1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Den Körper fit machen für eine Woche - doch wie?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Muckel1986, 19. November 2009.

  1. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Moin moin zusammen,

    im neuen Jahr wird es für mich recht stressig, da für meine Kollegen und für mich die Abschlussprüfungen zum IT-Systemelektroniker stattfinden. In meinem Blog habe ich dazu auch ein wenig geschrieben und Überlegungen angestellt. Unsere Abschlussprüfungen bestehen aus zwei Teilen:

    • Abschlussprojekt
      • Durchführung des Projektes und Dokumentation.
      • Präsentation vor dem IHK-Prüfungsausschuss und Fachgespräch.
    • schriftliche Abschlussprüfungen
      • 90 Minuten - Ganzheitliche Aufgabe I - Kernqualifikation
      • 90 Minuten - Ganzheitliche Aufgabe II - Fachqualifikationen
      • 60 Minuten - Wirtschafts- und Sozialkunden
    Bei dem Projekt ist es so, dass dies in einer Arbeitswoche (35 Stunden) durch zu führen ist. In meinem Fall werden wir diese Woche so legen, dass ein Wochenende dazwischen liegt, damit ich etwas zur Ruhe kommen kann. Doch trotzdem ist es so, dass ich mich irgendwie fit halten muss. Doch wie das? Bei den letzten Cortisonstoß (750mg i.V. 3 Tage) hat sich keine positive Wirkung gezeigt. Daher die Fragen an euch, was ihr macht, wenn ihr euch für eine bestimmte Zeit fit machen müsst. Nach dem Abschlussprojekt habe ich zwar noch etwas "Freiraum", doch schon ab jetzt muss ich mich nebenbei auch noch auf die schriftliche Abschlussprüfung vorbereiten.

    Bei der Zwischenprüfung war es leider so, dass wir an's andere Ende von Hannover mussten. Um dort pünktlich zu sein, musste ich den Bus um kurz nach 6 des morgens nehmen. Angekommen an der Örtlichkeit wo die Prüsung stattfand, mussten wir 30 Minuten draußen warten. Denn wenn man das Gebäude bedraht, war man direkt im "Prüfungssaal". Wie ihr euch denken könnt, ist es für uns alles andere als gut, wenn wir zu früh raus müssen und dann noch in der Kälte rumstehen mussten. Daher bin ich auch am Überlegen, wie ich mich an dem Tag der schriftlichen Abschlussprüfung fit halten kann.

    Werde dieses Thema zwar wieder bei meinen Ärzten ansprechen, doch die Termine sind erst Anfang Dezember und schon zuvor hatten die beiden (Rheumatologe, Schmerztherapeutin) nicht wirklich eine Idee.

    Hoffe, dass ihr vielleicht noch Tipps habt, die ich noch nicht kenne.
    Liebe Grüße
    Muckel/Tobias
     
  2. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    wirklcihe Tips kann ich dir nicht geben.
    Ich würde mir auf jeden Fall beheißbare Schuleinlagen und Wärmepacks für die Hände mit nehmen.
    Für die Schuhe gibt es zum Beispiel im Reitsporthandel, wärmende Sohlen und Handschule für den 1x Gebrauch die wärmen eine ganze Weile.
    Ich wünsche dir viel Glcük udn das alles klappt.

    750mg Pro Tag?? Oder 250mg pro Tag was dann 750mg macht?
    Hammer Dosis.
     
  3. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo zusammen,

    hoffe ja mal, dass es im März wieder wärmer ist.

    Und ja, bei dem Cortisonstoß waren es 750mg i.V. an einem Tag und das dreimal hintereinander. Sprich bei'm letzten mal:

    + ___750mg i.V. am Montag
    + __750mg i.V. am Dienstag
    + __750mg i.V. am Mittwoch
    ---------------------------
    2250mg Cortison i.V. Gesamt
    =====================

    Doch geholfen hatte es damals nicht.

    Liebe Grüße
    Muckel
     
  4. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Denke bitte daran, dass du ja sicherlich eine anerkannte Schwerbehinderung hast. Das kann man manchmal bei staatlichen Prüfungen berücksichtigen lassen. Kann also bedeuten, dass sie dir mehr Zeit einräumen, weil du Schmerzen hast und langsamer schreibst als andere.
    Kannst es ja versuchen, ob du die Zeit dann auch nutzt ist ja deine Sache. Mehr als ablehnen können sie es nicht.

    Im gleichen Atemzug würde ich auch noch einmal ansprechen, dass du nicht lange in der Kälte stehen kannst, vielleicht gibt es eine Option dich schon irgendwo ins Gebäude/Nachbargebäude oder ähnliches zu lassen. Andernfalls einen lieben Menschen mit Auto und Standheizung fragen, ob er/sie dich fahren kann und mit dir wartet bis du ins Gebäude kannst.

    Was die Schmerzen selbst angeht ist guter Rat nicht einfach, da das Corti bei dir ja anscheinend nichts bringt. Außerdem musste ich schon erfahren, dass Prüfungen und Corti sich nicht vertragen (ich wusste die einfachsten Dinge nicht mehr, und das bei 30mg...)
    Was bei mir persönlich immer viel bringt ist Sauna, weiß aber nicht ob du das verträgst. Für mich ist ein Tag Sauna wie 2 Wochen Urlaub und die Gelenke sind dann meist auch erstmal ein bis 2 Tage etwas ruhiger. Aber wie gesagt, nur meine Erfahrung und verträgt halt nicht jeder.

    Ich wünsch die jedenfalls ganz viel Erfolg und eine möglichst Schmerzarme Prüfungszeit.

    Liebe Grüße
    Ramona
     
  5. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo Muckel...

    ich kann dir leider auch keinen Tipp geben,verstehe dich aber sehr gut.
    Ich hätte auch an Cortison gedacht,allerdings ist ja sehr heftig,was du da genommen hast.Unter dieser hohen Dosis wäre ich viel zu nervös und aufgedreht und würde mich furchtbar fühlen.
    Was du brauchst,ist doch viel Ruhe und Entspannung.Dieser Druck tut dir und deinen Schmerzen nicht gut.Versuche,viel abzuschalten zwischendurch und tue dir was gutes.
    Ich drücke dir feste die Daumen:top:
     
  6. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hi,
    was ich gelernt habe:
    Auch wenn wir lange nachdenken,unser Körper sagt wo es lang geht.
    Noch ist Zeit.Wenn Cortison nicht hilft,bis März hast du noch Zeit,andere
    Medikamente zu probieren.Meine Tochter und mein Mann kommen mit Ibu gut klar.Ich kann nur eine sorte Paracetamol nehmen.
    Mein Problem ist,das ich noch nicht mal die Marke wechseln kann,ohne
    Probleme zu bekommen.Ich reagiere auf so vieles allergisch,das es
    echt schwer ist.
    Pass gut auf dich auf.
    Gitta
     
  7. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Guten Morgen zusammen,

    von den Schmerzmedikamenten her bin ich schon recht gut eingestellt. Nehme Morgens 40mg Oxycodon und Abends nochmal 20mg. Dieses Medikament ist ein Opioid und gehört "schon" zu den BTM pflichtigen Medikamenten.

    Ja, es gibt noch andere Schmerzmittel, doch mit meiner Schmerztherapeutin verfolge ich die Meinung, dass man die anderen Medikamente so lange rauszögert, wie es geht. Denn normalerweise komme ich damit gut zurecht und besonders wenn ich "Ausbildungsfreie Zeit" (=Urlaub / Ferien) habe und somit die Belastung der Ausbildung weg fällt, geht es ganz gut. Doch so kurz vor dem Ende der Ausbildung werde ich jene nicht abbrechen, dafür habe ich nicht so viel gekämpft und versucht die Missstände hier zu verändern.

    Das mein Körper weit aus mehr Ruhe bräuchte, ist mir bewusst. Da ich im Sommer während der Pflichtheimfahrt (=Urlaub/Ferien) eine Reha gemacht habe, wurden mir diese Tage gut geschrieben. Daher bin ich nun in der Glücklichen Situation, dass ich bereits ab 11.12.2009 in Urlaub gehen kann und habe dann bis 03.01.2010 frei. In dieser Zeit werde ich auf jedenfall zur Ruhe kommen können, da ich dann zum Beispiel nicht früh Morgens um 7:35 Uhr im Keller in der Ausbildung erscheinen muss.

    Doch wenn ich ab Januar zurück in der Ausbildung bin, war es das dann mal wieder. Denn dann geht es für uns im letzten Lehrjahr richtig rund, da neben dem Abschlussprojekt auch für die schriftliche Abschlussprüfung gelernt werden muss. Sprich wir haben dann neben dem BTU (betrieblichen Unterricht) auch noch Prüfungsvorbereitung.

    Die Ausbildung findet bereits in einem Berufsbildungswerk statt. Daher haben wir hier auch die Möglichkeit Prüfungsvorbereitung oder BTU zu machen, was in einem normalen IT-Betrieb draußen nicht der Fall wäre. Ja, einen Schwerbehinderten Ausweis habe ich, doch der hilft mir in diesem Fall leider nicht weiter. Wie die Prüfung von uns IT-Systemelektronikern aus zu sehen hat, ist Bundesweit geregelt. Da gibt es leider keine Möglichkeiten irgendetwas zu machen - habe selbst bei der IHK und auch bei dem für mich zuständigen Arbeitsamt nachgefragt und die erhaltenen Aussagen auch selbst nochmal überprüft. Selbst eine verlegung der Uhrzeit ist nicht möglich, da der Tag und die Uhrzeit dezentral aus Bonn vorgeschrieben wird.

    Es wäre halt schön gewesen, wenn es vielleicht doch noch irgendetwas gegeben hätte, was ich im Vorfeld machen könnte um meinen Körper in der "Abschluss-Projekt-Woche" fit zu halten. Haben diese Woche extra schon so gelegt, dass ein Wochenende dazwischen fällt, doch mehr kann ich da leider nicht drehen, da die Arbeitstage zusammenhängend sein müssen.

    Mal schauen, wie es läuft. Mir bleibt wohl nichts anderes übrig, als das alles auf mich zukommen zu lassen.

    Liebe Grüße
    Muckel/Tobias
     
  8. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo Muckel,

    ich denke auch, daß du versuchen solltest so ausgeruht wie möglich in die Prüfungstage zu gehen. Medikamente befreien nicht nur von Schmerzen etc. sie belasten auch den Körper!!
    Versuch nicht vorher noch in operative Hektik zu verfallen und dich mit last-minute-lernen verrückt zu machen. Noch hast du genügend Zeit zum pauken.
    Und für deinen Körper tu am besten das was dir GUT TUT.

    Ich drück dir auf jeden Fall sämtliche Daumen daß du es schaffst!! :top:
     
  9. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Aquarell,

    ja, Ruhe ist extrem wichtig, nur hier im Bildungswerk eben nicht so leicht umzusetzten. Selbst wenn man sich vorher 'nen Tag frei/raus nimmt, so ist der schlaf hier nicht so ergibig wie daheim. Denn hier gibt es leider sehr viele Deppen, die auch spät Abends noch laut Musik hören oder irgendwelche Sachen aus den Fenstern werfen.

    Nein, in hektik oder ähnliches verfalle ich nicht. Denn ich kenne meine Situation und setzte mich mit jener sachlich auseinander und suche schon eher nach Lösungen, wenn Probleme auftauchen. Und wenn es so wie jetzt wohl keine Tipps&Tricks mehr gibt, die ich noch nicht kenne, dann ist dies eben so und ich muss das beste daraus machen.

    Liebe Grüße
    Muckel/Tobias
     
  10. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tobias!

    Ich kann Deine Situation sehr gut verstehen. 100% einfluss hat man nicht darauf, aber man kann natürlich versuchen, den Stress zu minimieren.

    Bei der Zwischenprüfung und der dazugehörigen Bahnfahrt fällt mir spontan ein - gibt es niemanden, der dich mit dem auto dorthin fahren könnte?
    Da handelt es sich ja u eine einmalige Sache, so dass es sich vielleicht lohnt, jemanden zu fragen, auch wenn es etwas Aufwand sein könnte?

    Ich weiß nicht, wie es z.B. bei Deinen Eltern oder Freunden mit Führerschein aussieht. Aber vielleicht ist ja jemand bereit, (ggf am abend vorher vorbeizukommen), und dich am nächsten Morgen mit dem Auto zur Prüfung zu fahren, so dass du den Stress mit dem bus wenigstens nicht hast.

    Bei meiner letzten großen Prüfung hat sich mein Mann freigenommen und mich hingefahren. Das hat mir sehr geholfen, da ich so nicht auch noch den Stress hatte, wie und ob ich den Weg dorthin bewältigen kann und mich nur auf die Prüfung konzentrieren konnte. Wenn mein Mann nicht gekonnt hätte, standen noch 2 Freundinnen "bereit" und wären auch eingesprungen.

    Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass du den Abschluss gut schaffst.
    Ich finde es wirklich toll, wie sehr du kämpfst und es ist großartig, dass du soweit gekommen bist trotz Rheuma und Einschränkungen. :top:

    Liebe Grüße,

    flower :)