1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diagnostik nicht abgeschlossen, trotzdem REHA?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von maxi, 1. Dezember 2003.

  1. maxi

    maxi Guest

    Hallo Ihr Lieben,
    ich hab mal wieder ne Frage an Euch:

    Mein Krankenkasse möchte mich jetzt zwingen, einen Reha-Antrag auszufüllen,
    obwohl ich mitten in der Diagnostik bin.

    Mein Fragen (vielleicht wisst Ihr ja ne Antwort?):

    Hat es überhaupt Sinn, eine Reha zu machen, wenn noch garnicht raus ist, was es gen

    au für eine Erkrankung ist? Ich habe deshalb auch noch keine Grundtherapie und nix weiter. Die Kur im letzten Jahr war aus eben diesem Grund ohne Erfolg, sie hat nix gebracht! Hab mich richtig gequält, weil ich gedacht hab, es muss doch besser werden, wenn die Ärzte meinem, dass es dadurch zu beheben ist. Wie soll man auch was behandeln, wenn man nicht genau weiss, was man behandeln muss?

    Kann die Krankenkasse mich zwingen, diesen Antrag auszufüllen?

    Ich freu mich - wie immer - auf Eure Antowrten.
    LG Maxi
     
  2. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo maxi,

    ich weiß nicht welche richtung bei dir die verdachts diagnosen gehen
    oder welche probs. du hast, aber es gibt auch gute reha - kliniken
    die durchaus auch diagnostik machen und auch dann eine basistherapie
    einleiten.

    auf der anderen seite ist es bestimmt auch noch was hin bis du bescheid
    bekommst ob du zur reha oder kur darfst, und vielleicht hast du dann
    deine diagnose und kannst sofort von der reha profitieren oder wenn
    die klinik für deine bedürfnisse nicht die richtige ist auch eine andere
    beantragen.

    es ist nicht einfach da das richtige zu tun!
    ich weiß wie es bei mir war, denn da wurde die zweite reha abgelehnt
    (erste 2000 zweite 2002).

    ich wünsche dir alles gute, keine schmerzen
    lg
    elke
     
  3. maxi

    maxi Guest

    Hallo Elke,
    lieben Dank für Deine Antwort.

    Ja, bei mir ist das ein bisschen kompliziert, hab Psoriasis-Arthritis, das steht fest. Warscheinlich überlagert von Bechterew oder sjögren-syndrom. Das ist das, was meine Rheumatologin sagt. Ausserdem noch ne sekundäre Fibro, die sich im laufe der Jahre gebildet und chron. Nervenschmerzen, die warscheinlich von einer immer weiderkehrenden Borreliose stammen.

    Also, die Krankenkasse will das so beschleunigen, dass das noch über weihnachten geht und ich hab vor weihnachten nur noch einen termin bei meiner rheumatologin. Die hatte mir schon gesagt, dass das mit diagnose ein bisschen länger dauert, weils halt so kompliziert ist.

    War - wie schon gesagt - letztes jahr in reha und das hat überhaupt nix gebracht. diese bfa-klinik hat ausserdem vehement bestritten, dass es serumnegatives rheuma gibt (einer meiner docs hatte es damals schon vermutet).

    Nichts gegen ein Reha, wenn sie eine chance hat, dann gehe ich gern dorthin - und wenn es sein muss - auch über weihnachten. Aber was soll man behandeln, wenn man nicht genau weiss, was es ist? Ich will einfach vermeiden, dass man mich jetzt mitten aus der diagnostik reisst und die reha wieder nichts bringt.

    Elke, Du hast geschrieben, es gibt auch kliniken, die Diagnose machen. Kannst Du mir welche nennen? Denn, wenn es hart auf hart geht und ich wirklich so schnell fahren muss, dann enigstens in eine klinik, die die diagnostik auch weiterführen kann.

    Hab gestern bei der BFA gefragt, ob die Krankenkasse das machen kann: Anwort: das machen die immer so, wenn sie jemanden in rente bringen wollen. Die KK schiebt das ganze auf die BFA ab.

    Alles liebe auch für Dich und wenig Schmerzen
    Maxi