1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das leidvolle Thema MTX ;)

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Poli, 11. Juli 2012.

  1. Poli

    Poli Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,

    ich habe da gerade noch einmal eine Frage :

    Ich nehme seit 9 Wochen MTX und habe am Tag nach der Einnahme immer leichte Magen-Darm - Probleme, extremen Durst und anhaltende Müdigkeit - ist das normal?

    Außerdem wollte ich fragen, ob ihr das MTX wirklich immer so stringend jede Woche am gleichen Tag nehmt, denn dadurch das ich zumindest am nächsten Tag immer leicht durchhänge, nehme ich es manchmal einen Tag später, wenn ich an dem darauffolgenden Tag des eigentlichen Einnahmetages einen wichtigen Termin habe.. Geht das?

    Danke für Eure Tipps!

    Eure Poli :)
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Mit MTX mal so mal so zu hantieren ist nicht sinnvoll. MTX verweilt ja bis zu 48 Std. im Körper und die Wirkung hält etwa 7 Tage an. Wenn du somit den Termin nach hinten verschiebst, solltest du auch weiterhin an dem Tag die Dosis nehmen. Also nicht etwas dann in der nächsten Woche versuchen zu verkürzen.

    Gegen Übelkeit gibt es Tropfen oder Tabletten die man vorher nehmen kann. Einige Probleme kannst du auch verschlafen indem du MTX abends nimmst. Probier das aber evtl. erstmal im Uralub aus, wo es nicht so schlimm wäre wenn du den nächsten Tag nicht so gut drauf bist.

    Langfristig versuch den Tag doch auf Freitag abend zus etzen, wenn es dir im Beruf damit Probleme macht.

    Gruß Kukana
    *Mtx seit 12 Jahren ;-)
     
  3. Poli

    Poli Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Hallo kukuna,

    danke fürs antworten :)

    Also ich muss ab morgen eh statt 15 mg 20 nehmen und dann werde ich den Tag auch generell auf Freitag verschieben. Sogesehen eigentlich eine gute Idee :D

    Ansonsten nehme ich es bisher auch immer abends ein und am nächsten morgen dann Folsäure, was die NW eindämmen soll.

    Du nimmst MTX schon seit 12 Jahren? :O Wie kommst du langfirstig damit zurecht? Ich bin ja vergleichsweise noch ein echter "Anfänger" was Rheuma betriftt..;)

    Liebe Grüße,

    Poli :)
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Du nimmst dan ja Folsäure bereits nach 12 Std? das ist eigentlich zu früh, denn damit setzt du die Wirkung von MTX herunter. Da hilft es auch nicht zu erhöhen. Folsäure nach 24 Std. oder 48 Std zu nehmen ist da wohl sinnvoller.

    MTX nehme ich in wechslenden Dosierungen seit 12 Jahren. Mit 2 kurzen Remissionsphasen dabei. ich musste aber immer wieder neu anfangen, das Rheuma gibt eben keine Ruhe. Jetzt nehme ich Humira und MTX in 10 mg dazu. Allerdings strecke ich das, ist natürlich vorher mit dem Arzt besprochen. ich nehme Humira, mach danach 1 Woche Pause und nehme dann MTX und dann wieder eine Woche Pause. Bisher funktioniert das ganz gut, ich mach es aber erst seit 2 Monaten so. Im Herbst werde ich wissen, ob das auch langfristig so funktioniert.

    Dank MTX bin ich nach wie vor ganz gut beweglich, habe nur dicke entzündete Finger wenn ich viel arbeite. Aber auch das wird weniger bei nur noch 5 Std/Tag. Allerdings hat es mich nicht vor ein paar kleineren Finger Ops verschont.

    Gruß Kukana
     
  5. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Poli,
    ich nehme MTX seit 7 Monaten, seit einiger Zeit spritze ich es mir.
    Ich muss Kukana recht geben. Du solltest es schon an solchen Tagen nehmen, wo nichts Besonderes bevorsteht. 7 Tage sollte dazwischen sein. Auf einen Tag später verschieben geht schon mal, aber eben nicht verkürzen. Bei der Folsäure müssen mind. 24 Stunden dazwischen sein. Die meisten Ärzte sagen 24 Std., doch man hat herausgefunden, dass es nach 48 Stunden besser wirkt. Also wenn du das MTX am Samstagabend nimmst, wäre es wichtig, dass du die Folsäure frühestens am Sonntagabend, besser am Montag nimmst.
    Alles Gute dabei!
     
  6. Poli

    Poli Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Eure Antworten!

    Nur eine Sache verwundert mich schon : Mein Rheumatologe im Krankenhaus hat in seinen Bericht geschrieben, dass ich die Folsäure auf jeden Fall am Morgen danach einnehmen soll..Von 12/24 oder gar 48 Std. war nicht die Rede..Darauf werde ich ihn noch einmal ansprechen - danke für den Hinweis! :)

    Lieben Gruß,

    Eure Poli
     
  7. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Poli,
    vielleicht ist der Arzt einfach davon ausgegangen, dass du das MTX am Morgen nimmst (weil du vielleicht Medikamente immer am Morgen nimmst?) und deshalb am nächsten Morgen die Folsäure nehmen sollst.
    Mir hat bisher noch jeder Arzt das mit den 24 Stunden gesagt.
    Lies mal hier in folgendem Link des Forums, da ist es sehr gut erklärt:
    http://www.rheuma-online.de/medikamente/methotrexat/mtx-und-folsaeure-gabe.html