1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

der Anti-Rauch-Thread

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von lexxus, 21. Februar 2006.

  1. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo miteinander,

    dieser thread ist für alle ehemaligen raucher und die, die es werden wollen!!! um sich gegenseitig zu unterstützen, sich aufzubauen, für anti-suchtstrategien, erfolgserlebnisse...
    und ich gehöre zu denen, die es schaffen wollen :cool:, meiner gesundheit und meinem geldbeutel zuliebe und weil ich es leid bin mir ständig von ärzten ein schlechtes gewissen einreden zu lassen, das ich eh schon zur genüge habe.
    mein stichtag ist der 18.03.06, wann ist eurer? :D

    liebe grüsse und fleissigen gedankenaustausch
    lexxus

     
  2. SuMiKo

    SuMiKo die knackige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo alle Ex-raucher und die, die es noch werden wollen,

    Mein Stichtag WAR der 4Januar 06!
    Es war eine spontan Entscheidung, von jetzt auf gleich, wow....harte Nummer!!!!!!!!!
    Nach mehreren stunden bin ich fast Amok gelaufen und habe mich dann endschieden, nööööööö spontan is nix für sumi.
    Habe mir dann feste Zeiten gesetzt wann ich rauchen darf, so z.b. um 13 Uhr, 17 Uhr usw., das klappt ganz gut, weil ich dann im Kopf habe,“Ach bis 17 Uhr das schaffste, is ja nicht mehr lange. Ich persönlich komme damit besser zurecht, ich habe mir 4 Zigaretten auf den Tag verteilt und von den letzten 4ren komme ich auch noch weg!
    Getz muss ich mich aber outen!!!!!!!!!:o
    Ich habe in der letzten Wochen eine schlechte Nachricht erhalten und bin des wegen psychisch ziemlich douwn, was macht ein Raucher da????????
    Ja genau........ erst mal eine anstecken.....brülllllll.
    Ich hatte nicht die kraft gegen die Sucht jetzt auch noch anzukämpfen, das war zu viel, beide schaffe ich nicht. Na ja, nun sieht es so aus, das ich bis heute leider mehr als meine 4, aber weniger als vorher rauchen, man ich muss echt aufpassen das ich nicht wieder in den ganz alten Trott verfalle, ich habe doch schon 41 tage geschafft, das währe zu schade.
    Man man man ist das zur zeit ne harte Nummer...wow....!!!!! Brüllllllllllll!!!!
    Also, ich drücke euch die Daumen und ihr mir, vielleicht schaffen wirs`s ja!!!!!

    Bah, ich könnte mir jetzt gerade wieder eine anstecken................:mad:

    Gruß von SuMiKo
     
  3. annerose

    annerose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Anti-Rauch-Thread

    Hallo ihr Smoker,
    mein Stichtag und der meines Gatten, war der 01.02.06.
    Es ist schon schwer, aber 300 Euro im Monat sind ausser der Gesundheit, auch ein Argument!!!!!!!
    Ich hoffe, dass wir und ihr alle Antismoker, durchhalten.
    Drücke für alle die Daumen.
    Annerose
     
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo sumiko,
    genau das sind die gefürchteten situationen der exraucher: psychischer stress. ich hab es mal ein jahr lang geschafft nicht zu rauchen und auch wegen psychostress wieder angefangen (heut könnt ich mir dafür in den a....beissen).
    rückschläge gibt es sicher immer wieder mal, wichtig ist dann eben nur, sich dann nicht hängen zu lassen und womöglich zu sagen: naja, hat eben nicht geklappt. sondern auch mal einen rückschlag in kauf zu nehmen um danach wieder auf den richtigen weg zurückzukommen.

    ich habe mir für meinen tag x bewusst einen samstag ausgesucht, dann kann ich selbst entscheiden, will ich rausgehen, oder mich doch lieber zu hause einigeln und mir situationen schaffen in denen ich sowieso nie rauche (und wenn ich den ganzen tag aufm klo verbringe, das ist es mir wert :D ).
    was übrigens ganz komisch ist, seit ich gestern mein datum festgelegt habe schmecken die zigaretten irgentwie nur noch halb so gut. irgentwie fange ich bereits an mich von den dingern zu verabschieden. ob das ein gutes zeichen ist?
    liebe grüsse und ganz viel kraft fürs durchhalten
    lexxus
     
  5. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Hallo,

    mein Stichtag war schon vor mehr als 30 Jahren, aber ich bin froh, dass ich dieses Laster nicht mehr habe. Mittlerweile ist unsere ganze Wohnung eine rauchfreie Zone, da mein Göga unter Asthma leidet, findet man in meiner Wohnung keine Aschenbecher, selbst die Besucher meines Sohnes, alle um die 20 Jahre alt, rauchen ihre Zigaretten draußen auf der Terasse bzw. auf dem Balkon.

    Mein Mann musste damals das Rauchen aufgeben, auch wenn es nicht immer leicht war, sind wir heute froh, dass wir es durchgestanden haben, wenn wir auch das "eingesparte" Geld nie wirklich gespart haben :D :D :D . Wir hatten immer 'ne Süßigkeit im Haus und nun haben wir ein anderes Laster!!! Wir naschen - und dass ist auch nicht immer gesund :rolleyes: .

    Ich drücke allen, die das Rauchen aufgeben wollen, die Daumen, dass ihr ohne Entzugserscheinungen schnell davon loskommen werdet. Toi - toi - toi!

    [​IMG]

    LG​
     
  6. metalla

    metalla *minizicke mit cP*

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichsdorf / Hessen
    Hallo,

    Du sprichst mir aus dem Herzen! Mal davon abgesehen, daß es GESUNDHEITSSCHÄDLICH und TEUER ist, muß ich durch die diagnostizierte cP sowieso irgendwie aufhören. Die Ärzte haben mir sprichwörtlich den Po versohlt, weil ich rauche. Dabei hatte ich es schon einmal für ca. 1 Jahr geschafft aufzuhören. Natürlich kommt man sich dann wie ein kleiner Schwächling vor. :mad: Aber that´s life.

    Mein Stichtag ist der 02.03.2006.

    Welche "Strategien" willst Du anwenden? Ich versuchs mal wieder in der Hauruck-Taktik und mit einem Buch (Endlich Nichtraucher).
     
  7. Inesmaus

    Inesmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2005
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Winterthur - Schweiz
    Gute Idee dieser "Anti-Rauch-Thread"... schliesslich war ich auch im "Abspeck-Club" dabei und hatte Erfolg...wieso sollte es hier denn nicht klappen :rolleyes: ...

    Einen Stichtag habe ich mir noch nicht gesetzt, und um ganz ehrlich zu sein, ich habe mir heute morgen gerade eine Stange zigaretten gekauft :o

    ja ja..die lieben Ärzte (ausser mein rheuma-doc :D ) haben auch mich zum "äufhören" anspornen wollen. haben mir ins gewissen geredet...etc.
    Aber ehrlich gesagt, die sind bei mir auf taube Ohren gestossen (fast wenigstens)...ein schlechtes Gewissen ist zurückgeblieben :o

    Also...ich überlege mir noch ne Weile, wann MEIN Stichtag sein soll.

    Aber je länger ich darüber nachdenke..muss ich sagen "es wäre so schön, nicht mehr rauchen zu müssen"

    ich wünsche euch schon mal gutes gelingen und wenn mein Stichtag feststeht, werde ich es euch SOFORT mitteilen.

    Liebe Grüsse
    Inesmaus
     
  8. metalla

    metalla *minizicke mit cP*

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichsdorf / Hessen
    Wieviel raucht Ihr denn so täglich?
    Bei mir ist es streßabhängig. Auf der Arbeit - vor allem wenn ich mich geärgert habe :cool: - sind es ca 15/Tag.
    Ich zwinge mich seit ein paar Jahren, bei Wind und Wetter auf dem Balkon zu rauchen. Habe ich einen streßfreien Tag, rauche ich durchschnittlich ca. 10 Zigaretten. Das war früher einmal viel mehr. Irgendwann kam ich auf die Idee, die gerauchte Menge schriftlich festzuhalten. War umständlich, aber so hab ich gesehen,wann ich Lust dazu hatte: Langeweile, Streß / Wut, in Gesellschaft, nach dem Essen, beim Kaffee...
    Geholfen hats auch nicht richtig. Jetzt kennich nur mehr oder weniger mein "Rauchverhalten" ;)

    Also, ich bin beim "Rauchstop-Club" dabei!
     
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
  10. metalla

    metalla *minizicke mit cP*

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichsdorf / Hessen
    ...uaaaaaaaaah... :eek: kuki.... danke für den Link.
    Meine Ärztin war schon sehr direkt, aber das bestärkt mich noch mehr in meinem Stichtag.......
     
