1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dentisto corrupto ?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Brundhilde, 8. November 2010.

  1. Brundhilde

    Brundhilde Brundhilde

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Vielleicht bin ich auch zu misstrauisch, aber ich hoffe, Ihr könnt mir da hlefen.

    War heute zu meiner eigentlich letzten Sitzung beim Zahnarzt, Füllung auswechseln. Theoretisch sind wir fertig. Jetzt kommts: Aber li. unten ist noch lt. Röntgen ein Entzündungsherd ( hab da nie was gemerkt)- da müsste noch ne Wurzelbehandlung gemacht werden - irgendwann- ist nicht eilig. Kostet 112,36 € Zuzahlung weil die Kasse nicht alles bezahlt.

    Ich hab also keine Sonderwünsche oder so- ne ganz normale Behandlung.
    Meine Zahnfleischprobleme bekommen wir vorher nicht richtig in den Griff meint der Halbgott in op-grün.

    Also ich bin ja nicht völlig plemplem und sehe auch manches ein, aber entweder ist da wirklich was und muss behandelt werden- dann zahlt das doch die Krankenkasse, oder? Oder spart der auf ein neues Auto?

    Wie geht es Euch so im oralen Bereich?
     
  2. Ducky

    Ducky Guest

    beschissen, so zusagen.seit gut einem jahr in dauerbehandlung
    vor 2 wochen hieß es..alles durch und o.k. erst in 6 mon nächster termin..bis zu diesem wochenende...

    ...habe mal wieder ne wurzelentzündung..werde erstmal antibtiotisch behandelt weil auch die nasennebenhöhlen dicht sind und wenn es wieder kommt, wird halt aufgemacht aber zuzahlen muss ich da nciht.bekomme halt zement als füllung ( letzter backenzahn, da ist das o.k.) ansonsten muss ich meist 50 euro pro zahn dazu zahlen

    würde mir ne zweite meinung einholen
     
  3. Brundhilde

    Brundhilde Brundhilde

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Tut mir leid für Dich! Aber ne Wurzelentzündung merkt man doch, oder? Auch wenn man zu zugedröhnt ist mit Medis wie wir....

    Eben ich achte auch an ne Zementfüllung- sieht ja eh keiner in der Wurzel......
     
  4. roco

    roco Guest

    *hat noch nie für ne wurzelbehandlung bezahlt*

    mein tip? 2 meinung einholen... bei über 100€?
     
  5. Ducky

    Ducky Guest

    ja, hatte schon das ganze wochenende , trotz tabletten"fresserei" richtig spaß iund war heute halt als notfall dann da

    eigentlich merkt man sowas. da hast du recht...deswegen würde ich bei dir ne zweite meinung einholen auch wegend er kosten
     
  6. Brundhilde

    Brundhilde Brundhilde

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Danke Euch! Wenn ich nur nicht so furchtbar feig wäre. Ich hab so einen Horror vor dem Zahnarzt! Eher lass ich mir alle Gelenke punktieren......
    Ich war so froh,da einen Arzt gefunden zu haben wo sich meine Angst in Grenzen hält......
     
  7. Ducky

    Ducky Guest

    wurzelbehandlung kostet auch nix..nur die füllung evtl..je nachdem was man will zement, nix
    suche nach ärzten die sich auf kinder spezia.lisiert haben, die nehmen auch oft angstpatienten..fahre zumindest mit meiner ärztin sehr gut
     
  8. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo, guten Morgen!

    Hätte die Idee:
    ruf bei der KK an, schildere denen die Sache
    und auch Deine Skepsis.
    Vl. können die Dir Auskunft geben über Kostenübernahme etc.
    LG von Juliane.
     
  9. tinee

    tinee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Guten Morgen Brundhilde,

    ich musste auch schon für eine Wurzelbehandlung zuzahlen. Früher hatte ich nie für eine Wurzelbehandlung zuzahlen müssen.

    Beim Nachfragen [war vor etwa 3 Jahren] erklärte mir meine gesetzliche KK, dass die Wurzelbehandlung an sich natürlich von der KK übernommen würde. Was seit einer Gesetzesänderung allerdings neu sei, ist, dass die Messung für die Bestimmung, wie tief die Wurzelfüllung sein müsse [ohne die eine Wurzelbehandlung nicht möglich ist], nicht mehr von der KK bezahlt würde. Diese Kosten müsse der Patient selbst tragen [kam bei mir auch auf etwa 100 EUR. Bei der Füllung von beiden Wurzeln würde es noch teurer... ganz toll...].

    Allerdings weiß ich nicht, ob diese Zuzahlungsregelung bundesweit oder nur in einzelnen Bundesländern gilt und, ob diese Regelung überhaupt noch aktuell ist.

    Ob ich für das Füllmaterial an sich noch zuzahlen musste, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr.

    Dir weiter alles Gute und liebe Grüße

    tinee
     
  10. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    36
    Und das Traurige daran ist, daß es immer die charmanten, einfühlsamen Zahnärzte, zu denen man vollstes Vertrauen hat, versuchen. Ist mir auch schon passiert --- und da hilft nur eins --- zweite Meinung einholen, KK fragen und sich umhören, welcher Zahnarzt noch reell arbeitet.
    Und ich bin morgen um 9.oo dran -- bin mal gesapnnt!!

    Grüßle Uschi(drei)
     
  11. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland

    Hallo,

    also, dass man für die Messung bezahlen muss ... finde ich Hammer :eek: Wie soll der denn sonst die Tiefe rausfinden?

    Ich hatte mal einen Zahnarzt (mit dessen Familie war ich befreundet), der wollte mir vor 6 Jahren unbedingt und sofort eine Krone verpassen ... weil "der Zahn hält nicht mehr". Auf der Stelle wollte er mit der Behandlung beginnen, selbstverständlich nachdem alle anderen Zähne "repariert" waren. So nach dem Motto: "Da wird sich doch noch was finden lassen." Die Füllung hält heute noch!!!! Ich brauche wohl nicht zu betonen, dass ich seitdem weder zu ihm als Patientin gehe, noch mit ihm befreundet bin. Aber sein Haus ist wirklich sehr schön!!! :rolleyes:

    Viele Grüsse
    Winnie
     
  12. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    erfreulicherweise sind meine za kontrolltermine bis jetzt immer ok,
    aber ich erwäge eine zusatz-zahnversicherung abzuschliessen,
    nur zur vorsicht, das dilemma kommt manchmal schnell.
    vor 2 tagen hab ich grad die werbung meiner kk dazu bekommen,
    damit sollen: "einzelne bereiche bei wurzelbehandlungen" abgedeckt sein.

    http://www.kzbv.de/m204.htm?www.kzbv.de/zaehne/m204-m.htm

    Wurzelbehandlung - Wann bezahlt die Krankenkasse? [​IMG]

    Es ist aber auch möglich, dass die Entzündung und das Absterben der Pulpa völlig beschwerdefrei verläuft.
    quelle
    ......... gggg

    lieben gruss marie
     
    #12 9. November 2010
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2014
  13. tinee

    tinee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Genauso hab ich auch reagiert, weil: Was ist das bitte für eine Logik?! Die freundliche Dame der KK meinte dann selbst leicht zerknirscht, dass diese Regelung entgegen jeder Logik sei, aber das sei jetzt halt so... :eek7:

    Viele Grüße
    tinee
     
  14. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland

    Hallo Tinee,

    sowas Ähnliches hab ich letzte Woche mit meiner Knochendichtemessung erst erlebt. Sie wird z.B. bezahlt bei "spontanen Wirbelbrüchen". Ich habe einen Deckenplattenbruch an der Wirbelsäule ... aber die Messung wird nicht bezahlt :rolleyes:

    Was soll man da noch sagen?

    Viele Grüsse
    Winnie
     
  15. tinee

    tinee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Winnie,

    nee, oder??? Da fällt einem wirklich nix mehr ein... :conf: und ich fürchte, unser KK-System wird hier immer "logischer" werden...

    Viele Grüße
    tinee
     
  16. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo Tinee,

    ich finde einfach bei "offensichtlicher Sachlage" - ich habe eine Kernspinaufnahme in der ja dokumentiert ist, dass ich den Deckenbruch habe - sollte schon auch richtig gehandelt werden. Ich werde beim nächsten Besuch meinen Rheumatologen fragen warum ich die Messung selbst bezahlen musste. Ich habe mir auch den Überweisungsschein kopiert. ;) ;)Dann werde ich beides an die KK schicken. Das gibt dann bestimmt einen "Spaß" :rolleyes: erwarten tu ich mir da nämlich nichts :rolleyes: