1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diagnose

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von mama67, 26. Juli 2010.

  1. mama67

    mama67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    vor 2 Wochen hat der Kinderorthopäde bei meiner Tochter (11 Jahre) den Verdacht auf Rheuma geäussert (geschwollener Zeh seit 10 Monaten, geschollenes Knie seit 2 Monaten). Ich soll sie mal in Sendenhorst vorstellen. Dort habe ich dann auch angerufen. Heute habe ich mich noch mal nachgefragt. Mir wurde gesagt, dass Dr. Ganser sich die Befunde angeschaut hat, und sie soll stationär aufgenommen werden. Ich bin völlig geschockt, ich dachte, sie wird dort erstmal ambulant untersucht. Heisst das jetzt, sie hat auf jeden Fall Rheuma? Die Dame am Telefon sagte, die Aufnahme sei zur endgültigen Diagnosestellung, ein ambulanter Termin würde nicht ausreichen. Mir gehen jetzt tausend Fragen durch den Kopf. Ich habe im Internet schon gesehen, dass man in Sendenhorst in der Nähe der Klinik bleiben kann. Wie ist das, wenn beide Eltern berufstätig sind? Wird man mit "krankgeschrieben?" Oder muss man Urlaub nehmen?
    Ich bin total durcheinander...
    mama67
     
  2. gf_tanja

    gf_tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Wolfsburg
    Hallo mama67,

    nur keine Panik. Das heißt nicht, daß deine Tochter automatisch Rheuma hat. Um die Diagnose zu stellen sind sehr viele Untersuchungen notwendig, da ist es besser, das stationär zu machen. Sonst muß man von einem Arzt zum anderen rennen und alle Ergebnisse zusammentragen.

    Eigentlich zahlen die Krankenkassen die Mitunterbringung eines Elterntteiles bis 12 Jahre. Allerdings muß der Arzt im Krankenhaus die Notwendigkeit bestätigen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß sich die Ärzte oft damit schwer tun. Frag doch nochmal in Sendenhorst nach. Die haben auch eine eigene Internetseite, da findest du viele Informationen. Einfach mal googeln.

    Alles Gute für deine Tochter
    Tanja
     
  3. mama67

    mama67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antwort. Habe ich mir auch schon gedacht, dass die Diagnose einfach länger dauert, war im ersten Moment einfach erschrocken. Ich habe in Sendenhorst auch schon angefragt, warte z.Zt. auf Antwort.
     
  4. Hexe69

    Hexe69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2010
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hunsrück
    Hallo Mama67,

    Du kannst dich bei deiner Krankenkasse erkundigen wie lange sie Dir die Lohnfortzahlung genehmigt. Das wird recht unterschiedlich gehandhabt.10 Tage im Jahr sollten allerdings kein Problem darstellen. Falls die Klinik dich nicht direkt im Zimmer der Tochter haben möchte (was ich auch nicht für gut empfinde), kannst du meist sehr günstige Zimmer über die Klinik beziehen. Tagsüber kannst du dann bei deiner Tochter sein und abends bist Du nicht weit weg. Handy mitnehmen.;)

    Viel Glück