1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diagnose "Fibromyalgie"

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von 1686christine, 6. Dezember 2009.

  1. 1686christine

    1686christine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eckernförde
    Hallo All:)

    Schönen Nikolausi und zweiten Advent:santacool:

    Ich war jetzt 8 Tage in der Rheumaklinik wegen heftigen diffusen
    Schmerzen vor allem im Rücken und im linken Bein.(Seit ! 1/2 Jahren).

    Und fast alles andere was zu einer Fibro dazukommt,...!

    Ich wurde komplett auf den Kopf gestellt und hatte auch viele Anwendungen
    wie Aqua-Jogging, Unterwassermassagen usw........:top:

    Bis auf eine erhöhte Bsg und eine leichte depressive Episode wurde
    die Fibromyalgie diagnostiziert (gesichert).

    So,...nun bin ich wieder zu Hause und soll viel Sport machen gezielt
    Lady-Fitness oder sowas...
    Für den Abend habe ich Saroten bekommen als Entspannung.

    Nun, Ich kann mich in meinem Leben aber nicht über mangelnde Bewegung beklagen, da ich einen Job habe wo ich 5 Std wie eine verrückte
    durch die Gegend renne und teilweise schwere Belastungen habe.

    Zudem habe ich zwei Border-Collies mit denen ich jeden Tag raus bin.

    Eine 9-Jährige Tochter die auch Aufmerksamkeit fordert, Haus und einen
    großen Garten usw.......

    Also, an mangelnder Bewegung kann es nicht liegen.

    Die schmerzen haben sich bis jetzt nicht gebessert, es gibt natürlich Tage,
    da ist es besser und manchmal ziemlich heftig.

    Ich soll gegen die Schmerzen gegenan gehen.
    -Leicht gesagt:(

    Es gibt Tage da kann ich kaum laufen so heftig ist das und tue es trotzdem, weil die Arbeit und die Pflicht ruft.(Könnte dann vor Aua
    manchmal heulen).

    Aber mir will nicht in den Kopf, das man das jetzt immer hat.:mad:

    Und das mit dem Bein und dem Rücken habe ich irgendwie nicht das Gefühl
    das es zur Fibro gehört, weil die Schmerzen teilweise so heftig sind, das
    ich eine "Amputation" vorziehen würde:rolleyes:

    Zudem diese Schmerzen ja durch/beim Joggen entstanden sind.
    Aber Ct und Röntgen und andere Untersuchungen sagen nichts gravierendes aus..


    Aber irgendwann muss man doch wieder schmerzfrei sein oder???....

    Aber..aber...aber......

    Ach egal, werde mich morgen wieder zur Arbeit quälen und gegen den Schmerz (ich weiß, es tut nur weh, aber tut mir nichts) arbeiten.


    Tschuldigung, ist bisschen länger geworden ....:rolleyes:


    Lieben Gruss christine
     
  2. little_hope

    little_hope Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eppstein
    Hallo Chrissi,

    Fibro ist eine heimtückische Krankheit. Das einzige Positive ist, dass es mit dem Alter (Wechseljahre) normalerweise besser wird...

    Ich nehme Antidepressiva und die helfen auch gegen die Schmerzen und die Müdigkeit.

    Bewegung ist bestimmt nicht der Auslöser.

    Hast du sekundäre oder primäre Fibro?
     
  3. Knuddel

    Knuddel Akki

    Registriert seit:
    9. Juli 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    @Chrissie
    Wenn Du solche Schmerzen hast,warum läßt Du Dich nicht weiter krank schreiben?

    Wenn auf deinen Röntgenbildern etc.nichts gravierendes gefunden wurde,passt das natürlich einerseits zur Fibro,aber das heißt nicht unbedingt,dass Du nichts hast!!

    Aber es können natürlich auch muskuläre Verspannungen sein,die aus der "Schonhaltung" entstanden sind.

    Und: Bewegung ist nicht gleich Bewegung!
    Die medizinische Bewegung soll als Ausgleich zu den "falschen"Bewegungen durchgeführt werden.
    Hat man Dir in der Klinik keine Anregungen dafür gegeben?

    Liebe Grüße,
    die Akki-Knuddel
     
  4. 1686christine

    1686christine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eckernförde
    Hallo Ihr:)

    In der Klinik habe ich ein paar Gymnastikübungen für den Rücken
    und den Bauch bekommen.

    Gezielte Übungen habe ich vor dem Krankenhaus bei der Krankengymnastig
    gemacht und oftmals konnte die Physiotherapeutin nichts machen, nur die
    Muskeln irgendwie weichbekommen durch speziellen Druck.

    Ich versuche auch oft mal wieder zu Joggen, also humpel so vor mich hin, weil
    es meinem Kopf gut tut.:rolleyes:

    Krankschreiben klar, aber irgendwann muss es ja weitergehen, ich weiß ja nicht wie lange es noch so weh tut:confused:

    Und zudem fahre ich am 16.12 mit meiner Tochter zu einer Mutter-Kind
    Kur nach Zorge. Und soviel ich weiß, kann man sonst wenn man Krankgeschrieben ist nicht zur Kur. Meine kleine Tochter freut sich so sehr darauf.:a_smil08:

    Das ist ja nicht mehr lange hin und vielleicht tut sich ja in den 3Wochen
    was zum Guten.

    Sollte ich meinem Chef was davon sagen was ich hab??
    Oder wie habt ihr das gemacht??:confused:

    Sonst denkt der noch ich bin eine Trantröte geworden, weil ich manchmal
    so dösig geworden bin in der letzten Zeit:uhoh:


    Lieben Gruß Christine
     
  5. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    also ich war damals krankgeschrieben in der Kur. Ist aber schon einige Jahre her. Glaub an die 6 Jahre. Es ist ja oft Sinn der Kur, das man wieder fit wird. Ich war da auch nicht die einzigste die krank geschrieben war.
     
  6. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hi,
    Bewegung tut mir gut,aber nur,wenn ich meine Muskeln warm halte.
    Schon der leiseste Durchzug,der verstärkt die Schmerzen.
    Ich sitze jetzt in einem Internetcafe und merle,wie so langsam.
    kühl, an meine GGelenke und in den Rücken zieht.
    Für mich heisste es.Aufhören,sonst kann ich mich gleich nicht mehr bewegen.
    Leider bleibt durch diese Ungesundheit aber auch das
    "Ich ziehe mich chick an,auf der Strecke."
    Es ist nicht so einfach,denn ca. 144 Möglichkeiten,
    die man nicht immer zuordnen kann,ist ja nicht ohne.
    Passt gut auf euch auf.
    Biba
    Gitta.
     
  7. Mugla1

    Mugla1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seevetal
    Moin moin

    also ich habe ausser hier und da Artrose auch Fibro primär und mir gehts da so wie dir 1686 christine.Mal gehts besser mal schlechter aber immer tut was weh.:mad:
    Ich muß allerding sagen das mir schon aufgefallen ist das der abendliche Schmerz sehr wohl damit zusammenhängt was ich am Tag getrieben habe.
    Immer in Bewegung empfinde ich als sehr angenehm aber in Kombi mit schwerer Körperlicher Arbeit kann ich mich ,dabei schon beginnend ,abends aber nur noch in die Tonne treten.Demnach kann ich Little hope
    [Bewegung ist bestimmt nicht der Auslöser. ]

    von meinen Erfahrungen her nur widersprechen
    BZW sagen es kommt auf die Art der Bewegung an:o

    Natürlich ist es frustirierend wenn man diese Arbeit bisher immer gut abgekonnt hat und plötzlich gehts nicht mehr ohne ersichtlichen ( Bein ab,Hand ab alles dick....)Grund.:ak:

    Ich hab´s meinem Chef erzählt aber auch nur weil ich ihn gebeten habe mich wieder runter zu stufen auf 400 € oder die Stunden mit Büroarbeit zu kombinieren.Jeden Tag diese schwere körperliche Arbeit war einfach nicht mehr möglich.:madgo:
    Knabbern tue ich daran immer noch denn ich bin es gewohnt für mich eigenständig zu sorgen und mein ganzen Leben lang habe ich schwere körperliche Arbeit verrichtet.

    Was ich allerdings schon gelernt habe :rolleyes: ist, nicht aus allem was ich mache einen Eintrag ins Guinnesbuch zu erlangen.Das tut mir weder körperlich noch psychisch gut mich so unter Druck zu setzen.

    Allerding machen mir meine präalsheimer Symtome doch arge Gedanken und an solchen tagen sollte ich keine Arbeit verrichten wo ich nicht in einer Rutineschleife stecke.:unhappy:

    Naja du siehst der Weg zur inneren Gelassenheit ist noch lang.....

    Ich wünsche dir alles Liebe sehr viele schmerzfreie Tage und Nächte
    Mugla1
     
  8. Knuddel

    Knuddel Akki

    Registriert seit:
    9. Juli 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    ja,leider lassen sich die Schmerzen nicht von jetzt auf gleich "wegzaubern"

    Vielleicht ghast Du ja Glück,dass Sie Dir in der Mutter-Kind Kur etwas helfen können.
    Was ist das denn für eine Klinik?

    Liebe Grüße,
    die Akki-Knuddel
     
  9. 1686christine

    1686christine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eckernförde
    Hallo

    Stimmt, ich fühle mich auch immer weniger belastbar, habe die letzten Monate
    aber immer gedacht das es nicht sein kann und bin drüber weggegangen.

    Aber im Moment ist mir sogar der Hundespaziergang fast zu viel,
    aber natürlich gehe ich mit meinen Süßen, tut wenigstens dem Kopf gut.:rolleyes:

    Ich werde ja morgen sehen wie es auf der Arbeit geht.

    Die klinik Zorge liegt im Harz und ist auch auf psychosomatik ausgelegt glaube ich.
    Meine Tochter leidet (Verdacht) an ADS oder ein Asberger-Syndrom und Zwangsstörungen wir arbeiten auch an der interaktion zwischen Mutter und Kind.

    Ich habe gelesen die machen Aquq-fitness und schwimmen und Nordic-Walking und Gymnastik und Ausflüge und...und... und....an:a_smil08:

    Klingt alles ganz gut.

    Auf jeden Fall freuen wir uns erst mal darauf....und dann sehen wir weiter:cool:

    Lieben Gruss Christine
     
  10. Koala

    Koala Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niedersachsen
    hallo christine,

    ich sehe du kommst aus eckernförde! warst du in der rheumaklinik damp???

    ich habe da vor einem jahr dort üble erfahrung gesammelt.....

    innerhalb von 3 stunden hatte ich kein entzündliches rheuma mehr,
    tnf a alpha blocker und alle meine medis sollten abgesetzt.
    ich habe mich am gleichen tag auf eignen wunsch entlassen lassen.

    später erfuhr ich, dass der angebliche rheumatologe ein kardiologe war!
    er war der meinung, ich hätte nur muskuläre probleme.....
    ohne mich untersucht zu haben

    soviel zu damp! ich würde nach meiner erfahrung, die diagnose nicht so ernst nehmen. vielleicht steckt mehr dahinter?

    viele grüße koala
     
  11. 1686christine

    1686christine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eckernförde
    Hallo Koala

    Schade dass du so schlechte Erfahrungen gemacht hast in Damp:(

    Also ich habe mich schon gut aufgehoben gefühlt dort und wurde
    wirklich auf den Kopf gestellt um andere Sachen auszuschließen.

    Mein Arzt war Internist und Rheumatologe.

    Er hat mich auch ernst genommen, als ich sagte dass der
    "Hausärztliche Notdienst" bei dem ich vorher war gemeint hat
    dass es Fibromyalgie gar nicht geben würde.

    Er sagte nur "Was Millionen Menschen an gleichen Symptomen
    haben unabhängig voneinander kann es nicht "nicht" geben.

    Lieben Gruss Christine
     
  12. Knuddel

    Knuddel Akki

    Registriert seit:
    9. Juli 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Christine,

    Psychosomatische Klinik ist vielleicht gar nicht so schlecht.Ich war in diesem Jahr auch in einer solchen.

    Wirst Du als Mama "nur" mitbehandelt?Geht es überwiegend um Deine Tochter?
    Und:Nur Sport und Gymnastik ist natürlich auch nicht das Wahre!Auch Entspannungstechniken,Schmerzverarbeitung und so weiter müssen mit ins Programm,um zu lernen und zu verstehen,woher die Schmerzen kommen und warum man/Frau diese hat.

    Liebe Grüße,
    die Akki-Knuddel
     
  13. 1686christine

    1686christine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eckernförde
    Hallo Akki-Knuddel

    Meine Tochter und ich sind beide Behandlungsbedürftig:cool:

    Natürlich wird dort auch Entspannung angeboten und ich denke
    auch dass wir auch solche bekommen.

