1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der 3. Rheuma-Doc

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Baerchen02, 8. April 2004.

  1. Baerchen02

    Baerchen02 Guest

    Hallo,

    am 06.04.04 hatte ich einen Termin beim 3. Rheuma-Doc.

    Er hat sich durch alle meine Befunde gelesen, mich untersucht und nach meinen jetztigen Beschwerden abgefragt, wie sie angefangen haben usw.
    Nach einer gründlichen Untersuchung(Abtastung )fand sich auch heraus, dass meine Schilddrüse zu groß sei. Wieder was Neues, wieder zum anderen Arzt. War das Netzhautödem li. Auge vor ca. 3 Wochen nicht schon genug??? Seine Diagnose ging in Richtung Weichteilrheuma. Psoriasisarthritis und CP wurde auch schon bei mir diagnostiziert. Ich sollte versuchen das Cortison, was ich auch wegen Asthma und Pollinosis einnehme, von 10mg auf 7.5 mg in den nächsten 3 Wochen zu reduzieren. Um u.a. herauszufinden, was da bei mir überhaupt wirkt. Das Mtx 25mg wird erstmal weiter genommen. Ein anderes Schmerzmittel gab es auch noch dazu. Zur Stärkung meiner Knochen usw. sollte ich mir Calcium und Vita D Tbl zulegen. Hätte man ja auch von alleine darauf kommen können. Er fand es merkwürdig, warum man noch keine Gewebsprobe vom Nerven entnommen hatte, da ich ja stationär in einer Rheumaklinik schon lag. Bin auch nicht scharf darauf. Er meinte auch, dass man auch mit einer physikalischen Therapie anfangen könnte. Hätte was.
    In 3 Wochen sehe ich ihn wieder. Mal sehen wie es weiter geht.
    In der Zwischenzeit stehen ja noch andere Arztbesuche aus. Das geht ganz schon auf die Psyche !!

    Winke

    Baerchen02
     
  2. cpeter

    cpeter Guest

    Hallo Bärchen02,

    ich kann Dich gut verstehen! Fragt man 3 Ärzte, dann kriegst man (wahrscheinlich) 3 widersprüchliche Meinungen.

    Gute Besserung

    Peter
     
  3. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Baerchen02,

    Warum soll bei "Weichteilrheuma", PSO und CP eine Gewebeprobe von Nerven entnommen werden? Ich verstehe da nicht ganz den Zusammenhang. Und was erhofft man sich dabei????

    Bin gespannt auf Deine Antwort
    Birgit
     
  4. Baerchen02

    Baerchen02 Guest

    Hallo Birgit,

    ich denke mal, dass man 1.dem Ganzen auch eine neurologische Diagnose aussschließen möchte und 2. wahrscheinlich auch wegen dem Netzhautödem. Am 16.04.04 habe ich einen Termin beim Neurologen u.a. wegen 2., dann werde ich mich erkundigen, was es damit auf sich hat.


    Winke

    Baerchen02
     
    #4 9. April 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. April 2004
  5. Baerchen02

    Baerchen02 Guest

    Hallo,

    war am Fr. 16.04.04 beim Neurologen.

    Einen Termin wieder abgehakt, drei weitere dazugekommen. Super!!! Irgendwie
    dürfen die Gelenke ja auch nicht einrosten.
    Der Neurologe stellte eine Polyneuropathie fest. Was bei Rheuma ( CP, Fibro. Psoriasisarthritis ) nicht ugewöhnlich sei. Man ist sich ja noch nicht einig, welche Diagnose nun bei mir passt. Er ist zwar kein Spezi., denkt auch in Richtung Kollagenosen. Na ja, die Einnahme von MTX ist nicht verkehrt, auch wenn sie nicht ausreicht.
    Zur Abkärung wo das Netzhautödem herkommen könnte, muss ich zum EEG,VEP, MRT vom Kopf und zum Kardiologen.
    Zum Kardiologen deswegen, weil die Symtome ( Kribbeln in den Extremitäten, Wasseransammlung in den Gelenken, Tachycardie, unklare Temperaturanstiege, Netzhautödem )auch auf eine Herzklappenentzündung
    deuten könnte.
    Danach möchte er mich noch zur Abklärung zum Nephro-Doc schicken. Die Nierenwerte sind auch nicht ganz ok.
    Das kann man alles kaum glauben, wenn man es nicht selbst erleben würde.


    Winke

    Baerchen02
     
  6. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    Tja,

    tut mir leid, dass Du auch so eine Odyssee mitmachen musst- geht ja leider vielen hier so- mir auch- kann Dir nur mitfühlend die Hand reichen und Dir wünschen, dass man Dir bald richtig helfen kann! Gruß von Mni
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hallo baerchen,

    alles zusammengenommen könnte es aber schon in richtung einer rheumatischen erkrankung gehen, da diese auch manchmal organe betreffen - lunge, nieren, herz - also bleib dran auch wenn das gerenne zu den ärzten ärgerlich ist. aber zur abklärung was genau du hast, scheint es notwendig zu sein.

    alles gute - und das möglichst bald. gruß kuki
     
  8. Baerchen02

    Baerchen02 Guest

    Vielen Dank für die lieben Worte.

    Das ist die schlimmste Zeit für jeden, bis endlich die Diagnose feststeht, wann und was für Medikamente bei einem wirken und ob nicht andere Organe in Mitleidenschaft gezogen worden sind.


    Winke

    Baerchen02
     
    #8 19. April 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. April 2004