kurzen zeitabschnitt nicht noch selbst drangsalieren.... sondern die Zeit die man unbeschwert genießen kann auch nutzen:a_smil08::D:):top:
    aber entscheiden muß das jeder für sich selbst

    liebe grüße Diego

    der Säbelzahntieger
     
  5. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ach finde ich es schön, dass ich kein Außenseiter bin. Auch ich finde, ich muss durch meine Krankheiten, im täglichen Leben, auf so vieles verzichten. Da kann ich, wenn ich mal Ausgehe, mir auch etwas gönnen.
    Liebe Grüße
    Poldi
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Für chronisch Kranke ist die Fastenzeit vor Ostern wohl schwierig zu sehen. Durch den Nährstoffmangel gibt es zwar eine Anpassung des Körpers, der Hungeradaption, doch es kommt eigentlich dabei zu einer Mangelernährung.

    Das religiöse Fasten ist ja nach wie vor in vielen Religionen gang und gäbe wird aber nicht überall gleich streng gesehen. Besonders für Kinder, Alte und Kranke ist es oft nicht einzuhalten und wird dort auch nicht gefordert.

    Für uns würde ich sagen, es sollte mal eine Weile generell Verzicht geübt werden, das muss nicht zwangsläufig das Essen sein, kann auch Rauchen sein, Restaurantbesuche, Kino. Irgendwelchen Luxus mal eine Weile abschwören. "Luxus"-fasten sozusagen.

    Gruß Kuki * die so im vorigen Winter ihre Raumtemperatur um fast 2 Grad gedrosselt hat- freiwillig. Aber dies Jahr nicht, ist mir zu kalt. Dafür verzichte ich aufs Shoppen und mache einen autofreien Tag pro Woche.

    Gruß Kuki
     
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    aus welchem grund, kukana?
    oben schreibst du noch die fastenzeit sei dir egal :confused:
    auch unabhängig von der fastenzeit... warum?
    ich wäre dadurch weder ein besserer noch ein schlechterer mensch,
    hätte mir lediglich absichtlich eine gewisse lebenszeit, von der eh knappen,
    beeinträchtigt. ich brauche keine "kasteiung" um über die dinge des lebens nachzudenken und evtl etwas zu verändern.

    wer aus religiösen gründen dem nachkommen will, ist doch ok.
    jeder nach seiner facon.

    gruss marie
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Mit *für uns* meine ich alle chronisch Kranken die mit Essenfasten und darum gehts vielleicht lieber nichts machen können / dürfen .

    Ich "faste" nicht weils mir von oben so diktiert wird von einer Religion! das meine ich mit "Fasten ist mir egal".

    Wenn ich Fasten mit Verzicht gleichsetze, das mache ich sehr wohl ab und zu. Aber eben dann wenn ich will und nicht weil grad Fastenzeit ist.

    LG Kuki
     
  9. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Liebe Marie,

    für mich ist soetwas, wenn überhaupt, freiwillig.

    Wie die meisten schon schrieben, müssen wir ja schon auf vieles verzichten.

    Früher habe ich im wahrsten Sinne des Wortes gefastet, und es tat mir gut, aber da war ich auch noch gesund oder anders herum:
    Da war noch nichts diagnostiziert und keine Medikamente verordnet.

    Insofern habe ich mir vorgenommen, mal so wenig wie möglich zu naschen :D.. (dafür bin ich absolute Nichtraucherin), weil ich doch eine Naschkatze bin. Also werde ich mal bis Karfreitag standhaft sein und nichts nebenbei zu naschen...
    ****************************************************
    Ansonsten wollte ich ja auch nur wissen, inwieweit ihr es soo handhabt? Wir haben ja im Grunde genommen 2x das Vergnügen, der Fastenzeit zu begegnen, lustigerweise immer dann, wenn es zentnerweise wat zu Naschen gibt - in unserer heutigen Zeit zumindest:
    1. Zeit: Aschermittwoch bis Karfreitag
    2. Zeit: Adventszeit (das ist den wenigsten geläufig - schaut mal hier ):
    >>Die christliche Tradition sieht genau genommen zwei Fastenzeiten vor, da der Advent eigentlich auch eine Fastenzeit ist. Der christliche Brauch lässt sich bis in das 4. Jahrhundert zurückverfolgen. Im Mittelalter dauerte die Fastenzeit vor Weihnachten 40 Tage und begann nach dem 11. November, dem Martinstag. Der Brauch, davor noch eine Martinsgans zu essen, stammt aus dieser Zeit.<<
    ***************************************************
    So ihr Lieben... ich bin gespannt, wie Eure Meinungen sind...
     
  10. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    @kukana

    es bleibt die frage des "warum" offen ;)


    @colana
    viel erfolg! auf jeden fall hilfts beim abspecken ;)

    wie gesagt, jeder nach seiner facon :) marie ... bis morgen
     
    #10 13. Februar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2010
  11. Kalu

    Kalu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Fasten

    Hallo liebe Leute,

    ich kenne das auch, mit dem Fasten von Fasching bis Karfreitag....

    Ich werde versuchen, k e i n e Süßigkeiten zu essen.
    Das wird mir gut tun und außerdem mag ich gerne so Beweise, dass ich was durchhalten kann....
    Irgendwie ist es doch auch wie Freuen auf Ostern (oder Weihnachten beim Adventfasten), wie man es als Kind kennengelernt hat.
    Ich werde es tun und wenn andere es nicht tun, ist es völlig okay,
    es war doch nur die Frage, ob jemand es macht, oder?

    Liebe Grüße


    Kalu
     
  12. Gammeline

    Gammeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ......ich werde nicht fasten. Ich muss schon auf so vieles verzichten und möchte mich ungern noch mehr einschränken.

    Aber ich finde es toll wenn jemand z.B. aus Glaubensgründen eisern das Fasten durchzieht. Hut ab.....ich könnte es nicht.

    Gruss Gammeline
     
  13. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Ich bin katholisch und mein "fasten" besteht darin, das ich am Aschermittwoch und jeden Freitag bis Karfreitag keine Fleisch esse. Das ist fuer mich wie fasten, denn ich bin eine Fleisch fressende Pflanze und esse nicht gerne Fisch. Es kommt aber schon mal vor, das ich vergesse, das Freitag ist und ich esse Fleisch. Aber keine Bange, ich komme trotzdem nicht in die Hoelle.:)

    Debby
     
  14. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ich faste nicht, denn ich esse eh nicht viel und werde dann auch nicht noch mehr weg lassen. 2 Brötchen am Tag und Abends was kleines. Manchmal was warmens und das wars auch dann. Sicher nasche ich. Aber da ich evangelisch bin und nicht katholisch, faste ich auch nicht. Das einzige was ich mache, Karfreitag kein Fleisch essen. Esse eh super wenig Fleisch.
     
  15. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.204
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    ich werde wohl auch nicht fasten......ich kenne aber einige leute, die das machen, aus religiösen gründen.
    früher gab es bei uns daheim freitags mittags meist fisch oder was süsses; von meiner oma weiss ich, dass sie freitags gar kein fleisch und auch keine wurst gegessen hat, sie hat das recht streng ausgelegt.
    ob ich auf etwas anderes verzichte, weiss ich noch nicht - noch ist ja auch nicht aschermittwoch;-)
    viele grüsse,
    ruth
    p. s. interessantes thema, colana!
     
  16. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Ich wüsste nun nicht,worauf ich verzichten könnte.
    Fleisch esse ich selten.Fisch in vielen Varianten.
    Reis,Kartoffeln und Gemüse,das mag ich gern.
    Obst,da komme ich zur Zeit kaum ran.Nicht mal meine so viel
    gegessenen Bananen mag ich zur Zeit.Quark,statt süsses.
    Ich esse keine Semmel-Brötchen-Schribben,oder wie auch immer.
    Brot mit dünn Butter und eine dünne Scheibe Käse.
    Keinen Kuchen.Trinken:Melissetee,grünen Tee,stilles Wasser und
    maximal 2 Tassen Wasser am Tag.
    Als ich Kind war,lebte ich in einer Gegend,da wurde das Fasten sehr streng ausgelegt.Religion spielt in der Gegend heute noch eine große Rolle.
    Am Freitga gab es Fisch oder Eier,basta,oder so ähnlich.
    Biba
    Gitta
     
  17. wienerin

    wienerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Fleischfasten

    Ich esse zwar nicht viel Fleisch, aber in der Fastenzeit esse ich gar keines und da ist meine Fantasie doch gefordert bezüglich der fleischlosen Mahlzeiten. In Gaststätten etc. wird wenig vegetarisches angeboten:(:(

    Ich mach dies nicht aus religiösen Gründen sondern um ein wenig bewusster zu essen. Im "normalen" Leben esse ich was ich will, mal gesund mal üppig.:a_smil08::a_smil08::a_smil08:
     
  18. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Colana,

    früher habe ich auch während der Fastenzeit die "evangelische" Variante durchgezogen, also 40 Tage ohne etwas, was mir ziemlich wichtig war. Meistens war das natürlich der Süßkram und das Knabberzeug. In den letzten Jahren habe ich das wegen des Streß in der Arbeit nicht so gut durchgehalten, dieses Jahr bin ich aber gut motiviert (der Schwangerschaftsspeck muss schließlich auch mal weg ;)) und ich denke mal, dass ich es gut schaffen kann.

    Das "Warum" ist bei mir auf der einen Seite, dass man sich in der Zeit nicht nur bewußter mit seinem Körper und seinen kleinen "Süchten", sondern auch mit seinem Glauben beschäftigt. Mir tut es einfach gut, wenn ich diese 40 Tage ein bißchen Verzicht übe und zu Ostern, wenn ich mir dann mein erstes Schokoladenei nach 40 Tagen zu Gemüte führe, dann schmeckt es mehr als doppelt so lecker, weil es eben keine Alltäglichkeit ist. Außerdem hat es eben einen positiven verschlankenden Effekt auf mich.

    In Irland übrigens, wo ich mal während der Schulzeit war, haben damals alle gefastet und ich war ganz erstaunt, dass ich nicht erklären musste, warum ich keine Schoko essen wollte.

    Letztlich muss aber jeder selbst für sich bestimmen, ob sein Leben sonst so eingeschränkt ist, dass es dann nicht mehr richtig Spaß macht.

    Viele liebe Grüße
    Knoeppie
     
  19. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Fasten???

    Obwohl ich katholisch getauft worden bin, habe ich nie bewusst gefastet.

    Werde ich auch in Zukunft nicht tun, denn ich verzichte weitestgehend auf Süssigkeiten, und das schon seit Jahren. Ab und zu ein Stück Kuchen, aber auch nur zu besonderen Anlässen. Zucker benutze ich nicht, weder im Kaffee oder Tee. Ich trinke meinen Kaffee schwarz.
    Ansonsten trinke ich nur Mineralwasser.

    Und beim Essen??? Wie sehr sollte ich mich in der Fastenzeit denn noch einschränken?

    ich gebe meinen vorredner da schon recht, wir Rheumis müssen schon auf sehr viel verzichten. Mein einzigstes Laster ist meine Zigarette und auch da schränke ich mich schon ein.

    Ich bewundere die Leute die sich wriklich an die Fastenzeit halten und es auch durchhalten. In diesem Sinne


    Liebe Grüsse

    Louise
    Louise