1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Darmspiegelung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tim, 17. September 2010.

  1. Tim

    Tim Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Huhu liebe Member der Seite,

    mein Name ist Tim, bin 17 Jahre alt und muss am Montag zur Darmspiegelung, wovor ich sehr viel "Angst" habe.

    Habe hier schon einen Vortrag gelesen, konnten aber meine Fragen nicht wirklich beantworten, deswegen nicht böse sein, wenn ich hier einen neues Thema erstelle ;)

    Ich bekomme die Darmspiegelung bei einem Internisten gemacht, der sich auf diesen Bereich spezaliesert hat, bekomme auch Betäubung alles, aber habe Angst während der Durchführung wach zu werden, wie war es bei euch? Kann schon seit 3 Tagen nicht mehr ruhig schlafen, weil es immer näher rückt... :(

    Liege ich da Nackt auf der Liege?, oder hab ich das sogenannte "Höschen" an wo man alles durchsehen kann, weil ich es eig. unangenehm finde, zwischen "Fremde Personen" nackt zu liegen .... (Kann man sich da nicht einfach auf die Seite liegen und den "Po freimachen"?...) und wo ziehe ich mich um, wenn ich das machen muss, vor allen Leuten???

    Wie läuft es vor der Darmspiegelung mit der Nakose ab? Liege ich da schon auf der Liege oder Stuhl, weil ich kann mir nicht vorstellen, dass ich nach 5 sek weg bin, durch die ganze Aufregung.

    Wie läuft es danach ab,wache ich da wieder auf der Liege auf?. Fühlt man sich da fit, oder eher schlapp, weil ich am nächsten Tag wieder arbeiten muss gehen (Was ich eig. nicht will, weil ich an diesem Tag schon um 5 aufstehen muss, nichts Essen darf und mich eher schlapp fühle, dass ich am nächsten Tag "K.O" bin...)

    PS: hoffe Ihr könnt mir die Fragen ein wenig beantworten und kleine Tipps geben, wie ich diesen Tag überstehen kann...

    Mit freundlichen Grüßen

    Tim
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tim,

    herzlich Willkommen bei R-O. Warum genau bekommst du die Darmspiegelung, was für ein Verdacht besteht denn bei dir? Morbus Crohn?

    Ich kann total nachempfinden, dass du davor Angst hast, zu mal du "erst" 17 Jahre alt bist. Wo die "scham" ja noch etwas größer ist sich vor anderen leuten auszuziehen. Ich kanns verstehen! Aber diese Angst musst du im Grunde garnicht haben, denn die haben schon soooooooooo viele Menschen da liegen gehabt die alle das gleiche durchgemacht haben in dem Moment. Denen interessiert nur dein Darm, mehr nicht. Sie möchten ja dein bestes und herausfinden wo deine Beschwerden im grunde herkommen. Du kannst mit dem Doc sprechen, dass du den Tag drauf dich ausruhen möchtest, ich denke nicht, dass es ein Problem wäre. Ansonsten musst du dich bei deinem Arbeitgeber für den Tag krankmelden. Eine bescheinigung brauchst du erst ab dem dritten Krankheitstag.

    Hinterher wirst du sicherlich sagen, dass es nur halb so schlimm war wie du es dir vorgestellt hast. Denk einfach dran, dass Dienstag alles vorbei ist. Dich durch gedanken ablenken. Nicht soviel daran denken.

    Ich hatte noch nie eine Darmspiegelung und ich glaube ich hätte vielleicht genauso große Angst wie du, aber ich sage mir in ähnlichen Situtationen immer (um mir sselbst die Angst zu nehmen), dass ich schon viel schlimmeres erlebt und überlebt habe.

    Alles alles Gute für Montag.

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  3. Schnarchi

    Schnarchi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Moin Tim,

    nun versuche ich dir mal die Angst ein wenig zu nehmen, denn ich hatte im letzten Jahr beides also Magen und Darmspiegelung..
    und glaub mir...ich hatte solche einen Schiss...aber total unnötig, natürlich weiß man das erst hinterher:uhoh:

    Pass auf...das wichtigste ist die Vorbereitung...sprich Darmentleerung, mit der du ja schon am Sonntagabend beginnen mußt...richtig?!ist etwas anstrengend, aber halt dich git an die Zeiten(ist ja auf dem Vorbereitungszettel gut beschrieben, denn wenn der Darm nicht gut entleert ist kann der Doc nicht weit genug schauen...das Vorher war für mich viel schlimmer/anstrengenderals die Spiegelung selbst...aber du mit deinen 17 lenzen packst das sicher besser, als ein mitte vierziger "Frauenzimmer":)

    Ganz Nackt bist du auch nicht...vor dem u.Zimmer gibts Kabinen..frag deine Mutti mal wie es beim Frauenarzt abläuft..da ist es ähnlich...kurz vor der Untersuchung bekommst du deinen Drink/Spritze und dann schlummerst du dahin...du merkst nix, glaub mir alles halb so wild... die Untersuchung selbst dauert nicht mal ne halbe Stunde..schämen mußt du dich auch nicht, denn die machen das(wie Christina schon schrieb)jeden Tag...ist deren Job...meistens sind dort die nettesten Leute/Mädels...bei mir war es so..

    Aber nun wünsche ich dir für Montag alles Gute und das Wichtigste...einen gutes Ergebnis, denn darauf kommt es schließlich an....ich konnte den nächsten Tag sofort wieder zur Arbeit

    Augen zu und durch....

    lieben Gruß Schnarchi
     
  4. hope67

    hope67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    hi tim,
    ich kann deine ängste sehr gut verstehen. mir ging es im letzten jahr ähnlich. die vorbereitung zu hause fand ich rückblickend am unangenehmsten. am untersuchungstag hatte ich halt auch angst, das der darm evtl. nicht vollständig leer ist. wäre mir sehr peinlich gewesen, aber das fühlt man, glaube ich nur so. vor der untersuchung habe ich mich in einer kabine umgezogen, d.h. das oberteil konnte ich anlassen und ich bekam eine kurze hose, bei der am po die naht offen war. kam mir also nicht nackt vor. dann legte ich mich auf die liege. dann wurde die kanüle (??) für die narkose gelegt und manschette für blutdruckkontrolle und das teil (ich weiß nicht wie es heißt) an den finger geklemmt, ich glaube wegen der pulskontrolle. dann hat der arzt noch mit mir gesprochen und mich dann langsam "eingeschläfert". ich wurde noch im untersuchungsraum wieder geweckt und dann in einen ruheraum geschoben, wo ich noch ca. 30 min. ein bischen dämmerte. ich habe sofort das ergebnis der untersuchung mitgeteilt bekommen. war hilfreich, dass mein mann im ruheraum dann dabei war und mit dem arzt über das ergebnis sprechen konnte. ich hätte es mir bestimmt nicht merken können. danach war ich noch für ein paar stunden etwas erschöpft, aber am nächsten tag habe ich davon nichts mehr gemerkt. alles in allem ist es halb so schlimm. ich wünsche dir, das du trotzdem ein ruhiges wochenende hast. mach` dich nicht so verrückt.
    Liebe Grüße:winke:
    Hope
     
  5. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Tim,
    bei mir war das einfach mit "auf die Seite legen, Po frei machen".
    Ich habe eine leichte "Narkose" bekommen, aus der ich
    ohne Probleme wach geworden bin.
    Ich habe auch die ganze Zeit "geschlafen".
    Das sind nur wenige Minuten.

    Also- keine Sorgen machen.
    Und Du bist nicht der Erste und der Einzige, der davor Angst hat.
    Sag es ruhig den Leuten.

    Viel Erfolg wünscht Juliane.
     
  6. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo Tim

    ich bin schon Mitte 50 und hatte vor 6 Wochen die zweite Magen- und Darmspiegelung meines Lebens.
    Bei mir war auch das schlimmste die Entleerungsprozedur, aber wenn man in der Nähe der Toi bleibt ist das auch gut hinzukriegen. Ich hatte meinen Termin um 8.30 Uhr, war 10 Minuten früher da, bin noch mals aufs Klo, dann in die Kabine zum Umziehen. Du ziehst dich untenrum komplett aus und kriegst eine Bermuda aus Baumwolle die hinten einen Schlitz hat - bei uns ist das jedenfalls so. Dann wird - je nach dem ob Du noch andere Erkrankungen hast - ein EKG angelegt (ich habe COPD) und die Nadel für das Schlafmittel gelegt. Die Schwestern sind sehr nett, denn die meisten haben beim ersten Mal oder wenn es schon lange her ist, Angst. Dann kommt der Arzt spricht ein paar Worte und lässt das Schlafmittelchen fließen. Das wird sehr niedrig dosiert und immer wieder tropfenweise nachgespritzt. Das stellt sicher, dass man nichts merkt und sofort nach dem Ende der Untersuchung wieder aufwacht. Ich brauchte - bin ja auch schon älter - fast eine halbe Stunde bis ich von dem Liegestuhl auf dem ich in den Ruhebereich geschoben wurde aufstehen und mich anziehen konnte. Du darfst 24 Stunden kein Auto oder Motorrad oder sonstiges Fahrzeug fahren und solltest auch keine schwierigen Maschinen bedienen.
    Ich bin dann zum Taxistand gelaufen und habe mich nach Hause bringen lassen. Dort habe ich mich hingelegt und etwas mehr als 2 Stunden geschlafen. Ich war den Rest des Tages noch ein bisschen müde, so als wäre ich am Abend vorher zu spät ins Bett gegangen, aber ansonsten ging es mir gut. Neben mir lagen zwei deutlich jüngere Leute, die haben schon im Ruheraum etwas gegessen und getrunken und sind dann von ihrer Familie abgeholt worden.
    Also nur Mut, es gibt wirklich viel viel schlimmers.

    Ach ja, die erste Magen- und Darmspiegelung hatte ich auf eigenen Wunsch ohne Narkose. Jeder hatte gesagt, das tut nicht weh und ist nicht schlimm und ich wollte unbedingt zugucken. Leider gab/gibt es bei mir einige besonders enge Darmschlingen und das tat schon weh, deshalb habe ich dieses Mal gerne dem Schlafmittel zugestimmt.

    Liebe Grüße und alles Gute
    Gabi
    bibi, ro-lerin seit 06/2003
     
  7. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    ich hatte die letzen 10 J. 6 Darmspiegelungen.
    Für mich ist eigentlich das schlimmste vorher das Abführen.

    Für die Spiegelung selber habe ich immer per Infusion ein Schmerzmittel
    bekommen, war so wach und konnte alles mitverfolgen,hatte aber
    überhaupt keine Schmerzen.

    Ich bekam immer so ein Krankenhausnachthemd und eine spezielle Hose,
    sieht aus wie ne Boxershort - nur dass die hinten nen Schlitz hat.
    Man liegt nicht nackt da, keine Sorge!

    Ich kann Deine Angst gut verstehen, das ging mir bei ersten mal auch so.
    Aber Du wirst sehen, es hört sich echt schlimmer an, als es ist.

    Ich war jedesmal danach gleich wieder topfit und das schönste war dann für mich ein tolles Frühstück in einem Cafe, das mir Männe immer spendierte:top:

    Also Kopf hoch, alles Gute,
    Sieglinde
     
  8. Tim

    Tim Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,

    vielen dank schon mal für Eure schnelle Beiträgen.

    Ich muss eine Darmspielung machen, weil ich seit 4 wochen Bauchkrämpfe habe, und auch abundzu Blut im Stuhl. (Aber seit 3-4 Tagen weg, dass Blut im Stuhl), am Anfang hat der Arzt auf eine längere Magen-Darm-Grippe geschätzt, aber jetzt nach längerer Zeit, sollte ich mal zu einem Internist gehen, dass es nicht´s schlimmes ist. Mein Hausarzt denkt, dass es evtl. eine Chronische Bauchkrankheit ist, dass in meinem Alter meistens entdeckt wird.

    Ja richtig, ab Morgen (Sonntag), muss ich leider dieses "Abführmittel" hohlen, wo ich absolut gar keine Lust drauf habe. Ich sollte es ab ca. 4-5 Nachmittags hohlen, und am nächsten Morgen vor der Darmspiegelung....

    Ich habe auch schon mit einem Verwandten telefoniert, der das vor 4 Wochen auch gemacht hat. Er sagte: "Ich habe mich auf einen Stuhl gesetzt, bekam die Narkose. Jetzt kommt das Lustige an der Sache, er sagte dann: "Darf ich bevor das losgeht noch bitte einmal auf´s Klo", Dann der Arzt, sie dürfen Heim, wir sind fertig mit der Darmspiegelung :D.

    Vielen dank, dass ihr mir Tipps gegeben habt, haben mir bisher sehr viel geholfen ;). Aber trotzdem bin ich froh, wenn es Montag Nachmittag ist und die ganze schei*** hinter mir habe...

    Worauf ich die anspreche ist, dass ich da aber nicht komplett Nackt will liegen^^, weil das mir einfach unangenehm ist...

    Mit vielen Grüßen

    Tim
     
  9. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Tim,

    du wirst nicht völlig nackt sein, egal, wie genau die Untersuchung abläuft: Meist ziehst du in einer Kabine, hinter einem Sichtschutz Hose und Unterhose aus. Wenn mehr Kleidung weg soll, bekommst du so ein Klinikhemd. Die HelferInnen sind da erfahrungsgemäß äußerst diskret, weil die wissen, dass sich da fast jeder zu Tode schämt.
    Evtl. bekommst du ein Laken zum Zudecken.

    Du wirst während der Untersuchung auf der Seite liegen mit angewinkelten Beinen. Der Arzt sieht nichts außer deinem Hinterteil, die 1-2 Helferinnen auch nichts.
    Wenn du das Gefühl hast, dass noch etwas im Darm ist.... selbst das macht nichts. Das, was du trinken mußt, putzt wirklich gut durch und evtl. Flüssigkeit wird abgesaugt.

    Solltest du ein leichtes Schlafmittel bekommen (bzw. ein starkes Beruhigungsmittel, von dem schlafen die meisten Leute ein), mußt du nur das noch anschließend "ausschlafen".

    Ich habe mehrere Magen-Darm-Spiegelungen hinter mir, hatte die erste Magenspiegelung mit einem Medikament bekommen und hinterher war ich total müde (wobei ich auch bei Narkosen schwer erwache), seither lasse ich das ohne Medikamente durchführen. Tut eigentlich auch nicht weh. Die Luft, die hineingepustet wird in den Darm wird am Ende weitgehend abgesaugt..... das ist eher unangenehm hinterher, dass sich da eben Luftreste - auf gewohnte Weise - den Weg in die Freiheit suchen. :a_smil08:

    Also: Kopf hoch: Du wirst nicht komplett nackt sein, die gucken weg, wenn du dich auf die Liege legst, evtl. gibt´s ne Decke, du schläfst und wenn dich deine Familie abholt, schläfst du zu Hause weiter. Dein Darminnenleben ist zartrosa und die knipsen hier und da Gewebeproben ab. Tut aber auch ohne Medikamente nicht weh.

    Gutes Gelingen und hoffentlich ein gutes Ergebnis,
    LG
    Pezzi
     
  10. Tim

    Tim Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Huhu Pezzi ;)

    Danke für deine Atnwort, beruhigt mich immer mehr ;)

    Werde wenn ich das Ergebniss hier dann mal reinschreiben.

