Daumengelenk schmerzt sehr

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Silberpfeil, 18. Februar 2012.

  1. Küstennebel

    Küstennebel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    276
    Hallo Silberpfeil,

    Bei meiner Mutter sind beide Daumensattelgelenke betroffen.
    Sie war gerade vor 3 Wochen zur Radiosynoviorthese. Da werden die betroffenen Gelenke mit radioaktiven Substanzen behandelt. Soll sehr erfolgversprechend sein.

    Wie sich das auf ihre Schmerzen auswirkt, wird sich zeigen.

    Ich würde das Thema zumindest mal beim Arzt ansprechen.

    Gute Besserung!

    LG
    Küstennebel
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    4.002
    Ort:
    Bayern
    Ich hab Arthritis und Arthrose in den Händen, damit auch in den Daumengrundgelenken. Diese sind schon dicker geworden, weil sich die Gelenkkapseln mit der Entzündung ausgeweitet haben (das passiert aber auch bei Arthrose) und sich nicht mehr ganz zurückbilden. Ich habe Stützbandagen bekommen, wirklich geholfen hat aber nur das MTX, das ich dazubekommen hab, damit die Finger nicht ganz kaputt gehen.
    @ silberpfeil: Bist du schon in der Ergotherapie? Würde ich dir dringend empfehlen, also jemand, der auf Hände spezialisiert ist, der kann schon einiges machen. Meine Ergotherapeutin hilft mir viel und gibt mir viele gute Tipps.
     
  3. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.465
    Ort:
    Norddeutschland
    nein- aber ständig bei der Physiotherapeutin- habe übernächste Woche Termin und werde es ansprechen- meine Orthopädin macht nichts- ich weiß ja was ich habe- und das Beste draus machen....
    nun gehen meine anderen Fibrobeschwerden, jetzt fangen die Hände stärker an....:mad:
     
  4. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    594
    Ort:
    bei Bielefeld
    Danke Heidesand,für die Links.
    Wenn ich das so lese,ist die OP mit dem Eigengewebe bisher die sicherste,und lange dauert es wohl immer,leider.
    Dieser Link von der Klinik,wo die Röntgenbilder bei sind,kommen mir sehr bekannt vor. Meine Fingerendgelenke sahen vor den OP s noch schlimmer aus,nichts mehr,mit Gelenkspalt,alles weggefressen. Die Daumenritzarthrose sieht bei mir außen auch so aus und innen ist auch alles zerfressen.Manchmal ist es auch so schlimm,dass ich nicht mehr zupacken kann,wie bei Euch.
    Ergo und Physio hilft,damit die Sehnen und Muskeln sich nicht auch noch verkürzen,hält natürlich die Zerstörung nicht auf
     
  5. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.917
    Ort:
    an einem fluss
    @allo mimi

    es gibt solche verfahren, auch mit prothesen für das daumengrundgelenk. hängt u.a.
    von ab, inwieweit hier die beteiligten knochen angegriffen oder zerstört sind.
    kenne op verfahren, wo nicht das gelenk versteift wird. wobei eine versteifung am
    daumenendgelenk öfter gemacht wird, im grundgelenk nach möglichkeit nicht.
    interessiert mich nämlich auch.

    habe informationen, leider nicht die seite, die ich besonders gut fand.

    link http://www chirurgie-portal.de/handchirurgie/daumen-arthrose-daumensattelgelenk.html
    setze bitte nach www bitte noch den punkt.

    wenn du auf der seite bist gesundheitsinfos bist, rechts etwas weiter unten kommt
    eine liste, da klicke: Arthrose, Daumenarthrose, Verschleiß Daumen an
    ist gut erklärt und man kann sich ärzte anzeigen lassen, die besonders fingerchirurgie
    anbieten. ob du das in d machen lassen möchtest weiss ich nicht, aber viel.findest du
    in schweden auch gute fingerchirurgen.

    grüsse vom sauri
     
  6. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    ich reihe mich mal in diesen etwas älteren thread ein.
    ich habe schmerzen in beiden daumensattelgelenken und soll nun 1 woche lang arcoxia 120 mg nehmen. mein orthopäde geht von entzündungen aus.

    das ist aber auch echt ein fieser schmerz.
     
    #27 6. Januar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2015
  7. delphin

    delphin Guest

    Das Problem kenne ich auch seit Jahren an beiden Händen. Links war es bei mir schlimmer als rechts ,obwohl ich Rechtshändler bin. Alle Medikamente und Ruhe mit Bandage haben nichts gebracht. Leider habe ich dann auch vieles fallen lassen. Nach reichlicher Überlegung und mit Begutachtern mehrerer Ärzte habe ich mich im Dezember zur OP durch gerungen . Es werden jetzt Samstag 4 Wochen her, die Schmerzen sind weniger , was man mir auch versicherte , aber die Kraft soll wohl nicht wieder so werden wie vorher ,trotz Ergo. Wenn ich jetzt was im Haushalt mache , schwillt die Hand sofort an und das schmerzt auch.
    Vielleicht muss ich Geduld haben , was mir schon öfters schwer fällt.

    Noch kann ich nicht sagen , ob die OP für mich so den Erfolg hatte , allerdings der Hauptschmerz bei einer Ritzarthrose den verspüre ich nicht mehr.


    Für mich war die OP die letzte Möglichkeit etwas schmerzfreier zu werden , wie ich mich für die rechte Hand entscheide , weiß ich noch nicht , sicherlich erst , wenn die Schmerzen so stark sind und alle Behandlungen ausgeschöpft sind.


    Lg. delphin
     
  8. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Trotz arcoxia ist es leider schlimmer geworden. :(
     
  9. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    7.773
    Katharina, mir hilft immer viel kühlen und eine Handmanschette, die den Daumen etwas still hält.
    Zumindest nachts, oder tagsüber mit einer Manschette.
    Zwei wäre ja ziemlich hinderlich im Alltag.

    Lg Clödi
     
  10. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Bei mir wird das Sattelgelenk am Mittwoch ausgeräumt und mit einer Sehne die Lücke geschlossen.
    Bin gespannt wie es wird, schlimmer als es aktuell ist, kann es eigentlich nicht mehr werden ;). Werde
    dann berichten, für alle, die auch vor der Frage stehen....OP oder nicht.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  11. delphin

    delphin Guest

    @Heidesand

    Ich wünsche Dir alles Gute dafür.

    Es wird sicherlich besser.


    Lg. delphin
     
  12. Mimmi

    Mimmi Kleine Naschkatze

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    7.070
    Ort:
    Schweden
    Alles Gute, Heidesand! Nur Mut, es wird schon gut werden.
    Ich habe mein linkes Daumensattelgelenk vor gut 1 Jahre operieren lassen. Es ist wesentlich besser geworden. Jedoch nicht "neu"! ;)

    Liebe Grüsse
    Mimmi
     
  13. delphin

    delphin Guest

    @ Mimmi

    Bei mir ist die Daumensattel -OP heute 4 Wochen her , habe immer noch Schmerzen , zwar nicht mehr so heftig . Aber man muss ja schließlich den Haushalt schmeißen . Beginne ab Montag mit Ergo , wie lange hat es gedauert , bis Du wieder alles ohne Schmerzen machen konntest ?

    Lg. delphin
     
  14. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.465
    Ort:
    Norddeutschland
    Liebe Heidesand,

    alles, alles gute für die OP.
    Wünsche dir schnelle Genesung.....

    - Meine Schmerzen in den Daumen sind besser geworden - ohne OP.
     
  15. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Das beruhigt mich ein bisschen :)
     
  16. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    Gelsenkirchen
    hallo,

    meine OP ist jetzt 1 Woche her und war verbunden mit 3 Tage KH, weil eine Drainage gelegt werden musste.
    damit kann man ja nicht heim. Der Doc war mit der OP zufrieden, das Ergebnis in ein paar Wochen wird zeigen,
    ob ich dann auch zufrieden bin ;).

    Leider wurde die Schmerzbekämpfung unterschätzt, da ich Schmerzpatientin bin hat normales Novalgin garnichts
    gebracht, da ich tägl. tilidin nehme. Dann wurde mir Dipidolor gegeben, was auch nicht wirklich linderte. Das war
    natürlich nicht so klasse....man muss vorher darauf hinweisen, wenn man Schmerzpatient ist, damit die Schmerzmittel
    hinterher besser abgestimmt werden können.

    Nächste Woche kommt der Gips ab und die Fäden werden gezogen......wie es dann weitergeht, werde ich dann berichten.
    Aktuell sind die Schmerzen erträglich, etwa der Level wie vor der OP.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  17. goldi02

    goldi02 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Thüringen
    Daumengelenkschmerzen, Folge von Rheuma?

    Hallo, die ihr hier Probleme mit eurem Daumengelenk habt, ist da eine Rheumatische Erkrankung bei euch voran gegangen und dies das Resultat? Denn ich schlage mich auch damit rum und habe aber Verdacht auf eine Rheumatische Erkrankung.

    Liebe Grüße und gute Besserung
     
  18. delphin

    delphin Guest

    Hallo goldi02

    Bei mir war die Daumensattelarthrose schon vor 15 Jahren festgestellt worden , da war ich noch vollberufstätig , bedingt durch die schwere Arbeit . Es sind beide Hände betroffen , davon rechts auch durch einen Sturz auf die Hand hat sich das verschlimmert.

    Das Rheuma was dann vor 5 Jahren diagnostiziert wurde hat durch die vielen Entzündungen noch verschlimmert und rasant vorangetrieben. ich habe all die Jahre es mit Orthesen (vom Arzt verordnet) und Ergotherapien sowie Spritzen mal mehr oder wenige aushalten können. Bis die Tage kamen , wo ich mir vieles aus der Hand viel und ich nichts aus eigener Kraft halten konnte. Wobei es links schlimmer war als recht ,obwohl ich Rechtshändler bin. Ich habe nach reichlichen Überlegungen mich im Dezember operieren lassen. Am Anfang wollte es nicht so werden , bin vielleicht auch sehr ungeduldig . Aber mit Ergo ,wurde es im besser. Die Hand schmerzt nicht mehr , wenn ich auch an der Kraft noch arbeiten muss, gänzlich kommt sie nicht wieder , das hat man mir im Vorfeld schon gesagt , aber ich bin Schmerzfrei .

    Endlich wieder eine Baustelle weniger.

    Aber wie gesagt , es war ein langer Prozess und das Rheuma beschleunigt diesen Abbau so wurde mir das von RA gesagt , was auch einleuchten ist.

    Die Op ist immer die letzte Option , erst mal alles ausschöpfen was geht . Denn die beste OP ist die ,die man nicht machen muss.

    Ein schönes Wochenende wünscht delphin
     
  19. goldi02

    goldi02 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Thüringen
    Hallo delphin, vielen Dank für deine Nachricht.
    Bei mir ist es jetzt seit zwei Jahren, das mir die Daumengelenke so Schmerzen u durch das Röntgen wurde eine Daumensattelgelenksarthrose diagnostiziert. Links auch schlimmer als rechts. Es haben sich auch schon die Knochen übereinander verschoben, sodass eine OP warscheinlich unumgänglich sein wird. Da sie bei mir rheumatisch gerade in der Findungsphase sind, soll ich einem Rheumaorthopäden in der Klinik vorgestellt werden. Aber erst am 21.4. Ich hatte auch bis jetzt Orthesen getragen, Kortison spritzen bekommen etc. Bin aber jetzt soweit, das ich weder Tiegel, Topf noch Tablett tragen kann. Deshalb interessiert mich, was sie und wie sie operiert haben. Hast du ein neues Gelenk, oder wurde mit eigener Sehne da was verstärkt? Ansonsten dir auch schönes Wochenende. LG
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden