1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die 1. Ergebnisse

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Colana, 6. Juli 2006.

  1. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Abend allerseits,

    heute war meine Rheuma-Besprechung:

    Polyarthrose
    Fibromyalgie
    eine Muskelerkrankung

    die Rö-Bilder usw. sind o. B.
    die Blutergebnisse inkl. Borreliose alle Antikörper o. B.
    nur der Muskelenzymwert ist schon wieder hoch

    Bericht geht an den Hausarzt mit der Empfehlung, mich weiter an den Neurologen zu überweisen, u. a. wg. Verdacht auf MS (nun schon zum 2. Male)

    Therapie bis jetzt: Arcoxia 90 mg, Wärmetherapie mit anschl. Krankengymnastik
    Empfehlung: Unterwassergymnastik und Gewichtsreduktion

    Ich verstehe den Verdacht auf MS (bzw. ED) nicht, weil ich inzwischen ein wenig gegoogelt habe, und dort stand, dass bei MS im Blut nichts nachweisbar ist... und bei den anderen Muskeldystophien wurde mir genauso übel.... Im Augenblick habe ich nur Angst... ich soll 3 Wochen warten, da dann erst der Bericht bei der Hausärztin ist. Mach ich nicht. Ich rufe morgen dort gleich an, um zu besprechen, wie es dann weitergehen soll. Vielleicht können wir den Neurologen gleich machen und nicht erst nach 4 Wochen....

    Hat hier noch jemand eine Muskelerkrankung mit erhöhtem Muskelenzymwert ?? Fast immer las ich in den Artikeln, dass die Männer davon betroffen sind. Nur ganz wenige gelten für beide Geschlechter. Wie lebt ihr damit ?.... Sorry... bin etwas durch den Wind...

    Viele Grüße
    Colana
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hey Colana,
    der Muskelenzymwert - ich vermute du sprichst von den CK Werten - kann auch in Richtung einer Myositis, Dermatomyositis oder ähnlichem hinzeigen. Meine Kollegin hat das und das zeigte sich bei ihr aber mit einer extremen Muskelschwäche die sehr schnell schlimmer wurde. Bei ihr ist die Skelettmuskulatur betroffen. Aber da gibts unterschiedliche Werte für andere Muskeln, Herz z.b. ist ja auch ein Muskel.

    http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef2/lbef_ck.htm

    Meine Kollegin nimmt übrigens MTX und etwas Cortison, kam sogar eine Weiele schon mal ohne Mediakmente aus.

    Gruß Kuki
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Kukana,

    die Rheumatologin schloss Polymyositis usw. völlig aus.... Nun bin ich genauso schlau wie vor ein paar Wochen.... :(

    Hab Dank für Deine Antwort.
    Viele Grüße
    Colana

    P. S. Sie wollte wissen, ob ich einen Sturz hatte oder Injektionen bekam... Da ich gerade erst Deinen Link las, gehe ich mal davon aus, dass sie die Skelett-Muskulatur meint und unter diesem Stichwort las ich heute das 1. x überhaupt, dass MS durchaus mit drin sein kann.... Na tolle.... Will ich nicht haben... grmpf....

    Gruß Colana
     
    #3 6. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2006
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    nur weil der ck wert erhöht ist, muss es noch keine ms sein;) . der ck wert kann auch erhöht sein, z.b. nach sport usw. zu ms gehören noch andere ausfallserscheinungen.
    dein arzt will eben alles ausschließen können, und das finde ich gut.

    bei mir selber wurde schon 2 x der verdacht auf ms geäußert.
    habe in der gesamten re. körperhälfte inkl. auge neurologische aussfälle, auch ein pos. lhermitte- zeichen, uthoff- phänomen (verschlechterung der symptome bei wärme)

    im mrt des schädels und im vep konnte der verdacht nicht bestätigt werden...

    muss jetzt noch ein eeg machen, wenn dies wieder neg. ist, muss ich für ein paar tage in eine neurologische klinik u.a. auch wegen einer lumbalpunktion.

    weiter diagnose ist eine chron. polyneurophatie. meine ärztin ist noch am suchen- irgend was muss es ja sein ....

    meine grunderkrankung ist seropos. cp und erhöhte ana- werte

    bei mir war der ck wert auch schon öfter erhöht...
     
    #4 7. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2006
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Morgen allerseits,

    nach dem ich erst ein Mal ein paar Tage brauchte, um die Diagnosen zu verdauen, habe ich erst ein Mal heute meinem Gewicht und meinem Körper den Kampf angesagt. Seit heute bin ich mit dem Heilfasten angefangen.... Das ganze wird voraussichtlich so um die 18 - 24 Tage andauern und dann noch ein Mal 9 - 12 Tage Aufbautage, wo man sein Ess-Verhalten wieder neu trainiert....

    Am 1. August habe ich erst wieder einen Termin bei meiner Hausärztin, da sie jetzt im Urlaub ist.... Erst dann ist auch der Bericht von der Rheumatologin da und dann geht es wohl anschließend zum Neurologen. Werde schon mal einen Termin abmachen...., damit die Wartezeit nicht ganz so lange ist....

    Die verschriebene KG würde ich gerne machen, aber mangels Masse wird es nicht gehen.... Wat solls....

    Wünsche allen einen schmerzfreien sonnigen Tag
    Viele Grüße
    Colana
     
  6. aywa

    aywa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Colana,

    ich habe auch eine Muskelerkrankung (Dermatomyositis). Ich komme damit eigentlich ganz gut klar. Auch kann ich nach 30 Jahren Krankheitsgeschichte immer noch laufen, auch wenn es schwerer fällt als früher. Gerade im Moment ist ein Umzug bei uns in Planung weil ich die Treppen nicht mehr so hoch komme( wir wohnen in der 4. Etage) und auch die Wanne Probleme macht. Du musst damit nicht zwangsläufig im Rollstuhl landen, es gibt einige Muskelerkarankungen( wie die DM) die sich gut behandeln lassen.

    Wurde bei dir schon eine Muskelbiopsie gemacht? Da lässt sich am besten feststellen ob es eine Muskelerkrankung ist oder nicht. Du kannst dich auch an die DGM in Freiburg ( www.dgm.org) wenden, es gibt in vielen Städten spezielle Muskelsprechsunden, die am besten sind für eine richtige Diagnosestellung.

    Leider ist es nicht so das fast nur Männer von Muskelerkrankungen betroffen sind. Ich kann dir nur raten wende dich an so eine spezielle Muskelsprechstunde und mach dich bitte nicht verrückt mit dem Internet. Ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen und drück dir ganz doll die Daumen das die Diagnose nicht bestätigt wird.
    Liebe Grüße sendet dir Simone
     
  7. aywa

    aywa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Colana,
    ich habe den andere Eintrag eben erst entdeckt und muss noch mal was dazu schreiben.
    "...Die verschriebene KG würde ich gerne machen, aber mangels Masse wird es nicht gehen.... "
    Das wäre allerdings sehr wichtig, sollte es sich doch um eine Muskelerkrankung handeln. So kannst du dem Muskelabbau doch entgegen wirken, sprich es ist möglich bei bestimmten Muskelerkrankungen die Muskeln im gewissen Maße wieder aufzubauen (z. B. DM) bzw. zu stoppen oder zu verlangsamen.
    Simone
     
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo aywa,

    benötige ich für diese Muskelambulanz eine Überweisung? Oder muss ich dort auch wieder 10,00 Euro zahlen?

    Hab Dank für den Link... Nein eine Muskelbiopsie wurde noch nicht gemacht. Die Rheumatologin hatte mir nur Blut abgenommen und der CK-Wert war 2 x erhöht.... Sie fragte noch, ob ich gefallen wäre oder Spritzen bekommen hätte, was ich jedoch verneinen konnte. Beim letzten Blutabnehmen sagte sie nur, dass sie diesen Wert noch ein Mal spalten wollte und die Ergebnisse meiner Hausärztin mitteilen würde mit der Empfehlung zur Überweisung zu einem Neurologen, eben halt wg. dieser Muskelerkrankung...

    Viele Grüße
    Colana
     
  9. aywa

    aywa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Du benötigst für die Muskelsprechstunde einen Überweisungsschein vom Facharzt ( niedergelassener Neurologe...). Wenn du den hast brauchst du die 10€ bestimmt nicht noch mal bezahlen. Ich weiß nur nicht was für Wartezeiten sind, hier kann es ziemlich dauern bis du Termin hast.
    Bei der DGM gibt es auch einen medizienischen Berater, vielleicht meldest du dich mal da (geht auch per Mail, Adresse findest du auf der Homepage), die können dir ganz genau sagen wo so eine Sprechstunde ist und was du machen kannst um eine Diagnose zu bekommen. Eigentlich werden solche Biopsien bei Verdacht auf eine Muskelerkrankung immer gemacht, zumindest kenne ich keinen der keine hatte.
    Hast du den muskuläre Probleme? Wenn ja welche?
    Viele Grüße aywa
     
  10. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo aywa,

    seit Jahrzehnten habe ich immer schon das Eineiern nach stundenlangem Sitzen, aber es hielt sich in Grenzen. Vor ein paar Jahren kam dann hinzu, dass ich keine Marmeladengläser, Flaschen usw. öffnen konnte. Alles schob ich auf Rheuma.... und ich habe immer schon im Erdgeschoss (instinktiv?) versucht zu wohnen, weil die Treppen damals etwas schwierig waren, aber nicht ungewöhnlich (vom Gefühl her)

    Nachdem wir hier wieder in meine Heimatstadt gezogen sind, hatte ich meinen damals 3 jährigen immer zu Fuss in den Kindergarten gebracht, von wegen der Bewegung. ;) Aber im Grunde gingen da die Beschwerden richtig los... die Hüfte tat mir immer mehr weh, die Beine, ich bekam einen Schub... und ging daraufhin zur Hausärztin. Die überwies mich wg. Verdacht auf ED (=MS) an einen Neurologen.

    Der diagnostizierte nur einen Karpaltunnel-Syndrom (re ist inzw. operiert, aber die Kraft fehlt immer noch). Auch der Schultergürtel tat weh, wobei sich auch hier eher re herauskristallierte... - inzwischen dank Schmerzmittel ist das fast weg.

    Anschließend bin ich zur Rheumatologin, die stellte im Blut bis auf den CK-Wert nichts weiter fest... Ihre Diagnose: Polyarthrose, Fibromyalgie und eine Muskelerkrankung....

    Im Augenblick tun mir die Fingergelenke, teilweise die Handgelenke, die Arme bei Anstrengung wie Tragen usw., die Hüfte und Oberschenkel nach langem Laufen (danach bin ich völlig steif, furchtbar, grmpf) bzw. bei den Treppen ziemlich weh..... Vom Ruheschmerz in den Beinen und Hüfte ganz zu schweigen....

    An Schmerzmittel nehme ich Arcoxia 90 mg.
    Ich glaube, das wars soweit... Da ich nun ein neugieriger Mensch bin, kam ich dank Kulana nun schon mal dahinter, was hinter einer Erhöhung des CK-Wertes stecken kann. (MS klammere ich für mich aus, weil ich ganz einfach das Zittern nicht habe und einige andere Symptome dafür.)

    Reicht auch...
    Wie hast Du es bei Dir feststellen können?
    Welche Medis erhälst Du dagegen?
    Welchen Sport (Schwimmen kann ich hier knicken, weil das Wasser zu kalt ist) machst Du, um die Muskeln weich zu halten (ich bin am Überlegen, ob Qi Quong oder Tai Chi etwas für mich ist)?
    Achtest Du ernährungstechnisch auf etwas Besonderes?

    Habe in HH mehrere Muskelambulanzen gesehen, die ich gut von hier per Bahn erreichen kann... Hab noch Mal Dank...

    Viele Grüße
    Colana

    P.S. Wird die Muskelbiopsie unter Narkose gemacht? Habe ne wahnsinnige Angst vor Spritzen etc.?
    Danke.
     
  11. aywa

    aywa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Colana,

    bin leider nicht gleich dazu gekommen dir zu antworten, die Hitze macht mir doch sehr zu schaffen.

    Na die Probleme mit Flaschen aufmachen usw. kenne ich nur zu gut, manchmal happert es schon an Jogurthbechern. Aber zum Glück denkt meine bessere Hälfte immer dran und es ist immer eine offene Selter da, so das ich nicht verdursten muss.:)
    Außerdem habe ich große Schwierigkeiten beim Arme hoch halten, Arbeiten wie Gardinen aufhängen, Betten beziehen sind praktisch unmöglich. Auch wischen kann ich nicht weil mir die Kraft in den Armen fehlt. Bei den Beinen ist es so das sie bei großer Anstrengung ( Treppen, längere Wegstrecken usw.) sehr stark schmerzen und auch die Kraft nicht da ist. Seit letztem Jahr knickt mir das linke Knie laufend weg und ich muss sehr aufpassen das ich nicht stürze. Habe vom Orthopäden eine Orthese bekommen, aber das ist auch nicht so das ware, die wurde extra angefertigt und angepasst. Aber ich bekomme die alleine gar nicht zu, weil die Klettverschlüsse zu straff gezogen werden müssen. da ich aber nicht die Nacht um 2.00 Uhr aufstehen will, wenn meiner aufstehen muss, nutze ich sie auch nicht bzw selten (höchstens mal im Winter).

    Also deine Beschwerden sind mir nur zu gut bekannt. Vielleicht ist es ja irgent eine Myositis? Manchmal sind glaube auch die Symtome mit einer Dystrophie ähnlich. Bei mir ist es so das die Blutwerte eindeutig auf die Dermatomyositis deuten, bei der Biopsie wurde aber 2x der Verdacht geäußert das es eine Muskeldystrophie wäre. Die Ärzte wollen das ich noch mal eine Biopsie machen lasse, weil das auch nach 30 Jahren nicht geklärt ist, aber das habe ich abgelehnt. So vermuten die Ärzte heute immer noch (sogar verstärkt durch die Beinprobleme und auch weil ich sehr dünne Arme und Beine habe) das ich zusätzlich noch eine andere Muskelerkrankung hätte. Aber ich denke das wären wohl zu viel Zufälle. warum sollte ich Muskelerkrankungen sammeln wie andere Briefmarken?

    Die Dermatomyositis zählt übrigens zu den Muskelerkrankungen aber auch zu den Kollagenosen. Wenn es das ist bei dir (Verdacht), kannst du durchaus gut damit leben.

    Ich selber habe den Krankheitsbeginn nicht mitbekommen, war damals erst 3 Jahre. Aber ich hatte wohl eine sehr schwere Grippe und konnte auf einmal nicht mehr laufen, bin keine treppen geschweige einen Bordstein hochgekommen so wenig Kraft hatte ich. Ich weiß das nur aus erzählungen meiner Eltern. Nach dem dann aber mit den Medis angefangen wurde, ging es wieder bergauf und ich habe es mir mühsam erkämpft das es wieder so ist. Zwischendurch hatte ca 10 Jahren einen Stillstand und seit 2001 ist es wieder schlechter geworden wenn auch schleichend.
    An Medis nehme ich 5 mg Prednisolon, 150 mg Imurek, Budesonid- Spray für die Lunge.
    Mehr Sport mache ich nicht, weil mir das völlig ausreicht. Ich sollte auch immer darauf achten, das ich einen Tag Pause zwischdurch habe, damit sich die Muskeln wieder etwas erholen können. Ernährungstechnisch mache ich nichts weiter, fettarm. Esse wenig Schweinefleisch mehr Geflügel, Käse...

    Die Biospsie wurde bei mir immer unter Narkose, leider sind die Narben etwas größer (ca 10 cm). Dauert heute wohl um die 3 tage was du im Krankenhaus bist.

    Aber trotz allen hoffe ich für dich das sich der Verdacht bei dir nicht bestätigt. Drück dir die Daumen.
    :eek: ist ja nun doch ziemlich lang geworden.
    Liebe Grüße Simone
     
  12. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo aywa,

    hab Dank für Deine Antwort... das mit den Armen kommt auch so langsam erschwerend dazu.... trage oftmals die Orthesen an den Handgelenken, weil ich Probleme mit dem Schieben vom Baggy habe (oftmals stütze ich mich eher auch dabei ab, geht besser) oder beim Tragen von Einkaufstaschen und Kisten, grmpf...

    Mein Bariton-Sax habe ich schon an jemanden anderen abgetreten, jetzt spiele ich Bass-Klarinette, die kann ich auf dem Boden abstellen und muss sie nicht mit dem Hals bzw. Rücken tragen...

    Grins, meine Männe muss mir auch dabei helfen, macht er aber auch....
    Meine KG habe ich ab 31.07.2006 (habe vorher nach den Kosten gefragt, dem Himmelseidank nur 19,95 €)...

    Ernährungstechnisch bin ich schon gut: fett- und zuckerarm bzw. frei, kaum Schweinefleisch, eher Geflügel und Fisch, Geflügel-Aufschnitt bzw. Corned-Beef...und ich bin ein absoluter Käsefreak, 1 x wö. gibt es bei uns einen sog. Chefsalat mit selbstherg. Joghurt-Dressing...

    Darf man eigentlich die kranken Muskeln massieren oder ist das nicht so gut? Ich hatte es gestern ein wenig versucht, tat ziemlich weh und die waren völlig hart... heute nach der heißen Dusche ging es einigermaßen..

