1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diagnose /psoriasis artrithis . .

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von HanSch, 13. März 2012.

  1. HanSch

    HanSch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,bei mir wurde vor ein paar Wochen die Psoa diagnostiziert . Mein Arzt besteht auf die Basis Therapie . .Habt ihr gute Erfahrungen mit der Therapie ? Oder ,gibt s erfahrungsgemäß gute Alternativen Gruß HanSch
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo HanSch!
    Aus eigener leidvoller Erfahrung muß ich deinem Arzt recht geben. Ich habe mich 7 Jahre mit allen möglichen Alternativen mehr schlecht als recht "über Wasser gehalten", weil bei mir die Diagnose PSA so spät gestellt wurde.

    Wenn Du bleibende Gelenkschäden verhindern willst, dann solltest Du auf jeden Fall eine Basistherapie beginnen.
     
  3. HanSch

    HanSch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hey,vielen Dank für dein Tipp . Machst du jetzt die Therapie ,wenn ja, geht s dir besser ?welches Medikament nimmst du !? LG
     
  4. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Guten Morgen,
    bitte sieh Dir die Startseite an,
    da ist ein Artikel über PSA und Medik. eingestellt.
    LG Juliane.
     
  5. Plauges

    Plauges Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Magenmittel

    Hej,
    mein Ex hat Psoriasis Artrithis.
    Er war damals im Klinikum Essen Haarzopf oder so ähnlich bei einem Prof und hat ein wirksames Magenmittel bekommen, was zufällig auch bei deiner Erkrankung wirkt.

    Nur wie das heißt,weiß ich nicht mehr.Ist zulange her. Auch der Name des Prof ist mir entfallen.

    Hauttechnisch kann ich dir, da ich wahrscheinlich Lupus habe und die Problematik kenne, nur ein Mittel aus der Apo empfehlen. Dexeryl heißt die Creme. Ist sehr hautfreundlich,meines Erachtens.
    Kombiniere meist dann noch mit Cortisonhaltigen Cremes und /oder Linola Hautmilch.
    Mir bringt es jedenfalls Linderung.
    Gruß
     
  6. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo HanSch!
    Ich habe mit MTX angefangen+Voltaren Resinat+Cortison.
    Das MTX hat bei mir nicht den durchschlagenden Erfolg gebracht, deshalb kam nach einigen Monaten Leflunomid dazu.
    Die Kombi war auch noch nicht das richtige, ich hatte zwar so gut wie keine Nebenwirkungen, aber eben auch kaum eine Wirkung.
    Jetzt bekomme ich seit ein paar Wochen Humira, da kann man bis jetzt noch nicht sagen, ob es das richtige Mittel ist.
    Leider ist es eben ein ausprobieren der Medikamente, manchmal paßt es schon beim 1. und manchmal klappt es auch garnicht.
     
  7. HanSch

    HanSch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hey ,danke dir . Hab s mal durchgelesen . Jetzt bin ich informiert :). Da kommt ja ganz schön was auf mich zu . LG Hans
     
  8. HanSch

    HanSch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Oh je ,Da kommt ja echt was auf mich zu . Ich hoffe du hast jetzt mal das richtig gefunden . Grüssla
     
  9. elfi

    elfi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hi, habe seit 10 Jahren Psoriasis-Arthritis. Mein Hausarzt hat mich damals direkt zu einem Rheumatologen überwiesen und der hat mir MTX verschrieben. Nehme ich jetzt schon die ganzen Jahre und hatte eigentlich bis heute keinen richtigen Schub mehr. Die Gelenke zwicken manchmal aber das ist nicht mehr mit damals zu vergleichen. Ich hoffe, dass es noch viele Jahre so weitergeht.
    Gruß Elfi
     
  10. Johanna1953

    Johanna1953 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Kann Elfi nur zustimmen! Ich habe PSA seit gut 7 Jahren, erst wurde Cortison für die Akutbehandlung eingesetzt und dazu MTX. Eine Zeitlang wurde das passende Verhältnis dieser beiden Medis gesucht, aber dann klappte es prima. Ich nehme zur Zeit 12,5 mg MTX + 5 mg Prednisolon. Damit bin ich so gut wie schmerzfrei und die Gelenke haben noch rein gar nichts abbekommen. Schmerzen habe ich nur dann bekommen, wenn ich "übermütig" wurde und dachte, dass ich kein MTX mehr brauche, weil es mir ja ach so gut geht. Das haben mein Arzt und ich nur einmal ausprobiert mit dem Erfolg, dass alles wieder von vorn losging. Seitdem spritze ich das MTX viel bereitwilliger. Vielleicht kann ich in einiger Zeit das Prednisolon noch etwas weiter reduzieren, aber ganz ohne ist es bei mir nie gegangen. Ich kann verstehen, dass du die Basismedikamente skeptisch beäugst, hatte auch einen enormen Respekt davor. Heute bin ich froh, dass ich auf den Arzt gehört habe. Wünsche dir alles Gute! Johanna
     
  11. manni.w

    manni.w Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Aachen.
    Habe die PsA auch mid. schon fünf Jahre. Habe im Anfang Arava genommen, und seit einigen Jahren MTX 15, was ich mir eimal wöchentlich sprize. Bin sehr zufrieden damit, und sage: "Für dem der es veträgt, ist es wirklich ein Segen! Wenn ich da noch an die schlimmen Schmerzen denke damals; auch die Hauterscheinungen sind nur noch minimal.

    Gruß Manni
     
  12. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    ich habe auch psa und nehme jetzt seit 6 wochen mtx. bisher zeigt es noch keinen erfolg, aber ich hoffe, es wird noch. ab heute spritze ich, vielleicht kommt dann mehr an.
    mein doc hat mir zwar für den notfall prednisolon verschrieben, sagt aber, dass cortison als dauermedikation nicht gut ist (womit er vom prinzip her ja auch nicht unrecht hat) und hofft, dass ich drumherum komme.
    hab keine angst vor basis-medis, es ist halb so wild!
     
  13. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an alle Pso-Arthritis-Erkrankten

    Hallo!

    Ich habe jahrelang MTX gespritzt mit gutem Erfolg. Das wirkte sich auch positiv aus auf meine Haut. Seit ca. sieben Wochen habe ich nach der Spritze starke Nebenwirkungen: Schweres Grippegefühl, Übelkeit, Schwindel, Muskelkrämpfe, Kopfschmerzen usw. Mein Rheumatologe hat mir geraten, MTX erstmal abzusetzen.
    Einen neuen Termin habe ich erst im Juni. Ich fühle mich völlig allein gelassen, es muß doch noch etwas anderes geben? Zu "Enbrel" sagte er mir, bei mir würde "das nicht wirken". Das Ergebnis der Blutabnahme kannte er noch nicht.
    Soll ich einen anderen Rheumatologen suchen? Eine zweite Meinung einholen?

    Über Ratschläge würde ich mich freuen!

    Viele Grüße von Tortola
     
  14. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Tortola!
    Das würde ich auf alle Fälle machen!
    Woher will er das wissen? Hast Du auch eine PSA, also meine Schwester und ich haben beide eine PSA, sie bekommt Enbrel und ich Humira!
    An der Diagnose kann es also nicht liegen, daß er sagt, das wirkt bei dir nicht:mad:
     
  15. Johanna1953

    Johanna1953 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Tortola, diese Phase hatte ich auch einmal, dass die Nebenwirkungen so stark wurden, dass ich nicht mehr bereit war, sie auszuhalten (totale Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Übelkeit, und das fast ununterbrochen, nicht nur kurz nach der Spritze). In Absprache mit meinem Rheumadoc haben wir MTX erst mal abgesetzt. Ich habe mich damals schnell erholt und fühlte mich super - bis die Schmerzen wieder kamen, so nach 8 Wochen. Wir haben dann einen neuen Versuch mit MTX gemacht, da es die PSA ja so gut in den Griff gekriegt hatte. Und oh Wunder: Ich vertrage es seitdem wieder gut. Vielleicht braucht der Körper manchmal eine Pause:confused: Ob ein Alternativmedikament gut vertragen wird, weiß man ja leider auch vorher nicht. Vielleicht klappt es ja auch bei dir mit der MTX-Pause. Ich wünsche dir viel Glück. Johanna
     
  16. HanSch

    HanSch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Andullationstherapie

    Ein Hallo an Euch ,hoffe ihr hattet ein schmerzfreien Tag :) . Bin im Internet auf die Andullationstherapie gestoßen . Kennt die jemand von euch !? Wenn ja , ist das was ?? ja ja , ich weiß :). Will es nur nicht wahr haben das es wahrscheinlich zurBasistherapie führt :)
     
  17. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    so ist es :D
     
  18. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo HanSch!
    Ich befürchte, daß da nur dein Geldbeutel schlank wird. Diese Andulationstherapie hat was mit Stoßwellen zu tun, Du liegst da auf einer Liege.
    Der Herstelller will dir für sehr viel Geld so eine Liege verkaufen, davon würde ich dir dringend abraten. Wenn Du es versuchen willst, anscheinend gibt es Physiotherapeuten, die so eine Liege in der Praxis haben, die Du gegen Bezahlung nutzen kannst, aber versprich dir nicht zuviel davon.
    Eine PSA kann damit auf keinen Fall verbessert werden, von Heilung will ich garnicht sprechen.
     
  19. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo HanSch,

    noch eine PSA-Geplagte........

    Bei mir wurde die Erkrankung zu spät erkannt, weil eben seronegativ und habe deswegen schon Gelenkschäden.

    Ich werde mit Cortison, MTX und Humira behandelt und JETZT geht es mir soweit ganz gut.

    Es bringt Dir nix, die Vogel-Strauss-Politik zu fahren.........

    Wünsche Dir alles Gute,

    Louise
     
  20. HanSch

    HanSch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    So dachte ich auch :) . Übrigens danke . Wünsche ich dir auch . Gruß