1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die erste MTX und mir geht es sau dreckig

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Crysoul, 24. Juni 2011.

  1. Crysoul

    Crysoul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo Ihr lieben !

    Vieleicht könnt irh mri helfen ich habe meien erste mtx spritze bekommen ( 7mg nächste woche 15 mg ) nach langen warten der medikation und ich muss sagen ich komme mir vor wie in der zweiten schwangerschaft . Ich habe die spritze gestern bekommen und soll nach 24 std jeden tag folsäure nehmen ,habe ich auch gemacht .
    Mir ist speiübel ,ab udn an richtig schwindelig ,,metallgeschmack im mund und auch trocken als hätte ich nichst getrunken geschweige davon das ich vor lauter übelkeit nichts an essen runter bekomme und wenn das in zeitlupen raffer udn ganz langsam .Gestern morgen als ich sie bekam war ja noch alles gut aber dann fing es an das ich sogar leicht benommen war bis heute und auch lerichet warnehmung schwierigkeiten habe . Kann mir jemand mal ein tip geben wie ich bis zum montag ( blutabnahme) das wochenende ohne BÄÄHgefühl udn schwindel auskomme ?

    Ich hoffe das sind nru die ersten paar tage das mein körper sich gewöhnen muss an das zeug ( optimistisch reinblicke)
     
  2. madmaxi

    madmaxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    so ging es mir auch. tu dir das nicht an. es gibt andere medis...
     
  3. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi, du wirst im Moment, wenn du mal hier schaut mehrere Treads zum Thema MTX finden.
    Einige Pat. vertragen MTX besser, wenn es abends genommen wird, so verschläft man die ersten Nebenwirkungen. Viele nehmen es freitags, samstags, dann sind sie montags wieder fitter. Kann sein, dass dein Körper sich daran gewöhnt.
    Sprich mit deinem Arzt, ob du eventuell erstmal bei der niedrigen Einstiegdosis bleiben sollst und langsam erhöhst. Generell muß er schon wissen, wie es dir mit dem Med. geht.

    Gute Besserung von Padost
     
  4. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    MTX-Nebenwirkungen

    Sprich mit deinem Rheumatologen über diese Nebenwirkungen. Ich kenne das auch allerdings komischerweise nicht nach jeder Spritze. Deswegen bekomme ich auch weiterhin MTX.
    Es ist auch hilfreich, sich die Injektion abends zu geben oder geben zu lassen. Dann verschläft man das Ärgste. - Mir hilft es auch am MTX-Tag und am Tag danach viel Wasser (etwa 3Liter) zu trinken. Andere bekommen Tropfen gegen die Übelkeit.

    LG
    Julia123
     
  5. Crysoul

    Crysoul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Da ich nicht wirklich auf spritzen stehe ( erste anfangsschwierigkeiten zum selberspritzen ) haben die schwestern in der praxis mir die gegeben donnerstags um 11.45 uhr . da kann man das leider nicht verschlafen :( .
    Freitags ( gestern) war die ärtzin nicht da , sonst hätte ich sie gefragt was ich gegen diese grippe ähnliche symptome machen kann deswegen hab ich hier gefragt weil diese übelkeit echt böse ist / war jetzt grade geht es wieder . Ich danke euch trozdem für die nächste spritze werde ich versuchen ruhig zu machen und gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viel wasser zu trinken vlt. hilft es ja .:rolleyes:
     
  6. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    138
    Habe gestern Abend gespritzt und mir ist heute wirklich furchtbar übel.
    Die letzten drei Mal dagegen gings mir gut.
    Habe noch nicht herausgefunden, woran es liegt. Trinken hilft sehr, vor allem Kaffee!
    Vielleicht hilft es mir auch, wenn ich so ca. 3 Stunden vor der Spritze schon viel trinke. Will ich nochmal probieren.
    Auch ich verschlafe die ärgste Übelkeit (spritze ganz spät Abends).

    Ich richte aber auch mein WE danach ein: ich schlafe sehr viel, sowohl Samstag Nachmittag 4-5 Stunden als auch Sonntag.
    Bin auch immer etwas "benebelt" und das ist beim Autofahren nicht so ganz leicht. Fahre sehr vorsichtig.

    Das MTX macht mich aber hauptsächlich depressiv. Wenn jemand einen Tip hat, nehme ich den gerne an.

    Das Jahr ohne MTX hat mich jedoch gelehrt, dass das Zeug nicht so schlecht ist. Lieber ein WE mit viel Schlaf und hin und wieder Übelkeit als die Schmerzen und die ständige Verschlimmerung des Rheumas.

