der NEGATIV Thread- über was habe ich mich heute NICHT gefreut

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Silberpfeil, 5. Februar 2012.

  1. Jazzlyn

    Jazzlyn Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2020
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    307
    Ort:
    Niedersachsen
    @Scary, ich drücke die Daumen, dass ein Weg im Sinne Deines Sohnes schnell gefunden wird!

    Gute und hoffentlich schnelle Besserung @sumsemann!
     
    sumsemann gefällt das.
  2. sumsemann

    sumsemann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    1.497
    Zustimmungen:
    2.736
    Ort:
    Goslar
    Drücke die Daumen,teamplayer!
     
    teamplayer gefällt das.
  3. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    3.322
    Zustimmungen:
    6.956
    liebe @sumsemann, das tut mir sehr leid. Ich hatte gehofft, Dein Fuß ist längst fast gut und stattdessen nun noch schlimmer....hoffentlich können die Ärzte Dir helfen und tun es nun hoch professionell!
     
    sumsemann gefällt das.
  4. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    9.593
    Zustimmungen:
    4.509
    Ort:
    Herne
    Dass mein Telefon schon wieder nicht funktioniert. Und das schon 2 Tage......
     
  5. Scary

    Scary Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    182
    Tja die Aufsicht besteht aus einer Lehrerin und die war nicht zu sehen hat de facto auch nichts mitbekommen.Gut das ich weis welche Lehrerin das war.
    Ich habe fürs erste die Situation dem Klassenlehrer geschrieben.Antwort wieder ich kümmere mich darum.
    Da ich ihm recht eindringlich geschrieben habe das hier Massnahmen erforderlich sind und das nicht so weitergehen kann hoffe ich das er das ganze entsprechend behandelt.

    Junior war auf dem Hof da hat der andere ihn heftig getreten Junior hat reagiert darauf wurde er an die Wand vom Schulgebäude gedrückt und geschlagen.Dabei wurde die Brille von meinem Sohn verbogen.
    Das haben andere Schüler mitbekommen den Lehrer hat aber niemand gerufen.
    Dann sagte das andere zu meinem Sohn das seine Hose schmutzig wäre und die wäre mehr wert wie das Leben von meinem Sohn.
    Ein anderer pflichtete dem anderen bei und meinte das mein Sohn einen Euro wert wäre.
     
  6. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    2.214
    Ort:
    Niedersachsen
    Das klingt nach einem Kind, dessen Eltern sich wohl nicht richtig bemühen, die echten Werte des Lebens zu schätzen. Solche kenne ich genau.
    Und so wie das Kind zuhause behandelt wird, so macht es das mit den Mitschülern.
    Eigentlich traurig....

    Meine Kiddis hatte ich in dem Alter zum Taekwondo/ Karate geschickt.
    Damit sie sich immer Verteidigen können , in jeder Lebenslage.
    Wäre das etwas für deinen?
     
    #19186 13. Oktober 2021
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2021
    Gunilla 7, Mimmi, Kittie und 2 anderen gefällt das.
  7. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    3.322
    Zustimmungen:
    6.956
    :top:
     
    Mimmi gefällt das.
  8. Scary

    Scary Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    182
    Daran habe ich auch schon gedacht.Die Frage ist nur wann in der schon recht wenigen Freizeit ..
     
  9. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    2.214
    Ort:
    Niedersachsen
    Manchmal muss man Prioritäten setzen.

    Das finde ich sehr wichtig.
    Aus den Erfahrungen von unseren Kids hab ich viel gelernt.
    Sie sagen einem das nicht so direkt, wie sie darunter leiden .
    Der Kleine braucht nun Stärke und Selbstbewusstsein. Das ist sehr wichtig. Das prägt fürs weitere Leben/ Überleben.
    Bitte bleibt dran.
    Hier ist wirklich Handeln angesagt.
     
    Pasti, tilia, Gunilla 7 und 2 anderen gefällt das.
  10. Scary

    Scary Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    182
    @Money Penny das Prioritäten setzen ist klar aber wenn mein Sohn an 4 Tagen der Woche erst um 16:15 Uhr von der Schule kommt dann geht nichts mehr.Egal wie man auch will.
    Er sitzt teilweise schon bis 20:00Uhr und lernt oder macht noch Hausaufgaben.
     
  11. kekes

    kekes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2018
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    782
    Ort:
    Bayern
    Scary, eine sehr unangenehme und stressige Situation für den Kleinen.
    Da der Klassenlehrer ja eher nicht so klingt als ob er wirklich eingreifen würde.... Habt ihr schon mal daran gedacht einen Mentor mit ins Boot zu holen? Zu diesem Gespräch werden normalerweise die Opfer- und Täterfamilien (klingt jetzt doof, mir fallen aber keine anderen Worte ein) geladen. Eventuell könnte das den jungen Mobber etwas beeindrucken.
    Kommt für Dich und Deinen Sohn ein Schulwechsel in Betracht? Es wird evtl sehr schwierig werden, Deinem Sohn im Klassenverband eine neue Rolle zukommen zu lassen. Das wäre in meinen Augen die letzte Lösung, wenn alles Reden nichts bringt.
    Ich drücke Dir und vor allem Deinem Sohn die Daumen, dass sich die Situation wieder gibt und er gerne zur Schule gehen kann.
    LG
     
    Pasti und tilia gefällt das.
  12. Snoopie2000

    Snoopie2000 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2020
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Allgäu
    @Scary : Mobbing geht überhaupt nicht. Aber als ehemalige Lehrerin kann ich dir sagen, dass es unmöglich ist, alles mitzubekommen wenn man alleine Pausenaufsicht hat. Ich würde dringend raten, den Klassenlehrer anzurufen ( und nicht nur mailen). Gibt es einen Sozialarbeiter in der Schule? Wenn ja: bitte anrufen. Eventuell lohnt sich auch ein Anruf bei der Schulleitung und bei den Eltern des Schlägers. Lass nicht locker! Melde dich wöchentlich beim Klassenlehrer bis du erkennst dass wirklich etwas gegen Mobbing getan wird.
    Deinen Sohn in eine Selbstverteidigung zu schicken fände ich auch genial!
    Ich wünsche dir viel Kraft!
    Snoopie
     
    Pasti, tilia, Gunilla 7 und 3 anderen gefällt das.
  13. Snoopie2000

    Snoopie2000 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2020
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Allgäu
    @Scary du schreibst, dass dein Sohn an 4 Tagen in der Woche spät nach Hause kommt: hat er so lange Unterricht oder betreibt er so lange seine Hobbies?
    LG
    Snoopie
     
  14. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    6.461
    Zustimmungen:
    5.146
    Das habe ich mich auch gefragt. Denn im gebundenen Ganztag hätte man anschließend keine Hausaufgaben mehr auf.
     
  15. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    1.019
    Zustimmungen:
    1.701
    Ort:
    Münsterland
    @Scary
    Wenn jemand verprügelt wird, dann ist das eine Körperverletzung und gehört angezeigt. Auch wenn da strafrechtlich nichts rumkommt, weil noch nicht strafmündig, wird die Polizei in der Schule auftauchen, das wirkt dann Richtung Schule schon klar ganz anders. Wenn es ganz gut läuft, wird die Polizei auch bei den Eltern vorstellig oder es gibt eine Meldung an das Jugendamt.
     
