1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diagnose vom Hausarzt: Rheumatide Vaskulitis ....

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von umajuti, 13. Februar 2009.

  1. umajuti

    umajuti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    bin ganz neu hier und und noch ein wenig aufgeregt weil ich soeben von meinem Hausarzt die Diagnose per Überweisung in die Hand gedrückt bekommen habe - Rheumatoide Vaskulitis...... und ich möchte mir einen Termin beim Rheumatologen geben lassen. Gesagt, getan, am 10.3. darf ich dort hin.

    Angefangen hat es wohl bereits vor einem Jahr, als ich mit tierischen Schmerzen in beiden Fußgelenken und roten Flecken im Bereich der Unterschenkel und Füsse zum Arzt gegangen bin. Verdacht auf Rheuma wurde geäußert, bekam daraufhin auch Monate später einen Termin bei einer Reumatologin die mich dann lapidar wieder entlassen hat mit den Worten: Akut haben sie ja schon lange nichts mehr, im Blut ist nichts feststellbar - dann kommen sie nochmal wieder wenn sie Probleme haben. Das wars. Und jetzt war ich fast 1 Jahr Beschwerdefrei bis letzten Samstag bzw. Freitag Nacht ich aus heiterem Himmel extreme Schmerzen in beiden Waden bekam. Schmerzen in den Waden, nicht Gelenken - keine Ahnung so wirklich von Rheuma also auch eher an eine Art Muskelkater gedacht. Aber wohl wieder diese Punkte an den Füssen. Mit Voltaren Schmerzgel eingerieben, danach 3 Tage noch Magnesium. Nichts. Ich konnte kaum laufen und habe dann am Mittwoch einen Termin bei meinem Hausarzt bekommen der sofort den Verdacht auf Rheuma hatte, entsprechend eine Blutuntersuchung hat machen lassen mit der Aussage: Mal schauen ob keine inneren Organe betroffen sind. Wie bitte???? Hilfe. Dank des Forums sofort ein wenig geschmökert......

    Nun habe ich wie gesagt o.g. Diagnose, die Blutwerte sind wohl in Ordnung - Leukozyten so gerade am Grenzwert. Womit ich aber nichts anfangen kann ist mit dem C-reaktiven Protein. Dort steht Wert mg/dl - Norm bis 6.0 und als Ergebnis steht bei mir nur positiv. Aber kein Wert in Ziffern. Was soll mir das jetzt sagen?

    Zur Anmerkung noch: Sollte die letzten 2 Tage morgens jeweils 60mg Prednisolon nehmen, hat auch soweit geholfen das ich zwar nicht Beschwerdefrei bin aber wieder laufen kann. Soll jetzt die nächsten Tage ausschleichen.

    Was steht mir denn jetzt noch so bevor? Hilfe......

    Ich würde mich sehr freuen die ein- oder andere Antwort zu bekommen und freue mich, ein solches Forum gefunden zu haben.

    LG Maike
     
  2. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Maike,

    viel helfen kann ich Dir leider auch nicht.

    Wenn der CRP positiv ist, heißt das, daß sich in Deinem Körper eine Entzündung befindet. Sagt aber nicht aus wo und was. Wobei man auch Entzündungen haben, ohne das der CRP dabei ansteigt.

    Wobei es schon interessant wäre, wie der Wert genau ist.

    Mehr kann ich Dir leider nicht helfen. habe von Vakulitis keine Ahnung.

    Oben in der blauen Leiste gibt es eine Suchfunktion. Darüber findest Du sicher jede Menge Einträge zu Thema, vielleicht auch jemanden, den Du dann direkt anschreiben kannst.

    Vielleicht ist ja auch noch jemand so nett und antwortet auf Deine Fragen.

    Liebe Grüße Claudia
     
  3. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.200
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, maike!

    herzlich willkommen hier bei RO!
    zu deinen fragen kann ich dir nicht viel sagen; ich habe zwar auch eine vaskulitis, ein churg-strauss-syndrom, aber wie bei dir die behandlung aussieht, kann nur der arzt entscheiden. hast du den termin bei einem internistischen rheumatologen? dieser ist der beste ansprechpartner für diese erkrankungen.
    mein CSS wurde durch biopsien und die laborwerte festgestellt. ich war damals stationär im krankenhaus. seitdem geht es mir wieder recht gut, ich bin mit meinen medikamenten (mtx, cortison u. a.) gut eingestellt.
    es gibt auch ein spezielles vaskulitis-forum, "www.vaskulitis.org".
    ich wünsche dir alles gute,
    ruth
     
  4. umajuti

    umajuti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    @claudia

    Vielen lieben Dank für Deine Antwort. Ich verstehe auch nicht, warum da kein Wert steht und frage mich dann natürlich, wie aussagekräftig das positiv dann überhaupt ist. Ich werde dann wohl noch ein bißchen weiter schmökern hier im Forum und harre der Dinge die dann am 10.3. kommen.


    @ruth
    Ich habe den Termin bei einem für Innere/Rheumatologie. Ich hoffe das ich da dann richtig aufgehoben bin. Und wenn ich dann so lese, was u. Umständen gemacht werden muss um eine sichere Diagnose festzustellen, dann ist mein HA sich entweder völlig sicher oder lehnt sich sehr weit aus dem Fenster raus. Und wenn er wirklich Recht haben sollte, dann habe ich aber glaube ich viel Glück gehabt das er das so erkannt hat......
    Vielen lieben Dank auch Dir!