    Mfg Tim
     
  11. Tim

    Tim Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ja huhu ;)

    Bin gerade seit einer Stunde daheim und hab alles gut überstanden ;)

    Die nacht 30 mins geschlafen, wenn es hochkommt, dann klingelt der Wecker, dann hatte ich immer mehr Schiss. Dann am frühen Morgen, dass Abführmittel zu trinken war schon ne knall harte Sache. Ok, ab gehts mit dem Auto zum Internitsten, ich würde immer Nervöser.... Ich musste mich kurz ins Wartezimmer setzen, dann kam der Aufruf, dass ich dran komme. Ich musste eine Etage tiefer gehen, nun klingelte ich. Keiner machte auf :(. Ich wurde immer Nervöser.... Dann ging die Tür auf und ich wurde schon herzlich empfangen, kam direkt in mein Zimmer, wo eine junge Krankenschwester mit mir drinne war *g*. Sie bittete mich auszuziehen und dann die komische Netzstrumpfhsoe anzuziehen. In diesem Moment dachte ich mir nur "Och neeeee". Aber ich hab sie angezogen, danach sollte ich mich auf das kleine "Bett quer legen, alles noch kein Problem^^. Dann wurde mir das Teil angebunden, dass den Pulz immer im Auge hat (Ka mehr wie das heiß, bin noch ein wenig benebelt^^). Dann sagte sie, ich sollte meine linke Hand austrecken und meine Hände ballen und sie sitze mir das Teil, wo später die Spritzen reinkommen. Ich frage direkt, ist da schon eine Narkosezeug drinne, weil ich merke nichts :D" Dann kam der Arzt sagte "tach tach tach Herr Weber" und ging sofort zur ersten Spritze, ich sagte dann auch wieder, ich merke nix, dann kam die 2te Spritze. In dem moment, als er die Spritze rausgezogen hat, sagte ich nur noch: "Mir ist so schwindelig und mein ganzer Körper krippelt i.wie, dass ist das einzigste was ich noch weiß xD. Dann bin ich aufgewacht und wusste i.wie gar nix mehr, mir war nur schwindelig. Dann kam die Krankenschwester uns sagte, da hinten steht ein warmer Tee mit 2 Keksen für mich, ich brauchte zwar Hilfe um aufzustehen, weil mir so schwindelig war, aber ich bin, bis zum Tee gekommen ;). (Meine Mutter war natürlich schon da, als ich auch noch gepennt habe). Da unser Auto 2-300 meter weg war, hat die Ärztin gefragt ob sie ein Taxi solle rufe, meine Mutter sagte ja, weil ich den Weg nicht geschafft hätte, Taxi war innerhalb 2 Minuten auf meiner ETAGE, er half mir sogar bis zum Taxi und anschließen mit ans Auto)

    Also wer sowas auch vor sich hat, lest oben die Beiträge, die die Leute geschrieben haben, genau so ist es. KEINE ANGST haben! (Weiß man natürlch erst, wenn man es hinter sich hat^^)

    1. Das Afürmittel ist am schlimmsten
    2. Die Blähungen danach sind auch ein wenig hart, aber man kann sich ein Mittel verlangen, dass man "Pupsen" kann, dann sind die auch wieder relativ schnell weg ;).

    Und nochmals vielen Dank an ALLE, die mir beschrieben haben, wie sowas ausgeht, und auch das ihr mir die Angst ein wenig weggenommen habt :)

    Meine Darmspielgeung hat ergeben, dass mein Magen sich noch nicht von der Grippe erhohlt hat, also mein Magen ist innendrin "gereizt", (kA wie ich das ausdrücken soll)

    PS: Nicht böse sein, wenn ihr was nicht Lesen könnt, bin noch etwas neben der Spur.

    MFG ----> Tim!
     
  12. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    :top:

    Freut mich, daß du es so gut überstanden hast.
    Hab selbst nur ne Magenspiegelung hinter mir, das war auch nicht sooo fies.

    So, nun ruh dich heute mal richtig aus!!!
    Ich nehme mal an, daß dein Doc dann mit dir bespricht was für deinen Magen gut ist.
    Ich drück dir die Daumen, daß dein Magen sich schnell erholt und nicht mehr gereizt oder entzündet ist.

    :top: