1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diclo oder Proxen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von anko, 27. August 2003.

  1. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    ich hab mal wieder ein Frage. Ich nehme seit Mai Diclo. Die Schmerzen sind darunter erträglicher, aber nicht weg. Seit einer Woche habe ich immer mal wieder Magenschmerzen. Vor allem wenn mein Bauch leer ist.
    Nun habe ich ja auch das Proxen von meinem Sohn noch zu Hause. Sind Magensaftresistente Tabletten. Ich habe gedacht ich könnte ja auch die mal ne Zeitlang ausprobieren. Weiß einer von euch wie die bei Erwachsenen dosiert werden. Mein Sohn (40 kg) bekommt 2 * 375 mg am Tag. Und weiß einer, ob das Zeug besser hilft?
    Von Vioxx habe ich dicke Füße bekommen und Ibo hat irgendwie gar nicht geholfen.

    Gruß

    Anja
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Anja,

    ehe ich Cortison bekam, hatte ich an NSAR und Schmerzmittel eine ganze Latte durch. Magenprobleme hatte ich keine, aber die Mittel halfen einfach nicht ausreichend. Selbst Infusionsserien durch meinen Hausarzt brachten immer nur eine leichte Besserung für ca. 6 Stunden.

    Mit Cortison änderte sich schlagartig alles: Das Zeug wirkte innerhalb kürzester Zeit, so dass ich auf NSAR gänzlich verzichten konnte. Kein Wunder, am Anfang waren es ja auch 30 mg Urbason. Nach Reduktion kamen die Schmerzen wieder, und ich versuchte es zusätzlich mit NSAR (Voltaren, Proxen, Vioxx und Ibuprofen), um dann aber jedes Mal heftige Magen- und Kreislaufprobleme zu haben.

    Seitdem verzichte ich gänzlich auf NSAR und versuche mit der Basismedikation und Cortison allein klarzukommen.

    Liebe Grüße von
    Monsti