    Auf jeden Fall lassen wir es uns mal gut gehen...:top:


    Christine
     
  14. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Liebe Christine, ich bin mir nicht sicher, ob ich mit der Diagnose Fibromyalgie zufrieden sein könnte. Denn wie ich gelesen habe, hat Dir ja das Cortison geholfen. Das tut es aber eigentlich bei Fibro nicht.
    Ich war gerade 4 Wochen ganz in deiner Nähe, auf Reha in Malente. Leider völlig fehl am Platz, denn dort gehen sie davon aus, dass man nur Gelenkschmerzen haben kann, wenn man ein "fauler Sack" ist.
    Ich gehe jede Woche zur Wassergymnastik, zum schwimmen und laufe viel mit meinem Hund. Trotzdem habe ich die Schmerzen gehabt (bis ich mit MTX anfing). Und welch Wunder, die Reha hat bei mir nichts bewirkt, na ja, vielleicht, dass ich meine schmerzende Schulter wieder besser bewegen kann.
    Deine Knochennekrosen müssen doch auch von irgendwas gekommen sein.
    Ich würde da auch auf Sarkoidose tippen.
    Ich bin im Moment noch in der Diagnostik, um Sarkoidose zu bestätigen bzw. zu entkräften. Ich habe Knoten und Nekrosen des Bindegewebes, auch die kommen von irgend was.
    Lass mal nicht locker.
    Liebe Grüße
    Petra
     
  15. roco

    roco Guest

    "nur" fibro.... haha:mad: und das mit erhöhter bsg... wers glaubt... und wenn dann auch noch corti hilft... ich fasse es nicht...

    gugg ma hier http://www.rheuma-online.de/phorum/s...578#post416578 was aus meinen 2 diagnosen (fibro, hypochondrie) geworden ist. und nur weil so ein paar .... (ich sage nichts) röntgenbilder nicht lesen können. die alten bilder wurden neugierde-halber angefordert und die veränderungen sind ganz deutlich zu sehen... mir hätte mir jahrelange qual erspart bleiben können. nun hab ich schwierigkeiten die medikamente zu nehmen, weil ich mir mit schmerzmitteln über die jahre den magen versaut habe... überlege schon, mir das spritzen beibringen zu lassen (habe panische angst vor spritzen) aber über den magen halt ich das nicht mehr lange aus...

    gib nicht auf, geh weiter zur diagnostik... corti hilft bei fibro definitif nicht... da ist was anderes im busch...:top:

    lass dich mal umarmen und schöne weihnachten

    lg rocofra
     
  16. 1686christine

    1686christine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eckernförde
    Liebe rocofra

    Tschuldigung, dass ich mich erst jetzt melde, aber ich
    bin vor gestern erst von der Mutter-Kind Kur wiedergekommen.

    Habe mich nur vergessen bei allen abzumelden:o

    Das bei Dir ist ja der Hammer, warum drängelst Du Dich
    auch so vor??:rolleyes:

    Ich habe in der Kur alles Tapfer mitgemacht und die Schmerzen ertragen
    beim Aerobic, Nordic-Walking, aqua-Fitness, bei der Entspannung, beim
    Rodeln und der Schneewanderung, bei den Bauch-Beine-Po Übungen
    usw......, da man ja gegen den Schmerz gegenan gehen sollte....:mad:

    Der Sport machte ja Spass, auch für den Kopf war er gut, aber sonst??


    Was hat mir das eingebracht???? Schmerzen ohne Ende!!!

    Ich habe eine Dosiserhöhung vom Amitryptilin von 25-25-50
    bekommen und Tramal bei Bedarf und einen homöopathischen
    Neurexan Saft/Tropfen.

    Nur... die Tramal-Tropfen haben glaube ich einmal gewirkt, und nun habe ich es zwischendurch mal wieder probiert....Wirkung gleich Null, bis auf die Übelkeit:(

    Ich soll meine Ernährung umstellen, klar recht hat er, seit ich seit dem letzten Jahr kein Sport mehr treibe, habe ich 8 kilo zugenommen.

    Aber sonst habe ich weiter keine Empfehlung für den Hausarzt mitbekommen.


    Nun arbeite ich seit gestern wieder und es wird schon wieder schlimmer, da
    ich zudem auch immer das Gefühl habe dass mein Rücken und mein linkes Bein steifer werden, kann mich echt schwer bücken.

    Auch wenn ich z.B. vom sitzen aufstehe oder als Beifahrer aus dem Auto
    will, kann ich mich kaum aufrichten, erst nach und nach....

    Habe mir ein Buch über Fibro gekauft, da stehen Tipps für die Arbeit drin,
    aber immer nur für Schreibtischjobs und nichts für Menschen die
    schwer arbeiten,...:mad:

    Mal sehen, quäle mich so wie ihr alle anderen auch so durch den Alltag.

    Danke fürs ausjammern dürfen:rolleyes:

    Lieben Gruss Christine
     
  17. Seestern

    Seestern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christine,

    wie ist es eigentlich inzwischen mit der BSG? Hat sich da was getan?
    Sollte die nämlich immer noch erhöht sein, dann gebe auch ich Dir den dringenden Tip nicht locker zu lassen und da auf andere Untersuchungen zu bestehen. Denn das ist nicht normal und gehört definitiv nicht zu einer Fibro.
    Ich hatte das selbe Problem wie Du und werde nach einem Klinikaufenthalt in einer Rheumaklinik richtig behandelt. BSG, CRP und so weiter waren seit ein paar Jahren erhöht. Ein Rheumadoc. sagte schon beim ersten mal ich hätte eine Fibr., danach somatoforme Störungen. Ich habe einen HA der mir sehr zur Seite steht und meinte zu mir, daß das gerne gesagt wird, wenn man nicht weiter weiß. Generell kann ich nicht sagen, daß es sowas nicht gibt, allerdings nicht mit entsprechenden Werten.

    Also bleib dran und mache Dir nicht zuviel Stress.;)

    Seestern
     
  18. 1686christine

    1686christine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eckernförde
    Hallo Seestern

    Das mit den erhöhten BSG-Werten wurde bis jetzt noch nicht weiterverfolgt,
    da ich nun drei Wochen nicht da war und noch nicht mehr bei meiner Hausärztin aufgeschlagen bin.

    ich bin aber auch tatsächlich auch der Meinung, dass es nicht
    nur eine Fibro ist, denn das linke Bein und der untere Rücken gehören
    vom Schmerzcharakter her nicht dazu und die Schmerzen fingen ja
    auch vor 1 1/2 Jahren direkt beim Sport(Joggen) an.

    Nur konnte über CT nur eine Bandscheibenvorwölbung und eine Altersentsprechende Arthrose der Facettengelenke festgestellt
    werden, was aber nicht zu den Beinschmerzen führt.

    Aber weisst Du was, im Moment habe ich auch wirklich nicht mehr die Lust
    mich zu stressen.:cool:

    Ich werde mir noch nen Termin in Kiel bei einem anderen Fachmann holen.

    Und wenns Arbeitmässig nicht geht lasse ich mir halt ne AU ausstellen.
    Komisch, dabei habe ich immer ein schlechtes Gewissen, aber wenn man
    sich auf der Arbeit nur rumquält, dankt es auch keiner, die meckern
    höchstens noch, dass ich nicht schnell genug bin....:mad:

    So, erst mal

    Christine
     
  19. sarahsophie

    sarahsophie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo zusammen,

    lese eben euern Eintrag hier im Forum. Klick mich mal eben dazu ein. Ich habe auch Fibro. Die Schilderung kommt wir bekannt vor, Aussage von Ärzten. Eine 6-wöchige Reha habe ich gerade hinter mir u. habe demnächst einen Termin bei einem anderen Rheumatolagen in Rendsburg. Vielleicht kennt ihr den Dr. Walter ?
    So richtig beschwerde u. schmerzfrei bin ich leider auch immer nicht, trotz der vielen Medikamente. Auf Anraten der Stat.Ärztin der Reha-Klinik soll ich noch einmal in eine Schmerzklinik. Jetzt werde ich erst einmal den Termin bei dem Rheumatologen abwarten. Bin gespannt, was er zu meinen Blutwerten sagt.
    Hier im Forum bekommt man doch immer wieder mal interessante Meldungen u. Hinweise, auf was zu achten wichtig ist usw...

    Winterliche Grüße aus Kiel
     
  20. 1686christine

    1686christine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eckernförde
    Hallo All:rolleyes:

    Ich habe jetzt von meiner Hausärztin Metamizol/Novalgin
    bekommen für/gegen meine "Fibromyalgieschmerzen", da ich Tramal nicht vertragen habe und es auch nicht geholfen hat.

    Ich nehme jetzt 3-4mal 500mg Tabletten.

    Und das beste ist....Sie wirken!!!!!!!!:dance2:
    Ich habe fast keine Schmerzen mehr, sogar den Rücken und das Bein merke ich kaum noch(die Schmerzen darin natürlich).
    Das gab es lange nicht mehr, bin ausser mir vor Freude:top:


    Merke keine Nebenwirkungen, ausser (was gar nicht schlecht ist)
    Appetitlosigkeit. Kann ich gut mit Leben, müssen eh 8 Kilo runter.

    Nun ist das Mittel ja in anderen Ländern wie Österreich usw aus dem
    Programm genommen worden, wegen der Nebenwirkungen und hier war
    es mal kurzfristig weg und nun gibt es das wieder.

    Wie lange kann man das denn nehmen?? Ich hoffe natürlich so lange wie man das braucht!?


    Lieben Gruss Christine