  11. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo miteinander,

    @metalla,ich rauche täglich 15-20 zigaretten. es gab zeiten, gerade während der arbeitslosigkeit, bei denen meine tägliche ration auf bis zu 35 :eek: angestiegen ist. um diese menge zu reduzieren hab ich immer wieder mal ein paar tage eingelegt, wo auch ich konsequent aufgeschrieben habe wann ich rauche, das blättchen vom vortag wurde dann immer zum vergleich genommen und versucht, den zeitl. selben rauchzeitpunkt vom vortag weiter nach hinten zu schieben. manchmal machten das nur 10 min aus, aber innerhalb von ein paar tagen war die menge meist drastisch reduziert und wenn ich dann nicht mehr aufgeschrieben habe, dann hab ich auch danach erst einmal weniger geraucht. das steigerte sich dann im laufe der zeit immer wieder und die nächsten "scheib-tage" wurden eingelegt.
    prinzipiell ist die schreib-methode aber auch gut, um eben wie du schon sagst, die eigenen rauchgewohnheiten herauszukriegen. im grunde sind wir nämlich nnur auf bestimmte situationen konditioniert, in denen sich uns die zigarette aufdrängt (konditionierung = siehe pawlowscher hund, der mit der klingel und dem fressen) und diese konditionierung auf bestimmte situationen muss gebrochen werden.
    ich lasse mir übrigens bei www.rauchfrei-online.de helfen, dort wird man systematisch auf die zeit "ohne" vorbereitet ohne dass jemand versucht einen zu überreden (gut dort finde ich auch, dass jede einzelne zigarette ab dem tag x gezählt wird, die man nicht geraucht hat, man kann ablesen, was man seitdem gespart hat...). zusätzlich überlege ich mir, ob ich mir nicht auch dass buch von allen carr besorge. meine strategie diesmal ist einfach, alle hilfsmöglichkeiten auszuschöpfen, so nach dem motto "mehr hilft mehr" :p
    ausserdem habe ich inzwischen den meisten in meinem umkreis erzählt, was ich vorhabe, damit ich es auch wirklich 100%ig durchziehe.

    @inesmaus, schon mal anzufangen drüber nachzudenken, für sich selbst zu erkennen, dass man die raucherei eigentlich völlig überflüssig findet ist, denke ich, auf jeden fall schon mal ein schritt in die richtige richtung :).
    vielleicht ist es für dich ja dann hilfreich von unseren "erfolgen" zu lesen um deinen möglichen entschluss zu stärken :) .

    liebe grüße
    lexxus



     
  12. musicandrhythm

    musicandrhythm Don't worry, be happy!

    Registriert seit:
    15. Januar 2006
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, mein Stichtag war der 31.08.2003!

    Bis zu diesem Tag hatte ich 25 Jahre meine 20 bis 30 Zigaretten geraucht.

    Ich dachte meine Sucht (und Rauchen ist nichts anderes) bekomme ich nie in den Griff und werde bestimmt bis zum Ende meiner Tage weiter Rauchen. :mad:

    Ich habe mich dann intensiv über einen längeren Zeitraum mit dem „Rauchen“ auseinandergesetzt. An Hilfsmitteln habe ich „Endlich Nichtraucher“ gelesen und mir ein Verhaltenstherapeutisches Entwöhnungsprogramm beim Hausarzt besorgt und mich so immer mehr damit beschäftigt:
    Mir aufgeschrieben wie viel ich, in welchen Situationen Rauche.
    Wann wird es mir wahrscheinlich schwer fallen nicht zu Rauchen (PC, Autofahren, nach dem Frühstück, Essen, in der Kneipe…… ) und welche Alternativen gibt in diesen Situationen für mich um nicht Rauchen zu müssen.
    Ich habe mit Freunden die es schon geschafft hatten viel gesprochen und wurde mir auch dadurch immer sicherer dass es mit dem Nicht-Rauchen klappen könnte.

    Ich bin der festen Überzeugung dass man das Aufhören vorbereiten muss, das die Motivation von einem Selbst ausgehen muss, fremdmotiviert wird es nicht funktionieren, da ein „Eiserner Wille“ die Grundlage des „Aufhörens“ bildet.
    Ich hatte es zuvor einige Male mit der "Silvester- Schlusspunktmethode" versucht und mit damit jedes Mal geschneidert.


    Ich bin froh dass ich meine Freiheit wieder habe und nicht mehr die Zigarette meinen Tagesablauf bestimmt!!


    Gut vorbereitet und mit einem festen Willen schafft das jeder!!:)


    Frank
     
  13. metalla

    metalla *minizicke mit cP*

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichsdorf / Hessen
    Klasse Tipp mit rauchfrei-online.de - guck ich mir gleich mal an. Das Buch von Allen Carr kann ich wärmstens empfehlen. Damit hatte ich es ja geschafft...
    Das Ganze verhält sich wirklich wie mit dem Pawlowschen Hund. Besonders,wenn ich in Gesellschaft einen Wein getrunken hatte - danach wurde ich manchmal zum Kettenraucher. Naja, Alkohol steht nun erstmal in keinster Form auf dem Plan, also besteht diese - in meinen Augen stärkste Animation zum Rauchen -nicht mehr.
     
  14. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo kuki,
    danke für den link. das ist genau das, was mir zumindest sämtliche docs immer erzählen, wo ich stellenweise aber auch meine zweifel dran habe, denn die rauchumfrage, die es vor einigen wochen/monaten hier gab sprach ja ne andere sprache. ich denke, das einzige, was bei rheuma gegen das rauchen spricht ist die tatsache der erhöhung der kardio-vaskulären risiken, die ja schon durch das rheuma bestehen, und das rauchen entzündungen fördert und den heilungsprozess hemmt, woran ich aber auch nicht wirklich glaube, denn mein heilungsprozess, z.b. nach dem zähneziehen ging immer sehr wunderbar und normal vonstatten.

    aber immerhin gibts ja auch genügend andere gründe mit dem rauchen aufzuhören :cool:

    liebe grüsse
    lexxus
     
  15. sam

    sam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern, pförring, wo sich Fuchs und Hase gute Nach
    Hallo Alle Zusammen,

    Ihr sprecht mir echt aus der Seele. Ich will auch seit längerem mit dem rauchen aufhören, aber ist nicht so einfach. Es fehlt die Überzeugung, der Ehrgeiz, zumindest bei mir.
    Ich habe dreimal aufgehört zum Rauchen, während den Schwangerschaften. Warum ich wieder angefangen habe? Keine Ahnung. Aus Dummheit? Ich weiß es nicht. :mad:

    Es wurden aber nie wieder so viele Zigaretten wie es mal war. Das soll heißen, dass ich jetzt zwischen 5 und 15 rauche. Normaler weise schaue ich, dass es die sieben nicht übersteigt. Ihr werdet jetzt sagen: Man die paar Fluppen. Aber ich rauche meist nach der Uhrzeit oder eben Situationsbedingt. Sicher man hat sich schon besser im Griff wenn man nach der Uhrzeit raucht, aber ist denn das nicht ein Trugschluß? Denn wenn meine Uhrzeit kommt, dann werde ich hippelig. Dieses nach der Uhrzeit rauchen klappt aber nur zu Hause, nicht in der Arbeit. Da werden es auf alle Fälle mehr; eben Richtung 15st. können es dann schon mal werden.

    Was die beste Methode ist, keine Ahnung. Ich habe von einigen Ex-Rauchern gehört, dass das sofortige Aufhören am besten wäre. Denn wenn ich eben nur diese sieben St. rauche, dann könnte es schon passieren das es halt eine mehr wird. Das nimmt man dann nicht so genau, im gegensatz zum abprupten aufhören. Als ich Schwanger war, habe ich es nicht anderes gemacht. Von heute auf morgen aufgehört.


    Auf alle Fälle schließe ich mich Euch an. Danke das es Euch gibt. knuddel.
    Eine super Idee !!! :D
    Einen speziellen Tag lege ich mir nicht zu. Das hat die letzten Monate nicht geklappt.

    Bis bald

    sam :)
     
  16. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Ich bitte um Aufnahme in den Club ..............
    irgendwie möchte ich ja auch aufhören, aber es ist halt so "nervtötend" ;)
    trotzdem, Ihr habt mir jetzt Mut und auch ein wenig Zuversicht gemacht durch Eure Beiträge.
    Ich weiß zumindest schon, dass ich nicht schlagartig aufhören möchte. Konkret werd ich ab kommendem Montag eine Woche lang aufschreiben, wann ich rauche und in der Woche danach meinen momentanen Konsum von 10-15 Zigaretten reduzieren, um wieviel??? Trau ich mich noch nicht vorherzusagen. Mir ist putzigerweise letzte Woche aufgefallen, wie teuer das Rauchen wirklich geworden ist (dass es ungesund ist, weiß ich ja schon längst und verdränge es immer wieder erfolgreich für die Arbeitsplätze in der Zigarettenindustrie). Und ich hab mir vorgenommen, wenn ich es mit dem Reduzieren schaffe, wirklich das gesparte Geld mindestens für 1 Woche mal beiseite zu legen. Vielleicht motiviert mich das dann doch noch mehr.
    Ich würd es wirklich klasse finden, wenn ich dann hier meinen alltäglichen Kampf gegen die Sucht loswerden könnte und vielleicht auch gute Tips für Alternativen erhalten und hoffentlich auch mitteilen könnte.
    Jede Zigarette ist für mich ein Entspannungsmoment (klar, äußerst fragwürdig, weiß ich auch schon), aber dieses Entspannungsmoment, dieses sich zurückziehen können, das werd ich wohl am meisten anfangs vermissen. Weiß jemand schon einen Tip dafür?
    Also, auf den Kampf und Euch, die Ihr Euren Stichtag schon hattet bzw. kurz vor Euch habt, gutes Gelingen,
    lG
    JMCL
     
  17. metalla

    metalla *minizicke mit cP*

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichsdorf / Hessen
    Beim letzten erfolgreichen "Aufhörversuch" habe ich viel Sport gemacht.Wenn ich die Lust auf eine Zigarette verspürte, bin ich joggen oder radfahren gegangen. Kurzzeitig hatte ich sogar einen Sandsack im Wohnzimmer hängen ;) - nun geht das nicht mehr, so werde ich meine Entspannung wohl auf Spazieren gehen verlegen. Und wenn ich Streß auf der Arbeit verspüre (ich griff immer zum Glimmstengel und ab in die Raucherecke, wo andere schmollende rauchende Kollegen saßen), werde ich entweder "um den Block laufen" oder/und eine liebe Kollegin bitten, mir auf die Finger zu klopfen. Hilfreich ist es auch, das Gefühl der Lust auf die Zigarette niederzuschreiben unds ich selbst zu fragen: Warum eigentlich? Danach ist man mit Schreiben und Denken beschäftigt.....
    Wenn es gar nicht mehr geht und ich hier toben werde :rolleyes: - werde ich wohl hier einen Hilfeschreithread aufmachen und hoffen, daß mir jemand virtuell den Kopf wäscht...
     
  18. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    @metalla, ich hab kein problem damit dir den kopf zu waschen :D :D :D

    eins meiner hobbies ist ja das jonglieren. das wird wohl bei mir dann auch mehr werden, denn dabei kann man nicht nebenbei rauchen :D und positiver nebeneffekt ist, mehr übung, bessere jonglage :D

    liebe grüsse
    lexxus
     
  19. metalla

    metalla *minizicke mit cP*

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichsdorf / Hessen
    @ lexxus: ich nehm das Angebot wahr :D

    Ab dem 2.3. wirst Du dann wohl gut mit mir zu tun haben...

    Danke!
     
  20. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    ..ich bin nichtraucher, mein mann war starker raucher ... etwa 1,5 schachteln täglich. vor vielen jahren ...18??.. bemerkte ich, das er nicht mehr rauchte. auf mein nachfragen sagte er: "ja, ich habe aufgehört" ...wouw.. ich war ehrlich freudig überrascht. zu dieser zeit waren wir einige tage im urlaub. zu hause rauchte er nie in der wohnung, ich habe asthma. am schlimmsten war das aufhören für ihn auf der arbeit. er saß im winter mit 6 kollegen zur pause im bauwagen. davon waren 5 starke raucher ... :eek: . aber er hat tapfer durchgehalten und nie wieder angefangen ....hmmm fast nie, denn seit 3 jahren baut er selbst pfeifen und dadurch "pfeift" er sich ab und an mal eine. also so einmal im monat oder so.
    dafür ist meine tochter ziemlich starke raucherin. sie hat in ihrer lehrzeit eine 1-raum-wohnung, ist weit von zu hause weg. das schlimmste daran ist, das sie auch starkes asthma hat. ... aber dagegen reden hilft nicht, sie muss es allein wollen.
    euch allen, die ihr es hier versucht und schaffen werdet wünsche ich alles alles gute.
    DAUMENDRÜCK. [​IMG]