1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diclac Nebenwirkung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von thomas37, 12. April 2005.

  1. thomas37

    thomas37 Guest

    Ich habe schon länger Rückenschmerzen, die durch Ischiasbeschwerden verstärkt wurden. Jetzt habe ich einige Tage Diclac 75 Retard tabletten genommen und am Sonntag abgesetzt. Seitdem habe ich hin und wieder Kopfschmerzen und gestern bzw. heute morgen nach dem Aufwachen Schwindelgefühle. Ich habe schnell etwas gegessen und eine Tasse Kaffee getrunken - danach ging es. Sind das normale Nebenwirkungen von Diclac und wenn ja, wann verschwinden sie? Hat jemand Erfahrungen?

    Danke!
     
  2. Claire

    Claire Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Thomas,
    auf Grund der von dir genannten Nebenwirkungen habe ich Diclac abgesetzt und nehme heute Rantudil retard. Dies ist zwar nicht so wirkungsvoll gegen die Schmerzen, hat aber keine fühlbaren Nebenwirkungen wie Schwindel und Kopfschmerzen. Unter der Einnahme von Diclac waren Kopfschmerzen und Schwindel z. T. so stark, dass ich einen halben Tag im Bett verbringen musste.
    Ich habe sog. anlaufende cP und bin seronegativ. Die Schmerzen plagen mich aber zeitweise schon ziemlich stark.
    Liebe Grüße und schmerzfreie Tage
    Claire
     
  3. thomas37

    thomas37 Guest

    Danke für die Nachricht!

    Hallo Claire,

    vielen Dank für die Nachricht! Ich hatte sonst kaum Erfahrungen mit Tabletten überhaupt, geschweige denn mit diesen Nebenwirkungen. Ich habe also Sonntag die letzte Diclac genommen und seitdem nichts mehr. Man bekommt eben sofort Angst - das gebe ich zu. Wie lange hält denn sowas an (Schwindel, Kopfschmerz)? Wie Du auch habe ich heute ebenfalls die Hälfte des Tages im Bett verbracht, immer leicht sitzend - und allgemein komme ich mir so leicht "angetrunken" vor. Da die Sache mit dem Kaffee heute morgen klappte, wäre ja Cola bzw. Schwarzer Tee auch nicht verkehrt, um früh keinen "Drehwurm" zu bekommen. Gibt es da Tricks? Na - jedenfalls wünsche ich Dir wenig bis keine Schmerzen und eine erholsame Woche ...

    Gruß,
    Thomas
     
  4. Claire

    Claire Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Thomas,
    ich habe Diclac ganz abgesetzt, da ich auf Grund der Nebenwirkungen nicht arbeitsfähig gewesen wäre und daher das Präparat nur am Wochenende nehmen konnte. Übrigens hatte ich auch das Gefühl angetrunken zu sein, ohne auch nur einen Schluck Alkohol getrunken zu haben. Da ich keine Lust hatte, einen Teil des kostbaren Wochenendes schmerzfrei aber mit Schwindel und Kopschmerzen im Bett zu verbringen, habe ich meinen Hausarzt um ein anderes Medikament gebeten.
    Diese schmerzenden Gelenke - bei mir sind es vor allem Hände, Ellbogen, Füße und Knie - sind überhaupt merkwürdig. Im Februar hatte ich eine starke fieberhafte Bronchitis und die Schmerzen an den Gelenken waren wie weggepustet. Sobald sich die Erkältungsbeschwerden und die Bronchitis gebessert hatten, zogen die Gelenkschmerzen wieder ein und sind zeitweise ganz schön schlimm.
    Der Doc sagt, eine Basistherapie sei nicht notwendig, ich solle es weiter mit Schmerzmitteln versuchen.
    Ich wünsche dir eine schmerzfreie Zeit und alles Gute!
    Gruß
    Claire