    Kati
     
  7. Crysoul

    Crysoul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Du wirst lachen ich dachet das mti dem kaffee sei ein scherz ich hab grad auch einen getrunken und siehe da mir geht es gut ( auch wenn man kein koffein in hohen dosen trinken sollte ) .Also wenn dir genauso benebelt gewesen ist wie mir dann würde ich aber das autofahren für 1.-2 tage sein lassen das kann böse ins auge gehen , ich bin bei überqueren der strasse fast vom auto überrollt worden weil ich zu benebelt war irgendwie war die wahrnemung nicht so sonderlich gut .

    aber das mti dem depressiven kann ich dir nicht helfen das ist bei mri noch nicht aufgeschlichen ...( oder doch ?!) leichte stimmungsschwankungen wo mein mann sich an den kopf packt ^^
     
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Schmunzel ihr Beiden,

    bitte trinkt nicht so viel davon,
    steht auch im Beipackzettel,
    die Wirkung wird abgepuffert dadurch,
    deswegen fühlen wir uns wesentlich besser dadurch.

    Ich hatte mich auch immer gewundert,
    warum ich das MTX super vertrage,
    hatte allerdings Kaffee mit Milch getrunken...

    Als diese reduzierte, ging es bei mir dann auch
    mit Nebenwirkungen los und somit musste das
    MTX reduziert werden...

    Übrigends:
    ich lasse immer noch spritzen, weil ich das mit
    dem Selberspritzen definitiv nicht kann.

     
  9. Crysoul

    Crysoul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Ja das ist wahr kein koffein in überdosen und am besten das rauchen eindämmen .....*ach jaaaaa * soll ja gesund sein nicht zurauchen ...den weg bin ich schon 8 mal gegangen aber irgendwie bekomtm man das nicht hin. Und den beipackzettel lese ich net noch mal durch ich war zu anfangs so geschockt das ich erst verweigert habe das zu nehmen ....
     
  10. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo crysoul,

    wie schade, dass du doch gleich nach der ersten mtx-gabe solche nw hast.
    gegen die übelkeit helfen einigen zb mcp-tropfen und vomex.
    repertorium hier findest du zu dem thema einiges zum nachlesen, sowie auch im forum: Klassische langwirksame Antirheumatika
    persönlich würde ich mir überlegen, ob ich nun gleich von 7,5 auf 15 mg wechsele.


    aus gründen der urheberschaft stelle ich nur den link s.u. ein, dort ist ein zum thema (kaffee und mtx) sehr passender kurzer artikel zu finden.
    http://www.gfi-online.de/artikel/31139



    zu dem dort erwähnten ADENOSIN:
    dieses durch mtx freigesetzte adenosin ist u.a. zuständig für die hier im forum so oft beklagte übelkeit unter mtx. übelkeit ist eine haupt-nebenwirkungen von adenosin. es ist also durchaus nicht so, dass die übelkeit allein eine psychische geschichte ist
    (stress, erwartungshaltung...)


    und auch noch dieser hinweis, etwas o.t.:
    die mtx bedingte adenosin-freisetzung ist (soll) zuständig für die rheumaknotenbildung unter mtx.

    alles gute, marie


     
  11. Crysoul

    Crysoul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    das mti dem überlegen ist gut sag das meiern ärtzin sie mag mri am donnerstag gerne direkt 15 mg stechen :D.
    Ich hoffe ich kann sie milde stimmen damit noch zu warten das ich nicht gleich umkippe was ungünstig ist da mein mann arbeiten ist und ich hier mit einem kleinkind zu hause sitze .
    ;) ich werde mri aber auch jetzt erst mal deine links anschauen
     
  12. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Ich habe auch MTX von meinem HA gespritzt bekommen, er sagte nicht was vielleicht für NW kommen könnten. Der nächste Tag war ein 3. Oktober. Ich hatte 25mg gespritzt bekommen: mir ging es grottenschlecht, Übelkeit, Totale Schlappheit, habe nur geschlafen, konnte kaum essen.
    Ich hatte dann Vomex Zäpfen gehabt, die hatte ich genommen.

    HA-Meinung: Da müsse ich jetzt mit durch, es wird sich legen: und so war es dann auch, von mal zu mal wurde es weniger mit den NW: 4 Wochen hatte ich ein Eimer vor dem Bett stehen gehabt. Nach paar wochen ist er auf 15mg runter gegangen( da Blutwerte sich gebessert hatten und es anschlug), aber dann kamen die Symptome der Rheumaaktivität wieder heftiger durch. Also wieder auf 25mg, da bin ich jetzt noch.
    Ich habe jetzt immer noch (nach 32 monaten) etwas Müdigkeit am Tag danach, und ich muss mich immer überwinden mir das Zeug zu spritzen: Ekel davor, und schon der gedanke daran erzeugt Übelkeit
    Ich muss es weiter nehmen, meint Rheumadoc.

    Gruss Meerli
     
  13. Crysoul

    Crysoul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    :eek: sollte das nach 4-6 wochen auf dich abgestimmt sein 32 monate ist echt hart
     
  14. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Cortison beeinflusst MTX-Nebenwirkungen

    Ich fahre zur Zeit das Cortison herunter. Bin jetzt auf zwei mg. Seit ich unter 2,5mg bin spüre ich die Nebenwirkungen von MTX. Das habe ich gestern einem befreundeten Apotheker erzählt und der hat mir bestätigt, das das Cortison die Übelkeit bei MTX eindämmt und ich jetzt, weil ich es nach zehn jahren "nur noch in Spuren" einnehme eben mit den MTX Nebenwirkungen und nicht mehr mit den Corti-Nebenwirkungen zu kämpfen habe.
    Hat von Euch jemand ähnliche Beobachtungen gemacht?

