1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das Hin und Herschicken der Ärzte

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Logina, 2. August 2010.

  1. Logina

    Logina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend,

    bin neu hier und es war ein ewiges hin und her, bis man ungefähr wusste, was mit mir los ist.
    habe ein extra Thema aufgemacht, weil ich nicht möchte, dass es unbeachtet bleibt.

    Mein Ana wert ist sehr hoch. Der Rheumathologe und mein Hausarzt meinen, dass sich bei mir Weichteilrheuma und eine Gefäßerkrankung( Krast Syndrom, weiß nicht , wie es geschrieben wird) entwickeln.

    Als es noch nicht so klar war haben sie mir alles verschrieben:
    ibuprofen
    novalminsulfon
    indometacin

    und jetzt nehme ich Diclo Dispers in Brausetablettenform mit Magenschutztabletten.

    Ich bin 19 Jahre alt und mein Zustand ist so lala. Habe Nackenschmerzen, meine Gelenke tun weh, kalte Nase Finger und Füße.
    Besonders beim schlechten Wetter ist es sehr schmerzhaft.

    Fühle mich aber irgendwie allein gelassen von den Ärzten. Sie sagen ist nicht zu 100% sicher, aber wieso habe ich dann so starke Schmerzen.

    Diclo dispers hat es schon etwas vermindert, aber ich habe so ein unwohles Gefühl, weil ich einfach wissen möchte, was nun los ist:(

    Vielleicht sind ja ein paar User so lieb und lesen es sich durch, schreiben ihre Erfahrungen hin und geben mir eventuell ein paar Tipps.

    Hört sich vielleicht übertrieben an, aber spiele sogar mit dem Gedanken mich ins Krankenhaus einzuweisen, will einfach wissen, was nun mit mir los ist...nur mit der Arbeit wird es sehr schwierig.

    LG

    Logi
     
  2. rheumine

    rheumine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Logina,

    Es könnte das Crest-Syndrom gemeint sein und das sekundäre Raynaud-Syndrom. Das Crest-Syndrom gehört zu den Kollagenosen.

    Außer Diclo und Magenschutz bekommst du nichts ? Kein Basismedikament, dass die Krankheit zur Ruhe bringen könnte.

    Wenn es dir gar nicht gut geht könnte es schon sinnvoll sein, wenn du mal stationär in eine Rheumaklinik kommst und dann auch richtig mit Medikamenten eingestellt wirst.
     
  3. Logina

    Logina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort.
    Nein außer dieses Medikament habe ich nichts weiter bekommen.Übernimmt das die Krankenkasse, wenn man sich selber einweisen lässt? Ins normale Krankenhaus dann wohl eher nicht oder?
     
  4. rheumine

    rheumine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Nein nicht in irgendein Krankenhaus, es sollte dan schon eine rheumatologische/immunologische Klinik sein, wo man sich auch mit Kollagenosen auskennt, ansonsten würde es dir wohl nichts bringen. Dein Hausarzt oder dein Rheumatologe kann dich einweisen, dann müsste das schon die Krankenkasse übernehmen.
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    wo wohnst du denn überhaupt (bundesland).

    es gibt tageskliniken, in denen gründlichst untersucht wird.

    nach meinem wissensstand zahlen die krankenkassen - wenn überhaupt - nur noch für einen max. 14 tägigen stationären aufenthalt zur diagnoseabklärung in einem rheuma kh.

    die meisten niedergelassenen intern. rheumatologen weisen gern zur diagnosestellung in ein rheuma kh ein.

    wegen der arbeitsstellensorge: nimm dafür deinen urlaub oder sammle überstunden an, brückentage udgl.

    die diagnose ist wichtig, erst dann kann eine effektive therapie eingeleitet werden.

    gruss
     
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Logina,

    lass Dir von Deinen behandelnden Rheumatologen eine Einweisung ins Krankenhaus zwecks Diagnostik geben und gleichzeitig eine Krankschreibung für den Ag... somit brauchst Du keine Urlaubstage usw. in Anspruch zu nehmen. Inwieweit die KH bestimmte Richtlinien hat, solltest Du bei ihr erfragen.

    Hast Du denn schon eine bestimmte Klinik ins Auge gefasst?

    Ich wünsche Dir gute Besserung und
     
  7. Logina

    Logina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr drei.

    Nein ich bin da noch total neu auf dem Gebiet.
    Wohne in der Nähe von Köln( Aachen ) . habe erst am 22.10 einen Termin bei meinem Rheumathologen bekommen...haben nur 2 in Aachen. Muss dann wohl oder übel solang warten und mit ihm dann reden.

    Problem bei der ganzen Sache ist, ich kenn mich nicht aus. Klar habe ich gegoogelt usw. Aber ich weiß nicht, welche Mittel ich nehmen könnte, oder wie ich weiterkomme.

    Wie war das bei euch?

    Lg eure hilflose Logi :confused:
     
  8. rheumine

    rheumine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Irgendwelche Mittel nützen da nichts, die Therapie bei Kollagenosen muss der Rheumatologe verordnen, beziehungsweise einleiten. Diese Medikamente kann man nicht einfach so kaufen, sind Rezeptpflichtig/Verschreibungspflichtig. Cortison, Immunsuppressiva oder Immunmodulierende Medikamente zum Beispiel.

    Meine medikamentöse Therapie wurde vom Rheumatologen eingeleitet.
     
  9. Logina

    Logina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Wollte nur namen um mich mal mit den Medis auseinanderzusetzen.

    heute war es echt extrem. Arbeite 5 stunden 5 mal die Woche, bis ich einen Studienplatz habe. Leider ist dort sehr viel mit Bewegung, brauche aber das Geld.
    Die Schmerzen sind mittlerweile so stark, dass ich kaum laufen kann. Besonders der Leistenbereich schmerzt sehr... habe erst am 22.10 einen Termin beim Rheumathologen, habe schon ohne Ende gequängelt, aber nichts passiert.

    Welche Rheumaklinik ist zu empfehlen? Will nicht in irgendeine und dann war es umsonst....
     
    #9 3. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2010
  10. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Wenn Du aus Köln bist:

    Rheumakonsilium (Rheuma-Ambulanz)

    Rheumakonsiliarische Untersuchung und Beratung durch Prof. D. med. Ekkehard Genth von Kassenpatienten auf Überweisung von Internisten, Orthopäden und Kinderärzten im Versorgungsbereich der kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (ermächtigter Vertragsarzt) sowie für Privatpatienten.

    Telefonauskunft und Anmeldung: (02 41) 60 96 - 42 01.

    http://www.rheumaklinik-aachen.de/html/leistungsangebote.html

    http://www.rheuma-online.de/austausch/austausch/385.php3

    http://www.rheuma-online.de/austausch/austausch/280.php3

    http://www.rheuma-online.de/austausch/austausch/273.php3

    Anmelden als Schmerzkranker dann sollte eine lange Wartezeit nicht sein
    sonst in die Ambulanz einer Uni gehen.

    Alles GUTE LG Gisi