    Naja, ab August werden wir dann weiter sehen...
    Hab Dank für Deine Geduld...
    Viele liebe Grüße aus dem sonnigen Norden
    Colana
     
  13. aywa

    aywa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Gerade als " Muskelkranker" ist es wichtig mit der KG. Bei mir ging es ganz schleichend das irgendwas nicht mehr richtig funktionierte und ich unbewußt ausweichmanöwer mache, gerade die führt auch zu einer falschen Belastung und dadurch vermehrt zu Schmerzen.

    Mit der KG kannst du versuchen das du die KG außerhalb des Regelfalls bekommst, da kannnst du mit Begründung deines behandelnden Arztes, bis zu 24x (2x die Woche)bekommen. Sparst also schon mal an der Zuzahlung und gegenfalls auch 10€ Praxisgebühr weil du nicht so oft ein neues Rezept holen musst.
    Ich bin befreit bei der Krankenkasse und bekomme meine Rezepte praktisch so immer für ein viertel Jahr, das einzige was ist, ich muss nur jedes Rezept von der Kasse vorher genehmigen lassen.

    Was Massagen angeht sind die Ärzte unterschiedlicher Meinug, der eine sagt ja der andere nein. Wenn Muskeln akut entzündet sind eher nicht, ansonsten macht meine Therapeutin das schon mal mit. Sie geht da nur etwas sanfter ran, wenn sie das nicht machen würde, könnte ich mich kaum bewegen weil ich da gerade im Schulter- Nacken- Berreich sehr große Probleme habe (bei mir liegt eine Schwäche der Atemmuskulatur vor und ich nehme fast nur die Hilfsmuskeln und die sind dann total hart durch die Überanstrengung).
    Mit Wärme kannst du es auch versuchen, ich bekomme hin-und wieder Fangopackungen in dem Berreich. Oder lege mir zu hause selber ein Körnerkissen auf was ich warm mache. Aber nicht jeder verträgt die Wärme.
    Bei der Kur hat mir eine Therapeutin den Tipp gegeben mit dem Igelball zu massieren. So darf bzw. "muss" meiner da immer mal ran und mir bekommt das auch gut.

    Hast du denn schon einen Termin beim Neurologen bekommen?

    Meine Hobbys habe ich zum größten Teil fast alle aufgeben müssen. Wandern und auch mein Aquarium, beim lesen bin ich auch am experimentieren wie ich das am besten anstelle. Wie alt ist dein Kind jetzt und wie schaffst du den Alltag?

    Keine Ursache, wenn ich helfen kann, selbst wenn es nur mit ein paar Tipps ist, mache ich das gerne.

    Viele Grüße aus Dresden
    Simone
     
  14. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Nein, einen Termin beim Neurologen habe ich noch nicht, weil ich erst zur Hausärztin soll, die mich dann wieder weiter überweisen soll. Und meine Hausärztin ist bis 31.07. in Urlaub. Am 01.08. um 9.00 habe ich einen Termin bei ihr. Es geht also erst ab August weiter...

    Meine Kinder sind jetzt 21 und 18 und beide aus dem Haus. Die Kleinen sind 4 Jahre (er hat auch noch ADS) und 10 Monate... Bis jetzt geht es so einigermaßen.. mein Männe ist Bäcker und muss immer um 22.00 weg und ist erst gegen 9.30 wieder da...

    Nach dem Einkaufen muss mein Männe das Auto ausräumen, gg, Treppenhaus ist nur alle 2 Wochen-Turnus und gebe ich auch ab, wenn meine 18jährige da ist (macht sie dann auch). Ansonsten alles viel viel langsamer als noch vor 2 Jahren... ist schon ätzend, dass immer alles weh tut... Hoffentlich kommt es mal bald zu einem Stillstand, wäre echt dankbar dafür....

    Meine Musiziererei möchte ich so lange wie möglich machen. Spiele in einem Orchester und unterrichte auch.

    Kann man homöopathisch irgendwie etwas unterstützen, weißt Du etwas davon?

    Viele liebe Grüße aus Elmshorn
    Colana
     
  15. aywa

    aywa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ...da kannst du nur erst einmal abwarten bis du wieder beim Arzt warst.
    Du hast ja tatkräftige Unterstützung das können wir wohl alle gebrauchen.
    Kannst du nicht erst einmal was gegen die Schmerzen nehmen bis eine geeignete Teraphie angefangen werden kann? Mir geht es mit den Medis relativ gut und auch die Muskelschmerzen sind nicht mehr so extrem da. Positiver Nebeneffekt bei mir, ich bin auch Kräftemäßig ein klein weniger Fit. Aber immer wenn ich einen neuen Schub habe, merke ich das es mit der Kraft nicht mehr so klappt.

    Für mich war es sehr schwer die Hilfe zu hause anzunehmen und habe immer versucht alles zu machen. Quittung kam dann 1 Tag später, da habe ich dann flach gelegen weil nichts mehr ging. Mittlerweile kann ich aber auch da etwas relaxter sein. Wie ist das bei dir?

    Ob man homöopathisch irgendwie unterstützen kann weiß ich leider nicht.
    Aber wegen der Schmerzen, kannst du auch Anika- Schmerzmittel (zum einreiben, gibt es in der Apotheke) nehemen, das ist auf pflanzlicher Basis. Vielleicht hilft es dir ja.

    Einen schönen Abend noch
    Simone
     
  16. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Simone,

    so ähnlich ergeht es mir auch... wenn ich zu lange Strecken laufe, büße ich es allerdings noch am selben Tag... bin steif ohne Ende und Schmerzen, es sei denn, ich nehme mein Schmerzmittel Arcoxia 90 mg vorher ein. Dann geht es so einigermaßen.

    Ansonsten ist mit relaxen nichts. Mein Kleiner findet, dass um 4,30 morgens die Nacht zu Ende ist und schreit in den höchsten Tönen, so dass mir gar nichts anderes übrig bleibt ihn um 5 hochzunehmen. Habe schon alles versucht.... seufz..... und ich könnte, wenn es ginge, noch bis mindestens 8 durchschlafen.... bis ich dann in die Gänge komme, dass dauert und benötige hierzu mindestens 2 Becher Kaffee....

    Mein Männe kommt ja auch erst gegen 9.30/10.00 und später... anschließend geht der vor seinen heißgeliebten Computer und ward nicht mehr gesehen oder ins Bett.... also soooooo viel Hilfe habe ich auch nicht.

    Bin froh, wenn Sasha (4 J - Verd. auf ADS) endlich in 25 Tagen in den Kindergarten geht und dass dann von 8.40 (er wird abgeholt) bis 14.00... das werde ich erst ein Mal geniessen, weil er zur Zeit sich unmöglich benimmt... leider...

    Teufelskralle wird ja wohl bei Muskelschmerzen nicht helfen, oder? Muss ich mal nachschauen... Meine Handgelenke muss ich andauernd kühlen und trage häufig meine Orthesen - zwar helfen sie, aber sie stören auch ungemein in meiner Bewegungsfreiheit.

    So, muss mich mal um die Kiddies kümmern. Wünsche Dir noch einen schönen und vor allem schmerzfreien Tag.
    Liebe Grüße
    Ariane
     
  17. aywa

    aywa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich nehme Schmerzmittel nur wenn es gar nicht anders geht. Habe im Moment Celebrex, aber irgendwie wirkt das dann auch nicht mehr richtig.
    Ich musste schon lernen meine Kräfte einzuteilen, das heißt ich mache nur 2-3 Termine pro Tag (höchstens) und im Haushalt dann jeden Tag was, nur nicht zu viel.
    Vieleicht solltest du doch versuchen, das du irgendwie Zeit für dich findest. Mit deinem kleinen wird es nicht einfach sein, befürchte ich.
    Vielleicht kann ja dein Männl etwas auf seinen Computer verzichten und mit deinen Kids was unternehmen, so das du ne Runde spazieren gehen kannst.;)

    Mit Teufelskralle da bin ich überfragt. Hatte nur vor läöngerer Zeit mal gehört das Weihrauch eventuell helfen soll, aber ob es stimmt? Ich bin mit meinen Recherchen nur so weit gekommen, das die Kasse das nicht übernimmt. Nur mir wird das zu teuer wenn ich das alles selber zahlen müsste. Ich habe auch leider niemand gefunden der das schon mal probiert hat und einen Selbstversuch wollte ich nun doch nicht starten.

    Ich wünsche dir auch einen schönen und vor allem schmerzfreien Tag
    Viele Grüße Simone
     
  18. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hi aywa,

    grins, mein Mann und die Finger vom Computer lassen??? Was ist das denn??

    Leider sieht es so aus, dass ich eher mit den beiden Kleinen alleine bin.... Der 4 jährige kommt ja nun bald in den Kindergarten (dem Himmel seis getrommelt und gepfiffen).. der Mini ist für sich alleine gut umgänglich...

    Von der Teufelskralle lasse ich erst ein Mal die Finger, werde die Ärztin befragen...

    Wünsche Dir ein schönes und schmerzfreies Wochenende
    Liebe Grüße
    Colana