    Das ist für mich zumindest eine Erklärung - aber kein Trost. Ich werde halt weiterhin am MTX-Tag viel trinken :drink: und abends spritzen und dann .... :kotz:

    Julia123

    PS. gilt was für Kaffee gilt auch für Tee?
     
    #14 26. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2011
  15. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Ja ist mir auch aufgefallen, seit dem ich runter bei 5 mg Corti bin, habe ich wieder mehr mit NW vom MTX zu kämpfen.
     
  16. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    @ crysoul, ne ich muss weiter 25mg MTX nehmen, zusammen mit dem Cortison und dem TNF-Blocker.
     
  17. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe julia123,

    mtx wird in der krebstherapie in hohen dosierungen eingesetzt und führt
    bekanntermassen zu übelkeit. u.a. auch gegen diese übelkeit unter der chemo wird auch cortison gegeben. es ist also gut möglich, dass du von dieser wirkung profitierst und deine beobachtung zutrifft ;)
    für mich selbst kann ich das nicht bestätigen, die übelkeit unter mtx trotz cortison wurde so beeinträchtigend, dass mtx durch arava ersetzt wurde.

    studien belegen, dass kaffee und tee die wirkung von mtx beinflusst,
    das steht auch im beipackzettel. es gibt dazu auch einen thread,
    vielleicht magst du ihn lesen: hier
    ich muss dazu sagen, ohne meine 2 becher cappuccino funktioniere ich nicht... g

    ich wünsche dir, dass sich die übelkeit legt, marie
     
  18. Crysoul

    Crysoul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Heute Morgen kein kaffe kein frühstück schlenderte ich in die praxis um nach der ersten mtx spritze mein blutabzapfen zu lassen , da es mir wie einige lesen konnten ja nicht wirklich prächtig ging wie krömpfe im bauch und übelkeit etc . fragte ich freundlich und schon leicht lediert ( montagsmorgens was wohl ein fehler war ) die nette schwester ob man was gegen die übelkeit machen könnte oder etwas daüfr gibt

    Die Reaktion :

    Ein in sich versuchtes lachen zu unertdrücken oder auch grinsen

    dann der sensationelle spruch
    ich zitiere

    " Man Kann sich es auch schlimmer einreden als es ist !!!"

    mir blieb die spucke weg ich war leider schon von den nebenwirkungen in mich gekehrt um mich zu erholen irgendwie , und konnte leider nichst passendes zurück drücken ausser ein bitterbösen blick um nur noch zu sagen .... " ich meine das ernst weil frau doktor ja die woche die doppelte dosis machen möchte "

    und warum habe ich das gesagt wieder ein runert schlucken ihres dämliches grinsen udn die antowrt war ...
    "Naja wir können bei der ersten spritze erst mal nichst geben da der körper sich erst mal dran gewöhnen muss ".....

    Ohne worte .....
    Vlt bin ich zu sensibel udn seh das vlt falsch aber es hat mich schon gefuchst das man mich da irgendwo nicht ernstnimmt und ich es schade finde das mancher meinen sich in einem hineinzuversetzen können .Um ehrlich zusein ich bin immer noch sprachlos ......vlt auch von mri normaler weise wäre ich an die decke gegangen und hätte rumgebrüllt ... hat ja doch was gutes das mtx ^^ zumindest für meien mitmenschen :D....
     
  19. Brundhilde

    Brundhilde Brundhilde

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    ich will ja nicht zu Rei II mutieren, aer mir hat Hunger geholfen.
    Ich war Anfangs ( bin im Krankenhaus eingestellt- gleich nach dem Mittagessen- wie toll) völlig neben mit. Übelkeit, Magenkrämpfe, Durchfall- vom Gaga im Koppe nicht zu reden, alles wie Watte um mich rum usw.- MTX- eben.
    Nun kann es sich Muttern aber nicht leisten,. jede Woche 2 Tage voll auf der Matte und über dem Eimer zu hängen. Also hab ich mal den Rat eines alten Hasen ausprobiert und komme damit ganz gut klar.
    Henkersmahlzeitist soätestens 12.30 Uhr, Spritze gg. 19.00 Uhr. Nach dem Mittag ( möglichst ein Leichtes, also nicht gerade Schweinshaxe mit 8 Knödel oder so) gibt es mind. 24 ha nix zu essen, höchstens bei Appetit ( ist ja eher selten) mal nen Apfel oder so. Bei mir arbeitet offensichtlich der Magen nicht- ich hab jedenfalls keinen Hunger- die Übelkeit hält sich in Grenzen ( ganz weg ist sie aber nicht)und ich trinkte mindestens 2-3 l Tee und Wasser.Das Gaga gibt sich dann im Laufe des nächsten Tages.
     
  20. Crysoul

    Crysoul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Kann ich die spüritze den auf abends verschieben weil die erst ehab ich ja um 11 45 bekommen udn bekomm si ejeze auch erst mal vormittags da ich net selerb spritzen kann ( noch nicht)