1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diagnose MB was kommt noch alles?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von mopedhexe, 25. Juli 2009.

  1. mopedhexe

    mopedhexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bodensee
    Hallo ich bin neu hier und muß jetzt einfach mal drauf los schreiben.
    Ich bin 32.Jahre und habe vor ein paar Monaten die Diagnose M.Bechterew bekommen. Mein HA hat mir diclac 75 verschrieben. Die habe ich jetzt ungefähr zwei monate genommen, mußte sie aber absetzen weil sie nicht wirklich was gebracht habe. Dann kam Arcoxia 90 mg, eine woche genommen wieder absetzen müssen wegen Magen-Darm-Beschwerden. Jetzt nehme ich seid zwei tagen Celebrex 200mg und mir geht es absolut besch..... Mein Po tut weh, kann kaum noch sitzen, mein Rücken brennt zwischen den Schulterblättern wie feuer und irgendwie fühlt sich mein ganzes Kreuz an wie wenn eine Metallstange drin wäre.
    Da ich noch total keine ahnung habe was M.B so alles mit sich bringt, wäre ich über ein paar nette antworten dankbar. Was meint man mit der aussage "einen schub haben". Ich habe seid einem Jahr ständig die schmerzem im Steißbein, und mein Rücken ist morgens immer steif, brauche ewig bis ich in die gänge komme.
    Ist es normal das man mit M.B. einen Schwerbehindertenausweis beantragen soll? Mein HA hat dieses alles in die Wege geleitet. Irgendwie bin ich voll am Boden, mit 32.Jahren einen solchen Ausweis zu bekommen fällt mir schwer zu verkraften.
    So ich hoffe ich habe nun nicht zuviel geschrieben.
    Lg Yvonne
     
    #1 25. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2009
  2. Kia

    Kia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Bitte suche Dir eine Facharzt

    Hallo Yvonne!

    Ich denke Du solltest Dir ganz schnell einen Facharzt suchen, der richtig Ahnung hat.
    Sicherlich ist am Anfang einer Erkrankung das Austesten der wirksamen Medis, doch dafür ist ein FA der beste Ansprechpartner.

    Hoffe Dir geht es bald besser. Kopf hoch:top::top:

    LG Kia
     
  3. mopedhexe

    mopedhexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bodensee
    Ich bin neu hier

    Hallo Kia,
    danke für deine antwort. Ich habe eine Rheumatologin die mit der aussage kam die medi´s solle mein HA verordnen. Da ich ja wenn ich sie nicht vertrage, (wegen kaputtem Magen) er ja mein Ansprechpartner sei.
    Ich hätte da noch eine frage. Hast Du diesed Schwerbehindertenausweis? Und mit wieviel Prozent?
    Wenn ich diese Erwerbsunfähigkeitsrente beantrage darf man dann überhaupt noch 50% arbeiten gehen. Bin alleinerziehend und muß mein Sohn ja ernähren.
    Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.
    Lg Yvonne
     
  4. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn du Rente beantragst, darfst du so viel arbeiten, wie sie dich einstufen. Entweder halbtags oder bei voller Rente darfst du glaub 380 Euro rum dazu verdienen.

    Ein Schwerbehindertenausweis hat mit einer Rente nichts zu tun. Da sind zwei verschiedene Sachen.

    Dazu wird es wahrscheinlich damit schwerer, dass dich jemand einstellt. Ab 50% mußt du das glaub ich dem Arbeitgeber mitteilen.

    Ich bin voll berentet und könnte nie arbeiten gehen. Und das war ein Riesenkampf überhaupt Rente zu bekommen.

    Ich hab 90% Schwerberhinderung