1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dem Zusammenbruch nahe

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Hippo15090, 13. Oktober 2008.

  1. Hippo15090

    Hippo15090 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    ich glaube ich kann bald nicht mehr,ich habe eben erfahren,das meine Szinti unauffällig war.Die Rheumawerte waren ja auch alle negativ.

    Ich glaube ich werde verrückt,denn anscheinend bilde ich mir die Schmerzen wirklich nur ein.Obwohl die so stark sind sowas kann man sich doch nicht einbilden.

    Am Freitag habe ich ja den Termin beim Rheumadoc,bin mal gespannt,wenn er den Bericht vom Szinti sieht,ob er mich dann als Hypochonder abstempelt.

    Ich könnte nur noch heulen,warum sieht man denn nix?Ich kann kaum laufen,mein Knie schmerzt Nachts so dolle.das ich nicht zur Ruhe komme,morgends komme ich mir vor als hätte man mich Betäubt,ich habe kein Gefühl im Rücken,Finger oder Füße.
    Ich weiß nicht was ich noch machen soll,zu den Ärzten immer hin und her zu laufen hat doch alles keinen Sinn.

    Ich denke mal ich muss mich mit meinen Schmerzen abfinden.

    Danke Euch fürs lesen.

    LG

    Nicole
     
  2. stern58

    stern58 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Nicole,
    in diese Situation das man uns als Patient nicht für vollnimmt oder für sonstwas hält sind schon viele gekommen auch ich. Da musst dir nix draus machen und positiv erstmal dem Rheumadoc gegenübertreten das er etwas findet. Von irgendwoher müssen deine Schmerzen stammen und das muss gründlich untersucht werden. Wenn es eben mit dem einen Arzt nicht klappt so wechselst du notfalls zum nächsten. Mittlerweile hab ich ein ganz dickes Fell und lass alle reden was sie wollen.
    Auf jeden Fall Kopf hoch und lass dich nie unterkriegen.:)

    Gruss Reiner
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo hippo,

    es tut mir wirklich leid, dass es dir so schlecht geht!
    warte bitte den termin ab und geh bitte nicht von vornherein
    davon aus, dass du nun abgestempelt wirst als... ?
    es ist besser, unvoreingenommen an die dinge heranzugehen!

    da ich deine vorgeschichte nicht kenne,( insofern wär es besser immer in seinem thread weiter zu schreiben als neu zu beginnen...)
    ist meine frage, von welchen rheumawerten sprichst du?
    eine unauffällige szinti heisst nicht automatisch, dass da nichts ist!

    und schmerzen bildest du dir sicher nicht ein! also ganz ruhig!

    alles gute, marie


     
  4. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo hippo,

    ich und viele andere hier können dich sehr gut verstehen und auch nachfühlen wie es dir jetzt geht, es tut mir sehr leid *knuddel*

    ich kannte dieses gefühl auch, ich war damals dann in einer rheumaklinik und dort wurde ich als weitgehend gesund und OHNE rheuma entlassen, aber mit dem vorzug doch eine hohe einbildungskraft zu besitzen die ich doch anders nutzen könnte :eek:

    damals wollte ich daraufhin, sogar den rheuma-workshop absagen, habe nur noch geweint und war so sauer auf mich das ich mir selbst nichts mehr glaubte, mein mann fragte dann warum ich denn nicht mal da hingehen möchte, ich sagte: was soll ich da? ich bin doch im kopf krank, und da nehm ich jemandem der wirklich was hat noch einen platz weg (damals war der workshop auf 50 pers. beschränkt) er hat mich überredet dort hin zugehen und was soll ich dir sagen:
    dort war ja auch ein rheumatologe, dem sagte ich im gespräch das ich ja eigetnlich nicht mehr kommen wollte da ich ja nix habe lt. dieser klinik, er schaute mich an, fragte ob er mal schauen dürfte..........nun ja, er schaute und untersuchte mich so gut es eben im lokal ging und noch KEINE 5 min. später sagte er: du hast entzündliches rheuma das seh ich so schon an deinen händen........:confused::confused::eek:

    ich wurde dann bei ihm patientin und teils -leider- hatte er recht, es war da noch gelenkmässig am anfang, doch selbst ein kollege bei dem ich jetzt bin, hat damals auf den röntgenbildern schon veränderungen gesehen die ein orthopäde oder radiologe NIE gesehen hätte!!!

    außerdem sagt mein rheuma-doc heute noch, eine szindi ist NUR eine momentaufnahme, die kann morgen oder in einer woche schon ganz anders aussehen!!!

    ich weiß nun nicht ob du bei dem rheuma doc schon mal warst, aber egal wie, gib ihm erstmal eine chance, ich weiß es ist nicht leicht und leider gibt es noch immer einige rheuma doc´s die auch nix sehen, solange die gelenke nicht von links nach rechts stehen, aber es gibt auch die anderen!!

    laß deinen tränen ruhig mal freien lauf, das erleichtert, doch dann versuch dir selbst ein wenig mut zu machen, DU bildest dir die schmerzen mit sicherheit nicht ein!! Vertrau Deinem körper und halte durch!!!

    Warst du schon mal bei einem Schmerztherapeuten??
    Orthopäden`? Neurologen?

    toi toi toi für deinen termin und gute besserung!
     
  5. Hippo15090

    Hippo15090 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo ihr Lieben,

    ihr könnt Euch gar nicht Vorstellen,wie verdammt Gut das tut von Euch verstanden zu werden.Die eigene Familie tut es nicht und meint ich suche mir immer neue Krankheiten aus.Ich danke Euch von ganzem Herzen.

    Hallo Marie 2

    Mein Neuer Rheumadoc,bei dem ich letzte Woche das 1, Mal war sagte mir,also Fibro wäre es wohl zu 99 % nicht,da es in meiner Verwandschaft(mütterlicherseits)nur Rheuma gibt und auch vermehrt PSA wollte er ein Szintigramm machen lassen,was ich wirklich als sehr positiv empfand,endlich mal jemand der nicht nur auf die Tenderpoints drückt.
    Rheumawerte waren Blutsenkung,CRP,ANA TNF oder so Ähnlich.die waren neg.

    Hallo Elke,

    bei dem was Du schreibst muss ich echt schlucken,weil da sehe ich mich drin wieder.Dir ist es ja auch so gegeangen,das tut mir sehr leid.
    Beim Schmerztherapeuten war ich noch nicht,aber beim Orthopäden und da wurde vor 4 Jahren eine Sklerose und Skoliose festgestellt ein Verdacht auf Arthritis im Daumen,Cervico Cephalgie,Lumboischialgie,Thoracalsyndrom,da ja alle Blutwerte neg. waren,hat man nicht weiter gesucht.
    Der andere Orthopäde wo ich vor Wochen war,hat wohl eine Epicolylose ulnarii und radii,Retropartellachondrose partelloformal verstgestellt,auch er Vermutete eine seronegative Arthritis.

    Tja was soll ich sagen ich werde bis Freitag erstmal warten müssen.

    Aber kann das wirklich sein,das ein Radiologe Veränderungen nicht so sehen kann wie ein Rheumatologe?

    Lieben Gruß

    Nicole
     
  6. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Hippo,

    ich kann mir gut vorstellen wie es in die ausschaut.Ging mir vor einigen Jahren auch so.Hände,Knie,Hüften und unterer Rückebereich schmerzten ganz gemein. Die Hände und Knie und die Füße waren heiß,rot und etwas geschwollen.Aber der Rheumadoc sagte: tja klassische Fibro.Anas Crp alles o.B.
    Im gleichen Jahr am 1.Urlaubstag an der Ostsee hat es mich so was von erwischt,das ich nicht mehr wußte ob ich überhaupt noch ein Mensch war.Bei dem Arzt dort wo ich mich mit 40 Fieber hingeschleppt habe,der sah die Gelenke,und sagte sofort: Sie haben einen Rheumaschub.Muß nur noch sehen in welche Richtung der geht.
    Hat Blut abgenommen und die Werte waren 2 Tage später per Fax da und alles war entgleist.CRP,Ana Leukos, Thromb. und was weis ich noch alles.
    Zu Hause dann sofort zu einem "neuen" Rheumadoc,ich glaube,der gleiche den Elke erwischt hatte.1 Woche KKH wo er Belegbetten hat Tja und was ist?seronegative Arthritis,PSA,Polyarthrosen vor allem Hände /Fingergelenke und die Füße sind betroffen. Die Fibro ist erst 1 Jahr später gesichert Diagnost. worden. Es war ein langer Weg,aber da mußte ich auch durch.
    Denke daran,Du hast die Schmerzen nicht deine Umwelt und wenn es dir schlecht geht,geht es dir auch schlecht. Lasse Dich nicht beirren,du bis bestimmt kein Simulant.

    Ich wünsche Dir alles Gute und einen wirklich guten Doc,dem du auch vertrauen kannst.So wie ich ihn gefunden habe.
    Ach ja einen Schmerzdoc habe ich mittlerweile auch,und da hab ich auch Vertrauen zu.

    Machs gut und suche weiter,nicht verzagen und aufgeben.
    Gruß



     
  7. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Nicole,

    tut mir leid, dass auch du so schmerzvolle Erfahrungen ,
    wie Viele hier (auch ich ) machen mußt..
    Aber bitte zweifle nicht an dir, sondern an den Docs , bzw an derzeit nicht aussagekräftigen Untersuchungsergebnissen !
    Wurde schon mal ein versuch mit Cortison bei dir gemacht ?
    Das war dann bei meinem derzeitigen Doc der Beweis,
    da ich super gut drauf angesprochen hab .
    Die Schmerzen waren sogar an Stellen weg, die ich gar nicht mit Rheuma in Verbindung gebracht hab :D
    Also wünsch ich dir weiter ausreichend Geduld, dass du an den richtigen Rheuma-Doc kommst,oder schon gekommen bist-
    er die richtigen Schlüsse aus den Befunden zieht
    und dir vor allen Dingen glaubt .
    Gib nicht auf, sondern glaub an dich ,
    liebe Grüße ivele :)
     
  8. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Nicole,
    lass den Kopf nicht hängen,so ein Szinti sagt nur selten was!
    Mich haben sie 2003 auch in einer Rheuma-Abt. auf den Kopf gestellt,
    MRT,Szinti,Röngten uvm. Dazu hab ich literweise Blut abgegeben.
    Nach einer Woche haben sie mir dann nen Psyiater geschickt,der
    hat aber nur gelacht,nachdem wir ne Stunde gesprochen hatten und
    meinte,wenn ich psychisch krank wäre,dann hätte er den Beruf verfehlt.
    Das war wirklich ein ganz netter!Sein Befund war dann auch dementsprechend.
    Ich hab mich daraufhin aus dieser Klinik selbst entlassen,hatte die Nase
    gestrichen voll von den ganzen Untersuchungen.Ausser sehr starken
    Abnützungen am ISG und stark erhöhten CRP haben sie nichts gefunden.
    Bei mir wurde dann erst 2005 in der Uni Erlangen eine PMR diagnosiziert,
    und das schon nach 2 Tagen,nach BE und Ganzkörper-CT.Komisch,dass
    die das so schnell konnten!!!Das meine Nerven nach 4 Jahren auch nicht
    mehr ganz frisch waren,hat die gar nicht verwundert!
    Trotzdem dass ich nun wirklich krank war,war ich auf der anderen Seite so
    erleichtert,endlich zu wissen was los ist und dass man mir einigermassen
    helfen könnte,das hat mir dann auch endlich den Auftrieb gegeben,die
    Erkrankung zu akzeptieren und aktiv zu werden.
    Ich drück Dir ganz arg die Daumen,dass Du auch das Glück hast,an einen
    so guten Doc zu kommen,lass Dich nicht beirren,Du bist kein Simulant!!!
    lg Sieglinde
     
  9. Hippo15090

    Hippo15090 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    ich hatte heute meinen Termin beim Rheumatologen,er guckte im Computer nach dem Bericht vom Radiologen und sagte ja da war ja alles in Ordnung,die Bilder die ich von der Szintigrafie mitgebracht habe, hat er sich gar nicht angeguckt:(

    Er sagte dann etwas zu mir von wegen bei der PSA wäre auch die Blutwerte auch immer unauffällig,so wie es bei mir ja auch den anschein hat.

    Ich sprach ihn dann auf meine Fingernägel an die aussehen als hätte man mit einer Nadel kleine Pünktchen reingestochen,er guckte sich dies nicht an und meinte,das könnte ein Calziummangel oder Vitaminmangel sein.

    Ich bin echt einwenig sprachlos habs mir zwar fast schon so gedacht,das das wieder mal so bei einem Arzt abläuft,aber im inneren hab ich gehofft,das er sich die Bilder anguckt und was sagt.Ach ja ich hatte ihn gefragt, was die schwarzen dicken Punkte auf der Szintiegrafie bedeuten.

    Er meinte das wäre eine Entzündung:confused: ich denk da iss nix.Dann zu den anderen Sachen vom Orthopäden sagte er ist Verschleißbedingt,haben wir ja alle mal,meinte er.Da sagte ich zu ihm dann hat das ja früh bei mir angefangen,ich war darmals 20 als ich das erstemal am Knie operiert wurde.Auch meine Skoliose hat ihn anscheinend nicht beeindruckt:D

    Er meinte zu mir er möchte einen Cortisontest machen.Das heißt 3 Tage lang morgends 40mg PredniHexal ,dann 3 Tage nur 20 mg,dann 4 Tage nur 10mg.Und dann sollte ich mich nochmal melden und sagen ob es geholfen hat,wenn ja dann wollte er mir noch ein Medikament verschreiben.

    Ich habe ein wenig Schiß das Cortison einzunehmen,weil als ich im August mal 8 mg gespritzt bekam,hatte ich einen Ausschlag am Körper der tierisch brannte.

    Was sagt ihr zu all dem?

    Lieben Gruß

    Nicole
     
  10. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Nicole,
    ich hatte auch grosse Angst vor dem Korti,aber bei
    mir ists gut gegangen.(hatte vor ca.20 J. schwere Bronchitis und
    habe da Korti i.V. bekommen,das ist mir damals überhaupt nicht
    bekommen)
    Bei mir haben sie mit 100 mg Stoßth. begonnen und mir gings am
    nächsten Tag von den Schmerzen her super,war nur etwas hippelig,
    als hätt ich literweise Kaffee getrunken und hatte etwas roten Kopf.:D
    Ansonsten hatte ich keinerlei Probleme!Ich war sooo froh!
    Würds einfach nochmal probieren,dann siehtst Du ja,wies mit den
    Schmerzen so ist.
    Halt uns weiter auf dem laufenden und viel Glück!
    lg Sieglinde
     
  11. Hippo15090

    Hippo15090 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Siggi,

    danke Dir,ja ich werde nicht drum herum kommen und werde es nehmen, möchte ja auch wissen ob die Schmerzen davon weg gehen.Ich hab doch echt langsam mal die Faxen dicke,immer diese Schmerzen,es muss echt was passieren und nicht erst dann wenns vielleicht zu spät ist

    Natürlich halte ich Euch auf dem Laufenden.;)



    LG

    Nicole
     
  12. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hi Nicole,
    Du schaffst es schon!
    Hab ganz vergessen Dir zu erzählen,dass diese Korti-Stoss-Th.
    oft zur Absicherung einer Diagnose gemacht wird.
    Bei mir wars ja auch noch unklar,die BSG und CRP waren zwar stark
    erhöht,aber nach dem Korti-Test wars alles klar.
    Ich hatte ne riesen Angst aber die Argumente der Ärzte haben mich
    dann doch überzeugt.Und letztendlich hatten sie dann ja auch Recht!
    Also Kopf hoch!
    lg Sieglinde