1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diagnose gestellt, aber passt das??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Manu1974, 20. August 2009.

  1. Manu1974

    Manu1974 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    bin neu hier, habe aber schon eine Diagnose, darum schreibe ich gleich in dieser Rubrik.....
    Bin seit 2 Monaten auf rheumatoide Arthritis diagnostiziert und nehme seit dieser Zeit Qyensyl und 5 mg Prednisolon täglich. Aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass da was nicht stimmt. Und würde Euch gerne fragen, ob jemand vielleicht ähnliche Erfahrung gemacht hat?
    Ich liste einfach mal auf, was merkwürdig ist und vor allem seit den 2 Monaten andauernd besteht:

    - jede Nacht und jeden Morgen Halsweh
    - Heiserkeit und rauchige Stimme
    - Druckschmerz auf den Rippen über der Brust
    - Hautschmerz an den seitlichen Flanken von der Hüfte bis zu den Achseln
    - Müdigkeit, Angstattacken

    Mit den Quensyl merke ich schon eine leichte Besserung, die teilweise vorher totale Bewegungsunfähigkeit hat sich stark gebessert, aber so richtig gut ist es auch nicht. Die Fingerkuppen und auch die Füße tun immer wieder - leicht - weh.
    Irgendwie werde ich aber, wegen der o.s. Dinge das Gefühl nicht los, dass ich evtl. gar keine RA habe, sondern was ganz anderes?????
    Könnte das sein und was könnte das sein? :confused::confused:
    Die Anfangs-Sympomathik war ganz typisch für eine RA, ich bin jedoch aber auch 100 % sero-negativ.
    Ist vielleicht noch jemand da draussen, der diese Sachen kennt und eine Idee hätte? Ich würde mich riesig freuen! :o
    Liebe Grüße an alle!
    Ibiza
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    So ziemlich alle entzündlichen rheum. Erkrankungen sprechen auf Cortison und Quensyl an. Behandlungstechnisch versäumst du also nichts. Quensyl kann bis zu 9 Monate dauern, bis es ausreichend wirkt. Therapien müssen auch öfter mal angepaßt od. auf andere Medikamente umgestellt werden. Also ist es wichtig mit dem Arzt zu sprechen, wenn du der Meinung bist, dass es nicht ausreichend ist.
    Was die Diagnose anbelangt, so spielen zwar Laborwerte eine große Rolle, aber da es auch seronegative rheum. Erkrankungen gibt, kommt es nicht darauf alleine an. Sprich doch mal mit deinem Arzt, welche Kriterien, z.B. Röntgenbilder, MRT, Entzündungswerte usw. für ihn bei der Diagnosestellung ausschlaggebend waren.
     
  3. Manu1974

    Manu1974 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Huhu liebe Witti,

    habe mir heute einen Termin für nächsten Freitag geben lassen und mir eine dicke Liste gemacht, mit allen Fragen die ich momentan so habe....
    Das Problem ist nur oft, dass die Ärzte sich nie Zeit nehmen. Man wird immer durch durchgeschleust....Werde mich aber diesmal festsetzen und ihn löchern...:cool:

    Und nächsten Monat gehe ich auch mal zu einer TCM-Ärztin.
    Ich sag nur Strohhalm und klammern.....:rolleyes:

    Liebe Grüße!!!!!
    Ibiza