    Pasti, Tab, Kittie und 3 anderen gefällt das.
  16. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    1.516
    Zustimmungen:
    3.050
    Ort:
    bei Aachen
    Liebe @Scary, liebe @alle,
    das hört sich sich alles immer so schön an, aber genau, eine Lehrerin kann nicht neben 800 Schülern stehen und sich nur um einen kümmern. Ich finde es nicht gut, alles nur an die "öffentlichen" abzuschieben. Denn das können die gar nicht leisten. Wichtiger wäre, dem Jungen Unterstützung zu geben. Wie du schreibst, leidet er auch sehr unter der Trennung (ist vor seinem Vater geflüchtet, abgehauen) , deiner Erkrankung und war auch aggressiv gegenüber Ärzten und dir.....
    Wichtig bist du und vielleicht ein Jugendtherapeuth. Und vor allem, dass dein Exmann und du eure Probleme klärt.
    Dieses Zerrissensein zwischen den Eltern können Pubertierende gar nicht brauchen.
    Vielleicht lässt auch dein Sohn da angestaute Aggressionen raus....
    Tut mir leid, wenn ich da nicht in den Tenor einstimme, aber genau so haben meine Kinder mir viel später ihre Situation während der Trennung von ihrem Vater erklärt. Und sie waren froh, dass ich als starke Mutter für sie da war.
    Ich persönlich finde auch einen Schulwechsel nicht schlimm...
    Das waren offene Worte vor allem an dich als Mutter gerichtet.

    Liebe Grüße

    Nachtrag :
    Deine Kinder werden es dir danken, wenn Du die starke Person, der Fels in der Brandung bist und nicht nur das Opfer und genau so wie sie. Das macht Kindern Angst und orientierungslos.
     
    #19196 14. Oktober 2021
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2021
  17. Scary

    Scary Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Februar 2015
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    182
    Er hat bis 15:35 Uhr Unterricht der Rest ist Fahrzeit nach Hause.Es ist ein Gymnasium mit Ganztagsangebot.Diese sind entweder je nach Angebot in der 6 Stunde.Danach sind noch mindestens 2 Stunden Unterricht.
    Oder das Ganztagsangebot ist nach der Schule .
    Die Ganztagsangebote sind Pflicht.
     
  18. Maine Coonchen

    Maine Coonchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2016
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    1.011
    Ort:
    Bayern
    Liebe Scary,
    wenn ich lese was deinem Sohn passiert werde ich richtig wütend! Vor allem wenn ich lese wie lax seine Lehrer damit umgehen. Mittlerweile ist der Begriff Mobbing eindeutig definiert und es gibt Handlungsanweisungen was im Falle zu tun ist, egal ob Schule oder im Beruf. Ich hätte eine solche Reaktion des Weg sehen von Lehrern vor 10 bis 15 Jahren eher nachvollziehen können, aber nicht jetzt mehr!!!
    Ich an deiner Stelle würde mir eine externe Hilfe suchen, damit du nicht alleine gegen diese ignoranten Lehrer agieren musst. Entweder würde ich mir Unterstützung beim Jugendamt suchen oder bei sozialen Stellen wie Caritas, Diakanie oder nicht kirchliche Stellen, ich weiß nicht was an deinem Ort angeboten wird. Oder ich würde mich an das Schulamt deiner Kommune oder Landkreises wenden, die ja als Kontrollsystem dienen. Und diese um Mithilfe bitten, diese unglaublichen Zustände abzustellen bzw. die Schulleitung inklusive Lehrer zum sofortigen handeln auf zu fordern. Die Kenntnisnahme von Mobbing des Klassenlehrers und sein nicht handeln grenzt an Fahrlässigkeit.
    Wie du auch agierst und an wenn du dich auch wendest, wichtig ist das persönliche Gespräch. Indem du die Situation schilderst und sofortige Abhilfe einforderst mit einer sehr kurzen Fristsetzung. Und dem Hinweis die Presse in deinem Ort einzuschalten; wenn nicht umgehend etwas passiert. Es geht um keinen kleinen Jungenstreich mehr, sondern um psychische Gewalt gegen deinen Sohn! Und ich halte das Einschalten von Externen als sehr wichtig. Zum einen damit das Thema richtig aufgearbeitet wird, weil sonst es immer wieder an dieser Schule passieren wird. Und zum anderen reagieren Außenstehende auch anders als zum Beispiel ein Schulleiter, der sich ungern öffentlich eingestehen möchte, dass Mobbing an seiner Schule vorkommt. Und Externe können in dem Bereich Mobbing spezialisiert sein, dass heißt sie gehen professionell an die Vorfälle heran und kennen Mittel und Methoden, die dazu führen, dass Mobbing dauerhaft an dieser Schule nicht mehr vorkommen wird. Beziehungsweise falls doch, es sofort einen Handlungskatalog gibt wie bei dem kleinsten Vorfall damit umzugehen ist.
    Es sind nur Ratschläge … wichtig aus meiner Sicht ist, dass du den persönlichen Kontakt suchst. Egal ob alleine oder mit Unterstützung, welches ich auch für dich als sinnvoller erachtete. Wenn das eigene Kind betroffen ist, ist man manchmal so geschockt und dadurch in seiner Handlungsfähigkeit eingeschränkt und wozu gibt es Hilfsangebote? Dann musst nicht du wie eine Löwin für dein Kind kämpfen und zwar alleine, welches verdammt viel Kraft kostet und das in deiner Situation als chronisch kranke Rheumatikerin, sondern kannst deine Energie nur auf deinen Sohn richten und die Profis sollen sich mit der Schulleitung und den nicht einsichtigen Lehrer beschäftigen. Nur sollte etwas passieren, es wird oft vergessen, dass es sich um psychische Gewalt handelt, wenn ein Kind körperlich von einem anderen Kind misshandelt und zu Schaden kommt, wird oftmals sofort gehandelt, da der gebrochene Arm sichtbar ist, nur nicht unbedingt bei psychischer Gewalt wie Mobbing.
    Drücke dir die Daumen, dass ein schneller und vernünftiger Weg gefunden wird um diese schreckliche Situation schnellstmöglich zu beenden und da hilft nur schnellstmöglich Hilfe suchen Konsequenz und Öffentlichkeit!
     
  19. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.919
    Zustimmungen:
    2.819
    Ort:
    Nürnberg
    @Scary
    Ob das nun Mobbing ist oder doch noch eher Streitereien kann ich hier aus der Ferne nicht beurteilen.
    Das gehört meiner Ansicht nach Vorort geklärt und es müssen beide Seiten gehört werden.
    Ich würde jetzt einen Termin in der Sprechstunde des Klassenlehrers machen und die Angelegenheit mit dem sachlich besprechen und um Mithilfe und Ideen bitten das Problem zu lösen. Außerdem auch beim Vertrauenslehrer. In vielen Schulen gibt es mittlerweile Streitschlichter, nachfragen ob es das an der Schule gibt.

    Außerdem Kontakt zu den Eltern des anderen Kindes aufnehmen, sich mal auf einen Kaffee oder ähnliches treffen, gemeinsame Unternehmungen mit den Jungs. Ich habe das auch mal gemacht, als es Probleme gab mit einem Mitschüler, als einer meiner Söhne noch zur Schule ging, da war er etwa 12 Jahre alt. Das hat super geklappt, die beiden "Feinde" wurden dabei dann Freunde.
     
    #19199 14. Oktober 2021
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2021
    Snoopie2000 und Aida2 gefällt das.
  20. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    1.516
    Zustimmungen:
    3.050
    Ort:
    bei Aachen
    Hallo @Maine Coonchen,
    ich verstehe deinen Beitrag, aber hast du mal eine solche Realität erlebt?
    Was meinst du, sollen "öffentliche" tun? Den ganzen Tag das Kind begleiten und Händchen halten? Und wie sollen Lehrer das leisten, die eh unterbesetzt sind und 30 Schüler haben?
    Mobbing ist auch ein Thema am Arbeitsplatz und dem ist sehr schwer beizukommen,selbst wenn der Chef sich bemüht. Man kann niemanden zwingen, andere zu akzeptieren und zu mögen.
    Es gibt einen ganz tollen Spruch : Du kannst die anderen nicht ändern, du kannst nur deine Einstellung zu diesen Menschen ändern.
    https://images.app.goo.gl/AKaTb9SW3rg9cT237
    Ich denke, das müssen wir in der heutigen Zeit, in der immer mehr die Ellenbogen zählen, unseren Kindern beibringen. Später können wir auch nicht das Händchen halten. Ist traurig, aber leider Realität und gehört zum Erwachsenwerden auch dazu.

    Viele Grüße
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden