1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diabetes durch Medikamente

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von poldi, 12. Mai 2006.

  1. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo ich muß auch mal fragen. Ich habe mich schon durchgelesen, aber nicht das Richtige gefunden.
    Nun zu meinem Problem. Ich habe Psoriasis arthritis und nehme Cortison. Nach einem halben Jahr bekam ich Diabetes 2. Habe meine Essgewohnheiten geändert und ohne Medikamente den Zuckerwert unten gehalten. Nun nehme ich seid 5 Wochen 20mg Arava und mein Zucker geht völlig aus dem Ruder. Nun nehme ich 500mg Siofor gegen den Zucker und es ist immer noch beim Alten. Der höchste Wert ist nach dem Frühstück wenn ich meine Medikamente genommen habe. Auch mein Ha meint es kann von dem Arava kommen. Ich bin im Moment richtig fertig. Hat von Euch auch einer so ähnliche Erfahrungen gemacht und wie habt Ihr das Problem gelöst.
    Ich nehme Durogesic Schmerzpflaster, MTX, Cortison, Vigantoletten, Arava, Arcoxia, Folsan, Citalopram und für den Kreislauf, foro-ct 40, Atacand, Captopril, Ass 100, für den Magen, Nexium mups und nun für den Zucker Siofor.
    Meine Frage bezieht sich aber auf Cortison und Arava.
    Bin im Moment sehr am Boden.
    Liebe Grüße und schon mal danke für Eure Antworten
    Poldi
     
  2. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Poldi,

    bei mir "spinnt" seit einiger Zeit auch der Zuckerwert. Mein Doc meinte nur, ich sitze nach Bluthochdruck auf der nächsten Bombe:eek:, denn bis dato sind es nur Ausreißer und kein permanent hoher Zuckerwert. Dagegen machen kann man momentan eigentlich nichts, außer natürlich noch viel genauer bei der Ernährung darauf achten.
    Auch ich nehme Arava.
    Als ob CP und Fibro nicht schon reichen würden....
    Viele Grüße
    Bodo
     
  3. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    hmmmm

    Ja @Poldi,
    dann scheint etwas daran zu sein, das Cortison so etwas begünstigt.
    Meine Werte waren vor Cortison immer "sehr gut".
    Nur, jeder Mensch reagiert wohl anders. Ich wünsche dir alles Gute und das sich die Werte wieder verflüchtigen.
    Liebe Grüße
    Gitta
     
  4. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Gitta
    Es wäre wirklich schön wenn der Zucker sich wieder verflüchtigen würde. Aber ich glaube nicht daran. Denn ich habe ihn ja schon 4 Jahre. Hatte ihn aber immer gut im Griff. Erst jetzt mit Arava macht er mir trotz Diät so zu schaffen. Nun nehme ich Tabletten, die aber nichts helfen.
    Hallo Bodo
    Ich mache ja schon 4 Jahre meine Diät. Ich hatte beim Zucker einen Mittelwert von 5,6. Das war super und ich war immer sehr stolz darauf. Aber das jetzt wirft mich einfach um. Ich hoffe und das wird auch sicher geschehen, dass ich bald wieder aus dem Tal heraus komme. Ich brauche da immer meine Zeit.
    Lieben Dank für Eure Schreiben und ein schönes Wochenende.
    Poldi
     
  5. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Zucker

    Hallo Poldi ,
    ich hab diese Woche auch wieder mit meinem Doc über Zucker diskutiert.
    Ich habe seit 2 Jahren laufend Unterzucker. War früher auch nicht.
    Habe gefragt, ob denn das der Grund für meinen ewigen Hunger sein kann.
    Ich erntete ein Lächeln.
    Ist ja 'n Netten der Doc, aber eine Antwort wär mir lieber gewesen.
    Er hat nur soviel gesagt, daß käm von den Medis, aber muß man denn nichts machen? Kann das einfach so bleiben?
    Ich weiß es nicht.:confused:
    Vielleicht weiß ja jemand Antwort?
    viele Grüße
    Kira
     
  6. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo poldi,

    ich hatte früher auch nie probleme mit Zucker und dann kam meine cortison zeit und siehe da auf einmal stieg mein zucker,mein doc meinte das wir sehr gut aufpassen müssten das ich nicht eine Cortison induziete Diabetis bekomme. nun ich war schon am anfang meiner diabetis karriere als ich den schlaganfall bekam und darauf hin durfte ich ja keine coritson mehr nehmen.
    Tja, das ist nun gut ein jahr her und seit knapp 6 Monaten ist mein nüchtern zucker zu hoch und gegen abend komm ich in den unterzucker!
    mein arzt meint das dies auch eine art diabetis ist, aber wie wir dagegen vorgehen können ist noch die frage !?! am schlimmsten ist es eigentlich immer dann wenn ich etwas gegessen habe................denn dann komm ich kurz danach (ca. 3-4 std.) in den unterzucker da liegen meine werte dann bei ca. 32 - 45 und da fühl ich mich dann auch ziemlich doof!

    ich habe cp, psa und fibro und nehme nun noch:
    Arava, citolaparm, omeprazol, metoprolol, marcumar, asthmadisc,schmerzpflaster durogesic,das MTX ist seit ende januar
    abgesetzt bei bedarf nehm ich noch Palladon, und mein asthma notfall spray sowie Paspertin tropfen

    ich hoffe das sie schnell auf die spur kommen warum dein zucker jetzt auf einmal so ausser rand und band ist !
    könntest du das cortison mal eine gewissen zeit aussetzen? um zu testen ob es davon kommt? (aber nicht wenn es rheumamässig nicht geht!)

    alles gute die daumen sind gedrückt
    gruß
    elke
     
  7. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Poldi,

    mit Arava kenne ich mich bezüglich event. NW zwar leider nicht aus,aber
    das liebe Cortison hat ja nun leider schon vielen einen Typ-2 Diabetes
    beschehrt.
    Ich muß mich da leider mit einschließen.Diät hat leider überhaupt nichts
    gebracht,da nach jeder noch so kleinen Mahlzeit der Zucker in die Höhe schießt.Bekam dann Novonorm-ein Medi,welches Blutzuckerspitzen nach
    den Mahlzeiten verhindern soll.Während eines 2 wöchigen stat.Aufenth.
    klappte es auch erst einmal ganz gut.
    Doch dann fuhr ich zur Reha.Und wie es so üblich ist,wurde die Hälfte der
    Medis erst einmal wieder ausgetauscht.
    Man meinte ich solle es einmal mit Metformin 500 versuchen (ist das gleiche wie Siofor).Dann wurde gesteigert auf 2 x 850 mg.
    Doch da mein Problem unmittelbar mit den Mahlzeiten zusammenhängt,ist
    Metformin nur bedingt für mich geeignet.Nun nehme ich wieder zu jeder
    Mahlzeit 2mg Novonorm.Wie ich schon erwähnt verhindert das den
    Blutzuckeranstieg unmittelbar nach dem Essen.Und zusätzlich 2 x 850 mg Metformin.Das Siofor (Metformin) hat eine völlig andere Wirkungsweise.
    Da du schreibst,daß der Wert bei dir nach dem Frühstück am Höchsten ist,
    könnte es durchaus sein,daß es nicht das richtige Medi für DICH ist.
    Wenn der Nüchternzucker ansonsten akzeptabel ist,solltest du deinen Doc
    vielleicht einmal darauf ansprechen.
    Ich hab zwar die Packung MTx nicht im Moment vor mir liegen.Aber ich
    ich glaube auch dort etwas in dieser Richtung gelesen zu haben.
    Ass beeinflußt auch den Blutzucker,allerdings in entgegengesetzter Richtung.

    Ich hoffe, du bekommst das bald wieder auf die Reihe (grübel).

    Alles Gute für dich
    adina

    P.S.Gehe,wenn es nicht so richtig klappt zum Diabetologen
     

    Anhänge:

  8. Annemarie

    Annemarie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bornheim NRW
    Hallo Poldi!
    Auch ich habe durch Cortison einen insulinpflichtigen Diabetes bekommen.Ich muß allerdings auch dazu sagen das ich diabetes mäßig vorbelastet bin.Meine Oma hatte und meine Mutter hat auch Diabetes der zur Zeit aber noch mit Tabl. behandelt werden kann.
    Am Anfang des Diabetes haben wir es mit Metformin versucht aber es wurde immer schlimmer. Ich hatte damals ( vor 4 Jahren ) Werte von über 600 daraufhin wurde ich auch sofort in die Klinik eingewiesen und durfte dann an einer stationären Schulung teilnehmen und wurde auf Insulin umgestellt.Momentan kämpfe ich auch wieder mit meinem süßen Übel da ich zur Zeit sehr hochdosiertes Cortison nehmen muß (80 mg pro Tag).Während der Schulung habe ich aber auch gelernt das einge Medis den Zucker auch nach oben gehen lassen, unter anderem auch Arava,MTX und auch einige Antibiotikas.Wenn ich ein neues Medi bekomme gehe ich es immer mit meinem Hausarzt,oder wenn der keine Zeit hat in der Apotheke durch um zu sehen wie es sich mit meinen anderen Medis verträgt und wie mein Zucker darauf reagiert.
    Ich hoffe das du deinen Zucker in den Griff bekommst und wünsche dir ein schönes Wochenende
    liebe Grüße Annemarie